Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

HOCH HINAUS


Feuerwehr Fachjournal - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 26.09.2019

Neue Drehleiter Feuerwehr Vaterstetten

Artikelbild für den Artikel "HOCH HINAUS" aus der Ausgabe 4/2019 von Feuerwehr Fachjournal. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Feuerwehr Fachjournal, Ausgabe 4/2019

Es war ein langatmiger und streckenweise sehr steiniger Weg. Doch es ist geschafft! Im September 2018 konnte die Drehleiter endlich in Dienst gestellt werden. Die Anschaffung hat eine lange Vorgeschichte.
Denn schon seit mehr als zehn Jahren drängte die Vaterstettener Feuerwehr auf die Anschaffung eines ...
Ende ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Feuerwehr Fachjournal. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Gibt es leider nur als Firmenwagen.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gibt es leider nur als Firmenwagen.
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Vollalarm für Ortsfeuerwehren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vollalarm für Ortsfeuerwehren
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von FLORIAN Dresden – Rekordbeteiligung von über 250 Ausstellern aus 12 Ländern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FLORIAN Dresden – Rekordbeteiligung von über 250 Ausstellern aus 12 Ländern
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von WORKSHOPS: Virtuelle Planübung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WORKSHOPS: Virtuelle Planübung
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Spannungsprüfung im Wasser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spannungsprüfung im Wasser
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Ideale Beleuchtung im Feuerwehrhaus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ideale Beleuchtung im Feuerwehrhaus
Vorheriger Artikel
KAMPFMITTELBERGUNG: Altmunition fordert Feuerwehren bei Waldbr&au…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FEUERWEHR VATERSTETTEN: Sensoren, die Alles überwachen
aus dieser Ausgabe

Es war ein langatmiger und streckenweise sehr steiniger Weg. Doch es ist geschafft! Im September 2018 konnte die Drehleiter endlich in Dienst gestellt werden. Die Anschaffung hat eine lange Vorgeschichte.
Denn schon seit mehr als zehn Jahren drängte die Vaterstettener Feuerwehr auf die Anschaffung eines Drehleiterfahrzeuges, das unter anderem bei Brandfällen in höheren Häusern zum Einsatz kommt. Bisher wurden in solchen Fällen die Wehren aus Haar, Zorneding oder Poing alarmiert. In den letzten drei Jahren war dies bei über 80 Einsätzen der Fall. 2013 wurde für die Gemeinde Vaterstetten ein Feuerwehr-Bedarfsplan erstellt, in dem unter anderem aufgelistet wird, welche Ausrüstung für die Wehren im Gemeindegebiet notwendig ist. Als der Plan nach der Fertigstellung vorgestellt wurde, sprach sich der Gutachter für die Anschaffung einer Drehleiter aus. Die Hilfsfrist, also die vorgegebene Zeit von Beginn der Alarmierung bis zum Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort, konnte von den alarmierten Fahrzeugen aus den Nachbargemeinden nicht eingehalten werden.
Ende Februar 2016 lud die Feuerwehr Vaterstetten die Gemeinderäte ein und informierte in einer gut vorbereiteten Demonstration über den Ausrüstungsbedarf. Dabei wurde auch klargelegt, warum Vaterstetten aus Sicht der Wehr eine Drehleiter brauche. Bürgermeister Georg Reitsberger sicherte der Feuerwehr seine Unterstützung zu. Allein schon aufgrund der Größe der Kommune und auch, weil man drei große Seniorenheime habe, sei eine eigene Drehleiter für die Rettung „lebensnotwendig“, so der Rathauschef und Dienstherr der Feuerwehr Vaterstetten damals. Im Vorfeld der Beschaffung hatten die Gemeindeverwaltung und vor allem die Feuerwehr selbst versucht, die Kosten zu verringern.
Wenn nämlich zwei Gemeinden zusammen zwei gleiche Fahrzeuge bestellen, gibt es höhere staatliche Zuschüsse. „Interkommunale Beschaffung“ nennt man das. Geklappt hat es in der Gemeinde Vaterstetten schon einmal, nämlich als die Feuerwehr Parsdorf und die Feuerwehr Forstinning als Partner 2012 zwei weitgehend identische Großfahrzeuge beschafft hatten. Im aktuellen Fall funktionierte es jedoch nicht. Es war weder im Landkreis Ebersberg noch im Raum Oberbayern ein entsprechender Partner zu finden gewesen.