Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

Internorga: BLICK IN DIE ZUKUNFT


Kaffee & Co - epaper ⋅ Ausgabe 2/2020 vom 05.03.2020

Snacking, Nachhaltigkeit, Vernetzung-das sind nur einige der Trends, die auf der diesjährigen Internorga präsentiert werden.


Artikelbild für den Artikel "Internorga: BLICK IN DIE ZUKUNFT" aus der Ausgabe 2/2020 von Kaffee & Co. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Kaffee & Co, Ausgabe 2/2020

Wer seinen Betrieb langfristig voranbringen will, tut gut daran, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Genau das können Gastronomen und Bäcker auch in diesem Jahr wieder auf der Internorga tun. Der Blick in die Zukunft offenbart dabei vor allem eines: Die Branche muss nachhaltiger werden. Von Verpackungen über Lieferketten bis hin zur internen Verarbeitung und Verwertung von Lebensmitteln gibt es zahlreiche Stellschrauben, an denen sich drehen lässt.

Fachbesucher werden dem Begriff ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Kaffee & Co. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Faire Teeproduktion. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Faire Teeproduktion
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von FESTIVAL DER INNOVATIONEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FESTIVAL DER INNOVATIONEN
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Soja, Hafer oder Mandel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Soja, Hafer oder Mandel
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Konzept: KAFFEE ZUM TANZ. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Konzept: KAFFEE ZUM TANZ
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Mühlen: FRISCH GEMAHLEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mühlen: FRISCH GEMAHLEN
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Vollautomaten: KRITERIEN-KATALOG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vollautomaten: KRITERIEN-KATALOG
Vorheriger Artikel
Soja, Hafer oder Mandel
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Konzept: KAFFEE ZUM TANZ
aus dieser Ausgabe

... Nachhaltigkeit auf der Messe überall begegnen, denn die Industrie verschreibt sich – auch als Reaktion auf die Wünsche der Gäste – zunehmend dem Nachhaltigkeitsgedanken. Plastikalternativen, zum Beispiel in Form von Naturmaterialien, stehen ebenso im Fokus wie umweltfreundliche Alternativen zu herkömmlichen Bar-Utensilien oder Berufskleidung aus recyceltem Plastikabfall aus dem Meer. Auch der Kampf gegen Lebensmittelabfälle wird Thema sein: Lösungen zur Optimierung der Liefer- und Verarbeitungskette werden ebenso zu finden sein wie professionelles Waste-Management. Viele Betriebe haben die Bedeutung von nachhaltigem, klimafreundlichem Wirtschaften bereits erkannt. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Herkunft sowie die Regionalität der Produkte. Lieferketten werden umstrukturiert und Menüpläne angepasst. Initiativen wie der KlimaTeller, ein Verbund-projekt von NAHhaft und Greentable in Kooperation mit Eaternity sind Gastgebern bei der Entwicklung klimafreundlicher Speisenangebotebehilflich und auch auf der Internorga vertreten. Auch denken immer mehr Verbraucher in Richtung einer gesundheitsbewussten, ausgewogenen und pflanzenbasierten Ernährung um. Die Gemeinschafts-gastronomie greift diese Entwicklung auf und bereichert ihr Verpflegungsangebot um Gerichte, die vegetarisch oder vegan sind. ProVeg, Kooperationspartner der Internorga, wird dafür in diesem Jahr Orientierungshilfen geben – Besucher können sich umfassende Beratung im zentralen Informations-und Kompetenzzentrum (Eingang Mitte OG) zu pflanzlicher Küche holen und in den direkten Austausch mit der internationalen Ernährungsorganisation gehen.

