Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

HERZHAFT BACKEN


Logo von Gluten Free
Gluten Free - epaper ⋅ Ausgabe 19/2021 vom 22.09.2021

Gluten Free Friends

Artikelbild für den Artikel "HERZHAFT BACKEN" aus der Ausgabe 19/2021 von Gluten Free. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Gluten Free, Ausgabe 19/2021

Rezept von Eva Fischer

Die Bloggerin, Foodfotografin und -stylistin sowie Kochbuchautorin Eva Fischer lässt bereits seit sechs Jahren ihre Followers an ihren glutenfreien Koch- und Backrezepten auf ihrem Blog teilhaben. Mit einem Master im Fach Gesundheitsmanagement und einer Ausbildung zum Ernährungsvorsorge- Coach kennt sie sich bestens in der Thematik aus. Ihre Inspiration für neue Rezepte holt sie sich am liebsten auf Reisen wie in Australien, San Francisco und New York oder den skandinavischen Ländern. www.foodtastic.at „Diese Kombination ist überraschend – vor allem überraschend gut! Das Bittere des Chicorées mit der Süße der Birnen ist mein absolutes Highlight. Ideal, wenn Gäste zu Besuch kommen.“

Chicorée- Birnen-Pizza

Zutaten für 2 Portionen

Für den Teig:

15 g frische Hefe

125 ml lauwarme Buttermilch

150 g glutenfreies Buchweizenmehl

100 g glutenfreie Mehlmischung 8

20 g ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Gluten Free. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 19/2021 von GLUTEN FREE #19: BROT FÜR JEDEN TAG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GLUTEN FREE #19: BROT FÜR JEDEN TAG
Titelbild der Ausgabe 19/2021 von Rezeptübersicht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rezeptübersicht
Titelbild der Ausgabe 19/2021 von DIE POST IST DA!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE POST IST DA!
Titelbild der Ausgabe 19/2021 von EINFACH. LECKER. SCHNELL.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EINFACH. LECKER. SCHNELL.
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Kastanie
Vorheriger Artikel
Kastanie
EIN BLICK IN DIE FORSCHUNG
Nächster Artikel
EIN BLICK IN DIE FORSCHUNG
Mehr Lesetipps

... flüssige Butter 

1 Prise Zucker 

1 Prise Salz

Für den Belag:

1 Birne 

2 kleine Chicorée 

Saft von ½ Zitrone 

2 Zweige Rosmarin 

150 g Ziegenfrischkäse 

2 TL Honig 

2 EL Olivenöl 

Salz 

Pfeffer

1. Die Hefe mit der Buttermilch verrühren und zu den Mehlen hinzufügen. Flüssige Butter, Zucker und Salz hinzugeben und alles zu einem Hefeteig verkneten. Den Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (er geht nicht so extrem auf wie normaler Hefeteig).

2. Den Backofen auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen (Umluft ist nicht geeignet).

3. Die Birne waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Chicorée waschen, halbieren, Strunk entfernen und einzelne Blätter abtrennen. Birnenscheiben und Chicoréeblätter mit Zitronensaft beträufeln. Die Rosmarinnadeln abstreifen und klein hacken.

4. Den Teig nach der Gehzeit länglich ausrollen, einen 1 cm dicken Rand mit den Fingern formen und den Teig mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Chicorée und Birnen gleichmäßig darauf verteilen, mit Honig und Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pizza mit Rosmarin bestreuen und in den vorgeheizten Backofen geben.

5. Die Pizza auf der untersten Schiene ca. 20 bis 25 Minuten backen. Zum Servieren nach Belieben erneut mit Honig beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zubereitungszeit: 40 min

Ruhezeit: ca. 45 min

Backzeit: ca. 20–25 min

Pro Portion: 798 kcal 20,1 gE / 24 gF / 127 g KH / 6,2 g BS

INFO

Das Rezept stammt aus Evas Buch „Pizza ohne Reue“. Dort finden Sie eine riesige Auswahl an glutenfreien Pizzen mit verschiedensten Böden und Belägen.

