Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Herbstlicher Fruchtschmuck


g&v Gestalten & Verkaufen - epaper ⋅ Ausgabe 7/2018 vom 02.07.2018

Auch wenn farbenfrohe Blütenpracht im Herbst nicht die Hauptrolle bei denGehölzen spielt, wird es dennoch prächtig bunt. Denn viele Sträucher schmücken sich mit dekorativen Früchten, die viele Wochen lang eindrucksvolle, farbig leuchtende Akzente setzen. Zusammen mit bunt gefärbtem Herbstlaub und späten Blüten lässt sich auf Balkon und Terrasse ein hinreißendes Farbfeuerwerk zünden, meintKatharina Adams.


Artikelbild für den Artikel "Herbstlicher Fruchtschmuck" aus der Ausgabe 7/2018 von g&v Gestalten & Verkaufen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Gaultheria procumbens ‘Pearl’ mit weißen Früchten


Foto: Plantipp

So leuchtet der Hebst: Arrangement aus Gaultherien mit Callunen und Herbstastern


Foto: Grünes Presseportal

Es lohnt sich, die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von g&v Gestalten & Verkaufen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2018 von KOLUMNE FEYS SICHT: Warum billig nicht funktioniert …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOLUMNE FEYS SICHT: Warum billig nicht funktioniert …
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Meine Lieblingsblume. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Meine Lieblingsblume
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von CRYSTAL & FLOWERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CRYSTAL & FLOWERS
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Reiz der Gräser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Reiz der Gräser
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von REZEPT: TISCH & GENUSS: Ethno Deluxe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REZEPT: TISCH & GENUSS: Ethno Deluxe
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von DIY-REZEPT: Hängende Gärten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIY-REZEPT: Hängende Gärten
Vorheriger Artikel
Ready to go
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel ROTE Verführung
aus dieser Ausgabe

... Balkongefäße im Herbst noch einmal neu zu bepflanzen


noch einmal neu zu bepflanzen

Foto: Plantipp

Foto: Grünes Presseportal

Foto: Grünes Presseportal

Dass Vögel auf gar keinen Fall farbenblind sein können, legen die vielfältig gefärbten Früchte und Beeren zahlreicher Gehölze nahe. Warum sonst sollten sie sich so bunt „in Schale“ werfen, wenn nicht zu dem Zweck, zuverlässig gefunden und verspeist zu werden? Die unverdaulichen Samenkörner, die in ihnen enthalten sind, werden auf diese Weise sozusagen im Flug verbreitet. Am Farbenspiel der Beeren kann man sich aber auch ganz ohne Hintergedanken erfreuen. Bei der Herbstbepflanzung von Töpfen und sonstigen Pflanzgefäßen sorgen schöne Früchte für den letzten Schliff im Zusammenspiel mit Klassikern wie Eriken und Callunen, Spätblühern wie Kissenastern (Aster dumosus ) und Gräsern.

Zu den schönsten Herbstfrüchten gehören die Beeren des Feuerdorns (Pyracantha ), einem bedornten Strauch, der auch häufig für Hecken verwendet wird. Je nach Sorte sind die Beeren, die in dichten Dolden zusammensitzen, orange, rot oder gelb. Die meisten Sorten wachsen zu kräftig, um für eine Kultur im Kübel geeignet zu sein, aber einige bilden die rühmliche Ausnahme. Dazu gehört zum Beispiel ‘Red Cushion’, die lediglich 90 Zentimer hoch wird und dabei sehr schön dicht wächst. Ihre Beeren sind kräftig rot. Mit goldgelben Früchten wartet ‘Soleil d‘Or’ auf, eine breitwüchsige Sorte, die in der Regel nicht höher als einen Meter wird. Feuerdorn ist immergrün, nur in extremen Frostperioden verliert er einen Teil seines Laubes, und die weißen Blüten im Mai sind auch sehr schön anzusehen. Überdies sind sie sehr beliebt bei Biene und Co.

Glittering und Glossy

Bei einigen Sträuchern sind die Beeren nicht nur prachtvoll gefärbt, sondern besitzen auch noch eine besonders schöne glänzende Oberfläche. Eine Augenweide sind etwa die kleinen lila Beeren vonCallicarpa bodinieri var. giraldii , zu Deutsch Chinesische Schönfrucht oder auch Liebesperlenstrauch. Sie sitzen in dichten Büscheln aufgereiht oft zu Hunderten an den Zweigen des Strauches. Vor allem nach dem Laubfall leuchten die Beeren in geradezu spektakulärer Weise, und die Farbe ist im Reigen der Beerensträucher ziemlich selten anzutreffen.

