Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 9 Min.

Heute eine Königin


Pferd + Sport - epaper ⋅ Ausgabe 8/2019 vom 25.07.2019

Der 2018 eingeweihte Herbert Blöcker-Platz war in diesem Jahr erstmals würdige Bühne für die Elitestutenschau des Holsteiner Verbandes.


Artikelbild für den Artikel "Heute eine Königin" aus der Ausgabe 8/2019 von Pferd + Sport. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Jahrgangssiegerstute 2019: INDIRA VI v. Casall-Cassini I, Züchter: Manfred Nissen, Breklum, wurde erfolgreich vorgestellt von Holger Thomsen.


Fotos: Janne Bugtrup

48 ausgewählte Dreijährige hatten sich für den Veranstaltungshöhepunkt mit neuem Termin im Juni empfohlen – 45 traten an, zwölf von ihnen gaben die Richter Dr. Thomas Nissen, Hermann Blohm und Jens Hauschildt das „Go“ für den Endring. Zur Königin wurde die ungemein typvolle Schimmelstute Indira VI v. Casall ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Pferd + Sport. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Der Aufgalopp. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Aufgalopp
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Nachrichten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachrichten
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Stars von morgen: Holsteiner Landeschampions 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stars von morgen: Holsteiner Landeschampions 2019
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Quiraz und Coreandro überzeugen: NOMINIERT FÜRS BUNDESCHAMPIONAT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Quiraz und Coreandro überzeugen: NOMINIERT FÜRS BUNDESCHAMPIONAT
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von 13.000 Euro für Optimus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
13.000 Euro für Optimus
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von „Alleinstellungsmerkmal erhalten!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Alleinstellungsmerkmal erhalten!“
Vorheriger Artikel
Nachrichten
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Stars von morgen: Holsteiner Landeschampions 2019
aus dieser Ausgabe

... gekrönt – eine sportliche Athletin der Sonderklasse. Und ihr Vater unterstrich einmal mehr seine Ausnahmevererberqualität, schließlich zeichnete er sich über seine Söhne Casaltino und Cascadello I auch für die erste beziehungsweise zweite Reservesiegerin verantwortlich.

„Man kann Holsteins Züchtern zu ihrer Anlage, die hier in Elmshorn entstanden ist, nur gratulieren“, beglückwünschte Berichterstatter Thomas Casper vom Gestüt Birkhof in Baden-Württemberg das Publikum. Er lobte die geleistete Arbeit der Züchter: „Sie wissen, dass die Basis für die Zucht guter Sportpferde qualitätsvolle Mutterstuten sind, die über Rittigkeit, Modernität und Leistungsbereitschaft verfügen. Mit internationalen Genen gehen Sie vorsichtig um und setzen sie wohldosiert ein. Zucht und Sport werden hier im Norden gelebt.“

Die Besten nach Elmshorn

234 dreijährige Stuten verzeichnete der Holsteiner Verband bei der Eintragungstour im Mai 2019. Die Anforderungen, um sich für die Elitestutenschau in Elmshorn zu qualifizieren, sind hoch: Nur diejenigen, die mit 52 oder mehr Punkten in den Einzelkriterien und einer Acht im Typ bewertet wurden, waren startberechtigt. Hatten sie zudem bereits ihre Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt, wurden sie vor Ort mit dem Staatsprämien-Titel ausgezeichnet. Stattliche 80 Prozent der angetretenen Stuten 15 Prozent mehr als im vergangenen Jahr – hatten diese Aufgabe schon erledigt und damit die besondere Sportlichkeit des Jahrgangs dokumentiert. Und: Holsteins Stuten sind groß! Gut 20 der 45 jungen Sportlerinnen maßen 170 Zentimeter und mehr. Darüber hinaus zeichneten sich die 2016 Geborenen durch eine hohe Bewegungsqualität und Elastizität aus, viele schöne, weibliche Typen wurden glänzend in Szene gesetzt.

Als besonderes Bewegungstalent zeigte sich die Siegerstute INDIRA VI.


