Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

iM LeBen GeHT’s NiCHT UM To-dos, sonDern UM TAdAAS!


Eat Club - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 02.10.2019

Typisch „Alle Jahre wieder“! Während die Schwägerin sich noch lauthals „da reinlegen könnte“, haben sich die Kinder schon längst den zweiten Nachschlag geholt


Artikelbild für den Artikel "iM LeBen GeHT’s NiCHT UM To-dos, sonDern UM TAdAAS!" aus der Ausgabe 4/2019 von Eat Club. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Eat Club, Ausgabe 4/2019

Pistazien-Spekulatius-Parfait: MIT HEISSER BEERENSOSSE

FÜR 6 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 40 MINUTEN + WARTEZEIT

Für das Parfait
› 50 g Pistazienkerne
› 50 g Spekulatiuskekse
› 3 sehr frische Eigelb (Größe M)
› 100 g flüssiger Honig
› 1 Msp. Lebkuchengewürz
› 300 g Schlagsahne

Für die Soße
› 250 g TK-Beerenmischung
› 3 EL Zucker
› evtl. 2 EL Crème de Cassis (Johannisbeerlikör)

Pro Portion ca. 6 g E, 25 g F, 38 g KH 420 kcal

1 Pistazien ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Eat Club. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von ACHTunG! plATzcHen lAssen iHre KleiDung scHRuMPFen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ACHTunG! plATzcHen lAssen iHre KleiDung scHRuMPFen
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Cookie-Oktett. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Cookie-Oktett
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von vom Himmel hoch, da komm ich her. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
vom Himmel hoch, da komm ich her
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von ERSTer GAnG: Oh ZWeiTer GAnG: Oh DRiTTer GAng: Oho. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ERSTer GAnG: Oh ZWeiTer GAnG: Oh DRiTTer GAng: Oho
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von MeeT Me unDeR THe MisTleoe!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MeeT Me unDeR THe MisTleoe!
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von „WAR IM WALD“-STRAUSS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„WAR IM WALD“-STRAUSS
Vorheriger Artikel
„WAR IM WALD“-STRAUSS
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DeFTiG, DeFTiG, TRA LA LA LA LAA… endLiCH isT der GRunKoHL…
aus dieser Ausgabe

1 Pistazien grob hacken. Spekulatius fein zerbröseln. Eigelb, Honig und Gewürz aufschlagen. Schüssel über ein heißes Wasserbad setzen und die Creme unter Rühren dickschaumig schlagen, sie soll dabei nicht kochen. Vom Wasserbad nehmen und unter Rühren 1–2 Minuten abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Mit Pistazien und Kekskrümeln unter die Creme ziehen und in sechs kalt ausgespülte Portionsförmchen oder Sturzgläser (à ca. 125 ml) füllen. Im Gefrierschrank mindestens 5 Stunden oder über Nacht gefrieren lassen.

2 Für die Soße gefrorene Beeren mit 2–3 EL Wasser und Zucker unter Rühren auftauen und erhitzen. Nach Belieben grob pürieren und mit Likör abschmecken. Parfaitförmchen kurz in heißes Wasser tauchen und Parfaits auf Teller stürzen. Mit der Soße servieren.

Baileys-TIRAMISU

FÜR 8 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 25 MINUTEN + WARTEZEIT

› 500 g Schlagsahne
› 250 g Mascarpone
› 60 g Puderzucker
› 50 ml Baileys
› 1 TL Vanilleextrakt
› 200 ml frisch gebrühter starker Kaffee (abgekühlt)
› 2 EL Amaretto
› 175 g Löffelbiskuits
› 2–3 EL Backkakao
Spritzbeutel mit Lochtülle

Pro Portion ca. 6 g E, 37 g F, 25 g KH 480 kcal

1 Sahne knapp steif schlagen. Mascarpone mit gesiebtem Puderzucker, Baileys und Vanilleextrakt cremig schlagen. Schlagsahne unterziehen und Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben. Kalt stellen.

2 Kaffee und Amaretto in einem tiefen Teller mischen. Die Hälfte der Löffelbiskuits kurz hineintauchen und nebeneinander in eine flache Form legen. Die Hälfte der Creme daraufspritzen. Übrige Löffelbiskuits ebenfalls in die Kaffeemischung tauchen, darauf verteilen. Restliche Creme in dicken Tupfen dicht an dicht daraufspritzen.

3 Tiramisu mindestens 3 Stunden zugedeckt kalt stellen. Kurz vor dem Servieren gleichmäßig mit Kakao bestäuben.

Wichtiger Wichteltipp!


ÖHM, SIE HABEN KEINEN SPRITZBEUTEL?

Dann streichen Sie die Creme mit einem Esslöffel in großen Wellen über die Biskuits. Das sieht auch hübsch aus.

