Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 11 Min.

HIER LEBEN DIE SCHMIDTS UND GUTE GEFÜHLE


Eat Club - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 07.07.2021

Artikelbild für den Artikel "HIER LEBEN DIE SCHMIDTS UND GUTE GEFÜHLE" aus der Ausgabe 4/2021 von Eat Club. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Eat Club, Ausgabe 4/2021

Frikadellen mit gebratenen Pfifferlingen UND PREISELBEERKICK

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE

3 Schalotten

› 1 Bund Petersilie

› 1 EL Butter

› 500 g gemischtes Hackfleisch

› 1 Ei

› 20 g Flohsamenschalen

› 2 TL mittelscharfer Senf

› Salz, Pfeffer

› 400 g Pfifferlinge

› 1 Bund Schnittlauch

› 4 EL Öl

Pro Portion ca. 3g KH 24 g E, 33 g F, 420 kcal

1 Für die Frikadellen 1 Schalotte schälen, fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und Hälfte fein hacken. Butter erhitzen. Schalotte darin glasig dünsten. Gehackte Petersilie unterrühren. Etwas abkühlen lassen.

2 Hack, Ei, Flohsamenschalen, Schalottenmischung, Senf, Salz und Pfeffer verkneten. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen ca. 12 Frikadellen formen.

3 Pfifferlinge putzen, kurz waschen und gut trocken tupfen. 2 Schalotten schälen und fein würfeln. Restliche Petersilie grob hacken. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Eat Club. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von WELCOME TO THE UNITED STATES OF AVOCADO. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WELCOME TO THE UNITED STATES OF AVOCADO
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Gesund, schlank und trotzdem satt DAS PRINZIP LOW CARB. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gesund, schlank und trotzdem satt DAS PRINZIP LOW CARB
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von FREIHEIT, GLEICHHEIT KÖSTLICH-KEIT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FREIHEIT, GLEICHHEIT KÖSTLICH-KEIT
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Stir-fry to Heaven. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stir-fry to Heaven
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Wo der Bauch das Tanzen lernt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wo der Bauch das Tanzen lernt
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Die besten Zuckerlternativen Süßen ohne Sünde. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die besten Zuckerlternativen Süßen ohne Sünde
Vorheriger Artikel
We take you to the Candyshop
aus dieser Ausgabe

... Röllchen schneiden.

4 2 EL O l in einer Pfanne erhitzen. Frikadellen darin von beiden Seiten 10–15 Minuten braten. 2 EL O l in einer weiteren Pfanne erhitzen. Pfifferlinge und Schalotten darin ca. 6 Minuten kräftig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie und Schnittlauch unterheben. Frikadellen und Pfifferlinge anrichten. Dazu schmeckt Preiselbeerkompott (siehe Tipp).

PREISELBEEREN À LA LOW CARB

Frische Preiselbeeren mit Xylit-Gelierzucker nach Packungsanweisung kochen Cranberrys (frisch oder gefroren) mit etwas Wasser und Birkenzucker . Oder einfach Preiselbeeren oder zu einem Kompott einkochen.

Sonntags-Schmortopf MIT HELLEM GEMÜSEPÜREE UND GREMOLATA

FÜR 4–6 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 3 STUNDEN

Für das Schmorfleisch

250 g kleine Schalotten

› 1 große Zwiebel

› 200 g Knollensellerie

› 250 g Möhren

› 3 Stangen Staudensellerie

2 kg Ochsenschwanz (vom Metzger in Stücke geteilt)

Salz, Pfeffer

› 3 EL Öl

› 2 EL Tomatenmark

› 5 EL roter Portwein

› 400 ml trockener Rotwein

› 800 ml Fleischbrühe

› 2 TL schwarze Pfefferkörner

› 1 TL Pimentkörner

› 1 TL Wacholderbeeren

› 3 Gewürznelken

› 3 Lorbeerblätter

Für die Gremolata

je 6–8 Stiele Basilikum und Petersilie

1 Knoblauchzehe

› 1 Bio-Zitrone

Für das Püree

500 g Blumenkohl

› 500 g Knollensellerie

› 400 ml Gemüsebrühe

› 2 EL Butter

› Salz, Pfeffer

› geriebene Muskatnuss

Pro Portion (bei 6) ca. 15 g KH 42 g E, 30 g F, 525 kcal

1 Für das Schmorfleisch Schalotten schälen, eventuell halbieren. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knollensellerie und Möhren schälen, waschen und grob würfeln. Staudensellerie putzen, waschen, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Fleisch trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.

