Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Johnny Cash


Meine Stars von damals - epaper ⋅ Ausgabe 2/2021 vom 10.03.2021

Seine sonore Stimme und sein cooler Sound begeisterten Millionen. Doch privat versank Johnny Cash in Sucht und Depression - bis eine Frau ihm neuen Lebensmut schenkte


Artikelbild für den Artikel "Johnny Cash" aus der Ausgabe 2/2021 von Meine Stars von damals. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Meine Stars von damals, Ausgabe 2/2021

Johnny und June Carter Cash sind das Traumpaar der Country-Musik. Sie kennen sich von der Bühne - und treten häufig gemeinsam auf


Die Country-Legende kann 2001, mit 69 Jahren, auf ein bewegtes Leben zurückblicken


Er macht keine große Show - und trotzdem rockt er jeden Saal: Johnny Cash


Vivian Liberto ist Johnny Cashs erste Frau. Hier musiziert das Paar 1957 mit seinen Kindern Rosanne (heute 65, 2. v. l.) und Kathy (64). Die Ehe ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Meine Stars von damals. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Liebe Leserinnen und Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und Leser!
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Blitzlicht-Gewitter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Blitzlicht-Gewitter
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von EXKLUSIV: REX GILDO UND GITTE: Plötzlich wird aus Liebe Freundschaft …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EXKLUSIV: REX GILDO UND GITTE: Plötzlich wird aus Liebe Freundschaft …
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von JE SPÄTER DER ABEND: Die Geburtsstunde der Talkshow. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
JE SPÄTER DER ABEND: Die Geburtsstunde der Talkshow
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Hetti und Arndt von Bohlen und Halbach: Ihre wilde Ehe fand ein trauriges Ende. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hetti und Arndt von Bohlen und Halbach: Ihre wilde Ehe fand ein trauriges Ende
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Rauchen verboten, PEZen erlaubt!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rauchen verboten, PEZen erlaubt!
Vorheriger Artikel
Hetti und Arndt von Bohlen und Halbach: Ihre wilde Ehe fand ein t…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Rauchen verboten, PEZen erlaubt!
aus dieser Ausgabe

... scheitert und wird 1967 geschieden


Familie Cash feiert ein Jubiläum. Als Johnny (3. v. r.) ein Kind war, lebte sie in bitterer Armut. Das ist nun Vergangenheit


Der Alkohol hat einen fatalen Einfluss auf Cashs Leben - vor allem in den 1960er-Jahren. Doch er erholt sich von der Sucht


Leider gerät der Musiker immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. 1965 etwa wird er mit Betäubungsmitteln im Gepäck erwischt


Am 13. Januar 1968 tritt der Sänger im Gefängnis auf. Das Konzert ist seine Sternstunde


Wenn er am Mikrofon steht, wirkt er fast gleichgültig. Als würde er einen Schritt hinter sich selbst und seine Gitarre zurücktreten. Und doch trifft jedes gesungene Wort ins Mark: „Ich fiel in einen Ring aus Feuer.“ Auch wenn Johnny Cash († 71) weder springt noch grölt: Um ihn herum lodern die Flammen.

Als Kind erleidet er ein schweres Trauma

Vielleicht fiel Johnny Cash schon bei seiner Geburt in diesen „Ring of Fire“ - von dem er 1963 sang. Denn Arkansas, wo er 1932 das Licht der Welt erblickte, war von bitterer Armut geprägt.

Doch sein eigentliches Trauma erlebte Cash im Alter von zwölf Jahren. Da geriet sein Bruder Jack in eine elektrische Säge. Der grausige Todesfall überschattete fortan Johnnys Leben. Nach der Schule absolvierte er seinen Militärdienst in Deutschland. 1954 kehrte er in die USA zurück - und heiratete Vivian Liberto († 71), die ihm vier Kinder schenkte. Zugleich entdeckte er sein Talent als Country-Sänger. Mit dem Song „I walk the Line“ stürmte Cash 1956 die Charts. Sein Name wurde in einem Atemzug mit Elvis Presley genannt. Doch er konnte dem flammenden Kreis nicht entkommen - der er selbst war.

Der Sänger findet seine große Liebe

In den 1960er-Jahren verfiel Johnny Cash dem Alkohol und den Drogen. Seine Kollegin, die Country-Sängerin June Carter († 73), bemerkte den Verfall. Und trotzdem konnte sie nicht vermeiden, dass sie sich in den taumelnden Künstler verliebte. Sie selbst war es, die daraufhin „Ring of Fire“ schrieb.

Doch es war ein reinigendes Feuer: Denn es erfasste auch Cash, der in June die Frau seines Lebens erkannte. Sie war es, die ihm über die Sucht hinweghalf - und die sein spektakuläres Comeback in den 1960er-Jahren wohl erst möglich machte.

1968 heiratete das Paar, nachdem Johnnys Ehe mit Vivian gescheitert war. Im gleichen Jahr gab der Künstler ein Konzert, das in die Musikgeschichte eingegangen ist: Er trat im berüchtigten „Folsom“-Gefängnis in Kalifornien auf. In dieser Zeit wurde aus Johnny Cash mehr als ein erfolgreicher Country-Sänger. Er ging ins Reich der Legenden ein.

Zwar hatte er weiter mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Und auch der Erfolg ließ in den letzten Jahren nach. Doch mit June blieb er bis zum Ende zusammen. 2003 starb er nur wenige Monate nach ihr. Und das Feuer seiner Musik? Lassen wir es ihn selbst besingen: „Es brennt, brennt, brennt“ - noch lange über seinen Tod hinaus.

Haben, Sie das gewusst …?

Mit Feuer hatte Johnny Cash so seine Erfahrungen - nicht nur in der Liebe. 1965 löste er in Kalifornien einen großflächigen Waldbrand aus. Als der Richter ihn fragte, ob er daran schuld sei, erwiderte der Sänger: „Es war mein Truck, und der ist tot, also können Sie ihn nicht befragen.“ Angeblich hatte sich der Wagen überhitzt. Cash kam mit einer Geldstrafe davon.


Fotos: Getty Images (5), imago images, picture alliance, Shutterstock