Lebkuchen-Trifle: MIT EIERLIKÖR UND GRANATAPFELGELEE

FÜR 8 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1½ STUNDEN + WARTEZEIT

Für den Lebkuchenbiskuit
› 3 Eier (Größe M)
› 1 Prise Salz
› 60 g Zucker
› 1 TL Lebkuchengewürz
› 40 g Mehl
› 40 g Speisestärke
› 1 TL Backpulver
› 100 g gehackte Mandeln
Backpapier

Für die Creme
› 200 g Doppelrahmfrischkäse
› 2 EL Zucker
› 200 ml Eierlikör
› 250 g Schlagsahne

Für das Granatapfelgelee
› 2 Granatäpfel
› 200 ml Granatapfelsaft
› 2 EL Speisestärke

Pro Portion ca. 10 g E, 28 g F, 37 g KH 495 kcal

1 Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Für den Biskuit Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelb mit Zucker und Lebkuchengewürz dickcremig schlagen. ⅓ vom Eischnee daraufgeben. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen, darübersieben und unterziehen. Mandeln und ⅓ Eischnee unterheben. Übrigen Eischnee locker unterheben. Biskuitmasse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (24 oder 26 cm Ø) füllen. Im heißen Ofen 20–25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2 Für die Creme Frischkäse, Zucker und 150 ml Eierlikör kurz cremig rühren. Sahne steif schlagen, ⅔ unterheben. Creme und übrige Schlagsahne kalt stellen.

3 Für das Gelee Granatäpfel halbieren, Kerne herauslösen und weiße Zwischenhäute entfernen. Granatapfelsaft aufkochen. Speisestärke mit wenig Wasser verrühren, in den kochenden Saft rühren und andicken lassen. ⅔ der Granapfelkerne unterrühren. Abkühlen lassen.

4 Biskuit aus der Form lösen und in grobe Stücke zupfen. ⅓ in eine hohe Glasschüssel geben. ⅓ der Creme sowie ⅓ Gelee darauf verteilen. Den Vorgang 2-mal wiederholen. Trifle mindestens 1 Stunde kalt stellen.

5 Vor dem Servieren übrige Schlagsahne auf dem Trifle verteilen. Mit dem Rest Granatapfelkernen bestreuen, mit 50 ml Eierlikör beträufeln.

Schoko-Feigen-BISKUITROLLE

FÜR CA. 12 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1½ STUNDEN + WARTEZEIT

Für den Biskuit
› 4 Eier (Größe M)
› 120 g + etwas Zucker
› 1 Prise Salz
› 100 g Mehl
› 20 g Speisestärke
› 20 g Backkakao
› 1 gestrichener TL Backpulver
Backpapier

Für die Ganache
› 250 g Zartbitterkuvertüre
› 300 g Schlagsahne
› 2 EL Butter
› 2 EL Ahornsirup

Außerdem
› 150 g Feigenkonfitüre
› 4 Feigen (à ca. 35 g)
› evtl. Zuckerdekor

Pro Stück ca. 6 g E, 14 g F, 46 g KH 340 kcal

1 Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Für den Biskuit Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, dabei 50 g Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis der Eischnee glänzt. Eigelb mit 70 g Zucker und Salz dickcremig und hell aufschlagen. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen und darübersieben, mit ⅓ vom Eischnee vorsichtig unterziehen. Übrigen Eischnee in 2 Portionen locker unterheben. Masse gleichmäßig auf einem mit Backpapier belegten Blech (ca. 30 × 40 cm) verteilen und glatt streichen. Im heißen Ofen 10–12 Minuten backen.

2 Biskuit auf ein sauberes, mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Backpapier vorsichtig ablösen und Biskuit mithilfe des Tuches längs aufrollen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3 Für die Ganache Kuvertüre fein hacken, 1–2 EL zum Bestreuen beiseitestellen. Rest in eine Schüssel geben. Sahne, Butter und Ahornsirup aufkochen, zugießen und die Kuvertüre unter Rühren schmelzen. Schüssel auf ein Eiswasserbad setzen und 50–60 Minuten kühlen, dabei alle 10 Minuten gut durchrühren.

4 Biskuit abrollen. Feigenkonfitüre nach Belieben pürieren, Biskuit damit bestreichen, dabei an einer Längskante ca. 3 cm Rand frei lassen. Wenn die Ganache dick und streichfähig ist, 3–4 EL davon auf dem Biskuit verstreichen. Biskuit wieder aufrollen und auf eine Platte setzen. Rolle rundherum wolkig mit übriger Ganache bestreichen. Feigen putzen, waschen, in Spalten schneiden und die Rolle damit verzieren. Mit beiseitegestellter Kuvertüre und nach Belieben mit Zuckerdekor bestreuen.

