Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 9 Min.

Insel-Guide: Palma & Mallorca


Atrium - epaper ⋅ Ausgabe 4/2020 vom 18.06.2020

Die grösste Baleareninsel ist bekannt für ihre Traumstrände, malerischen Dörfer und abwechslungsreichen Landschaften - und lockt zudem mit einer vielfältigen Kunst- und Kulturszene.

Artikelbild für den Artikel "Insel-Guide: Palma & Mallorca" aus der Ausgabe 4/2020 von Atrium. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Atrium, Ausgabe 4/2020

Promenade am Meer: Der Parc de la Mar ist dem Almudaina-Palast und der Kathedrale La Seu vorgelagert.


Concept Store: Möbel und Mode gibt es bei Rialto Living in einem eleganten Stadtpalast. www.rialtoliving.com


Wohnwelten: Einrichtungsfans finden hier Anregungen und Mitbringsel für zu Hause.


RIALTO LIVING

Wahrzeichen: Die gotische Kathedrale La Seu ist Bischofssitz und dominiert das Stadtbild von Palma.


KATHEDRALE LA SEU ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Atrium. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2020 von meter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meter
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von AUSLESE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUSLESE
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von AGENDA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AGENDA
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Michael Anastassiades Emotionaler Faktor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Michael Anastassiades Emotionaler Faktor
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 125 Jahre Bretz Möbel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
125 Jahre Bretz Möbel
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Bauen für die neue Zeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bauen für die neue Zeit
Vorheriger Artikel
Kontrastreich
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ebenerdig
aus dieser Ausgabe

...

Als Hauptstadt bildet Palma das pulsierende, kosmopolitische Zentrum Mallorcas mit herausragender Architektur und zeitgenössischem Design, spannenden Museen und Galerien und einigen der besten neuen Hotels und Restaurants der Insel. Im Schatten der gotischen Kathedrale La Seu hat unlängst das Designhotel El Llorenç Parc de la Mar eröffnet. Von seiner über drei Ebenen mit Infinitypool, Bar und Lounge angelegten Dachterrasse geniessen die Gäste einen Panoramablick über die Bucht von Palma und die historische Stadtmauer von Dalt Murada. Das Hotel mit 33 Zimmern und Suiten sowie hervorragender Küche von Starkoch Santi Taura ist ein guter Startpunkt für Erkundungstouren artigen Räume von Arquinesia in einem historischen Stadtpalast muten an wie ein Kuriositätenkabinett. In fünf Themenwelten präsentieren sich die eigens kreierten Parfums der neuen Marke, die die (Duft-)Welt der balearischen Inseln widerspiegeln sollen. Ein Kleinod für Liebhaber ausgesuchter Haushaltswaren und schöner Tischkultur ist Bazaar Palma. In dem urigen Laden bei der Plaça del Mercat stapeln sich ausgesuchte Wohnaccessoires, Gläser und Porzellan auf raumhohen Regalen. Modebewusste finden im Shop La Principal Kollektionen von angesagten internationalen Brands wie Filippa K, Maison Kitsuné, Veja oder Rains, aber auch die eigene, auf Mallorca hergestellte Modelinie Mews. Echte Schmankerl für Kunstinteressierte sind die beiden bedeutendsten Museen der Stadt, das Es Baluard und die

Duftkabinett: In einem historischen Stadthaus präsentiert Arquinesia Parfums und Seifen. www.arquinesia.com


ARQUINESIA

GALERIE JULE KEWENIG

Kunst-Ort: Die Galerie Jule Kewenig zeigt Ausstellungen wie «The Big Dipper» von Tamina Amadyar. www.kewenig.com


Suite: Die grosszügigen Zimmer im El Llorenç Parc de la Mar sind geschmackvoll eingerichtet. www.elllorenc.com


EL LLORENÇ PARC DE LA MAR


Das neue Designhotel El Llorenç Parc de la Mar bietet Meerblick und Gourmetküche.


