Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

IMMER AN DER WAND LANG: Mit dicken Gummis auf Welse!


AngelWoche - epaper ⋅ Ausgabe 110/2018 vom 08.05.2018

Der Ebro in Spanien ist ein erstklassiges Wels-Revier. Dort gibt es nicht nur große, sondern auch viele Welse. Ideale Bedingungen also, um es ganz gezielt mit großen Gummifischen zu versuchen.


Artikelbild für den Artikel "IMMER AN DER WAND LANG: Mit dicken Gummis auf Welse!" aus der Ausgabe 110/2018 von AngelWoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: AngelWoche, Ausgabe 110/2018

VOR DER WAND
Im Ebro-Stausee gibt es flache und steile Ufer. Besonders die steilen Ufer sind zum Spinnfischen interessant


Das Spinnfischen auf Welse ist besonders für diejenigen interessant, die nicht mit dem Auto nach Spanien fahren, sondern fliegen. Denn eine Spinnrute, ein paar Kunstköder und ein bisschen Tackle lassen sich auch im normalem Fluggepäck verstauen. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AngelWoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 110/2018 von FISHING MASTERS SHOW 2018: VOLKSFEST DES ANGELNS!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FISHING MASTERS SHOW 2018: VOLKSFEST DES ANGELNS!
Titelbild der Ausgabe 110/2018 von IMMER ÖFTER: WELS STATT AAL!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IMMER ÖFTER: WELS STATT AAL!
Titelbild der Ausgabe 110/2018 von BARSCHE AUF NUMMER SICHER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BARSCHE AUF NUMMER SICHER
Titelbild der Ausgabe 110/2018 von »ICH HABE EINE FRAGE…« Sind Biber schlecht fürs Angeln?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
»ICH HABE EINE FRAGE…« Sind Biber schlecht fürs Angeln?
Titelbild der Ausgabe 110/2018 von JENS KOSCHNICK WORLD CHAMPION FEEDER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
JENS KOSCHNICK WORLD CHAMPION FEEDER
Titelbild der Ausgabe 110/2018 von MEERESANGELN: Ein Hoch im Norden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MEERESANGELN: Ein Hoch im Norden
Vorheriger Artikel
»ICH HABE EINE FRAGE…« Sind Biber schlecht f&u…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel JENS KOSCHNICK WORLD CHAMPION FEEDER
aus dieser Ausgabe

Das Spinnfischen auf Welse ist besonders für diejenigen interessant, die nicht mit dem Auto nach Spanien fahren, sondern fliegen. Denn eine Spinnrute, ein paar Kunstköder und ein bisschen Tackle lassen sich auch im normalem Fluggepäck verstauen. Als Wurfköder sind große Gummiköder ideal, weil sie sich je nach Kopfgewicht von 40 bis 100 g sowohl flach, als auch tief führen lassen. Da raubende Welse vom Grund aufsteigen und dann im Mittelwasser und sogar unter der Wasseroberfläche jagen, brauchen die Köder selbst im tiefen Stausee nicht tiefer als 5 bis maximal 8 m geführt werden. Und nebenbei wird immer eine tote Rute mit einem XL-Gummi mit Sichelschwanz ausgelegt. So ein Sichelschwanz arbeitet nämlich selbst dann, wenn das Boot durch den Bug-E-Motor nur ganz langsam fährt oder fast auf der Stelle steht. Wichtig ist dann natürlich, dass die Rollenbremse perfekt eingestellt ist. Denn wenn auf die tote Rute während des Spinnfischens ein dicker Wels einsteigt, ist sie sofort krumm! Wie gut es mit Gummifischen im Ebro-Stausee geklappt hat, zeigenJan Pusch undDaniel Brce .Frank Schlichting hat sie dabei fotografiert.

FLEISSIG WERFEN
Aus etwa 25 m Entfernung werden die großen Gummis einfach zur Steilwand geworfen. Wenn man sie kurz sacken lässt und dann einholt, laufen sie in der perfekten Tiefe


DICKE GUMMIS
Zum Einsatz kommen Gummifische in 20 bis 25 cm Länge mit bis zu 100 g schweren Köpfen. Ideal sind Sichelschwänze, weil sie auch für die tote Rute geeignet sind


NEBENBEI BEMERKT Dickes Monovorfach

Ganz wichtig ist beim Welsangeln ein Vorfach aus abriebfester Monoschnur. Denn eine Geflochtene zum Spinnfischen ist mit einem Durchmesser von 0,25 bis 0,30 mm relativ empfindlich gegenüber Steinen oder kleinen Welszähnen. Der Verbindungsknoten zum 0,80er Vorfach muss natürlich perfekt halten. Ideal ist ein Grinner-Knoten bei der Geflochtenen und ein Acht-Knoten bei der Mono.

Der Verbindungsknoten zwischen der geflochtenen Hauptschnur und dem monofilen Vorfach hält bombenfest


DER ERSTE DRILL
Bei Daniel ist der erste Wels eingestiegen. Kein Riese, aber an einer mittelschweren Spinnrute macht auch der Spaß!


GUTE STIMMUNG
Gemessen an den möglichen Größen im Stausee ist dieser Wels noch ein Zwerg. Aber dennoch ist sein Maul schon groß genug, den dicken Gummifisch voll zu fassen


GUMMI FÄNGT
Den nächsten Wels kann Jan präsentieren. Wieder ein Kleinerer, aber die Größe kann man sich beim Spinnfischen ja leider nicht aussuchen


ALLES IM BLICK
Ganz wichtig ist ein gut funktionierendes Echolot, weil man darauf sehr gut erkennen kann, wo die Futterfische und somit auch die Welse stehen


LOCKSTOFF
Den Gummifisch an der toten Rute beschmiert Jan mit Lockstoff. Denn Welse können mit ihren empfindlichen Barten auch schmecken


STINKER
Dass der Gummiaal mit dem Lockstoff lecker riecht, kann man nicht gerade behaupten …


TOTE RUTEN
Während geworfen wird, stehen hinten 2 tote Ruten in den Rutenhaltern. Die Gummis laufen etwa 5 bis 8 m unterm Boot


BISS!
Und plötzlich ist die tote Rute krumm. Jan merkt sofort, dass der Wels diesmal etwas größer ist


HANDLANDUNG
Jan hat sich einen Handschuh angezogen und versucht dem Wels damit ins Maul zu greifen, um ihn aus dem Wasser zu heben. Dabei muss er natürlich immer auf die Haken achten


DOPPELTER WALLERGRIFF
Kurz darauf hat Jan den Wels im Boot. Der lässt sich diesmal nicht mehr so einfach heben …