Lesezeit ca. 2 Min.

IFH/Intherm: Zahl der Aussteller fast halbiert


Logo von sanitär + heizung news
sanitär + heizung news - epaper ⋅ Ausgabe 7/2022 vom 22.04.2022

337 Aussteller sind für die IFH/Intherm 2022 registriert. Das sind nur gut die Hälfte der 611 Hersteller, die vor vier Jahren ihre Produkte präsentierten. Gut vertreten ist die Heiztechnik-Branche. Etwa 90 Prozent der Aussteller von 2018 sind auch jetzt wieder dabei, wie Tanja Felder, Pressesprecherin der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, berichtet. Aus der Sanitärbranche allerdings glänzen zahlreiche Unternehmen durch Abwesenheit. Große Namen wie GROHE, Dornbracht, Bette, Ideal Standard oder WimTec sucht man in den Messehallen vergeblich. Der Armaturenhersteller GROHE ...

Artikelbild für den Artikel "IFH/Intherm: Zahl der Aussteller fast halbiert" aus der Ausgabe 7/2022 von sanitär   heizung news. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: sanitär heizung news, Ausgabe 7/2022

Oliver Gossmann: Wir tun alles, damit sich alle Messeteilnehmer wohlfühlen können
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von sanitär + heizung news. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2022 von BME – mit vollen Taschen in Angriffslaune. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BME – mit vollen Taschen in Angriffslaune
Titelbild der Ausgabe 7/2022 von SHK Fachverband NRW legt bei QuickFix nach. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SHK Fachverband NRW legt bei QuickFix nach
Titelbild der Ausgabe 7/2022 von BDR Thermea legt bei Wärmepumpen um 50 Prozent zu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BDR Thermea legt bei Wärmepumpen um 50 Prozent zu
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
BME – mit vollen Taschen in Angriffslaune
Vorheriger Artikel
BME – mit vollen Taschen in Angriffslaune
SHK Fachverband NRW legt bei QuickFix nach
Nächster Artikel
SHK Fachverband NRW legt bei QuickFix nach
Mehr Lesetipps

... macht sein eigenes Ding. Er veranstaltet eine Woche nach der IFH in Hemer sein „GROHE Professional Live“.

Ohnehin scheinen Messen keine Infektionstreiber zu sein. Im Rahmen einer Studie hat die Messe Frankfurt, gemeinsam mit einem Forscherteam vom Lehrstuhl für Gebäude-und Raumklimatechnik, E.ON Energieforschungszentrum, der RWTH Aachen und der Heinz Trox Wissenschaft gGmbH untersucht, wie stark die Belastung in der Raumluft typischer Messehallen ist und ob die Luftqualität hygienisch bedenklich ist. Drei Messen – die Indoor-Air, die Formnext und die Food Ingredients (Fi) Europe – wurden messtechnisch begleitet. Das Ergebnis: Eine gute und hygienisch unbedenkliche Luftqualität über alle Messetage konnte garantiert werden. „Mit ergänzenden Schutzund Hygienemaßnahmen kann daher auch während einer Pandemie von einem sicheren Messebetrieb ausgegangen werden. In Verbindung mit weiteren Maßnahmen aus einem abgestimmten Hygienekonzept spricht daher aus lüftungstechnischer Sicht nichts gegen eine Durchführung von Messen“, heißt es.

Jetzt darf man gespannt sein, wie viele SHK-Handwerker den Weg in die Nürnberger Messehallen finden. Ob die IFH die Zahl von gut 40.000 Fachbesuchern, die vor vier Jahren kamen, wieder erreichen kann, wird sich zeigen.