Rezept von Johaanna

Johanna Klingenberg sieht den Verzicht auf Gluten als eine spannende Herausforderung und so findet sich auf ihrem Blog für jede Gelegenheit und jede Vorliebe das passende Rezept. Neben selbst kreierten Rezepten experimentiert die Hobbyfotografin mit viel Freude und Leidenschaft daran, jedes glutenhaltige Rezept als köstliche glutenfreie Variante zu zaubern. www.glutenfreierezeptwelt.de

Spinat-Pilztarte

Zutaten für 1 Springform (26 cm Ø) bzw. 10 Stücke

Für den Teig:

80 g glutenfreie Mehlmischung 9 

50 g glutenfreies Buchweizenmehl 

30 g Tapiokastärke 

2 EL Flohsamenschalenpulver (z. B. FiberHUSK) 

70 g Butter 

½ TL Salz

Für die Füllung:

600 g Pilze (z. B. Champignons) 

1 Knoblauchzehe 

etwas Öl zum Anbraten 

Salz 

200 g Spinat 

200 ml Sahne 

100 g Crème fraîche 

2 Eier 

Pfeffer 

40 g geriebener Parmesan 

1 EL getrockneter Thymian

1. Alle Zutaten für den Teigboden in eine Schüssel geben, 1 bis 2 EL Wasser dazugeben und alles gut durchkneten. In Frischhaltefolie gewickelt, 15 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Den Backofen auf 200 °C Oberund Unterhitze vorheizen.

3. Den Teig ausrollen und in eine Tarte- oder Springform legen, dabei einen Rand von ca. 2 cm formen. Den Boden 15 Minuten blindbacken.

4. Für die Füllung die Pilze trocken abreiben und in dünne Scheiben schneiden. Den Knoblauch abziehen und klein schneiden. Die Pilze in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Wenn das ausgetretene Wasser verdampft ist, den Knoblauch und etwas Salz dazugeben und kurz mitanbraten.

5. Den Spinat waschen. Babyspinat kann so verwendet werden, großer Blattspinat sollte in Streifen geschnitten werden. Den Spinat in die Pfanne geben und zusammenfallen lassen.

6. Sahne, Crème fraîche, Eier, 1 TL Salz, Pfeffer, Parmesan und Thymian mit dem Schneebesen vermischen.

7. Spinat und Pilze auf dem Tarteboden verteilen, die Sahnemischung darübergeben und die Tarte bei 200 °C 35 Minuten backen. Vor dem Servieren kurz auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: 20 min

Ruhezeit: 15 min

Backzeit: 15 min + 35 min

Pro Stück: 248 kcal 7,3 gE / 17,2 gF / 17 g KH / 1,9 g BS

„ Gerade im Herbst esse ich sehr gerne eine Ta rte oder Quiche, sie lässt sich einfach vorbereiten und b einahe jedes Gem üse lässt sich d arin v erarbeiten. Beso nders die Kombination von Spinat, P ilzen und Sahne ist mein a bsoluter Favorit. Und wenn von der Ta rte noch etwas ü brigbleib t, dann schmeckt s ie am näc hsten Tag noch viel besser.“

HERBST- KLASSIKER ALS PIZZA- VARIANTE

Zwiebelkuchen ohne Hefe

Zutaten für 1 Blech bzw. 4–6 Stücke

180 g Reismehl 

100 g Teffmehl 

20 g Kartoffelstärke 

2 TL glutenfreies Backpulver 

250 g Quark (20–40 % Fett i. Tr.) 

1 Ei 

1 TL Salz 

50 ml Öl 

2–4 EL Milch 

4 mittelgroße rote Zwiebeln 

1 große Gemüsezwiebel 

1 Apfel 

2 EL Zucker 

150 g Crème fraîche 

80 g geriebener Parmesan 

Salz 

Pfeffer 

rosenscharfes Paprikapulver 

½ TL gemahlener Kreuzkümmel

1. Die Mehle mit der Stärke und dem Backpulver vermischen.

2. Die Mehlmischung mit Quark, Ei, Salz, Öl und Milch verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den gekühlten Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Wer einen knusprigen und dicken Rand mag, schlägt die Ränder hoch.

4. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Den Apfel waschen, entkernen und in schmale Spalten schneiden.

5. Die Zwiebelringe in einer Pfanne kurz glasig braten und auf einen Teller geben.

6. In die leere Pfanne die Apfelstücke geben und den Zucker darüberstreuen. Kurz warten, bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann die Pfanne schwenken und vorsichtig die Äpfel von der anderen Seite anbraten. Die Äpfel zur Seite stellen.

7. Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

8. Crème fraîche, Parmesan, Salz, Pfeffer und Paprikapulver vermischen und auf den ausgerollten Teig streichen. Die Zwiebelringe darüber garnieren. Blüten aus den Apfelspalten auf dem Zwiebelkuchen anrichten.

9. Gemahlenen Kreuzkümmel darüberstreuen und den Zwiebelkuchen im Backofen 45 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 35 min

Ruhezeit: mind. 1h Backzeit: 45 min

Pro Stück (bei 6 Stücken): 469 kcal 15,6 gE / 22,9 gF / 50,3 g KH / 1,4 g BS

„Dieser Zwiebelkuchen hat einen samtigen, frischen Boden, der ohne Hefe gebacken wird. Mit den Blumen aus karamellisierten Äpfeln als Topping und einem Glas Federweißer ist er etwas Besonderes für die letzten warmen Abende auf der Terrasse.“

Rezept von Ann Rose

Die Bloggerin und Autorin Ann Rose ernährt sich aufgrund ihrer Zöliakie bereits seit 14 Jahren glutenfrei. Auf ihrem Blog gibt es unkomplizierte glutenfreie Rezepte für Kuchen, Brote, Plätzchen und herzhaftes Gebäck und alle Rezepte werden von der fünfköpfigen Familie getestet. Mit ihrem Blog möchte sie andere Betroffene bei der glutenfreien Ernährung und im Alltag mit Zöliakie unterstützen. www.getreidefeind.de

Rezept von Stephanie

Leckere glutenfreie Rezepte für den Familienalltag, die nächste Familienfeier oder ein schnelles Abendessen bietet Stephanie Reineke auf ihrem Blog. Die kreativen Rezepte reichen von Brot und Mini-Focaccia über Kuchen, Muffins und Torten bis hin zu Flammkuchen, Pizza und Fladenbrot. www.meinglutenfreierbackofen.blog

VEGAN

Brokkoli-Quiche

Zutaten für 1 Tarteform (26 cm Ø) bzw. 8–12 Stücke

Für den Cashewkäse:

200 g Cashewkerne /

1 EL Zitronensaft /

2 EL Olivenöl /

1 Knoblauchzehe /

5g glutenfreie Hefeflocken

Für den Teig:

110 g Reismehl /

90 g Kartoffelmehl /

15 g glutenfreies Kichererbsenmehl /

2 große Prisen Salz /

2g Flohsamenschalenpulver /

120 g pflanzliche Margarine /

30 g Reiscuisine /

Margarine für die Form

Für die Füllung:

500 g Brokkoli /

Salz /

½ TL Natron (optional) /

20 g glutenfreies Kichererbsenmehl /

4g glutenfreie Hefeflocken /

220 g Reiscuisine /

130 g Mineralwasser mit Kohlensäure /

Salz /

Pfeffer /

gemahlener Kümmel /

Muskatnuss

1. Am Vortag die Cashewkerne in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, bis die Kerne bedeckt sind. Etwa 2 Stunden einweichen lassen. Anschließend in einem Sieb gut abtropfen lassen.

2. Die Kerne zusammen mit den übrigen Zutaten für den Cashewkäse in einen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse pürieren. Die Masse in ein sauberes Baumwolltuch geben, zu einer Kugel formen und mit einem Gummiband fixieren. Den so entstandenen Ball in eine Schüssel mit Sieb legen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

3. Nach der Ruhezeit ist die Masse deutlich fester geworden und lässt sich gut aus dem Tuch lösen.

4. Am nächsten Tag alle Zutaten für den Teigboden mit den Händen zu einem Knetteig verarbeiten. Diesen in eine gefettete Tarteform geben, dabei einen kleinen Rand (etwa 2 cm) hochziehen.

5. Für die Füllung den Brokkoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Die Brokkolistiele können ebenfalls verwendet und in Stücke geschnitten werden. Den Brokkoli in kochendes Salzwasser geben. Natron (optional) bewahrt dem Brokkoli seine schöne grüne Farbe. Für etwa 3 Minuten blanchieren, dann mit einem Schöpflöffel herausheben und zur Seite legen.