2 Ö l in einem Schmortopf erhitzen. Ochsenschwanz darin rundherum 10–15 Minuten kräftig anbraten, herausnehmen. Schalotten, Zwiebel, Möhren, Knollen-und Staudensellerie ins Bratfett geben und 2–3 Minuten anrösten. Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Portwein zugießen und fast komplett einkochen lassen. Rotwein in drei Portionen zugießen und jeweils fast vollständig einkochen lassen. Brühe und Fleisch zugeben und alles aufkochen. Zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren.

Pfeffer- und Pimentkörner, Wacholderbeeren und Nelken im Mörser grob zerstoßen und mit Lorbeerblättern zufügen. Falls schon viel Flüssigkeit verdampft ist, eventuell noch etwas Wasser zum Fleisch geben und alles weitere 1 ½ Stunden schmoren.

3 Für die Gremolata inzwischen Kräuter waschen, trocken schütteln und Blättchen fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitrone heiß waschen, Schale fein abreiben. 1 Zitronenhälfte auspressen. Kräuter, Knoblauch, Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft mischen.

4 Für den Stampf Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Sellerie schälen, waschen und würfeln. Gemüse in der Brühe ca. 20 Minuten weich kochen. Dann abgießen, Brühe dabei auffangen.

Butter zum Gemüse geben. Gemüse fein zerstampfen. Eventuell etwas aufgefangene Brühe unterrühren. Stampf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zugedeckt warm stellen.

5 Ochsenschwanz mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Stampf anrichten, mit Gremolata bestreuen.

Ofentomatensuppe MIT MARINIERTEM DEICHKÄSE

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE

2 rote Zwiebeln

› 1 Knoblauchzehe

› 1 kg rote krause Tomaten]

› 1 rote Chilischote

je 3 Stiele Majoran und Petersilie

1 EL Agavendicksaft

› Meersalzflocken

› 4 EL Öl

› 1 TL bunte Pfefferkörner

› 1 TL schwarze Sesamsaat

200 g deutscher Schafskäse (siehe Tipp)

50 g Portulak

› 250 ml Gemüsebrühe

› Saft von 1 Orange

› Paprikapulver (edelsüß)

Pro Portion ca. 13 g KH 12 g E, 21 g F, 300 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch halbieren. Tomaten waschen, putzen und in große Stücke schneiden. Chilischote putzen, entkernen, waschen und grob hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen.

Agavendicksaft auf den Boden einer großen Auflaufform geben. Erst Zwiebeln und Knoblauch, dann Tomaten, Chili und Kräuter darauf verteilen.

Mit 1 TL Meersalz bestreuen. Mit 2 EL Ö l beträufeln. Im heißen Öfen ca. 35 Minuten backen.

2 Pfefferkörner und Sesam im Mörser grob zerstoßen. Schafskäse grob in eine Schüssel bröckeln.

Mit der Pfeffermischung und 2 EL Ö l mischen. Portulak putzen, waschen, trocken schütteln und untermischen. Brühe und Örangensaft in einen Topf geben. Tomaten aus dem Öfen nehmen und alles in den Topf geben. Alles fein pürieren. Suppe mit Salz und Paprikapulver abschmecken. Mit dem marinierten Schafskäse servieren.

KÄSE VON GLÜCKLICHEN SCHAFEN

In Norddeutschland sind Schafe nicht nur da, um die Deiche in Schuss zu halten. Es gibt auch viele Biohöfe, die aus Schafsmilch einen hervorragenden Lakekäse herstellen, der mit bestem Geschmack überzeugt und dem griechischen Feta in nichts nachsteht.

Hey, IT’S VEGGIE!

BUNTES WürstchenschaschlikFÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 30 MINUTEN + WARTEZEIT

1 Knoblauchzehe

› 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)

› 2 Stiele Petersilie

100 g Barbecuesoße (siehe Rezept rechts)

1 EL Ahornsirup

› 1 EL Apfelessig

› 3 EL Öl

je 100 g gelbe und rote Kirschtomaten

je 125 g gelbe und rote Minipaprika

200 g Pimientos de Padrón (grüne Bratpaprika)

1 Zucchini (ca. 200 g)

3 rote Zwiebeln

4 Schinkengrillwürste (à ca. 80 g)

2 EL Röstzwiebeln

8 extralange Schaschlikspieße (à ca. 30 cm Länge)

Pro Portion ca. 14 g KH 16 g E, 30 g F, 400 kcal

1 Für die Marinade Knoblauch und Ingwer schälen, beides fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen fein hacken. Alles mit Barbecuesoße, Ahornsirup, Essig, O l und 3–4 EL Wasser verrühren.

