Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Holsteins Bestes für die Nachbarn


Züchterforum - epaper ⋅ Ausgabe 12/2019 vom 05.12.2019

Der Redefiner Landbeschäler Clarcon


Clarcon

Artikelbild für den Artikel "Holsteins Bestes für die Nachbarn" aus der Ausgabe 12/2019 von Züchterforum. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Er ist ein Glücksgriff für die mecklenburgische Zucht: Clarcon


Foto: Hagemeister

Er ist ein echter Glücksfall für das mecklenburgische Landgestüt Redefin: Der 2010 geborene Holsteiner Schimmelhengst Clarcon (v. Casall-Cassini I-Heraldik xx-Silvester-Marlon xx-Helios-Neisse; Stamm 3692; Z.: Avora Pferde GmbH & Co. KG, Andrea Gölkel, Welmbüttel) gehört zu den großen Hoffnungsträgern im Nordosten Deutschlands. Clarcon war Prämienhengst seiner Körung im Jahr 2012 und absolvierte bereits 2013 erfolgreich seine Hengstleistungsprüfung. 2015 und 2016 qualifizierte er sich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Züchterforum. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Ein Blick auf die Ahnen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Blick auf die Ahnen
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Heja Sverige! in Vechta. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Heja Sverige! in Vechta
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von OL-Siegerhengst von Bon Coeur. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OL-Siegerhengst von Bon Coeur
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Die Hauptprämien-Sieger 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Hauptprämien-Sieger 2019
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Millionendeal mit Glückszahl 40. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Millionendeal mit Glückszahl 40
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Körungen: Pole-Position für „Ferrari Forever“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Körungen: Pole-Position für „Ferrari Forever“
Vorheriger Artikel
Ein internationaler Hengsthalter
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Breitere Spitze in Schlieckau
aus dieser Ausgabe

... unter dem Sattel von Maximilian Gräfe jeweils für das Bundeschampionat des deutschen Springpferdes, wo er 2016 in der ersten Qualifikation einen hervorragenden vierten Platz belegte. Im selben Jahr konnte Clarcon auch Springpferdeprüfungen der Kl. M gewinnen. Clarcon deckte von 2013 bis 2016 mit gutem Zuspruch als Holsteiner Verbandshengst, war dann 2017 und 2018 nach Irland verpachtet und hat dort unter Kilian Browne auch Sporterfolge auf M-Niveau erzielt. Seit Anfang 2019 ist er Landbeschäler in Redefin und konnte sich sehr guten Zuspruchs seitens der Mecklenburger Züchter erfreuen. In der abgelaufenen Saison 2019 war er unter Sven Göller mehrfach in Klasse M auf vorderen Rängen platziert.

Starkes Debüt

Als Vererber hat er vom Fleck weg überzeugt: Clarcon gibt seine moderne, typvolle Aufmachung, seine Elastizität, seinen sehr guten Galopp sowie beste Springmanier und Springvermögen an seine Nachkommen weiter. Er weist aus den ersten beiden Deckjahren in Schleswig-Holstein eine hohe Anzahl Nachkommen auf, die auf den Holsteiner Fohlenschauen zahlreich mit Prämien versehen wurden. Mittlerweile sind die ersten Nachkommen erfolgreich unter dem Sattel, so z. B. erzielte die Clarcon-Tochter Clarcona auf der Sommerauktion des Holsteiner Verbandes 2018 den Spitzenpreis. 2019 gewann der Clarcon-Nachkomme Claas 26 (M. v. Corrado I-Contender-Lord-Sacramento Song xx-Marconi-Gambrinus; Stamm 741; Z.: Witt Pferdezucht GbR, Wellinghusen) aus dem ersten Jahrgang unter Marten Witt das Landeschampionat der fünfjährigen Springpferde. Drei Söhne wurden gekört, u. a. der Schimmel Classic Jump von der DSP-Körung in München 2017 (M. v. Cardino-Leonid-Silvester-Waldenser xx; Stamm 13 a; Z.: Markus und Ute Hansen, Olderup), der 2019 von Heinrich Richter siegreich in Springpferdeprüfungen bis Klasse M vorgestellt wurde. Der Schimmelhengst Capibara (M. v. Canto-Athlet Z-Fasolt-Marlon xx-Ramzes AA; Stamm 104 a) ist in Tschechien im Deckeinsatz.Zudem gibt es einen weiteren gekörten und geprüften braunen Sohn aus einer Gaspari I-Schampus xx-Mephisto-Waterman-Mutter (Stamm 5860; Z.: Alessandro Mingoli, Sacrofano/Roma, Italien), der allerdings noch namenlos ist.