6. Alle übrigen Zutaten für die Füllung und den Cashewkäse in einer Rührschüssel vermengen, dabei kräftig würzen. 7. Zunächst die Creme, dann den Brokkoli auf dem Teig verteilen. Die Quiche bei 200 °C Umluft etwa 30 Minuten backen.

Ruhezeit: 2h + mind. 12 h (oder über Nacht)

Zubereitungszeit: 1h 30 min Backzeit: ca. 30 min

Pro Stück (bei 8 Stücken): 422 kcal 10,1 gE / 27,2 gF / 36,3 g KH / 3g BS

„Wir lieben diesen vielseitigen Klassiker der Familienküche, besonders gut schmeckt uns die Quiche mit Brokkoli, aber auch mit anderem saisonalen Gemüse ist sie ein wärmender und sättigender Genuss.“

Rezept von Sabrina

Bei Sabrina, dem „Fräulein Frei von Gluten“ steht der Genuss im Vordergrund. Sie bietet für jeden Geschmack und jede Gelegenheit das passende glutenfreie Rezept. Für Sü ßmäuler gibt es Kuchen und Torten, Zimtknoten, Puddingbrezeln sowie Cup- und Pancakes. Auch verschiedenste Brote sowie Flammkuchen, Pizza und selbst gemachte Ravioli finden sich bei ihr. Neben dem glutenfreien Genuss ist es Sabrina wichtig, dass ihre Rezepte alltagstauglich und authentisch sind.

Instagram: fraeulein_frei_von_gluten www.fraeulein-freivongluten.de

Foto: Sabrina Trueggelmann

BON APPÉTIT

Flakuchen Elsäßer Art

Zutaten für 5 Stück

Für das Hefewasser:

7g Trockenhefe /

½ TL Zucker

Für den Belag:

250 g Speckwürfel oder Kochschinken /

2–3 Zwiebeln /

5 Frühlingszwiebeln /

frische Schnittlauchröllchen

Für den Teig:

500 g glutenfreie Mehlmischung 8 /

1 TL Salz /

50 ml Sonnenblumenöl

Für die Creme:

200 g Schmand /

200 g Crème fraîche /

1 Prise Muskatnuss /

1 Prise Salz /

1 Prise Pfeffer

1. Die Trockenhefe zusammen mit dem Zucker in eine Tasse geben und 100 ml lauwarmes Wasser (max. 30 °C) hinzufügen. Das Hefewasser verrühren und, mit einem Unterteller bedeckt, 15 Minuten ruhen lassen.

2. Währenddessen den Schinken in Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen, Frühlingszwiebeln waschen und beides klein schneiden.

3. Mehl, Salz, 230 ml lauwarmes Wasser und Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben und gut verrühren. Zuletzt das Hefewasser hinzufügen.

4. Den Teig 5 Minuten in der Küchenmaschine kneten. Dann den Teig portionieren (ca. 175 g pro Stück) und hauchdünn auf einem Backpapier rund ausrollen (ca. 1 bis 2 mm dick). Den Teig an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

5. Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

6. Für die Creme Schmand und Crème fraîche verrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

7. 1 bis 2 EL der Creme auf jedem Fladen gleichmäßig verteilen und anschließend den gewünschten Belag platzieren. Den Flammkuchen auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten knusprig backen. Vor dem Servieren mit dem Schnittlauch bestreuen.

TIPP

Wem die klassische Variante zu langweilig ist, der kann 400 g Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Mit einem Sparschäler entlang der Kanten schneiden. Die Kürbisscheiben in eine Schüssel geben und mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. 2 Feigen und 1 rote Zwiebel in Scheiben schneiden, Rosmarin und Thymian waschen. 2 bis 3 Fladen mit diesen Zutaten belegen und backen.

Zubereitungszeit: 30 min

Ruhezeit: ca. 35 min

Backzeit: ca. 12 min pro Blech

Pro Stück: 766 kcal 15,4 gE / 37,5 gF / 93,7 g KH / 4,5 g BS

„Ein schönes Gericht für einen gemütlichen Abend mit Freunden und Familie. Den Flammkuchen können Sie sehr gut 1 bis 2 Stunden vorher zubereiten und einfach nach dem Belegen abgedeckt in den Kühlschrank stellen.“