2 Tomaten, Paprika und Pimientos waschen. Paprika putzen und vierteln. Pimientos halbieren. Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden. Würstchen in je 8 Stücke scheiden.

3 Vorbereitetes Gemüse und Würstchen abwechselnd auf Schaschlikspieße stecken. Spieße mit der Marinade bepinseln und zugedeckt mindestens 1 Stunde kalt stellen.

4 Spieße auf einem heißen Grill unter Wenden 6–8 Minuten grillen. Dabei zum Schluss noch einmal mit der Marinade bepinseln. Mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

BBQ-SOSSE MIT WENIG CARBS

Für 2 Flaschen (à ca. 325 ml) 2 große rote Zwiebeln und 4 Knoblauchzehen schälen, beides würfeln.

Zwiebeln in 2 EL Öl goldbraun anrösten. 5 EL Ahornsirup zugießen und leicht karamellisieren. Knoblauch und 4 EL Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Mit 500 g passierten Tomaten und 8 EL Apfelessig ablöschen. 2 TL gemahlenen Kreuzkümmel, 1 TL Senfkörner, 1 TL geräuchertes Paprikapulver, 1 TL Cayennepfeffer, 1 TL Salz, 1 TL schwarzen Pfeffer und 1 TL Kakaopulver zufügen und alles ca. 15 Minuten köcheln. Dabei mehrmals umrühren. Soße fein pürieren, abschmecken und heiß in vorbereitete Flaschen oder Gläser füllen. Sofort verschließen und auskühlen lassen. Im Kühlschrank ca. 3 Wochen haltbar.

Pro EL (à 25 g) ca. 3g KH, 1g E, 1g F, 20 kcal

SAFTIGES Eiweißbrot

FÜR CA. 20 SCHEIBEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN

120 g gemahlene Mandeln (mit Haut)

100 g geschrotete Leinsamen

› 4 EL + etwas Weizenkleie

› 3 EL Dinkelvollkornmehl

› 2 ½ TL Backpulver

› 1 TL Salz

› 300 g Magerquark

› 3 EL Sonnenblumenkerne

› 2 EL Backmalz

› 8 Eiweiß (Größe M)

› Fett für die Form

› 1 EL Sesam

› 1 EL Leinsamen Backpapier

Pro Scheibe ca. 5g KH 7g E, 6g F, 110 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze: 170 °C/Umluft: 150 °C). Mandeln, geschrotete Leinsamen, 4 EL Weizenkleie, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Quark, 2 EL Sonnenblumenkerne, Backmalz und Eiweiß zufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten.

2 Teig in eine gefettete, am Boden mit Backpapier ausgelegte und an den Rändern mit Weizenkleie ausgestreute Kastenform (30 cm Länge) füllen und mit Sesam, Leinsamen und 1 EL Sonnenblumenkernen bestreuen. Im Backofen ca. 50 Minuten backen. Eventuell zum Ende der Backzeit mit Backpapier bedecken, damit es nicht zu dunkel wird. Brot ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann an den Rändern lösen und vorsichtig aus der Form stürzen. Vollständig auskühlen lassen.

MIT DER BÜCHSE HANTIEREN

Für runde Brote den Teig in unbeschichteten, sauberen Konservendosen backen. Diese vorher fetten und mit Kleie ausstreuen, damit sich das Brot gut herausstürzen lässt.

GEBACKENER Gartensalat

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE + WARTEZEIT

3 rote Zwiebeln

je 2 junge Rote und Gelbe Beten

400 g junge Möhren (mit Grün)

400 g Hokkaidokürbis

› 350 g grüner Spargel

› 300 g Kirschtomaten

› 7 EL Olivenöl

› Salz, Pfeffer

› 150 g Babyspinat

› 4 Stiele Petersilie

› 1 junge Knoblauchzehe

› 4 EL Weißweinessig

› 2 TL scharfer Senf

› 1 TL flüssiger Honig

› 150 g Feta Backpapier

Pro Portion ca. 28 g KH 13 g E, 26 g F, 410 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden.