Küche der Zukunft

Der Hang zur Nachhaltigkeit ist in diesem Jahr auch auf der Newcomers Area (Halle B4.OG) deutlich zu spüren. Rund 20 aufstrebende, junge Unternehmen stellen sich hier dem Urteil des Fachpublikums. Die Produktspanne reicht von gesunden Pommes Frites-Alternativen über umweltfreundliche Kaffeekapseln bis hin zu hanfbasierten Lebensmitteln. Zweiter großer Schwerpunkt: Digitalisierung. Der Begriff der künstlichen Intelligenz (KI) hat unlängst den Außer-Haus-Markt erreicht und wird die Zukunft der Branche in den nächsten Jahren prägen. Digitale Lösungen sollen den Arbeitsalltag erleichtern, das Fachpersonal entlasten und Kosten senken. Wer mit seinem Betrieb langfristig wettbewerbsfähig bleiben will, sollte die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich besonders beobachten. Von Tischreservierungen über Bestellsysteme bis hin zu intelligenter Küchentechnik und smarter Personalmanagement-Software – die Zukunft des Gastgewerbes ist digital. Neue Technologien und Küchengeräte, die miteinander vernetzt werden können, wirken sich positiv auf Arbeitsabläufe und das betriebliche Zeitmanagement im Restaurantbetrieb aus und werden dementsprechend auf der Messe große Beachtung finden. Verstärkt zum Einsatz in der Küche werden Sensortechniken und künstliche Intelligenz sowie das darauf basierende Machine Learning kommen. Technologien lernen selbstständig dazu, sodass der Aufwand und immer wiederkehrende Tätigkeiten für Küchenmitarbeiter reduziert werden können. „Ohne innovative Küchengeräte wird die Profigastronomie zukünftig den enormen Herausforderungen der Branche nicht mehr gewachsen sein. Gastronomen sollten die Chance nutzen, um sich frühzeitig mit den technischen Neuerungen auseinanderzusetzen und sich einen Überblick über das vielfältige Angebot verschaffen. Die Küche der Zukunft ist bereits da“, kommentiert Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe.

Das Auge isst mit

Kleine Happen für unterwegs ersetzen immer häufiger große Mahlzeiten. Besonders das Sandwich – der Klassiker unter den Snacks – erlebt ein Revival. Neu interpretiert, mit frischen Zutaten und leichten Spreads können belegte Brötchen und Brote für Bäckereien zu einem Umsatzbringer in der Mittagszeit werden. Auf diese sowie weitere frische Snack-Ideen treffen Fachbesucher des Bäckerhandwerks auf der Messe. Sowohl vegane und vegetarische Snack-Alternativen, als auch außergewöhnliche Impulse für Mini-Mahlzeiten sind ebenso zu entdecken. Tiefkühl- und Convenience-Aussteller präsentieren zudem ihre Neuprodukte, die auf die besonderen Bedürfnisse von Bäckerei-Filialen abgestimmt sind. Zahlreiche Hersteller von Kaffee-Produkten und -Maschinen sowie Innovationen rund um Speiseeis runden das Angebot für Bäckereien und Konditoreien ab. Anbieter von Backöfen sowie speziell auf den Bäckerei-Bedarf zugeschnittene EDV-Systeme präsentieren ihre Innovationen für den modernen Bäckereibedarf.

„Bäcker und Konditoren sind bereits seit längerem gefordert, sich mit ihrem Angebot auf neue Trends einzustellen“, erklärt Claudia Johannsen. „Dabei zeigt sich, dass das Angebot von Bäckereien zunehmend mit dem des Außer-Haus-Marktes verschmilzt. Die Inter-norga, die seit vielen Jahrzehnten eng mit dem Bäcker-und Konditorenhandwerk verbunden ist, trägt in ihrem Angebot genau dem Rechnung und bietet für dieses Segment einen wahren Ideen-Fundus für ein nachhaltig erfolgreiches Geschäft.“

Ob Snacks und Backwaren den Weg über die Laden-theke finden, hängt von einer appetitlichen Präsentation ab. Zahlreiche Ladenbau-Experten geben Tipps und Anregungen für aktuelle Einrichtungslösungen. Neben der passenden Einrichtung ist außerdem ein optimal ausgeleuchteter Verkaufsraum von Bedeutung. Hinzu kommen leicht zu bedienende Geräte und durchdachte Arbeitsabläufe, denen gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ein wachsender Stellenwert zukommt.

