Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Im Kopf der Katze


Geliebte Katze - epaper ⋅ Ausgabe 10/2021 vom 07.09.2021

PSYCHOLOGIE & VERHALTEN

Artikelbild für den Artikel "Im Kopf der Katze" aus der Ausgabe 10/2021 von Geliebte Katze. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Geliebte Katze, Ausgabe 10/2021

Was denken Katzen über Katzen?

Man sagt ihnen eine gewisse Eitelkeit nach, Unnahbarkeit und eine gehörige Por tion Egoismus. Alles Quatsch. Katzen machen sich keine Gedanken über sich selbst, über gestern oder morgen. Sie leben jetzt!

Spieglein, Spieglein: Haben Katzen ein Ich-Bewusstsein?

Die Wissenschaft beschäftigt sich schon sehr lange mit der Frage, ob sich Katzen im Spiegel selbst erkennen können, also sich ihrer selbst bewusst sind. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass Katzen sich im Spiegel nicht selbst erkennen, sondern vielmehr eine andere Katze, die unverhofft in ihre Privatsphäre eindringt. Diese Annahme wird gestützt durch die vielen Reaktionen von Katzen, die ihr Spiegelbild jagen, anfauchen oder bei dessen Anblick den Schwanz aufbauschen – kurz: die in den Verteidigungsmodus wechseln.

Was denken Katzen über Ar tgenossen? ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Geliebte Katze. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Wo eine Katze ist, da ist Leben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wo eine Katze ist, da ist Leben
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Ein Häppchen in Ehren … … kann niemand verwehren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Häppchen in Ehren … … kann niemand verwehren
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von „Leckerlis wollen erst ein mal gejagt werden“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Leckerlis wollen erst ein mal gejagt werden“
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Alles selbst gemacht : Leckeres & Spannendes!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles selbst gemacht : Leckeres & Spannendes!
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Ist bei Ihrer Katze der Wurm drin?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ist bei Ihrer Katze der Wurm drin?
Vorheriger Artikel
GROSSER RATGEBER
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Das kleine Katzen 1x1
aus dieser Ausgabe

...

Katzen sind einsame Jäger, aber keine Einzelgänger. Innerhalb einer Katzengruppe können sich verschiedene soziale Strukturen bilden. Dabei ist alles eine Frage der Ressourcenverteilung: Wo es genug von allem gibt, können Katzen stressfrei zusammenleben. Daher gilt für den Mehrkatzenhaushalt : Gleiches Recht für alle! Jede Katze sollte Zugang zu mehreren Fress-, Schlaf- und Toilettenplätzen haben. Damit es nicht zu Eifersüchteleien kommt, wird jedes Familienmitglied gleichermaßen bespaßt und erhält Aufmerksamkeit. Es gibt aber auch Katzen, die sich partout nicht mit anderen vertragen. Auch das sollte man respektieren. Die soziale Ader ist bei jeder Katze individuell ausgeprägt.

Was denken Katzen über uns?

Beobachtet Sie Ihre Katze auch manchmal so lange und intensiv, dass Sie sie am liebsten fragen würden, was sie gerade denkt? Nun, Katzen sehen tatsächlich etwas in uns. Was genau, dazu gibt es verschiedene Theorien

Halten Katzen uns für haarlose Trottel?

John Bradshaw, Katzenverhaltensexperte an der Universität in Bristol, hat eine Theorie: Katzen sehen in uns eine Art tollpatschige Riesenkatze. „Katzen wissen, dass wir größer sind als sie, aber sie scheinen ihr soziales Verhalten nicht sehr angepasst zu haben.“ Katzen zeigen uns gegenüber das gleiche Sozialverhalten wie gegenüber Artgenossen (Köpfchen reiben, putzen etc.) Dass Katzen uns für dumm halten, glaubt Bradshaw nicht: „Katzen reiben sich nicht an jemandem, der ihnen aus ihrer Sicht unterlegen ist. Sie halten uns vielmehr für ungeschickt : Nicht viele Katzen stolpern über Menschen, aber wir stolpern über Katzen.“

Können Katzen eigentlich unser Gesicht erkennen?

