Lesezeit ca. 3 Min.

Kate setzt Ambers Horror-Show ein Ende!


Logo von In Touch
In Touch - epaper ⋅ Ausgabe 23/2022 vom 01.06.2022

Auf diesen Moment hatten alle gewartet zum großen Prozess-Finale, und jetzt wurde es mucksmäuschenstill im Gerichtssaal: Kate Moss (48) sagte vor Gericht für ihren Ex-Freund Johnny Depp (58) aus – und sorgte mit ihren Worten dafür, dass Amber Heard mal wieder als schamlose Lügnerin überführt wurde! Die Model-Ikone wurde per Videocall in den Zeugenstand gerufen, um über einen angeblichen Gewalt-Vorfall zwischen ihr und Johnny zu sprechen. Rückblick: Zuvor hatte Amber in ihrer Befragung behauptet, Johnny hätte seine damalige Freundin 1994 im Rausch die Treppe eines New Yorker Hotels runtergestoßen. Daraufhin durften Johnnys Anwälte Kate endlich persönlich zu diesem Vorfall als Zeugin laden und befragen. Für Depp ein ...

Artikelbild für den Artikel "Kate setzt Ambers Horror-Show ein Ende!" aus der Ausgabe 23/2022 von In Touch. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
ENTLARVT Im Zuge des Prozesses wurde mehrfach aufgedeckt, dass Amber log und dramatisierte.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von In Touch. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 23/2022 von Schöner Cannes kein Endspurt sein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schöner Cannes kein Endspurt sein
Titelbild der Ausgabe 23/2022 von Was wir diese Woche feiern …… und was nicht!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was wir diese Woche feiern …… und was nicht!
Titelbild der Ausgabe 23/2022 von Kind STATT KRISE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kind STATT KRISE
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Kind STATT KRISE
Vorheriger Artikel
Kind STATT KRISE
HÄSSLICHE VORWÜRFE
Nächster Artikel
HÄSSLICHE VORWÜRFE
Mehr Lesetipps

... klarer Triumph! Denn Kates Aussage war zwar kurz und knackig, doch nicht minder bedeutend: In den wenigen Minuten, die sie per Video ins Gericht zugeschaltet wurde, erzählte sie (die Johnny von 1994 bis 1997 datete), dass sie damals wegen des starken Regens gestürzt war und ihr Freund ihr nur geholfen hätte. „Johnny kam Doch das ist längst nicht alles, zahlreiche weitere Enthüllungen lassen die 36-Jährige immer unglaubwürdiger wirken. Wie auch ihre Behauptung unter Eid, sie hätte die sieben Millionen Dollar, die sie bei der Scheidung von Johnny 2016 als Abfindung erhalten hatte, u. a. an ein Kinderkrankenhaus in Los Angeles gespendet. Auch das widerlegte Johnnys Anwältin Camille Vasquez in einem zermürbenden Verhör – Amber hatte nichts gespendet! zurückgerannt, um mir zu helfen, und trug mich in mein Zimmer und besorgte mir medizinische Hilfe“, beschrieb sie die Szene. Geschlagen, geschubst oder gestoßen, wie Amber vor Gericht behauptete, habe der Schauspieler sie niemals. Damit entlarvte Moss erneut eine dreiste Lüge von Amber: Denn es ist nicht das erste Mal, dass der Schauspielerin im Prozess vorgeworfen wird, die Unwahrheit zu sagen und Horror-Märchen zu erzählen! Der Digital-Forensiker Bryan Neumeister, den Johnnys Team am vorletzten Prozesstag in den Zeugenstand rief, ist sich sicher, dass Amber die Fotos von ihren Blutergüssen mit Photoshop bearbeitet hat. „Es wurden Größen und Farben geändert“, sagte der Experte unter Eid aus. Amber hatte allerdings angegeben, die Bilder nicht manipuliert zu haben. Und so ist es am Ende fast egal, wie das Urteil lauten wird: Johnny verlässt als klarer Sieger den Gerichtssaal – und kann sich sogar Hoffnung auf ein Karriere-Comeback machen … ✪ (LE)

Sie steht zu Johnny

KATE MOSS

Sie waren ein Traumpaar der 90er

Von wegen Model-MAMA! Lijana behauptet, dass sich Heidi überhaupt nicht für die Kandidatinnen interessiert – geschweige denn, sich um ihre Schützlinge kümmert! „Wir hatten keinen Kontakt zu Heidi, ich kenne diese Frau genauso wenig wie ihr“, stellt sie klar. „Die redet nicht einen Satz mit uns, wenn die Kamera nicht läuft!“ Heftig …

Catwalk- Manipulation

Stürze auf dem Laufsteg sollen von der Produktion initiiert werden. „Die haben gezielt manchen Mädels die Füße drei Minuten vor dem Walk eingecremt“, behauptet Lijana. Das führte dazu, dass die Kandidatinnen in den High Heels rutschten und hinfielen. „Es wird vorher manipuliert, wer bei der Fashion Show stolpert.“

Sympathie- Show

NATHALIE VOLK

Die Verletzungen der Mädchen sollen angeblich nicht wirklich behandelt werden. „Nach drei Tagen wurde erst der Arzt gerufen“, verrät Nathalie über einen Vorfall. „Ich habe Narben am Körper wegen Heidi!“

Ärzte- Irrsinn

Nackt- Blamage

„Man hat mich gezwungen, mich mit 16 nackt auszuziehen und mit einem Kameramann ins Bad zu gehen. Das habe ich verweigert, weil ich Angst hatte“, enthüllt Nathalie.

Schweige- Zwangsvertrag

Fake- Castings

„Die angeblichen Jobs werden schon vorher entschieden“, stellt Nathalie klar. Zu Castings müsste man daher eigentlich gar nicht gehen. Außerdem wurde man angeblich angewiesen, bei der Einreise in die USA nicht anzugeben, dass man zum Arbeiten kommt, damit die Produktion keine Steuer zahlen muss.