Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

Im grünen TAUSCHRAUSCH


Logo von Blooms Deco
Blooms Deco - epaper ⋅ Ausgabe 2/2022 vom 25.02.2022

Artikelbild für den Artikel "Im grünen TAUSCHRAUSCH" aus der Ausgabe 2/2022 von Blooms Deco. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Blooms Deco, Ausgabe 2/2022

Das Prinzip ist denkbar einfach und viele kennen es schon von den sogenannten Bücherregalen, die sich in unzähligen Innenstädten, Einkaufszentren, am Straßenrand, in alten Telefonzellen oder in öffentlichen Gebäuden bef inden. Dort werden Bücher, die man ausgelesen hat und gerne abgeben möchte, einfach hineingestellt, damit sie einen neuen Besitzer f inden. Und wer in dem Schrank etwas Spannendes, Neues entdeckt, nimmt das einfach mit. Das ist nachhaltig und spart zudem noch Geld. Genauso funktionieren auch die Pf lanzenregale, die in den vergangenen Monaten bereits in mehreren Städten entstanden sind. Hier zwei erfolgreiche Beispiele aus Radevormwald und Gladbeck.

FÜR PFLANZENFREUNDE AUS DER NACHBARSCHAFT

In Radevormwald (NRW) nennt sich das Prinzip des Pf lanzenregals „Pf lanzenkiosk“ und ist im vergangenen Sommer entstanden. Initiiert wurde es von Marie Steinhauer. Sie war damals die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Blooms Deco. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2022 von NEUES für Euch entdeckt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUES für Euch entdeckt
Titelbild der Ausgabe 2/2022 von Laura Osswald. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Laura Osswald
Titelbild der Ausgabe 2/2022 von GANZ IN BLAU. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GANZ IN BLAU
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Fröhliche Frühlingsfeste
Vorheriger Artikel
Fröhliche Frühlingsfeste
Buchsbäumchen ZU OSTERN
Nächster Artikel
Buchsbäumchen ZU OSTERN
Mehr Lesetipps

... Quartiersmanagerin der Wupperorte, einem Quartier aus mehreren Ortschaften in Radevormwald, und leitete die Anlaufstelle im Bürgerzentrum Wupper, wo Anwohner, Organisationen sowie Vereine verschiedene nachbarschaftsfördernde Maßnahmen finden. Doch durch die Corona-Pandemie konnten viele Angebote über Monate hinweg nicht stattfinden. Trotzdem wurde Marie Steinhauers Wunsch groß, etwas für die Bewohner der Stadtteile auf die Beine zu stel- len. „Wir haben versucht, ver- schiedene Projekte ins Leben zu rufen – der kontaktlose Pf lanzen- kiosk ist dabei herausgekommen“, erzählt die damalige Quartiers- managerin und heutige Wirt- schaftsförderin von Radevorm- wald. Sie besorgte einen kleinen Wagen, der sich problemlos morgens vor das Büro rollen lässt und der noch dazu überdacht ist, damit die einzelnen Pf lanzen vor Regen und zu viel Sonne geschützt sind. Diesen bestückte sie mit den ersten Pf lanzen, beschriftete sie jeweils mit einem kleinen Steckbrief, auf dem sich der Name der Gattung, Pf legehinweise und Infos zum idealen Standort befanden. Für weitere Pf lanzen, die einfach abgestellt werden können, legte sie Vordrucke dieser Steckbriefe und Stifte bereit. Dann lief dieses Projekt eigentlich schon von selbst.

Pflanzen vermehren

Mit ein paar einfachen Tricks verwandelt Ihr Euer Zuhause in eine wahre Dschungellandschaft. Und das, ohne immer wieder neue Pflanzen zu kaufen.

WURZELN LASSEN Will man eine Zimmerpflanze vermehren, kann man einen etwa zehn Zentimeter langen Trieb der Mutterpflanze entfernen. Wichtig ist, dass dieser nicht schon verholzt ist. Sind an diesem Trieb Knospen oder Blüten, werden sie entfernt, ebenso wie ein Teil der Blätter. Dann kommt er in ein Glas mit Wasser. Innerhalb weniger Wochen bilden sich neue Wurzeln. Nun kann der Jungtrieb in ein für seine Art empfohlenes Substrat eingepflanzt werden.

ABLEGER SCHNEIDEN An einigen Pflanzen wie zum Beispiel der Grün lilie (Chlorophytum comosum) bilden sich kleine Ableger, die Kindel genannt werden. Haben die Blätter der kleinen Ausläuferpflanzen eine Länge von etwa sieben Zentimetern erreicht, können sie von der Mutterpflanze abgetrennt werden. Diese Ableger kommen dann in ein mit Wasser gefülltes Gefäß. Dort bleiben sie, bis sich kleine Wurzeln gebildet haben. Dann werden sie eingepflanzt.