Flankierend zum Ausstellerangebot für die Back-Branche hält die Messe ein spannendes Rahmenprogramm bereit. Zu den Highlights gehört die Back Stage, auf der Meister und Nachwuchskräfte der Konditoren-Innung Hamburg raffinierte Verarbeitungstechniken präsentieren. Hier gibt es eine Fülle an Anregungen rund um Mehl, Zucker, Schokolade & Co. So gibt Bettina Schliephake-Burchardt, Konditormeisterin, Vorstandsmitglied der Konditoren-Innung Hamburg und erfolgreiche TV-Moderation (‚Das große Backen‘ und ‚Das große Promibacken‘) unter anderem praktische Tipps und Anregungen. Beim Backring Nord vermitteln Anwendungstechniker, Bäckermeister und Konditoren ihr breites Wissen und geben dem Brot eine Bühne. Beim Wettbewerb ‚Süße Kunst‘ zeigt sich, wie fantasiereich das backende Handwerk ist. „Die Veranstaltung passt perfekt zur Internorga, um die bunte Vielfalt des Konditorenhandwerks zu präsentieren“, sagt Thomas Horn, Landesinnungsmeister der Konditoreninnung Hamburg. Meisterliche Torten und Kuchenkreationen von Profis und dem Nachwuchs können hierbei bestaunt werden.

Internorga

15. bis 19. März 2019, 10 bis 18 Uhr auf dem Messegelände Hamburg www.internorga.com

Besuchen Sie uns! Wir freuen uns auf Sie in Halle A1, Stand 201

Handgemacht

Größer, bunter, lebendiger und abwechslungsreicher – so präsentiert sich die Craft Spirit Lounge auf der diesjährigen Internorga. 30 Hersteller edler Spirituosen laden zum Besuch der Lounge ein und stellen die gesamte Bandbreite der Craft Spirits vor. Neu inszenierte Klassiker wie Gin, Rum, Wodka und Whiskey sind ebenso vertreten wie Edelobstbrände und -liköre. Bei den leidenschaftlichen Brennern stehen sowohl Kreativität und neue Geschmacksmomente als auch Regionalität und Nachhaltigkeit im Fokus. Für Fachbesucher bietet die Craft Spirit Lounge zum dritten Mal in Folge die einzigartige Gelegenheit, in direkten Kontakt mit den Herstellern zu treten und sich von einem vielfältigen Angebot rund um handgefertigte Spirituosen inspirieren zu lassen. Liebhaber hochprozentiger Destillate kommen in der vergrößerten Craft Spirit Lounge voll auf ihre Kosten. Die Hersteller der edlen Brände präsentieren auf der Sonderfläche in Halle B4.OG ihre alkoholischen und nichtalkoholischen Speziali-täten. Dazu zählen junge Destillateure ebenso wie bereits in der Branche etablierte Unternehmen. Mit dabei sind unter anderem die Experten für elegante Obstbrände Piekfeine Brände, Brick-Gin aus Erfurt sowie die Seedlip Drinks aus UK, die beweisen, dass Genuss auch ohne Alkohol in Spirits zu haben ist. Neben diesen sind weitere 27 kreative Brenner auf der Internorga, die, abseits hochwertiger Gins, neue Geschmacksrichtungen bei Likören und Bränden oder alte Klassiker wie Korn oder Cognac im Gepäck haben. Die Craft Spirit Lounge ist eine ideale Plattform für alle Gastronomen, die ihre Getränkekarte um individuelle Produkte bereichern wollen. Bei allen Ausstellern stehen traditionelle Herstellungsverfahren und Zutaten aus der Region im Mittelpunkt, über die sie an ihren Ständen ausführlich informieren.

