Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

In diesem Heft


Harvard Businessmanager - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 17.09.2019

44 Schwerpunkt

Gewinne sind nicht das einzige Ziel

Artikelbild für den Artikel "In diesem Heft" aus der Ausgabe 10/2019 von Harvard Businessmanager. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Harvard Businessmanager, Ausgabe 10/2019

Zum 40-jährigen Jubiläum des Harvard Business Managers haben wirJoe Kaeser gebeten, einen Blick auf die vergangenen 40 Jahre Managementpraxis zu werfen. Als Vorstandsvorsitzender von Siemens hat Kaeser einen Konzern im Wandel miterlebt; seit fast 40 Jahren ist er selbst im Unternehmen. Nach dem Studium fing er im Unternehmensbereich Bauelemente an und ging 1995 zu Siemens Microelectronics nach Kalifornien. Die Zeit dort habe ihn geprägt, schreibt er in seinem ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 14,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Harvard Businessmanager. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Mehr Mut bei Beförderungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mehr Mut bei Beförderungen
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von CEO-DIVERSITY WIEDER ALLZU DEUTSCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CEO-DIVERSITY WIEDER ALLZU DEUTSCH
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von KÜNSTLICHE INTELLIGENZ LIEBER EINEN ROBOTER ALS NACHFOLGER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ LIEBER EINEN ROBOTER ALS NACHFOLGER
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von KUNDENSERVICE BRINGT EIN WUTAUSBRUCH MEHR ENTSCHÄDIGUNG?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KUNDENSERVICE BRINGT EIN WUTAUSBRUCH MEHR ENTSCHÄDIGUNG?
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Verteidigen Sie Ihre Forschung: TEURE TÄUSCHUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Verteidigen Sie Ihre Forschung: TEURE TÄUSCHUNG
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von DAS WISSEN DER BESTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAS WISSEN DER BESTEN
Vorheriger Artikel
Editorial: Liebe Leserinnen, liebe Leser
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Mehr Mut bei Beförderungen
aus dieser Ausgabe

Zum 40-jährigen Jubiläum des Harvard Business Managers haben wirJoe Kaeser gebeten, einen Blick auf die vergangenen 40 Jahre Managementpraxis zu werfen. Als Vorstandsvorsitzender von Siemens hat Kaeser einen Konzern im Wandel miterlebt; seit fast 40 Jahren ist er selbst im Unternehmen. Nach dem Studium fing er im Unternehmensbereich Bauelemente an und ging 1995 zu Siemens Microelectronics nach Kalifornien. Die Zeit dort habe ihn geprägt, schreibt er in seinem Beitrag: „Meine Jahre im Silicon Valley sehe ich als Schlüsselerfahrung, als wertvollen Vorausblick in die Welt der Zukunft.“

30 Schwerpunkt

Schumpeter ist aktueller denn je

Das Büro vonJörg Rocholl im Seitenflügel der European School of Management and Technology (ESMT) ist erstaunlich bescheiden. Während das Hauptgebäude gegenüber der Baustelle für das Berliner Stadtschloss palastartigen Prunk zeigt – im sechs Meter hohen Saal verlieh einst der Staatsrat der DDR die Orden „Held der Arbeiterklasse“ –, arbeitet der Präsident der ESMT unter der Deckenhöhe eines Plattenbaus. Der Absolvent der privaten Universität Witten/ Herdecke, promoviert an der New Yorker Columbia Business School, kommentiert für unser Jubiläumsheft die wichtigsten Managementtheorien der vergangenen 40 Jahre.

38 Schwerpunkt

Mitarbeiter gezielt weiterbilden

Als Kind wollteCornelius Baur am liebsten Pilot werden. Im Cockpit sitzt er heute zwar nicht, doch als Deutschland-Chef von McKinsey verbringt er viel Zeit in Flugzeugen. Über ein Software-Start-up (das er mit seinen Brüdern gründete), eine Ausbildung zum Industriekaufmann und die Promotion an der LMU München kam er 1990 zu McKinsey. Baur beschreibt in seinem Beitrag, wie sich die Welt der Beratung in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat, welche Herausforderungen jetzt auf deutsche Unternehmen zukommen und wie Manager Mitarbeiter fit machen für die Digitalisierung. Mit Interesse dürfte er den Text von Joe Kaeser lesen: Baur absolvierte seine Ausbildung bei Siemens.

70 Strategien

Strategie braucht Kreativität

Schon immer experimentierteAdam Brandenburger gern mit Methoden, die Menschen zu neuen Denkweisen anregen. Seine Arbeit über Spieltheorie (zusammen mit Harborne Stuart) definierte grundlegende Auffassungen von Wert und Wertschöpfung neu. Und in seinem bekanntesten Buch „Co-opetition“ (mit Barry Nalebuff) erforschte der Professor der New Yorker Stern School of Business, wie Unternehmen durch komplementäre Beziehungen ihr Geschäft erweitern können. Sein Beitrag in diesem Heft beruht auf neuen Forschungen (mit Jeff Lehman) über kreatives Denken. Auch hiermit möchte Brandenburger andere ermutigen, „die Spielregeln zu verändern“.

78 Strategien

Neuer Schwung im Team

Franscesca Gino hat ein Faible fürs Spontane. Vor Jahren hatte die Harvard-Professorin und Verhaltensforscherin schon einmal einen Comedy-Improvisationskurs besucht. Nun wagte sie mit ihrem Mann einen erneuten Versuch und belegte einen zehnwöchigen Kurs an einem Improvisationstheater. Was als Weihnachtsgeschenk für den Ehemann gedacht war, entpuppte sich als wertvolle Quelle für ihre Forschung. Gino entdeckte, dass die Kommunikation zwischen den Schauspielern reibungslos funktionierte, weil sie bestimmte Improvisationsregeln anwendeten – Regeln, die sich auch für Manager und ihre Teams eignen.


FOTOS: FLORIAN GÄRTNER / PHOTOTHEK / IMAGO, PR (2), CODY O’LOUGHLIN