IST DAS ETWA …

… eine Bûche de Noël? Dieser sagenumwobene französische Weihnachtskuchen, der wie ein Holzscheit aussieht? Leider nein. Zwar ähnelt unsere Rolle der Bûche, aber im Original kommt statt Ganache eine Buttercreme hinein.

Schokoladentarte: MIT SCHWARZEM SESAM

FÜR CA. 12 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1½ STUNDEN + WARTEZEIT

Für den Teig
› 125 g kalte + etwas Butter
› 200 g Mehl
› 40 g Backkakao
› 70 g Puderzucker
› 2 EL schwarzer Sesam
› 1 Eigelb (Größe L)
Backpapier
getrocknete Hülsenfrüchte

Für die Füllung
› 100 g Butter
› 175 g Bitterschokolade
› 20 g Backkakao
› 160 g Puderzucker
› 90 g brauner Zucker
› 2 Eier (Größe L)
› schwarzer Sesam

Pro Stück ca. 6 g E, 23 g F, 46 g KH 430 kcal

1 125 g Butter in Stückchen mit übrigen Teigzutaten rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten, eventuell esslöffelweise kaltes Wasser zufügen. Mindestens 1 Stunde abgedeckt kalt stellen.

2 Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Teig zwischen zwei Lagen Backpapier rund (ca. 32 cm Ø) ausrollen und eine gefettete Tarteform (26 cm Ø) damit auskleiden. Boden mehrmals einstechen. Mit Backpapier abdecken, Hülsenfrüchte zum Beschweren einfüllen und im heißen Ofen 10–12 Minuten blind vorbacken.

3 Inzwischen für die Füllung Butter schmelzen. 75 g Bitterschokolade hacken. Butter vom Herd nehmen und Schokolade darin schmelzen. Kakao unterrühren. Beide Zuckersorten und Eier dickcremig schlagen, unter die Schokomasse ziehen.

4 Tarteboden aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Creme in die Tarte gießen. Im heißen Ofen weitere 35–40 Minuten backen, bis die Creme fest wird. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5 Tarte aus der Form lösen. 100 g Schokolade hacken, über einem heißen Wasserbad schmelzen und dünn auf der Tarte verteilen. Mit Sesam bestreuen, fest werden lassen.

Tonkabohnencreme: MIT KUMQUATKOMPOTT

FÜR 4 PORTIONEN // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼STUNDEN + WARTEZEIT

Für die Schokoschalen
› 200 g Zartbitterschokolade
› 4 kleine Luftballons („Wasserbomben“)
› 1 EL Öl
Backpapier

Für das Kompott
› 150 g Kumquats
› 1 Bio-Zitrone
› ½ Vanilleschote
› 50 g Zucker
› 150 ml trockener Weißwein
› 1–2 TL Speisestärke

Für die Creme
› 50 g Schlagsahne
› 250 g Mascarpone
› 25 g Puderzucker
› ½ Tonkabohne
› 40 g Spekulatius

Pro Portion ca. 44 g E, 38 g F, 48 g KH 600 kcal

1 Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Für die Böden mit einem Löffel 4 Schokokleckse auf ein Stück Backpapier geben, etwas verstreichen. Luftballons aufpusten und ca. zu ⅓ in die geschmolzene Schokolade tauchen. (Achtung: Wenn sie noch zu heiß ist, platzen die Ballons!) Ballons auf die Schokoböden setzen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

2 Inzwischen für das Kompott Kumquats waschen, in Scheiben schneiden und die Kerne entfernen. Zitrone heiß waschen, ein großes Stück Schale mit einem Sparschäler abschneiden, den Saft auspressen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.

3 Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren lassen. Kumquats zufügen, mit 150 ml Wasser und Wein ablöschen. Vanillemark, -schote, 2 EL Zitronensaft und -schale dazugeben. Aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten dünsten. Stärke mit 4 EL kaltem Wasser glatt rühren, ins Kompott rühren und nochmals aufkochen. Vanilleschote und Zitronenschale entfernen, Kompott abkühlen lassen.

4 Für die Creme Sahne steif schlagen. Mascarpone und Puderzucker cremig rühren, Tonkabohne fein reiben und unterrühren. Sahne unterheben, Creme ca. 20 Minuten kalt stellen. Spekulatius grob zerbröseln.

5 Luftballons mit einer Nadel zerplatzen lassen und alle Ballonreste entfernen. Creme in die Schokoschalen verteilen, Kompott daraufgeben, mit Spekulatius bestreuen.

BESCHWIPSTES ALLROUNDTALENT

Das fruchtige Sößchen lässt sich prima vorbereiten und vielseitig einsetzen. So motzt es beispielsweise auch Eiscreme auf – wir sagen nur: Zitrone – und macht daraus eine superschnelle Dessertnummer mit Esprit.