Fotos: Janne Bugtrup

Die Größte war die Erste

Zur Siegerstute avancierte die typ- und bewegungsstarke Indira VI v. Casall a.d. Wisma v. Cassini I aus dem Stamm 6786. 175 Zentimeter maß die Siegerin, trotz ihrer Größe wohlproportioniert und mit hervorragenden Grundgangarten ausgestattet. Züchter Manfred Nissen aus Breklum erinnert voller Freude an das außergewöhnliche Erlebnis zurück: „Das war ein ganz besonderer Moment in meiner Züchterkarriere.“ Seit 23 Jahren züchtet der Passionierte, vier Holsteiner Stuten gehören zu seiner Zucht. Indira VI, die bereits überlegen ihre Eintragung im Körbezirk Nordfriesland gewonnen hatte, soll nun die sportliche Laufbahn beschreiten: „Sie hat ihre Stutenleistungsprüfung mit einer 10 im Freispringen und insgesamt mit einer 8,7 abgeschlossen. Sie gehört in den Sport“, so ihr Züchter Manfred Nissen.

Zur ersten Reservesiegerin kürte die Richterkommission Indiana v. Casaltino a.d. Dyrah v. Quirado (Stamm 1916) aus der Zucht von Wendy Davis Gerrish aus den USA, die bei Familie Ahsbahs in Bokel aufgewachsen ist und für die Schau dort vorbereitet wurde. Die braune Stute bestach durch ihre weibliche Ausstrahlung und Zuchtleiter Dr. Thomas Nissen lobte: „Ein modernes, bewegungsstarkes und sehr korrektes Spitzenmodell.“

Keine Holsteiner Top-Veranstaltung ohne Pferde von Reimer Detlef Hennigs aus Bendorf: In diesem Jahr stellte er mit Jamira I v. Cascadello I a.d. Venetia v. Con Air die zweite Reservesiegerin (Stamm 1571) – auch ihr Vater stammt aus der Hennigs’schen Zucht. Bei dieser braunen, 170 Zentimeter großen Stute, geriet Dr. Thomas Nissen ebenfalls ins Schwärmen. „Jamira war schon Siegerfohlen in Bad Segeberg, gefeierte Gewinnerin der Eintragung im Körbezirk Rendsburg Eckernförde und hat eine gute Leistungsprüfung abgelegt. Sie verkörpert einen sehr feinen Stutentyp und ging als eine der Favoritinnen in diese Schau.“ Als beste Bewegungsstute zeichnete die Kommission Isa Bella v. Belissimo (Rhld.) a.d. Dampera v. Ampère aus der Zucht von Thomas Horns in Bredenbekshorst (Stamm 4847) aus. Thomas Casper war von dem Modell angetan: „Isa Bella trabte locker durch den Körper, ihr Motor sitzt hinten. Das ist ein Bewegungspferd, das jede Zucht gebrauchen kann.“

Insgesamt fiel das Urteil von Dr. Thomas Nissen über den Jahrgang 2019 positiv aus: „Die Ausgeglichenheit in dieser breiten Spitze war beeindruckend und sieht man so nicht in jedem Eintragungsjahr.“


“Man kann Holsteins Züchter zu ihrer Anlage in Elmshorn nur gratulieren. Thomas Casper


Mit Stolz und großer Freude nahm Manfred Nissen (m.) den Silbernen Ehrenteller der Landesregierung entgegen. Zusätzlich wurde der Erfolg durch den Ersten Vorsitzenden des Holsteiner Verbandes, Hinrich Köhlbrandt (r.), mit der Cor de la Bryère-Bronze geehrt.


Bei allen Vorstellungen zeigte sich die Siegerstute INDIRA VI souverän an der Hand von Holger Thomsen.


Und jetzt die Statistik

Die 45 vorgestellten Stuten stammten von 26 verschiedenen Vätern ab. Der Caretino-Sohn Casall dominierte: Holsteins prägendster Hengst der vergangenen Jahre stellte selbst fünf Stuten, seine Söhne, der Siegerhengst Casaltino drei, Casalito eine und Resevesieger Cascadello I war mit acht weiblichen Nachkommen der am häufigsten vertretene Hengst im Lot. „Cascadello schickt sich an, in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters zu treten, was nicht immer einfach ist. Seine Nachkommen wachsen jetzt in den Sport hinein und wir freuen uns auf die typvollen und leistungsveranlagten Kinder dieses besonderen Stempelhengstes. Seine Qualität als Vererber spricht bis jetzt auf jeden Fall für sich“, so der Zuchtleiter. Und auch die Mütter der 45 dreijährigen Stuten haben ihre Klasse bereits unter Beweis gestellt: Zwölf von ihnen sind mit einer Staatsprämie ausgezeichnet, zwei mit einer Verbandsprämie und immerhin 24 führen den Titel der Bezirksprämienstute.