SANTI TAURA: Der Tausendsassa gehört zu den besten Köchen Spaniens und ist bekannt für seine feinen Neuinterpretationen der traditionellen mallorquinischen Küche, die Einflüsse aus vielen Kulturen vereint: Santi Taura eröffnete 2003 sein erstes eigenes Restaurant in Lloseta und zog mit seinem exklusiven Gourmettempel Dins kürzlich um in Palmas neues Designhotel El Llorenç Parc de la Mar.

www.grupsantitaura.com

SANTI TAURA

Gaumenschmaus: Die «Croqueta Conill amb Escabetxo» ist eine von Santi Tauras Kreationen auf dem Menü im Dins.


Hotel-Bistro: Neben dem Fine-Dining-Restaurant Dins bietet das El Llorenç Bistroküche im Tannur an. www.elllorenc.com


BAZAAR

Fundgrube: Bei Bazaar gibt es feine Tischwäsche, Haushaltswaren, Gläser und Porzellan. www.bazaar-palma.com


MUSEUM ES BALUARD

LA PRINCIPAL

Mode für Sie & Ihn: La Principal in der Carrer dels Pareires 5 führt internationale Labels.


Museumsbau: DasEs Baluard in einer alten Befestigungsanlage an der Porta de Santa Catalina. www.esbaluard.org


Mallorcas junge Designszene übersetzt lokale Fertigungstechniken in zeitgenössische Entwürfe.

Showroom: Zu sehen sind die Entwürfe von Contain in der Calle Sant Feliu 17, zu bestellen auch über ihre Website.


CONTAIN STUDIO: Erst vier Jahre ist es her, dass der Produktdesigner Mauricio Obarrio (links) und sein Partner Juan Peralta aus Argentinien nach Mallorca zogen. Mittlerweile beschäftigt ihre Firma bereits sechs Mitarbeiter - und die kleine, erfolgreiche Kollektion von Leuchten und Möbeln, die Contain in Zusammenarbeit mit lokalen Manufakturen wie etwa dem Terrazzo- und Fliesenhersteller Huguet aus Campos herstellt, wächst stetig. www.contain.es

Mirós Studio: Architekt Josep Luís Sert entwarf in den 1950er-Jahren das heute als Museum zugängliche Gebäude, einst Atelier von Joan Miró. www.miromallorca.com


FONDACIO PILAR I JOAN MIRÓ

HAFEN

Jachthafen: Gleich gegenüber lockt das Restaurant Rosa del Mar. www.rosadelmarrestaurante.com


Fondacio Pilar I Joan Miró. Das Es Baluard wurde 2004 als neues Gebäude in einer alten Befestigungsanlage innerhalb der Stadtmauer an der Porta de Santa Catalina eröffnet und trug massgeblich zum Aufschwung des ganzen Quartiers zum neuen Kreativ- und Ausgehviertel bei. Die grossartige und unbedingt sehenswerte Fondacio Pilar I Joan Miró befindet sich etwas oberhalb der Stadt. Fast 30 Jahre lang lebte und arbeitete der weltberühmte katalanische Künstler, dessen Familie mütterlicherseits von Mallorca stammte, auf der Insel - bis zu seinem Tod 1983. Der Gebäudekomplex umfasst unter anderem das von Architekt Josep Luís Sert in den 1950er-Jahren entworfene Atelier des berühmten Künstlers sowie den 1992 fertiggestellten Museumsbau aus der Hand von Pritzker-Preisträger Rafael Moneo.

Palma ist das pulsierende Zentrum Mallorcas, mit herausragender Architektur und Kunst.

Made in Mallorca: Wie alle La-Pecera-Möbel wird auch der Schaukelstuhl mit Ledergeflecht vor Ort gefertigt.


