Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 9 Min.

KAUFBERATUNG: PUTTER 2019


Golfpunk Buyers Guide - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 08.03.2019

WAREN ES IN DEN VERGANGENEN JAHREN DIE GROOVES UND DEREN AUSRICHTUNG, HABEN SICH DIE JUNGS MIT DEN LABORKITTELN BEI DER PUTTER-ENTWICKLUNG FÜR 2019 AUF EIN GANZ ANDERES BESTANDTEIL DES WOHL WICHTIGSTEN SCHLÄGERS IM BAG KONZENTRIERT. WIR KONNTEN SELBST NICHT GLAUBEN, WORAUF ES BEIM PUTTER-KAUF IN DIESER SAISON ZU ACHTEN GILT, HABEN UNS ABER SELBSTVERSTÄNDLICH SCHLAUGEMACHT.


Artikelbild für den Artikel "KAUFBERATUNG: PUTTER 2019" aus der Ausgabe 1/2019 von Golfpunk Buyers Guide. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Golfpunk Buyers Guide, Ausgabe 1/2019

SCHLANKHEITSKUR
Die neuen Stroke-Lab-Schäfte sparen dank eines Grafitanteils im Schaft im Vergleich zu einem bisher üblichen Putter-Schaft rund 40 Gramm Gewicht, das strategisch günstiger positioniert werden kann


T rommelwirbel: 2019 ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,50€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Golfpunk Buyers Guide. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von QUICK HOOK |BUYER’S GUIDE 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
QUICK HOOK |BUYER’S GUIDE 2019
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von KAUFBERATUNG |DRIVER: 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG |DRIVER: 2019
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von KAUFBERATUNG: FAIRWAY HÖLZER 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG: FAIRWAY HÖLZER 2019
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von KAUFBERATUNG: HYBRIDE 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG: HYBRIDE 2019
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von KAUFBERATUNG: EISEN 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG: EISEN 2019
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von KAUFBERATUNG: WEDGES 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG: WEDGES 2019
Vorheriger Artikel
KAUFBERATUNG: WEDGES 2019
aus dieser Ausgabe

T rommelwirbel: 2019 ist das Jahr des Putter-Schafts. Es mag sonderbar erscheinen, dass dieses oft übersehene Teil einer jeden Golfausrüstung nun plötz -lich im Fokus der großen Marken steht, doch im Marktsegment der Putter sind Performance-Vorteile so schwierig zu erreichen, dass Hersteller nichts unversucht lassen, auch nur den kleinsten Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu erlangen.

Bloodline ist die erste Marke, die dem Putter-Schaft volle Auf -merksamkeit schenkt. Der Grafitschaft mit einem extrem tief lie -genden Balancepunkt ermöglicht es den Bloodline-Ingenieuren, den Großteil des Gesamtgewichts eines Putters so weit wie möglich entfernt von den Händen in Richtung des Schlägerkopfs zu platzieren. Knapp 100 Gramm spart das Design des Schafts ein. Der drastisch veränderte Schwerpunkt dieser Putter macht sich nicht nur beim Schwung bemerkbar, sondern sorgt ganz neben -bei dafür, dass Bloodline-Modelle in der Ansprechposition stehen bleiben, selbst wenn der Spieler die Hände vom Griff nimmt.

Das Überprüfen der korrekten Ausrichtung wird damit zum Kin -derspiel, wenngleich diese Prozedur mit Sicherheit Gift für die Spielgeschwindigkeit ist. Ernie Els und Vijay Singh scheinen da -mit keinerlei Probleme zu haben, denn beide konnten diese wirklich hübschen, aus Aluminium gefrästen und rot eloxierten Putter bereits erfolgreich einsetzen.

Wer Putter, die selbstständig auf dem Grün stehen können, aus stilistischen oder traditionalistischen Gründen ablehnt, kann 2019 trotzdem in den Genuss neuester Schafttechnologie kom-men und muss dabei noch nicht einmal den Schlägerkopf wechseln, denn Breakthrough Golf Technologies hat den Stability-Schaft zur Marktreife gebracht, der jedem Spieler zu einem konstanteren Putting-Stroke verhelfen soll. Ein Team aus Ingenieuren, die zuvor bei Adams Golf und Yes! Putter ihre Brötchen verdienten, zeichnet für diese Grafitkonstruktion verantwortlich. Dieses Material wird hier jedoch nicht genutzt, um Gewicht zu sparen, denn der Stability-Schaft wiegt in etwa so viel wie ein vergleichbarer Stahlschaft. Acht hochfeste Lagen Carbon-Faser werden auf ausgeklügelte Art und Weise geschichtet und gewickelt, um ein Design zu erreichen, das sich nicht im un -teren Bereich wie sonst üblich verjüngt und damit über eine enorme Verwindungssteifigkeit verfügt. Mithilfe der Finite-Elemente-Analyse1 wurde ein 22 Gramm leichtes Aluminium-Insert entwickelt und im unteren Ende des Schafts verbaut, was die Steifigkeit zusätzlich erhöht. Gleichzeitig stellt dieser Aluminium-Tip sicher, dass der Stability-Schaft in jedem existierenden Putter-Kopf verbaut werden kann. Indem er den Flex aus der Gleichung einer Putt-Bewegung eliminiert, soll dieser Hightech-Schaft dabei helfen, den Schlägerkopf im Treffmoment verlässlich square zurück zum Ball zu bringen.