Die Beurteilung der Stuten wurde in diesem Jahr von den Zuchtrichtern Jens Hauschildt, Dr. Thomas Nissen und Hermann Blohm (v.l.) vorgenommen.


Im Typ bestechend zeigt sich auch die erste Reservesiegerin INDIANA v. Casaltino-Quirado. Sie kommt aus der Zucht von Wendy Davis Gerrish, Weatherford TX, USA, die leider nicht persönlich die Auszeichnung durch die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein entgegennehmen konnte.


Besonderes Kennzeichen dieser Qualitätsstute ist der außergewöhnlich ergiebige Bewegungsablauf.


Fotos: Janne Bugtrup

Für den züchterischen Erfolg mit dem zweiten Reservesieg von JAMIRA I v. Cascadello I-Con Air wurde ihr Züchter Reimer Detlef Hennings, Bendorf, mit dem Ehrenteller des Bauernverbandes Schleswig-Holstein durch den Verbandsvorsitzenden Hinrich Köhlbrandt ausgezeichnet. Tjark Roll setzte die Stute optimal in Szene.


Die zweite Reservesiegerin JAMIRA I v. Cascadello I verfügt über eine hervorragende Mechanik im Trab und ist dabei stets im Gleichgewicht bei bester Selbsthaltung.


Ein perfekter Rassetyp: Auch als Standbild überzeugte die Jahrgangsspitze durch modernen Rassetyp und eine ideale Körperaufteilung. Besonderes Kennzeichen der Cascadello I-Tochter ist die geschlossene Oberlinie.


TRANSLATION

The Queen of the Day Verband’s Mare Show

The Herbert Blöcker Arena had been inaugurated in 2018. It made an adequate platform for the Elite mares’ show of the Holsteiner Verband. Forty-eight especially selected three-year-olds had been recommended for this event highlight at its new date in June – 45 participated and twelve of them made it into the ring for the finale after the judges Dr. Thomas Nissen, Hermann Blohm and Jens Hauschildt had had their say. In the end it was Indira VI by Casall who was crowned to be the queen. This especially typey grey lady is an athlete in her own league. Once more her father underlined his extra class as a sire because the reserve winner as well as the second reserve go back to him and also via his sons Casaltino and Cascadello I. “Holstein’s breeders can only be congratulated for having established such a fine environment for their events”, said commentator Thomas Casper of the Birkhof Stud in Baden-Württemberg. He praised the breeders’ work: “You are well aware that quality mares are the base for breeding quality sport horses. Rideability, modern looks and the will to perform are the prerequisites. You are careful to introduce international genes and use them in well selected dosage. Here up in the north, breeding and sport go hand in hand.“

ISA BELLA v. Belissimo-Ampere, Züchter: Thomas Horns, Bredenbekshorst, überzeugte als bestes Bewegungspferd. Vater und Sohn Marc freuten sich über den Ehrenteller des Verbandes und die wertvolle Decke von Von Rönne Reitsport.


Auch als Stutenmodell konnte die Bewegungskünstlerin überzeugen. Ihr großer Rahmen ermöglicht das Zusammenspiel von Vorderhand und Hinterhand optimal


Ihre Trabaktionen wurden vom Publikum stets mit viel Applaus bedacht. Dafür gab es auch Lob vom Berichterstatter, der in ISA BELLA alle Dressurpferdepoints vereint sah.


Fotos: Janne Bugtrup

The best to Elmshorn
The Holsteiner Verband had 234 three-year-old mares registered for 2019. Demands for qualification to the elite show at Elmshorn are high. Only those getting 52 or more points in their individual criteria and scoring at least an 8 for type were set to go. In case they had already done their performance test (and succeeded) they received a state premium right away. A noticeable 80 percent of the mares – 15 percent more than last year – had already passed their test, thus well documenting the sporting ability of this generation. Plus: Holstein’s mares are tall. More than 20 of the 45 young athletes measured 170 cm (16h 3in). And another plus: the mares born in 2016 showed quality movements, very elastic and a lot of beautiful female types were presented impressively.

