Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

IN WATTE GEPACKT


Auto Bild allrad - epaper ⋅ Ausgabe 11/2021 vom 07.10.2021

FASZINATION

Maybach GLS 600 ab 162 494 Euro

Artikelbild für den Artikel "IN WATTE GEPACKT" aus der Ausgabe 11/2021 von Auto Bild allrad. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Die eindrucksvollen 23-Zoll- Räder im Vielspeichendesign kosten 7140 Euro Aufpreis; 22 Zoll ist Serie

JA, ER HAT EIN OFFROAD- FAHRPROGRAMM, aller Pracht und dem Testwagenpreis von fast einer Viertelmillion zum Trotz. Zweite Überraschung: Die 2002 bis 2013 produzierten Maybach mögen eigenständiger gewesen sein; die hochklassigere Verarbeitung und Materialgüte bietet dieser hier. Vor allem bietet er mehr Unterhaltungswert: In einem der Untermenüs des Offroadprogramms findet sich der „Freifahrmodus“, der die Luftfederung auf und ab hüpfen lässt. So kann der GLS eine Sandkuppe mit dem Gewicht seiner 2,8 Tonnen bis zur Tragfähigkeit zusammenstampfen. Oder sich aus einer verfahrenen Situation freihoppeln. Ein Auto, das tanzen kann – das kennt man sonst nur aus der Lowrider-Szene.

Falls der High-End-GLS mit einem Rad in der Luft hängt, kann der Fahrer selbiges via Einzelradansteuerung gezielt absenken, bis es wieder griffigen Boden findet: Jedes ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild allrad. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Sechsfach verbessert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sechsfach verbessert
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Raumfahrt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Raumfahrt
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von DER ANTI-WRANGLER IST ZURÜCK!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER ANTI-WRANGLER IST ZURÜCK!
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von DAS WAR JA EINFACH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAS WAR JA EINFACH
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von OLDIE? ABER WAS FÜR EINER!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OLDIE? ABER WAS FÜR EINER!
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von URLAUB AUF DEM DACH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
URLAUB AUF DEM DACH
Vorheriger Artikel
Frisch vom Bodensee
aus dieser Ausgabe

... Luftfederbein verfügt über eine eigene Pumpe, per Touchscreen separat ansteuerbar. Es sieht wie Hüftschiefstand aus, wenn man den GLS auf der einen Seite absenkt und auf der anderen in die Höhe fährt. Leider funktioniert das System mit viel Wenn und Aber: nur bei eingeschalteter Zündung, in Fahrstufe D, mit getretener Bremse und bis 15 km/h.

Das Beste am Maybach ist das, was über den normalen GLS hinausgeht: Mit Ausnahme der Bedienhebel für Fahrstufe und Licht/ Blinker fasst der Fahrer nie Plastik an, alles aus Metall. Neben Sportund Comfort-Fahrprogramm bietet die Luxuskalesche auch einen Maybach-Modus an. In diesem fährt er extra weich im zweiten Gang an, schaltet selten und softet die Luftfederung auf watteweich ab, sodass der große Geländegänger in eine Art Seegang verfällt. Alle Schaltvorgänge sind bis ins Unmerkliche verschliffen. Eine Kamera (Road Surface Scan) beobachtet die Fahrbahnbeschaffenheit und stellt die adaptiven Dämpfer darauf ein, um Karosseriebewegungen zu minimieren. Die Curve-Funktion der Wankstabilisierung legt den Hochkaräter in drei Abstufungen leicht in die Kurve wie ein Motorrad, um die Insassen möglichst wenig Querkräften auszusetzen. Die Luftzufuhr ist zugfrei und von Viren und Sporen befreit, die Armlehnen und Türverkleidungen sind auf Wunsch beheizbar.

Im Sport-Programm klingt der Maybach überraschend angriffslustig. Kein Säusel-V8, dieser hier verschafft sich in jedem Drehzahlbereich Gehör, wenn auch dezent. Es handelt es sich um den aufgeladenen, per Startergenerator mildhybridisierten 4,0-Liter-Achtzylinder-Benziner, der in vielen Konzernmodellen zu finden ist, auch im Aston Martin DBX. Vorbei die Zeiten, in denen ein V8 zwangsläufig 20 Liter pro 100 Kilometer soff: Nach unserer ausgedehnten Fahrt mit Stadt (Stuttgart), rund einem Viertel Autobahnanteil und Auffahrt auf die Alb haben wir laut Bordrechner noch maßvolle 13,8 Liter verbraucht.