PATRON LUNARES

Szenetreff: Das Patrón Lunares im Ausgehviertel Santa Catalina vereint Bar und Restaurant. www.patronlunares.com


LA PECERA: Marlene Albaladejo stammt aus einer Familie, die auf Mallorca eine alteingesessene Ledermanufaktur besitzt. In ihrem Laden kombiniert die Designerin ihre eigene Kollektion von zeitgenössischen Möbeln aus Holz, Leder und Schilfgeflecht - allesamt nachhaltig auf der Insel gefertigt - mit ausgesuchten Vintagestücken. Zudem finden sich Accessoires wie Körbe, Schuhe und Hüte im Sortiment, wie etwa der «Formentor»-Hut, den sie auf dem Foto trägt.www.lapeceramallorca.com

Shopping-Paradies: Bei Livingdreams finden sich ausgefallene Möbelund Wohnaccessoires. www.livingdreams.es


LIVINGDREAMS

Gartenoase: Im grünen Innenhof von Livingdreams serviert das Restaurant 19 Lunch und Dinner.


FINCA SERENA

Rückzugsort: Die 2019 eröffnete Finca Serena überzeugt mit minimalistischem Interior. www.fincaserenamallorca.com


Jenseits ausgetretener Pfade locken Orte, die sich den touristischen Klischees entziehen.

Traditionsmanufaktur: Seit 1933 werden bei Huguet in Campos Zementfliesen und Terrazzo gefertigt - heute auch Entwürfe von Contain oder Herzog & de Meuron. www.huguetmallorca.com


HUGUET

DAS INSELINNERE

Gut 20 Minuten Autofahrt von Palma entfernt, verfügt das Örtchen Santa Maria del Camí über einen Concept Store der besonderen Art: Livingdreams vereint einen Einrichtungsladen mit Restaurant und Café in einem historischen Stadtpalast mit malerischem Innenhof und Garten, in dem man beim Shoppen und Schlemmen die Zeit vergisst. Auf mehreren Etagen und fast 1000 Quadratmetern finden sich Möbel, Wohnaccessoires, ausgefallene Deko-Objekte, Bücher und vieles mehr. Zur eigenen Kollektion von Heimtextilien und Leuchten, Esstischen und Loungemöbeln aus zumeist recyceltem Massivholz für Haus und Garten kombiniert die Schweizer Eigentümerin von Livingdreams exklusive Unikate und Antiquitäten aus der ganzen Welt: «Wir sind ein seit 2002 stetig wachsendes Unternehmen mit internationaler Kundschaft, insbesondere auch auf den Balearen. Dies hat uns bewogen, neben dem Stammhaus in Meilen bei Zürich im Jahre 2015 den neuen Concept Store auf Mallorca zu eröffnen», so Inhaberin Nicole Hoch, die das Haus in Santa Maria del Camí gemeinsam mit Susanne Wolfensberger führt. «Hier finden unsere Kunden alles rund ums Wohnen - und können unsere massgefertigten Möbel in der angenehmen Atmosphäre des Restaurants und des Gartens unmittelbar ausprobieren.»

Mitten auf der Insel, auf einem 40 Hektar grossen Grundstück mit Weinreben, Gemüsegärten und Hunderten Olivenbäumen unweit von Montuiri, hat mit der Finca Serena im Sommer 2019 ein stilvoll gestaltetes Hideaway eröffnet, das zeigt, was Tourismus auf Mallorca auch sein kann: authentisch, nachhaltig und unaufgeregt. Gewohnt wird in den liebevoll restaurierten Gebäuden des ehemaligen landwirtschaftlichen Betriebs, um das Haupthaus mit Frühstücksraum und Restaurant gruppieren sich kleine Nebengebäude mit insgesamt 25 Zimmern und Suiten sowie einem eigenen Spa. Die Küche serviert hausgemachte Köstlichkeiten, zum Teil aus dem eigenen Garten - zum Frühstück etwa Brownies, frisch gebacken aus den Johannisbrotkernen der eigenen Bäume, zum Dinner auch vegetarische und vegane Menüs.

Der Osten der Insel: Verwöhnprogramm im 5-Sterne-Resort und Kunstgenuss in Artà.

Herzstück: Um das historische Herrenhaus gruppieren sich die Suitengebäude des 5-Sterne-Resorts. www.carrossa.com


Verwöhn-programm: Zum Carrossa Resort gehören auch zwei Restaurants und eine Bar, sowie ein erstklassiges Spa.