Beten schälen, waschen und in Spalten schneiden (dabei am besten Einmalhandschuhe tragen, die Roten Beten färben stark). Möhren putzen, nach Belieben etwas Grün stehen lassen, schälen, waschen und längs halbieren. Kürbis entkernen, waschen und in Spalten oder grobe Stücke schneiden. Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und holzige Enden abschneiden. Tomaten waschen.

2 Zwiebeln, Beten, Möhren und Kürbis mit 3 EL O l mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen, zwischendurch wenden. Tomaten und Spargel nach ca. 20 Minuten Backzeit untermischen und mitgaren. Gemüse lauwarm abkühlen lassen.

3 Spinat inzwischen waschen und gut abtropfen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Für das Dressing Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Essig, 1–2 EL Wasser, Senf und Honig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4 EL O l darunterschlagen.

4 Gemüse mit Spinat und Petersilie auf Tellern anrichten. Feta darüberbröckeln, mit Dressing beträufeln.

ROTE BETEN IM SOMMER?

Die dunklen Rüben werden meist zu den typischen Wintergemüsen gezählt. Dabei kommen jetzt die ersten jungen Exemplare feldfrisch auf den Markt. Ihr Fruchtfleisch ist im Vergleich zur späten Ware wesentlich zarter, der Geschmack ist milder und nicht so erdig. Perfekt also für so einen bunten Gemüsesalat, aber auch als Rohkost.

Hey, IT’S VEGGIE!

DEFTIGER Schietwettertopf

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 2½ STUNDEN

10 g getrocknete Steinpilze

150 g geräucherter durchwachsener Speck

3 Kochwürste (Mettenden)

300 g Schweinenacken

300 g Spitzkohl

2 Zwiebeln

1 Dose Sauerkraut (850 ml)

Salz, Pfeffer

2 EL Öl

2 EL Tomatenmark

600 ml Fleischbrühe

2 Lorbeerblätter

1 TL Kümmelsamen

2 TL Wacholderbeeren

1 TL Pimentkörner

Pro Portion ca. 6g KH 38 g E, 48 g F, 625 kcal

1 Steinpilze mit warmem Wasser bedecken und einweichen. Speck in Streifen schneiden. Würste in dicke Scheiben schneiden. Fleisch trocken tupfen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Spitzkohl putzen, waschen, Strunk entfernen und die Blätter in Rauten schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Sauerkraut abtropfen lassen.

2 Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, in einem Topf im heißen Ö l 3–4 Minuten kräftig anbraten, herausnehmen.

Speck im Bratfett knusprig braten, ebenfalls herausnehmen. Wurstscheiben im Topf 3–4 Minuten anbraten.

Zwiebeln und Kohl zufügen und kurz mitgaren. Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen. Brühe zugießen.

Fleisch und Speck wieder zufügen.

3 Steinpilze in ein feines Sieb gießen, Einweichwasser dabei auffangen.

Pilze und Einweichwasser zum Fleisch geben und alles aufkochen. Gewürze in ein Säckchen aus Mull oder einen Teefilter geben und mit Sauerkraut in den Eintopf geben. Eintopf mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei milder Hitze ca. 2 Stunden köcheln, dabei zwischendurch umrühren.

Gewürzsäckchen entfernen. Eintopf nochmals abschmecken.

AN ALLE ARBEITSBIENEN

Fleißige Low-Carbler kochen die doppelte Menge und frieren sich Einzelportionen ein. Später als feines Mittag mit zur Arbeit nehmen.

Gewürz-Entenbrust MIT JUNGEM SELLERIEGEMÜSE UND BALSAMICOSÖSSCHEN

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN

2 Schalotten

2 junge Sellerieknollen (ca. 900 g)

300 g Staudensellerie

4 Entenbrustfilets (à ca. 200 g)

8 Pimentkörner

› 1 TL Korianderkörner

› 1 TL schwarze Pfefferkörner

› Salz

› 30 g Butter

› 2 EL Öl

› Pfeffer

› 6 Stiele Thymian

› 150 ml trockener Rotwein

› 400 ml Hühnerbrühe

› 2 EL Balsamico-Essig

40 g Zartbitterschokolade (85 % Kakao)

2 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale

100 g Crème fraîche

Pro Portion ca. 15 g KH 43 g E, 41 g F, 650 kcal

1 Schalotten schälen und fein würfeln. Sellerieknollen schälen, waschen und erst in 1 cm breite Streifen, dann schräg in Rauten schneiden. Staudensellerie putzen und waschen, dabei Blättchen beiseitelegen. Staudensellerie schräg in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

2 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 160 °C/Umluft: nicht geeignet). Entenbrüste putzen, trocken tupfen und die Haut mit einem scharfen Messer längs mehrmals einschneiden. Piment, Koriander, Pfefferkörner und ½ TL Salz im Mörser fein zerstoßen. Fleisch rundum mit etwas Gewürzmischung bestreuen und andrücken. Restliche Gewürzmischung beiseitestellen.