Holsteins Klassiker

Der Vater Casall ist eines der weltbesten Springpferde unter Rolf-Göran Bengtsson gewesen und aktuell einer der weltbesten Springpferdevererber. Er erreichte bei vielen Championaten, wie beispielsweise den olympischen Spielen in London, den Europameisterschaften in Herning (DEN) oder den Weltmeisterschaften in Caen (FRA) jeweils das Finale der Top 25. Besonders durch seine beständigen Leistungen in der Global Champions Tour fällt Casall auf: Seit 2011 konnte er gleich neun Etappen für sich entscheiden. Auch seine Nachkommen haben ihr Können schon bewiesen: Casello, ehemals geritten von Douglas Lindelöw (SWE), oder Casallo Z, geritten von Piergiorgio Buggi (ITA), sind nur zwei seiner hocherfolgreichen Nachkommen.

Sportlich hat sich Clarcon mittlerweile auf M-Niveau etablieren können


Foto: Bischoff

Unter dem Sattel von Frank Wagner konnte sich Capumonte 2019 im L- und M-Bereich etablieren


Claas wurde 2019 Holsteiner Landeschampion der fünfjährigen Springpferde unter Marten Witt


Fotos: Bischoff

Casall, hier unter Rolf-Göran Bengtsson, ist einer der besten Springpferdevererber


Foto: Lafrentz

Zeigte sich anlässlich seiner Körung in München von der besten Seite: Classic Jump


Foto: Krenz

Cassini I über die Mutterseite

Die Mutter Tassina ist Tochter einer weiteren Holsteiner Zuchtikone, nämlich Cassini I, der unter Franke Sloothaak international erfolgreich war und als der einflussreichste Sohn des legendären Capitol I anzusehen ist. Cassini I zählte zu den profiliertesten Springpferde-Vererbern seiner Generation. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen/GRE standen zwei Cassini I-Nachkommen im Einzelfinale: der in Belgien gekörte Hengst Cumano mit Jos Lansink/BEL und Olympic mit Steve Guerdat/SUI. Cumano gewann mit Jos Lansink 2004 außerdem das höchstdotierte Springen der Welt in Calgary/CAN und war 2005 Dritter im Großen Preis von Aachen. 2006 stellte Cassini I bei den Weltreiterspielen in Aachen mit Cumano den Einzel- und mit Caspar (alias Eurocommerce Berlin) unter Gerco Schröder/NED einen Team-Weltmeister. Der Urgroßvater Heraldik xx war der mit Abstand erfolgreichste Vollblüter in der Warmblutzucht der vergangenen Jahre, vor allem hinsichtlich der Gestellung von Vielseitigkeitspferden, und erfreute sich in der bundesweiten Züchterschaft über Jahre größter Beliebtheit. Er stellte aus langjähriger Schaffenszeit auf dem Gestüt Birkhof (Familie Casper, Donzdorf, Baden-Württemberg) 17 gekörte Söhne in verschiedenen Zuchtgebieten, u. a. Fliedergeist und Kempinski in der Trakehner Zucht, Hyperion in Hannover, H-Ekwador, Heraldicus, Hosco, Hunter und Herald in Holstein, Highlight I und II in Rheinland-Pfalz-Saar, Heraldo DR in Hessen und Hay Man in Baden-Württemberg. Besonders im Hinblick auf die Gestellung von Vielseitigkeitspferden überzeugte er in höchstem Maße. 2008 waren mit Butt’s Leon/Andreas Dibowski und Abraxxas/Ingrid Klimke zwei Heraldik xx-Nachkommen in der deutschen Vielseitigkeits-Goldmannschaft bei der Olympiade in Hongkong vertreten.Die Urgroßmutter Germaine II ist Vollschwester zu der olympischen Ausnahmestute Samantha, die unter Heinz Simon und Bert Romp zu internationalen Erfolgen kam. Deren Vater, der großrahmige braune Silvester, war einer der bedeutendsten Springpferdevererber seiner Generation und hat sich züchterisch über den Dressur-Mannschaftssilbergewinner bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, Silvano N/Ellen Bontje/NED, ein Denkmal gesetzt. 81 Silvester-Nachkommen waren erfolgreich in S-Springen, sechs weitere in S-Dressuren. Marlon xx als viertes Glied der Ahnenkette steht für ein Höchstmaß an Rittigkeit und vielseitige Veranlagung. Sein gekörter Sohn Montevideo/ Uwe Sauer gewann Olympisches Dressur-Gold, der gekörte Mentor gehörte unter seinem Reiter Otto Becker zum Kreis der weltbesten Springpferde und Madrigal sicherte sich im Jahr 1976 unter Karl Schultz Einzel-Bronze und Mannschafts-Silber in der olympischen Vielseitigkeitsentscheidung. Über 30 Marlon xx-Söhne wurden gekört. Clarcon repräsentiert den Holsteiner Stamm 3692. Daraus gingen auch der gekörte Hengste Cordarex (PB SAnh.) und die international erfolgreichen Springpferde Gazelle d’Aubry/Thomas Voß, Miss Jacson/Niklas Arvidsson (SWE) und Capriolo 3/Steffen Lutter hervor.
Alles in allem ist Clarcon ein Hengst, der Holstein nach Meinung vieler Züchter zu früh verlassen hat. Doch nun freuen sich die Mecklenburger.