Auch der Businessclass-artige Liegesitz hinten, satte zwölf Zentimeter weiter hinten montiert als die Fondbank eines Standard-GLS, hebt den Maybach ab. Wenn der hohe Gast im Fond zu ruhen beliebt, fährt der Beifahrersitz nach vorn und macht sich klein. Im nun 1,34 Meter langen Fond-Fußraum könnte ein Fußballer Dribbeln üben. Und wenn er nach dem Ruhen wieder aufrecht sitzen will, kann er den „Aufräumknopf“ betätigen. Der fährt mit nur einem Druck alles wieder in Ausgangsposition zurück. Alles noch nicht hinreichend dekadent? Sie können den Innenraum auch mit blumigen Aromen der Osmanthusblüte („floral und leicht“) beduften.

Der Maybach-GLS bietet zwar keine OLED-Bildschirmtechnik wie die jüngste S-Klasse und kein 3D-Aufpreisdisplay, sieht dafür aber innen eindeutig nach Auto aus, nicht nach Fernseher auf Rädern. Einige moderne Unsitten haben allerdings auch in diesen Hochkaräter Einzug gehalten, wie die Bedienung der Lendenwirbelstütze über das Zentraldisplay – so etwas gehört in eine Taste am Sitz.

MERCEDES-MAYBACH GLS 600

Motor V8-Turbobenziner, vorn längs Hubraum 3982 cm 3 Leistung bei 1/min 410 kW (558 PS) bei 6000/min + 16 kW (22 PS) über Startergenerator Drehmoment bei 1/min 730 Nm bei 2500/min + 250 Nm (Startergenerator) Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM Radaufh. Einzelrad/Luftfedern Reifengröße vo. 285/45 R22, hi. 325/40 R22 Getriebe 9-Stufen-Wandlerautomatik Allrad/Kraftverteilung v:h semipermanent ü. elektron. gesteuerte Lamellenkupplung/0:100-50:50 L/B/H 5205/2030/1838 mm Radstand/Wendekreis 3135 mm/12,5 m Bodenfreiheit 160-235 mm Ladevol. 520-2030 l • Leergewicht/ Zuladung 2785/465 kg Anhängelast gebr./ungebr. 3500/750 kg 0–100 km/h 4,9 s Spitze 250 km/h Normver brauch + Tankgröße 12,0 l S/100 km + 90 l Norm-CO 2 -Ausstoß 273 g/km Preis ab 162 495 Euro

Wagnerianische Wucht verströmt die 1590-Watt-Anlage von Burmester, deren 27 kunstvoll gestaltete Hoch-, Tief- und Mitteltöner Zahnplomben zu lockern imstande sind. Hat dieser ins Extrem getriebene GLS das Maybach-Logo verdient? Die Vorkriegsklassiker der Marke standen für exklusive Hubräume und Innovationen, die der erlauchten Kundschaft etwa mit einem ausgeklügelten Vorwählgetriebe (Kasten) das kratzige Herumrühren in unsynchronisierten Schaltgetrieben ersparen wollten. Ja, er ist made in USA, komplett. Die Fülle der exquisiten Details aber lässt die Abwesenheit einer eigenen Karosserie vergessen. Wozu sollte man auch ein Auto stretchen, das ohnehin 5,20 Meter lang ist? Der Grundpreis von 162 500 Euro unterbietet Konkurrenten wie Bentley Bentayga und Aston Martin DBX. Die 200 000-Euro-Marke ist aber schnell überschritten, denn die Aufpreise für die Nettigkeiten, die einen Maybach nun mal ausmachen, gehen gerne ins Fünfstellige: Zweifarblack für 20 825 Euro, kristallweißes Leder für 16 065 Euro, das Paket mit beledertem Dachhimmel und Lederkissen mit Maybach-Logo für 14 875 Euro.

Kein Vergleich aber zu den Vorkriegs-Maybach, in denen man übrigens ähnlich hoch saß. Deren Preise erreichten die Sphären städtischer Luxusimmobilien.

1921–1941: DAS WAR MAYBACH

Der Friedrichshafener Flugmotorenbauer Karl Maybach begann 1921 mit dem Bau von Automobilen, teurer und innovativer als Rolls-Royce: Kupplung und Schalthebel sind nur beim Start zu betätigen, vier Gänge lassen sich über Hebelchen am Lenkrad 

1 vorwählen; Lupfen des Gaspedals legt den per Unterdruck vorgewählten Gang ein, nahezu geräuschlos.

2 Werbung von 1923.

3 Topmodell DS8 von 1932 mit 8,0- Liter-V12, 160 km/h. Nach dem Krieg baute Maybach Großdiesel, wurde Teil von MTU.