Handwerkliches Können zeigen auch die Aussteller der Craft Beer Arena. Der Sonderausstellungsbereich rund um das Bierbrauerhandwerk hat zum sechsten Mal seine Heimat auf der Internorga. Bei Tastings und Mixings geben die Brauer aus dem In- und Ausland spannende Einblicke in die Braukultur und laden zum fachlichen Austausch an ihren Ständen ein.

AUSGEWOGENE MISCHUNG

Melitta Professional präsentiert das Fair-trade-Kaffeesortiment Mondo Blu. Die Sorten Espresso, Café Crème und Röstkaffee besitzen einen Anteil von je 50 Prozent feinster Bohnen der Coffea-Arabica und der Coffea-Canephora (Robusta). Zwei weitere Neuzugänge sind die offiziellen Kaffees des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund: BVB Espresso und BVB Caffé Crema. Halle B2.EG, Stand 104

TEE MIT CHARAKTER

Pure Tea bleibt auch bei der aktuellen Sortimentserweiterung seinem Motto treu: „Ihr findet uns wo der Pfeffer, ach nein, wo der Tee wächst.“ Die neue Bio-Sorte ist ein Almkräuter Tee und ganz nach dem Geschmack seiner Namenspatronin Traudl. Spitzwegerich, Gerstengras sowie Kletten- und Löwenzahnwurzel sind ihre Lieblingszutaten in der naturbelassenen Kräuterteemischung. Halle B3.OG, Stand 108

MILCHSCHAUM FÜR ALLE

Lattiz hilft Profis dabei, auch bei großen Mengen und in Stoßzeiten immer hochwertigen Milchschaum zu liefern und ist jetzt noch schneller: In der gleichen Zeit wie bisher können mehr Kunden bedient werden, was einen gesteigerten Kaffeeumsatz und Gewinn nach sich zieht. Sechs verschiedene Einstellungen erlauben die passende Menge an Milchschaum für Cappuccino oder Latte Macchiato. Eine Milchpackung ergibt bis zu 140 Cappuccini und ist bis zu zehn Tage nach dem Öffnen haltbar, ohne jegliche Kühlung. Da alle Bestandteile, die mit der Milch in Berührung kommen, Einwegartikel sind, garantiert das System 100%ige Hygiene und muss nicht gereinigt werden. Halle B2.EG, Stand 306

FRISCHES WASSER

Brita präsentiert den neuen, optimierten Wasserspender Brita Vivreau Top als Stand- oder Auftischgerät sowie die Zapfsäule Brita Vivreau Extra. Kaffeelieb-habern beweist Goran Huber beim Cuptasting mit drei verschieden mineralisierten Wässern, welchen Einfluss die Wasserqualität auf den Kaffee hat. Halle B2.EG, Stand 101

FLEXIBEL EINSETZBAR

Neben Profigeräten und Accessoires präsentiert iSi ein breites Spektrum an praktischen Beispielen und Anwendungskonzepten, die den Alltag der Köche erleichtern. Mit dabei ist u. a. der iSi Gourmet Whip, der Thermo Whip, der Thermo XPress Whip und der Nitro Whip sowie die Lock & Lock Multifunktionsboxen. Halle A4, Stand 501

ROBOTERGESTEUERT

Auf der Internorga stellt WMF Lösungspakete für das mobile Payment sowie der Telemetrie-Plattform WMF CoffeeConnect, den neuen Vollautomaten WMF 1300 S sowie die selbstagierende Kaffeestation „MyAppCafé“ vor. Der erste Barista-Roboter „Made in Germany“ markiert einen wichtigen Meilenstein auf der Zukunftsagenda des Unternehmens. Halle B1.EG, Stand 206


Foto: Hamburg Messe und Congress / Katrin Neuhauser

Fotos: Hamburg Messe und Congress / Katrin Neuhauser, Rolf Otzipka

Fotos: Melitta Professional, Brita, Althaus, Lattiz

Fotos: iSi Deutschland, WMF