Vögel fressen die Beeren zwar, aber sie sind nicht die erste Wahl, sodass man im Herbst auch länger etwas von ihnen hat. Bevor das Laub abfällt, färbt es sich übrigens noch leuchtend gelb, die Blüten hingegen sind ziemlich unauffällig. MitCallicarpa albibaccata gibt es auch noch eine Variante mit weißen Beeren, die eine gute Fernwirkung besitzen, aber nicht diese geheimnisvolle Ausstrahlung der violetten haben. Beide Sträucher werden zwar etwa zwei Meter hoch, sie wachsen aber langsam, sodass man sie ohne Weiteres einige Jahre in einem geräumigen Kübel halten kann.

Die Beeren des Liebesperlenstrauches schimmern in einem faszinierenden Lila


Foto: GPP

Die Früchte der Johanniskräuter leuchten in Rot


Foto: Grünes Presseportal

‘Soleil d‘Or’, eine schwachwüchsige Feuerdornsorte


Foto: Fotolia

‘Appletini’ sind nicht nur schön, sie schmecken auch


Foto: Plantipp

Mit schön glänzendem Fruchtschmuck warten auch verschiedene Johanniskräuter auf. Recht schwachwüchsig ist beispielsweiseHypericum androsaemum ‘Excellent Flair’, das nicht höher als 75 Zentimeter wird. Im Hochsommer schmückt es sich mit dottergelben Blüten in lockeren Dolden, aus denen sich lackrote Kapseln entwickeln, die bei voller Reife schwarz werden. Dazu ist es noch wintergrün, und die Blätter duften beim Zerreiben aromatisch. Und zu guter Letzt färbt sich das Laub bei niedrigen Temperaturen auch noch rötlich. Sehr ähnlich ist auch die Sorte ‘Arcadia’, bei der die Früchte ein wenig dunkler sind.

Besonders schöne Hagebutten produzieren die meisten Sorten der Kartoffelrose (Rosa rugosa ), vor allem die ungefüllten. Sie sind plattrund und rot glänzend. Neben den pink blühenden gibt es auch solche mit weißen und hellrosa Blüten. Für Gefäße geeignet sind vor allem niedrige Sorten wie ‘Rotes Meer’, ‘Dark Foxi’ oder ‘Schnee-Eule’. Wenn sie doch einmal zu groß werden, kann man sie im Spätwinter ziemlich radikal zurückschneiden damit sie wieder kompakt und buschig durchtreiben.

Bunte Äpfelchen

Zieräpfel gehören zu den schönsten Früchtchen, und einige Sorten sind auch kübeltauglich. Ein echtes Schätzchen istMalus sargentii ‘Tina’, eine reichblühende Zwergform, deren rosa Blütenknospen sich zu einem reinen Weiß öffnen. Im Herbst hängen unzählige rote, kirschgroße Äpfel am eher strauchig wachsenden Baum, der in der Regel nicht höher als 1,5 Meter wächst. Sie schmecken den Vögeln offenbar erst, wenn nicht viel andere Auswahl mehr da ist, sodass sie oft noch bis November hängen bleiben.

Die Früchte der neuen Sorte ‘Appletini’ können sogar wie Tafeläpfel verzehrt und verarbeitet werden, auch wenn sie kaum größer als eine Zwei-Euro-Münze sind. Auch dieser kleine Baum wächst langsam und wird maximal zwei Meter hoch. Die rosa Blüten im Frühjahr sind ein zusätzlicher Grund, diese Sorte auf dem Balkon oder der Terrasse zu pflanzen.

Zwergiges für den Balkonkasten

Die bisher vorgestellten Gehölze benötigen größere Gefäße wie etwa Kübel. Aber auch für den Balkonkasten gibt es eine Auswahl geeigneter kleiner Sträucher. Von der zwergig wachsenden Scheinbeere,Gaultheria procumbens , gibt es zahlreiche Sorten. Meistens sind die Beeren leuchtend rot, es gibt aber auch solche mit weißen Beeren wie ‘Alba’ oder mit einem rosa Hauch wie ‘Pearl’. Recht bekannt ist die Blütenskimmie (Skimmia japonica ), vor allem die Sorte ‘Rubella’. Der immergrüne Zwergstrauch öffnet im Frühjahr dichte Rispen weißer bis zartrosa Blüten, aus denen sich lang haftende rote Beeren entwickeln, die auch den Winter über eine Zierde sind.