Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

„Herdenimmunität ist nicht zu erreichen“


Bild am Sonntag Gesamtausgabe - epaper ⋅ Ausgabe 35/2021 vom 29.08.2021

Dritte Impfspritze, neue Mutanten, Übertragungen durch Geimpfte – BamS befragt den Hamburger Virologen Prof. Jonas Schmidt-Chanasit (42) zur aktuellen Corona-Entwicklung.

BILD am SONNTAG: Sollten sich jetzt alle Erwachsenen ein drittes Mal impfen lassen, mit der sogenannten Booster-Impfung?

JONAS SCHMIDT-CHANASIT: Nein. Noch nicht einmal für über 60-Jährige halte ich das immer für notwendig. Jetzt tatsächlich sinnvoll ist die dritte Impfung für stark ...

Artikelbild für den Artikel "„Herdenimmunität ist nicht zu erreichen“" aus der Ausgabe 35/2021 von Bild am Sonntag Gesamtausgabe. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bild am Sonntag Gesamtausgabe, Ausgabe 35/2021

Virologe Schmidt- Chanasit vom Bernhard-Nocht- Institut
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bild am Sonntag Gesamtausgabe. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 35/2021 von WER WÄHLT WEN?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WER WÄHLT WEN?
Titelbild der Ausgabe 35/2021 von „Wir müssen jetzt wohl etwas kleinere Brötchen backen“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Wir müssen jetzt wohl etwas kleinere Brötchen backen“
Titelbild der Ausgabe 35/2021 von Diese zwölf jungen Helden der US-Armee verloren ihr Leben in Afghanistan. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Diese zwölf jungen Helden der US-Armee verloren ihr Leben in Afghanistan
Titelbild der Ausgabe 35/2021 von Erstes Bundesland plant Lockdown für Ungeimpfte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Erstes Bundesland plant Lockdown für Ungeimpfte
Titelbild der Ausgabe 35/2021 von BAUSPAREN MIT DEN AL-ZEINS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BAUSPAREN MIT DEN AL-ZEINS
Titelbild der Ausgabe 35/2021 von Mann vor Backshop erschossen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mann vor Backshop erschossen!
Vorheriger Artikel
Erstes Bundesland plant Lockdown für Ungeimpfte
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BAUSPAREN MIT DEN AL-ZEINS
aus dieser Ausgabe

... gefährdete Personen, etwa mit geschwächtem Immunsystem und Menschen in Alten-und Pflegeheimen, die bisher keine ausreichende Immunität nach der Grundimmunisierung entwickelt haben. Wir müssen uns klarmachen, was das Ziel der Corona-Impfung eigentlich ist: schwere und tödliche Verläufe zu verhindern. Es kann nicht darum gehen, bei Menschen, die durch die Impfung schon gut geschützt sind, auch noch den Schnupfen, den sie bei einer Durchbruchsinfektion vielleicht bekommen würden, wegzuimpfen.

Wenn Geimpfte das Virus übertragen – müssten diese nicht auch regelmäßig getestet werden?

Wenn es um den Zutritt zu sensiblen Bereichen mit stark gefährdeten Personen geht, etwa Kliniken und Pflegeheime, ja. Aber grundsätzlich müssen wir uns als Gesellschaft fragen: Wie viele Ressourcen wir dafür nutzen wollen, um die Restrisiken weiter zu reduzieren. Wenn bei verhältnismäßig niedrigen Inzidenzen Schulkinder dreimal pro Woche getestet werden, kann das 200.000 Euro kosten, um ein einziges positives, aber symptomfreies Kind ausfindig zu machen. Sind solche Kosten angemessen und gerecht gegenüber beispielsweise den Betroffenen anderer Krankheiten? Für das gleiche Geld ließen sich Krebs-Präventionsprogramme finanzieren oder ein Arzt, der viele Patienten behandelt, ein Jahr lang bezahlen. Egal, wie viele Milliarden wir in die Hand nehmen: Das Corona-Restrisiko wird nicht null werden.