Lesezeit ca. 1 Min.

JETZT SOLL ER FÜR IHREN TOD BEZAHLEN


Logo von Grazia
Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 48/2021 vom 25.11.2021

10 HOT STORIES

Artikelbild für den Artikel "JETZT SOLL ER FÜR IHREN TOD BEZAHLEN" aus der Ausgabe 48/2021 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Die Tragödie hat Alec Baldwin sichtlich mitgenommen

AUF EINE GEWISSE ART SCHULDIG WIRD SICH ALEC BALDWIN WAHRSCHEINLICH SEIN LEBEN LANG FÜHLEN. Die Frage ist nur, ob er tatsächlich durch fahrlässiges Handeln den Tod von Kamerafrau Halyna Hutchins († 42) zu verantworten hat. Ein Gericht in Los Angeles befasst sich nun mit dem grauenhaften Unfall am Set des Westerns „Rust“. Baldwin hatte ahnungslos mit einer mit ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 48/2021 von DIE SE WERTE ZAHLEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE SE WERTE ZAHLEN
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von FASHION CHARTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION CHARTS
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Paris, Brit & Lindsay *GHE IN 24 STUNDEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Paris, Brit & Lindsay *GHE IN 24 STUNDEN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
ZUM HÖHEPUNKT!
Vorheriger Artikel
ZUM HÖHEPUNKT!
Ciao!
Nächster Artikel
Ciao!
Mehr Lesetipps

... scharfer Munition geladenen Requisitenwaffe Hutchins getötet sowie Regisseur Joel Souza (48) verletzt. Serge Svetnoy, der Chef beleuchter des Films, reichte nun Klage gegen Baldwin (63), Waffenmeisterin Hannah Gutierrez-Reed und Regieassistent Dave Halls ein. Es sei die Pflicht dieser Leute gewesen, mehrfach zu überprüfen, ob der Revolver geladen ist, meint Svetnoy. Das geht aus den Gerichtsdokumenten hervor, die dem Boulevardportal „TMZ“ vorliegen.

Aber wie genau hat sich der Unfall abgespielt? Bei den Proben zu einer Szene in einer Kirche schoss Baldwin Richtung Kamera. Dabei traf er Hutchins in den Bauch und Souza, der hinter ihr stand, in die Schulter. Wieso die Waffe, in der Platzpatronen stecken sollten, überhaupt mit echten Kugeln geladen war, ist noch ungeklärt.

Ebenso die Frage, ob das Sicherheitsprotokoll am Set eingehalten wurde. Halls gab bereits zu, den Revolver nicht ausreichend überprüft zu haben, als er ihn dem Schauspieler mit den Worten „ungeladene Waffe“ überreichte. Außerdem stand laut Svetnoy gar nicht im Skript, dass der Revolver abgefeuert werden sollte. „Baldwin hätte die Waffe so behandeln sollen, als ob sie geladen wäre, und nicht auf Menschen zielen dürfen.“ Zudem wirft der Beleuchter den Produzenten des Low-Budget­ Streifens – zu denen auch Baldwin gehört – vor, aus Kostengründen nicht genügend Sicherheitsleute für die Requisitenwaffen angestellt zu haben.

Svetnoy fordert Schadensersatz wegen schwerer seelischer Schäden. Er selbst stand während des Unfalls direkt neben Halyna Hutchins, die er seit fünf Jahren kannte und als gute Freundin bezeichnet. Die Kamerafrau lag in seinen Armen, als sie das Bewusstsein verlor, kurz bevor sie ins Kranken ­ haus geflogen wurde. Das Erlebnis habe ihn tief traumatisiert, er könne diesen schrecklichen Moment nie vergessen, heißt es in der Klage. Alec Baldwin dürfte es ähnlich gehen. ■