3 Entenbrustfilets in einer Pfanne ohne Fett auf der Hautseite 3–4 Minuten goldbraun anbraten, wenden und weitere ca. 2 Minuten braten.

Mit der Hautseite nach oben in eine ofenfeste Form legen und im Backofen 13–15 Minuten braten. Pfanne beiseitestellen.

4 Butter und Ö l in einem Topf erhitzen. Schalotten darin glasig andünsten. Sellerie und Staudensellerie zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 10–12 Minuten dünsten.

5 Thymian waschen. Bratfett aus der Pfanne abgießen. Thymian und Rotwein in die Pfanne geben, Wein bei starker Hitze fast vollständig einkochen lassen. Brühe zugießen und auf die Hälfte einkochen lassen. Thymian entfernen. Balsamico unterrühren. Schokolade bei milder Hitze in der Soße schmelzen. Mit Rest Gewürzmischung abschmecken.

6 Selleriegrün fein schneiden, mit Zitronenschale und Crème fraîche unter das Selleriegemüse rühren und abschmecken. Filets, Gemüse und Soße anrichten.

JUNGER SELLERIE

Jetzt kommen die ersten Knollen aus der neuen Ernte auf den Markt. Sie sind meist kleiner als die Winterware, dafür aber umso zarter und feiner im Geschmack.

KERNIGES Ketobrot

FÜR CA. 16 SCHEIBEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE + WARTEZEIT

100 g Sojamehl

› 50 g Leinmehl

› 30 g Pfeilwurzelmehl

› 1 TL Salz

› 75 g geschrotete Leinsamen

› 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)

› 25 g + etwas Butter

› 1 EL Ahornsirup

› 2 Eier (Größe M)

› 2 EL Milch

je 1 EL Sesam, Kürbis- und Sonnenblumenkerne

Pro Scheibe ca. 2g KH 7g E, 6g F, 90 kcal

1 Soja-, Lein-und Pfeilwurzelmehl mit Salz, Leinsamen und Trockenhefe in einer Schüssel mischen. 25 g Butter in einem Topf schmelzen, 250 ml Wasser und Sirup zugießen, vom Herd ziehen. Eier und Buttermischung in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

2 Teig in eine gefettete Kastenform (25 cm Länge) geben und vorsichtig in der Form glatt drücken. Zugedeckt weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.

3 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Teig mit Milch bestreichen und mit Sesam und Kernen bestreuen. Im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Brot etwas abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Blumenkohlsuppe MIT TIROLER SPECK

FÜR CA. 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 50 MINUTEN

1 Blumenkohl (ca. 800 g)

2 Stangen Staudensellerie

1 Zwiebel

2 EL Butter

1l Gemüsebrühe

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

1 Scheibe Weißbrot (30 g; vom Vortag)

80 g Tiroler Speck (ersatzweise Schwarzwälder Schinken)

1 EL Öl

2 EL gemahlene Mandeln (ohne Haut)

6 Stiele Petersilie

› 200 g Schlagsahne

Pro Stück ca. 12 g KH 14 g E, 30 g F, 375 kcal

1 Blumenkohl und Sellerie putzen und waschen. Blumenkohl in kleine Röschen teilen, Sellerie klein schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Blumenkohl und Sellerie zufügen und kurz mitdünsten. Brühe zugießen und aufkochen.

Lorbeerblatt zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln.

2 Brot im Universalzerkleinerer nicht zu fein hacken. Speck in dünne Streifen schneiden. Ö l in einer Pfanne erhitzen. Speck und Brösel darin knusprig anbraten. Mandeln untermischen. Abkühlen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen hacken.

3 Sahne in die Suppe gießen und erhitzen. Suppe nicht zu fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten. Mit Bröselmischung und Petersilie bestreuen.