Kurz und knapp: Entweder können Katzen menschliche Gesichter nicht unterscheiden oder es ist ihnen schlicht egal, wie wir aussehen. Im Jahr 2005 führten Forscher der Universität von Texas einen Test durch, bei dem Katzen zwischen zwei Bildern – einmal ein fremdes Gesicht und einmal das Gesicht ihres Halters – wählen mussten, um eine Belohnung zu erhalten.Es stellte sich heraus, dass die schnurrenden Probanden das Gesicht ihres Halters nur in etwa der Hälfte der Fälle erkannten. Bei der Unterscheidung von Katzen- und Umgebungsbildern konnten sie hingegen so richtig glänzen.

Die Frage aller Fragen: Liebt meine Katze mich?

Es gibt viele Hinweise darauf, dass Katzen sehr enge Bindungen zu Menschen entwickeln. Ein Forscherteam um Dr. Kristyn Vitale führte an der Universität in Oregon einen sogenannten „secure base test“ durch, bei dem sich zeigte, dass sich zwei Drittel der Testkatzen so eng an ihre Halter gebunden hatten wie ein Kind an seine Mutter. Wenn „Liebe“ bedeutet, dass Ihre Katze an Sie gebunden ist, sich darauf freut, Sie nach Hause kommen zu sehen, sich dafür entscheidet, bei Ihnen zu sein – dann, sicher, liebt Ihre Katze Sie. Wichtig ist nur, die Katze eine Katze sein zu lassen und sie nicht zu vermenschlichen.

Was denken Katzen über die Welt?

Katzen gehen ohne viel Lärm, aber dafür mit einer gehörigen Por tion Aufmerksamkeit, Cleverness und Neugier durch die Welt. Ihren Sinnen entgeht (fast) nichts und ihr Verständnis der Naturgesetze ist eine Eins mit Sternchen wer t!

So spät schon? Katzen sind echte Gewohnheitstiere

Katzen besitzen ein ausgezeichnetes Zeitgefühl. Genau wie wir haben sie eine innere Uhr, deren Verlauf sie folgen. Dabei merken sie sich ganz genau, wann bestimmte Ereignisse stattfinden. Wahrscheinlich wird jederMensch, pardon, jedes Katzenpersonal regelmäßig lauthals ermahnt, wenn die Essenszeit nicht auf die Sekunde genau eingehalten wird.Katzen können außerdem interne und externe Hinweise auswerten,nicht nur beurteilen, sondern auch bewusst abwarten.um herauszufinden, an welchem Punkt des Tages sie sich befinden. Zum Beispiel, wie lange eine letzte Mahlzeit her ist, oder dass bestimmtes Vogelgezwitscher „Guten Morgen!“ bedeutet. Katzen können Zeitintervalle also

Ein Katzenrat: Vorsichtige Neugier ist Trumpf

In der freien Natur sind Katzen sowohl Jäger als auch Gejagte. Aus diesem Grund sind sie extrem reaktionsfreudig. Das bedeutet, dass sie blitzschnell auf ihre Umwelt reagieren: Das sichert ihnen das Überleben. In den seltensten Fällen geschieht dies aggressiv. Katzen suchen immer zuerst ihr Heil in der Flucht und werden sich nur verteidigen, wenn sie in die Enge getrieben werden. Viele Versteckmöglichkeiten sind wichtig, denn so kann die Lage aus sicherer Perspektive gecheckt werden.

Merke: Alle Katzen stellen nur im Namen der Wissenschaft Unsinn an

Es nervt, wenn die Katze ständig das Wasserglas vom Tisch schubst. Doch unsere Stubentiger sind nun mal geschickte Jäger, die ihre „Beute“ mit den Pfoten untersuchen müssen – dabei landet das ein oder andere Objekt eben schnell auf dem Fußboden. Darüber hinaus verstehen Katzen sogar physikalische Konzepte wie die Gravitation und können ein Ergebnis voraussehen. Clever!