The tallest came first
The typey and powerfully moving Indira VI was the winning mare. She is by Casall out of Wisma by Cassini I from line 6786. She measures 175cm (17h 1in) and despite her size she is very well proportioned and showing excellent basic movement. Breeder Manfred Nissen (Breklum) remembers the extraordinary event: “This was a very special moment in my career as a breeder.“ Since 23 years this dedicated man breeds Holsteiner horses, four mares are his right now. Indira VI had already won her registration in the licensing district North Frisia and is meant to make her way in the sport now. “At the mares’ performance test she scored a 10 for her free jumping and finished on a total of 8.7. She belongs in the sport,” says Manfred Nissen…

The judges made Indiana by Casaltino out of Dyrah by Quirado (line 1916) the first reserve winner. She is bred by Wendy Davis Gerrish (USA) and grew up at the Ahsbahs family and it was there at Bokel where she was prepared for the show. The brown mare convinced by her female radiance. Breeding director Dr. Thomas Nissen praised: ”A modern, powerfully moving and very correctly built top model.”

No Holsteiner top event without horses from Reimer Detlef Hennigs (Bendorf): This year he presented the second reserve winner, Jamira I by Cascadello I out of Venetia by Con Air from line 1571 – her sire is from the Henning’s breed as well. Looking at this brown mare of 170 cm (16h 3in), Dr. Thomas Nissen started raving again. “Jamira had been the winning foal at Bad Segeberg already and was well celebrated winner at the registration in licensing district Rendsburg Eckernförde plus she did a very good performance test. She embodies a very fine mare type and had been one of the favorites for the show.” As best moving mare the jury named Isa Bella by Belissimo RLD out of Dampera by Ampère bred by Thomas Horns in Bredenbekshorst (line 4847). Thomas Casper liked this model: “Isa Bella’s trot goes throught her whole body, her engine sits behind. This is a horse with movements that every breed can use.“

In total, Dr. Thomas Nissen judged the generation 2019 very positively. “The eveness of this very broad top was impressive and won’t be seen every year.”

And now the statistics
The 45 mares presented went back to 26 different sires. Casall by Caretino dominated: Holstein’s most important sire of the previous years had made five mares, three of his sons had twelve more. Winning stallion Casaltino had three, Casalito one and reserve winner Cascadello I was represented by eight female offspring. “Cascadello starts to follow the footprints of his successful sire which is not always easily done. In the years to come we’ll see how his offspring does in the sport. His quality as a sire is already obvious and speaks for itself so far“, said the breeding manager. The dams of the 45 three-year-olds have already proven their quality. Twelve own a state premium, two hold a premium by the Verband and twelve have earned the title for a district premium.
JULIA HANSEN

Holsteins Jungzüchter dürfen bei der Verbandsstutenschau nicht fehlen. Traditionell findet ein Beurteilungswettbewerb statt. Die Siegerehrung nahmen Hinrich Köhlbrandt, Silke Lepthien (Holsteiner Shop) und Gräfin von Platen-Hallermund vor.


I’M CARDENTA SP v. Cardento-Chin Champ, St. 18A2, Züchter u. Besitzer: ZG Verhaagh, Neuendorf


Erstmalig stellten sich die besten Jahrgangsstuten auf dem Herbert-Blöcker-Platz den Zuschauern vor. Das gesamte Veranstaltungsgelände vermittelte in diesem Jahr durch neue Ideen einen hervorragenden Eindruck bei den Besuchern.


ISLA BONITA SP v. Lord Fauntleroy-Casall, St. 4507, Züchter u. Besitzer: Reimer Detlef Hennings, Bendorf


ILLUSION SP v. Dinken-Larimar, St. 275, Züchter u. Besitzer: ZG Heissmann, Hamburg


ICE PRINCESS SP v. Balou du Rouet-Casall, St. 749, Züchter u. Besitzer: Sören Brühe, Seeth-Ekholt


IPANEMA SP v. Cascadello I-Cassini I, St. 3692, Züchter u. Besitzer: AVORA Pferde GmbH & co. KG, Welmbüttel


JETTE SP v. Adagio de Talma-Ibisco xx, St. 223B, Züchterin u. Besitzerin: Kirsten Roll, Struvenhütten


Fotos: Janne Bugtrup