Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Internet: PC-WELT-Surftipp des Monats


PC Welt - epaper ⋅ Ausgabe 7/2020 vom 05.06.2020

Der Homepage-Baukasten My Website Now soll das Erstellen von Websites besonders einfach machen.


Artikelbild für den Artikel "Internet: PC-WELT-Surftipp des Monats" aus der Ausgabe 7/2020 von PC Welt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Welt, Ausgabe 7/2020

Die Firma Ionos (vormals 1&1) bietet schon lange Homepage-Baukästen an, mit denen sich Websites ohne Programmierkenntnisse erstellen lassen. Neu ist das Angebot My Website Now. Die Do-t-Your self-Lösung basiert auf vorgefertigten Bausteinen, die sich nach Wunsch individualisieren lassen, um möglichst einfach eine eigene Webpräsenz zu erschaffen. Laut Ionos sollen bei dem Baukasten My Website Now „Einfachheit und Geschwindigkeit“ in der Handhabung an erster Stelle stehen. Die Vorlagen sind wie gewohnt ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Welt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Bunt: Windows 10X vorerst nur für normale PCs. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bunt: Windows 10X vorerst nur für normale PCs
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Tracing-App: Corona-Warnung per Tracing-App. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tracing-App: Corona-Warnung per Tracing-App
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Sicherheit: Microsoft beseitigt 111 Lücken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sicherheit: Microsoft beseitigt 111 Lücken
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Hardware: NAS-Serie mit Vierkern-Prozessor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hardware: NAS-Serie mit Vierkern-Prozessor
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Software: Filecryptor 2020. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Software: Filecryptor 2020
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Windows: Windows-Funktionen, die Sie nicht kennen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Windows: Windows-Funktionen, die Sie nicht kennen
Vorheriger Artikel
Software: Filecryptor 2020
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Windows: Windows-Funktionen, die Sie nicht kennen
aus dieser Ausgabe

... von Designern erstellt, eine Domain, SSL/ TLS und Mailadressen sind inklusive. Zum Start gibt es My Website Now die ersten sechs Monate kostenlos. Danach beträgt der Preis 9 Euro monatlich bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten.

Webdienst hilft beim Löschen von persönlichen Daten im Internet

Der Antiviren- und Sicherheitsanbieter Kaspersky bietet den neuen Dienst an Undatify an. Damit können Sie überprüfen, welche Internetdienste welche Daten von Ihnen gespeichert haben. Zudem können Sie die komplette Löschung dieser Daten beantragen. Undatify macht sich dafür die in Europa geltende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zunutze. Diese verpflichtet Firmen unter anderem dazu, ihren Nutzern eine Kopie aller gespeicherter Daten zu übermitteln. Laut Kaspersky soll dieser Prozess mit Undatify so unkompliziert sein wie das Ausfüllen eines Webformulars. Als Hilfsmittel bietet Undatify einen „Legal Bot“ genannten Assistenten. Damit können Nutzer eine Organisation aus dem Undatify-Katalog auswählen oder eine eigene hinzufügen. Im Anschluss generiert Legal Bot eine formale Anfrage zur Datenauskunft, die direkt über den Service verschickt wird. Zu Redaktionsschluss befand sich der Dienst noch in einer Beta-Phase, war nur englischsprachig verfügbar und kostenlos. Künftig soll Undatify auch deutschsprachig und als App verfügbar sein. Ob der Dienst dann kostenpflichtig wird, war zunächst noch nicht klar. https://undatify.me

Google Meet jetzt kostenlos

Der US-Videokonferenzservice Zoom konnte in der Zeit von März bis April seine täglichen Nutzer von 10 Millionen auf 300 Millionen steigern. Das hat offensichtlich die Mitbewerber angespornt, ihre Dienste zu verbessern. Microsoft kündigte bereits im März neue Funktionen für Teams an und stellt den Service bis mindestens 2021 gratis zur Verfügung (www.pcwelt.de/2495004). Im Mai ist nun Google mit seiner Videokonferenzlösung Google Meet nachgezogen und bietet das bisher kostenpflichtige Modul aus der G Suite gratis an. Google Meet bietet einfaches Einladen und Bildschirmfreigabe, Echtzeit-Untertitel (für Englisch) sowie Layouts, die sich an die Benutzerpräferenzen anpassen, einschließlich der erweiterten gekachelten Ansicht. Laut Google laufen seit April drei Milliarden Minuten Videokonferenzen über Meet und es gibt seit Anfang Mai mehr als 100 Millionen Nutzer täglich.
https://meet.google.com

Opera-Browser mit Instagram

Opera bietet seinen gleichnamigen Browser sowohl für den PC als auch für Android an. Der Browser hat zudem einige Messenger integriert, darunter Facebook, Whatsapp und Telegram. So konnte Opera feststellen, dass in der Zeit von Mitte Februar bis Ende April das integrierte Whatsapp am PC um 90 Prozent und die der Facebook Messenger um 45 Prozent mehr genutzt wurde. Die Menschen sitzen häufiger wegen Corona zu Hause und nutzen dort fürs Chatten offensichtlich den PC stärker als zuvor. In der Version 68 des Browsers ist nun auch Instagram integriert. Opera-Nutzer erhalten somit Zugang zum Instagram-Hauptfeed. Zusammen mit Instatories, den Explore-Funktionen und Direct Messaging soll das laut Opera den vollen Zugriff auf das Instagram- Paket vom Desktop aus bieten. Um Instagram im Opera-Browser zu nutzen, genügt ein Klick auf das Instagram-Icon in der Seitenleiste. www.opera.com