STECKLINGE ZIEHEN Ein abgetrennter Trieb lässt sich auch direkt in feuchte Erde stecken. Es empfiehlt sich, über den Steckling zunächst einen Plastik- beutel zu ziehen, damit das Wasser nicht zu schnell verdunstet. Haben sich neue Triebe gebildet, wird die Tüte einfach wieder entfernt. Übrigens: Achtet darauf, dass Ihr nährstoffarme Erde verwendet. Erst wenn die Jungpflanzen kräftig genug sind, können sie in anderes Substrat umgepflanzt werden.

TAUSCHBÖRSE MIT EIGENLEBEN

„Natürlich war die Nachfrage etwas größer als das Angebot“, sagt Marie Steinhauer. Doch für genügend Nachschub sorgten die Mitglieder des RBN Ortsverband Radevormwald. Sie hatten in den Gemeinschaftsgärten genug Setzlinge und Ableger, um den Pf lanzenkiosk immer wieder mit verschiedenen Gartenpf lanzen zu bestücken. „Dabei waren bekannte K räuter- und Gemüsepf lanzen, aber auch etwas unbekanntere Arten.“ Diese bereichern nun die Vielfalt in den einzelnen Gärten, auf Balkonen und Terrassen.

Und irgendwie hat das Konzept zwischendurch ein Eigenleben entwickelt. Denn neben den verschied enen Gewächsen tauchten auch immer mal wieder ausgelesene Gartenund Pf lanzenzeitschriften auf, über die sich andere Besucher des Pf lanzenkiosks freuten.

NEUES ZUHAUSE FÜR PFLANZEN

Im Stadtteilbüro in Gladbeck (NRW) gibt es ein ähnliches Konzept. Hier finden aber vor allem Zimmerpf lanzen aller Art ein neues Zuhause. Gemerkt, dass ein großes Interesse an Pflanzen dies die Verantwortlichen um Yvonne Bleidorn bereits Anfang 2021 bei der Pf lanzentauschbörsesance der Zimmerpf lanzen wollten wir nutzen, um mit den Bürgern trotz Kontaktbeschränkungen ins Gespräch zu kommen“, erklärt sie den Ursprung des Pf lanzenregals. Das Regal in ihrem Stadtteilbüro hat sich mittlerweile in eine grüne Oase verwandelt. Auch Orchideen, Palmen und mehr sind in dem Pf lanzenregal zu finden. Und nicht immer sind es kleine Ableger. „Viele geben Pflanzen ab, weil sie umdekoriert haben oder die Pflanzen einfach zu groß geworden sind.“ So wurde vor einiger Zeit auch ein etwa zehn Jahre alter Bogenhanf abgegeben. „Der Besitzerin war die Pflanze zu groß geworden, doch bei der Abgabe entdeckte sie eine Miniversion dieser Pflanze, sodass sie diese im Gegenzug mitnahm.“ Während die einen die grünen Gewächse loswerden wollen, freuen sich andere über die Fundstücke im Regal. Damit die grünen Mitbewohner aber auch in ihrem neuen Zuhause gedeihen, ist ein kleiner Steckbrief Pf licht. „Manche ergänzen ihn aber auch mit kleinen Tipps.“ So weiß jeder sofort, worauf es bei der Pflanze ankommt.

WAS BEDEUTEN BOTANICAL STYLE UND URBAN JUNGLE?

Beim Botanical Style holen wir uns den Dschungel ins Haus. Das geht am besten mit vielen verschiedenen Grünpflanzen, deren individuelles und besonderes Aussehen wir zu schätzen wissen. Aber nicht nur die Pflanzen selbst inszenieren diesen Look, sondern auch Wohnaccessoires, die mit botanischen Zeichnungen und Blattmotiven geschmückt sind.

Beim Urban Jungle handelt es sich um eine Spielart des Botanical Styles. Hierbei werden urwüchsige Pflanzen, die zwar nicht unbedingt einen Schönheitswettbewerb gewinnen, dafür aber Charakter haben, in Szene gesetzt. Eine Vielzahl verschiedener Pflanzen wird zu einem eigenen Dschungel mitten in der Stadtwohnung.

BUCHTIPP

Das Buch „Pflanzen ganz privat“ zeigt in sechs Kapiteln kreative Ideen, wie Pflanzen als Eyecatcher oder im Potpourri Wohnräume in grüne Wohlfühl- Oasen oder Dschungellandschaften verwandeln. Inkl. Pflanzenüberblick, geeigneten Standorten und Pflegetipps. Julia Bramhoff, Pflanzen ganz privat, 128 Seiten, Format 21,5 x 28 cm, Hardcover, BLOOM’s Verlag, 19,90 €*, Weitere Infos und Leseproben unter: blooms.de/pflanzen-privat

DIE NEHM’ ICH GLEICH MIT!

Egal ob Farne, Anthurien, Tillandsien oder andere Gewächse, beim Pflanzenregal sind alle willkommen! Wenn jemand eine Pflanze oder einen Ableger abgeben will – hier finden sie garantiert einen neuen Besitzer.