CAROSSA RESORT

Kunstgalerie: Pepnot in Artà zeigt Werke von spanischen und internationalen Künstlern. www.pepnotgaleria.com


PEPNOT GALERIE

ISLAND LIVING BY TNW DESIGN: Das Einrichtungsgeschäft des deutschen Interior-Profis, der Mallorca seit seiner Jugend kennt und vor einigen Jahren ganz auf die Insel übersiedelte, dient Thomas Niederste- Werbeck (TNW) als begehbare Visitenkarte für seine Projekte. Möbel im Ethno-Look, Vintageklassiker und schönes Handwerk von der Insel - etwa die kunstvollen Keramikobjekte von Dora Good - mischt TNW mit internationalen Labels wie TineK Home, Marset oder Minotti zu einem lässigen und dabei eleganten Stil.www.tnwdesign.comHun

Stillleben: Keramikvasen von Maria De Haan, arrangiert auf einem alten indischen Messingtablett.


Im neuen Buch «Zu Gast auf Mallorca» verrät Thomas Niederste-Werbeck seine liebsten Adressen. www.callwey.de


RUND UM ARTÀ

ISLAND gelegene und von den mittelalterlichen Festungsmauern der Wallfahrtskirche San Salvador gekrönte Örtchen Artà ist das Tor zu einigen der schönsten Stränden im Osten Mallorcas, wie etwa der Cala Torta. Dienstags werden die steilen, engen Gassen im Ortskern von Besuchern des Wochenmarktes bevölkert, an allen anderen Tagen lassen sich die Galerien, Cafés und Läden rund um den malerische Marktplatz ganz in Ruhe entdecken. Etwa die Pepnot Galeria, in der die Inhaberin Montse Torrejón neben Werken ihres Mannes Francesc Roca wechselnde Ausstellungen (erschwinglicher) zeitgenössischer spanischer und internationaler Kunst präsentiert - neben Gemälden auch Skulpturen und Keramiken. Nur wenige Häuser weiter in der Carrer Pep Not und direkt angrenzend an den Garten des Café Parisien hat im Sommer 2019 ein neuer Concept Store eröffnet, der sich schönen und dabei nachhaltigen Produkten für Wohnung und Haushalt verschrieben hat: B-Conscious führt organische Kosmetik, Seifen und Putzmittel, wieder verwertbare, formschöne Flaschen und Gefässe, aber auch auf der Insel gefertigte Bürsten und Besen, Handtücher und Heimtextilien. Hun dert Prozent «made in Mallorca» ist alles, was es bei Ametlla de Mallorca gibt: Sämtliche Köstlichkeiten im Laden werden aus Mandeln von der Insel Mallorca gefertigt und können vor Ort probiert werden - etwa Mandelöl, Mandelbutter, hausgemachter Mandelkuchen, sowie in vielen Geschmacksrichtungen süss oder herzhaft verfeinerte Mandeln zum Knabbern.

AMETLLA

Knabberkram: Bei Ametlla de Mallorca gibt es Köstlichkeiten aus Mandeln von der Insel. www.ametllademallorca.com


Grüner Shoppen: B-Conscious führt organische Kosmetik, Putzmittel sowie Heimtextilien. www.bconscious.es


B-CONSCIOUS

Neue Shoppingkonzepte verbinden einen Nachhaltigkeitsansatz mit schöner Gestaltung.

Unweit von Artà, auf einem Plateau mit weitem Blick über die Landschaft der Levanten und die umliegenden Buchten von Alcúdia bis Cala Millor empfängt das neue 5-Sterne-Hotel Carrossa Resort seine Gäste mit Restaurant, Bistro und Bar, grosszügigem Outdoor- und Indoorpool sowie erstklassigem Spa. In Suitengebäuden oder Fincas mit privaten Terrassen neben dem aufwendig restaurierten historischen Herrenhaus wohnt man ruhig und zurückgezogen vom Trubel der Küste.

Pool-Position: Das Bikini Island & Mountain Hotel liegt am Hang oberhalb von Port de Sóller. www.bikini-hotels.com


BIKINI ISLAND HOTEL & RESTAURANT

Neni Mallorca: Das Restaurant im Obergeschoss des Bikini Island & Mountain Hotel hat eine grosse Dachterrasse.


