Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Im Blickpunkt: Österreichische Immobilienwerte


AnlegerPlus - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 01.02.2020

AUSLANDSBÖRSE Im abgelaufenen Jahr 2019 wies die Wiener Börse eine gute Wertentwicklung auf. Insbesondere Immobilienwerte hatten dort die Nase vorn. Und viele Experten sehen für diesen Sektor weiteres Potenzial.


Artikelbild für den Artikel "Im Blickpunkt: Österreichische Immobilienwerte" aus der Ausgabe 1/2020 von AnlegerPlus. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: AnlegerPlus, Ausgabe 1/2020

Mitten in Berlin auf dem Washingtonplatz realisiert CA Immobilien derzeit den cube berlin.


In unserem Nachbarland Österreich zeigen sich die Experten nach einem guten Börsenjahr 2019 auch für das laufende Jahr zuversichtlich. Der Chefanalyst der Erste Bank erwartet beispielsweise einen Anstieg des Leitindex ATX auf 3.500 Indexpunkte. Aktuell wäre das ein Anstieg um rund 350 Punkte.
Auf der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AnlegerPlus. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von KONTAKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KONTAKT
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von DAX/Euro. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAX/Euro
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Nebenwerte - Unternehmensmeldungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nebenwerte - Unternehmensmeldungen
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Der Top-Performer 2019 im SDAX. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Top-Performer 2019 im SDAX
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Mit viel Cash ins neue Jahr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit viel Cash ins neue Jahr
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Industriegeschäft kämpft mit Problemen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Industriegeschäft kämpft mit Problemen
Vorheriger Artikel
Der Optimismus kehrt zurück
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PSI Wachstums- und Margenfantasie
aus dieser Ausgabe

... Favoritenliste haben die österreichischen Finanzexperten in diesem Jahr die Raiffeisen Bank International, AT&S, FACC, Schoeller-Bleckmann oder mit der S IMMO einen Immobilienwert.

Im Fokus der Investoren

Immobilienwerte zählten bereits im vergangenen Jahr zu den Favoriten der Investoren (siehe Chart). Und geht es nach der WEALTHCORE Investment Management GmbH, einem deutschen Initiator für Immobilienfonds, könnte der österreichische Immobilienmarkt dieses Jahr sogar noch stärker in den Investorenfokus rücken.

Wie der geschäftsführende Gesellschafter Christoph Wendl erläutert, verunsichern derzeit Diskussionen um Mietdeckel und stark gestiegene Kaufpreise in Deutschland die Anleger. Während in den deutschen Großstädten bei Neubauten Ankaufsrenditen von teilweise nur unter zwei Prozent zu erzielen seien, lassen sich in Österreichs Groß- und Mittelstädten noch zwischen 3,5 % und 4,25 % realisieren, so Wendl weiter.
Der Experte erwartet folglich, dass Städte wie Wien, Linz, Graz, Innsbruck und Salzburg von der Liquidität profitieren, die aus Deutschland abfließt.

Die Nase vorn

Die Aktie von S IMMO lag im Jahr 2019 mit einem Kurszuwachs von 55,4 % an der Spitze der ATX-Werte. Danach folgte der Ziegelkonzern Wienerberger (+47,8 %) und auf Platz 3 lag mit CA Immobilien (+34,4 %) ein weiterer Immobilientitel.

Die S IMMO AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft mit Sitz in Wien und notiert seit 1987 an der Wiener Börse. Der Fokus der Investments liegt auf den Hauptstädten in Österreich, Deutschland sowie Mittel- und Osteuropa. Die Gesamterlöse verzeichneten in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2019 einen Anstieg von 10,7 % gegenüber dem Vorjahr auf 154,5 Mio. Euro. Das Bruttoergebnis verbesserte sich um 8,3 % auf 82,5 Mio. Euro. Aufgrund der deutlichen Steigerung des Bewertungsergebnisses (137,3 Mio. Euro) ergab sich ein EBIT von 198,8 Mio. Euro (Vj. 102,9 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss betrug 158,9 Mio. Euro (Vj. 79,7 Mio. Euro). Das Immobilienportfolio bestand zum 30.9.2019 aus 319 Objekten mit einem Buchwert von 2,26 Mrd. Euro. Der Vermietungsgrad des Gesamtportfolios lag bei 95,4 %. Die Gesamt-Mietrendite des Portfolios belief sich auf 5,5 %. Rund 72 % des Portfolios sind gewerblich genutzte Objekte, der Rest sind Wohnimmobilien. Rund 67 % der Immobilien befinden sich in Österreich und Deutschland. Größter Einzelaktionär ist mit einem Anteil von knapp 29 % die IMMOFINANZ AG. Für das Geschäftsjahr 2018 betrug die Dividende je Aktie 0,70 Euro nach 0,40 Euro im Jahr zuvor. Die Veröffentlichung des Jahresergebnis 2019 erfolgt am 2. April.

Die CA Immobilien mit Hauptsitz in Wien hat als Kerngeschäft die Vermietung, das Management sowie die Entwicklung von hochwertigen Bürogebäuden. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet. In den ersten neun Monaten 2019 wurde einen Zuwachs der Mieterlöse um 16,4 % auf 164,8 Mio. Euro verbucht. Bereinigt um IFRS-16-Effekte in Höhe von 9,5 Mio. Euro betrug die Steigerung 9,7 %. Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) lag mit 325,2 Mio. Euro um 45,1 % über dem Vorjahresergebnis. Das Ergebnis je Aktie belief sich zum Bilanzstichtag auf 1,91 Euro (Vj. 1,46 Euro je Aktie).

Das Immobilienvermögen der CA Immobilien wies zum Stichtag 30.9.2019 einen Portfoliowert von 4,9 Mrd. Euro (31.12.2018: 4,5 Mrd. Euro) aus. Rund 47 % des Immobilienvermögens entfielen auf Deutschland, 12 % auf Österreich und 41 % auf Zentralund Osteuropa. Die Rendite des Bestandsportfolios lag bei 5,6 % nach 5,8 % im Vorjahr. Nach neun Monaten des vergangenen Jahres lag die Vermietungsquote bei 95,0 %. Mit einer Beteiligung von 26 % ist Starwood Capital Group größter Aktionär. Die Dividende lag zuletzt bei 0,90 Euro je Aktie (Vj. 0,80 Euro). Das Jahresergebnis 2019 wird am 25. März präsentiert.

Spezialindex für Immos

Es gibt übrigens auch einen österreichischen Immobilienindex an der Wiener Börse, den IATX, ein nach Streubesitz gewichteter Preisindex, der derzeit aus 5 Werten besteht. Neben S IMMO und CA Immobilien sind außerdem die IMMOFINANZ AG sowie die UBM Development AG und die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG im Index vertreten.

Vergangenes Jahr erzielte der Index einen Wertzuwachs von 37,5 %. Der ATX, der die Kursentwicklung der 20 größten österreichischen Unternehmen widerspiegelt, schaffte in diesem Zeitfenster ein Plus von knapp 16 %. Auch im Dreijahresvergleich hat der Immo-Index die Nase vorn, wie der Chartvergleich zeigt.

Werner W. Rehmet
Chefredakteur MyDividends.de


Bild: © CA Immobilien Anlagen AG