Lesezeit ca. 2 Min.

Heißes Thema: Klimawandel und Diabetes


Diabetes-Journal - epaper ⋅ Ausgabe 11/2021 vom 29.10.2021

MEDIZIN

Artikelbild für den Artikel "Heißes Thema: Klimawandel und Diabetes" aus der Ausgabe 11/2021 von Diabetes-Journal. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Hitze und Diabetes – wie hängt das zusammen? Das war einer der „Brennpunkte“ bei einer Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im September in Berlin. Kurz danach posteten wir Aussagen von Dr. Eckart von Hirschhausen auf Facebook, die nicht jedem gefielen und die wir hier nochmals zur Diskussion stellen. Denn: Die Klimakrise ist längst im Gesundheitssystem angekommen.

Wie sind Klimaschutz und Diabetesprävention miteinander verbunden? Ein ganzes Bündel an politischen Maßnahmen ist jedenfalls für ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Diabetes-Journal. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2021 von „Alter Schwede“ – Älterwerden gehört zum Leben dazu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Alter Schwede“ – Älterwerden gehört zum Leben dazu
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Gut für den Rücken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut für den Rücken
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Hungrig oder satt?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hungrig oder satt?
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Pommes nicht gut fürs Herz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pommes nicht gut fürs Herz
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Virtuelles Barcamp. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Virtuelles Barcamp
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Jedes Jahr wieder. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jedes Jahr wieder
Vorheriger Artikel
Aus der Szene für die Szene!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Anforderungen für GdB von 50
aus dieser Ausgabe

... den von der DDG geforderten Paradigmenwechsel nötig: Eine gesunde Lebensführung (viel Bewegung, frische heimische Nahrungsmittel) beugt am besten Typ-2-Diabetes vor und schützt so auch das Klima. „Es ist dringend notwendig, gesunde Lebensmittel von der Mehrwertsteuer zu befreien und gleichzeitig die Mehrwertsteuer für ungesunde Produkte anzuheben“, warb die DDG-Geschäftsführerin Barbara Bitzer für die „gesunde Mehrwertsteuer“.

Mit Diabetes bei Hitze „ besonders gefährdet“

Warum Menschen mit Diabetes besonders hohe Temperaturen gesundheitlich zu schaffen machen, erklärte Dr. Eckart von Hirschhausen, der die Pressekonferenz moderierte. Als Gründer der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ richtete er seine Worte in einem eigenen Kurzreferat zum Klimawandel an die Journalisten. „Menschen mit Dia betes sind besonders durch Hitze und Extremwetter gefährdet“, stellte er klar und, dass diese Erkenntnisse wissenschaftlich belegt seien. Den Zusammenhang zwischen heißen Sommertagen und Diabetes erklärte der Arzt so: Eine Diabeteserkrankung sei nicht nur eine Frage der Blutzuckereinstellung, sondern habe auch maßgeblich mit der Flüssigkeitsregulation zu tun – mit der Nierenfunktion, mit dem Blutdruck und dem häufigen Auftreten einer diabetischen Polyneuropathie, die „eine Zerstörung der peripheren, kleinen, feinen Nerven“ bedeute. Diese Nervenfasern regulierten nicht nur den Blutdruck, sondern eben auch die Schweißdrüsen jedes Menschen. Diabetespatienten und -patientinnen allerdings, die in vielen Fällen nicht nur von der Grunderkrankung betroffen seien, sondern häufig zusätzliche Erkrankungen wie eine diabetische Nervenerkrankung aufwiesen, seien daher „extrem gefährdet, mit der Hitzeregulation überfordert zu sein“, so der Wissenschaftsjournalist.

Warum begreifen wir Klimaschutz nicht als Gesundheitsschutz?

Viele Menschen mit Diabetes würden zudem ein höheres Lebensalter (über 60 Jahre) mitbringen und zum Teil in Pflegeeinrichtungen leben. In heißen Sommern und in manchen dieser Häuser könne man auch in Deutschland nicht selten um die 40 Grad Celsius messen, etwa in direkt unter dem Dach liegenden Zimmern, die in der Regel nicht mit Klimaanlagen ausgestattet seien.

„Es gibt in Deutschland praktisch keine Pflegeheime, die eine Kühlungsfunktion vorgesehen haben“, so von Hirschhausen. Hier müsse in den nächsten Jahren nachgebessert werden, findet er. „Unser Gesundheitssystem ist überhaupt nicht hitzeresilient“, so der Moderator, der an die Politik appellierte: „Warum begreifen wir Klimaschutz nicht als Gesundheitsschutz?“ Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-diabetesgesellschaft.de und www.diabetologie-online.de.

ANGELA MONECKE