KÜSTENSTRASSE

Panoramablick: Die MA-10 führt als eine der spektakulärsten Küstenstrassen der Insel von Sóller nach Deià.


DORA GOOD: Die Keramikerin Dora Good lebt und arbeitet auf «ihrer» Insel: Geboren 1986 in Deià, verbrachte sie ihre Schulzeit in Florida, wo sie erste Erfahrungen im Umgang mit Ton und Steinzeug im Atelier ihrer Mutter sammelte. Nach dem Kunststudium in Barcelona kam sie zurück nach Mallorca. Hier fertigt sie Keramiken mit aufwendigen Oberflächenstrukturen wie etwa die «Moon»-Vasen, die in London und New York verkauft werden - und in der Gres Gallery in Deià.www.doraceramics.com

PORT DE SÓLLER, SÓLLER UND DEIÀ

Im Sommer 2018 eröffnete das Bikini Island & Mountain Hotel in Traumlage am Hang oberhalb von Port de Sóller, mit 114 Zimmern um einem zentralen Pool. Basierend auf einem Bau aus den 1960er-Jahren entwickelte das Gründerteam (das teilweise identisch ist mit dem der 25hours Hotels) gemeinsam mit dem Designstudio Dreimeta ein lässiges und unkomplizieres Hotelkonzept, das mit Anleihen an die kalifornische Hippie-Kultur spielt: Die farbenfrohe Einrichtung kombiniert massgefertigte Holzeinbauten mit Hängematten, gemütlichen Sofas, tiefen Sesseln und Bastmöbeln, dazu gibts Makramé-Deko mit reichlich Grün, bunten Webteppichen und einer Prise Ethnokitsch. Ein Highlight ist das Restaurant Neni Mallorca im Obergeschoss mit grosser Dachterrasse, in dem köstliches Frühstück, Lunch und Dinner serviert werden. Für sportbegeisterte Gäste bietet das Bikini kostenlose Yoga-Sessions und Leih-E-Bikes, das hoteleigene Spa verwöhnt mit Santaverde-Naturkosmetik-Produkten. Kunst- und Kulturfans kommen im Umland ebenfalls auf ihre Kosten: Das Can Prunera in SÓller etwa zeigt als kleines, feines Kunstmuseum in einer bis zu den ornamentierten Fenster- und Türrahmen und farbenfrohen Fliesenböden detailgetreu restaurierten Jugendstilvilla Werke unter anderem von Cézanne, Joan Miró, Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Klee oder Fernand Léger. Die Strasse MA-10 führt als eine der spektakulärsten Küstenstrecken der Insel von SÓller nach Deià und weiter nach Valldemossa.

Hippie-Revival, Künstlerateliers und Jugendstil-architektur im Norden Mallorcas.

MUSEUM CAN PRUNERA

Kunstmuseum: Das Can Prunera in einer detailgetreu restaurierten Jugendstilvilla in Sóller. www.canprunera.com


Grosse Namen: Gezeigt werden Werke unter anderem von Cézanne oder Miró (Porträt Perre A. Serra von Pascual de Cabo).


Schon vor hundert Jahren zog es Literaten, Maler und Lebenskünstler auf die Insel.

Literaturhaus: Das ehemalige Wohnhaus des Schriftstellers Robert Graves, 1932.www.lacasaderobertgraves.org


FONDACIÓN ROBERT GRAVES

Kurz vor dem Ortseingang von Deià lohnt sich ein kurzer Stopp in der Fundación Robert Graves (Carretera SÓller 6): Das ehemalige Wohnhaus des englischen Schriftstellers und Dichters Robert Graves, von seinem Erbauer auch Ca N’Alluny («das Haus in der Ferne») genannt, stammt aus dem Jahr 1932. Architektur, Innenräume und Mobiliar sind bis heute original erhalten und erlauben einen Einblick in das Leben des englischen Literaten auf Mallorca vor fast hundert Jahren. Auch sehenswert: Der mediterrane Garten mit Ausblick auf die Bucht von Deià.