Ein ähnlich aufgebauter Schaft kommt auch in den neuen Odyssey-Stroke-Lab-Modellen zum Einsatz. Die Gemeinsamkeiten enden allerdings beim Tip aus Stahl an einem Schaft aus Carbon-Faser. Während der Bloodline-Put ter viel Masse in Richtung des Schlägerkopfs verschiebt, verfolgen die Odys sey-Entwickler mit dem Stroke-Lab-Schaft die Philosophie, das durch Carbon einge spar te Gewicht sowohl in Griff-als auch in Schlägerkopfnähe zu sammeln, um die Mitte des Schafts so leicht wie möglich zu halten. Im Zusammenspiel mit einem leichteren Griff und einem 30-Gramm-Zusatzgewicht im oberen Ende des Schafts funktionieren die Stroke-Lab-Modelle praktisch wie Counter-Balanced-Putter, ohne dabei allerdings auf das eigentlich nötige Mehrgewicht dieser Bauweise angewiesen zu sein.

Von Odyssey durchgeführte Tests zeigen, dass Golfer aller Spielstärken mit den Stroke-Lab-Schäften nicht nur konstantere Schwungparameter erreichen, sondern auch die Längenkontrolle und das Timing der Bewegung verbessern.

Sämtliche Odyssey-Putter, die 2019 neu auf den Markt kamen, verfügen über das White-Hot-Microhinge-Schlagflächen-Insert für optimale Rückmeldung bei gleichzeitig äußerst verlässlichem Roll. Dieses Insert kombiniert die legendäre White-Hot-Schlagfläche mit Dutzenden kleinen, über das Insert ver teilten Haken, die den ungewünschten Backspin im Treffmoment eliminieren und somit die Distanzkontrolle bei langen Putts deutlich vereinfachen.

Eine große Auswahl an verschiedenen Stroke-Lab-Modellen, deren silberschwarzes Finish an die Versa-Linie der vergangenen Jahre erinnert, steht seit Beginn der Saison in den Pro-Shops. Darunter der beinahe retro anmutende Tuttle-Schlägerkopf, ein von Daniel Berger inspirierter R-Ball, ein ex trem ge lungener 2-Ball Fang und unser persönlicher Favorit, der Marxman, ein äußerst leichtgewichtig anmutendes Mallet-Design. Neben den Stroke-Lab-Puttern stellte Odyssey auf der PGA Show in Orlando auch neue EXO-Modelle vor. Sie verfügen über dieselben Hightech-Schäfte und Inserts wie die Stroke-Lab-Linie, die Schlägerköpfe bestehen dagegen aus einem leich ten Aluminium kern und schwereren Bauteilen aus Stahl in den äußeren Bereichen. Die Platzierung des Gewichts im Randbereich der Schlägerköpfe erhöht das Trägheitsmoment und minimiert so die Tendenz des Putters, im Treffmoment zu verkanten. Auch optisch ist die Multimaterial-Bauweise ein echtes Highlight und wirkt extrem hochwertig.

STEHAUFMÄNNCHEN
Dank ihrer einzigartigen Ge wichtsverteilung im Schläger kopf bleiben Bloodline-Putter wenn nötig von allein auf der Putt-Linie stehen, was das Ausrichten deutlich erleichtert


79 TOURSIEGE wurden im Laufe der Saison 2018 mit Odyssey-Puttern erzielt, was den ersten Platz in der Konstrukteurswertung bedeutet – mit einem Vorsprung von 13 Turniersiegen

1.Bei der FEM wird bei physikalischen Aufgabenstellungen bei der Festigkeits-und Verformungsuntersuchung von Festkörpern mithilfe numerischer Verfahren nach Lösungen gesucht.

Auch TaylorMade spendiert der neuen Spider-X-Putter-Kollek tion ein neues Schaftdesign. Die Entwickler bei TaylorMade ar bei te ten dazu mit den Kollegen von KBS zusammen, das Ergeb nis der Kollaboration ist der neue CT-Tour-Schaft. Diese 120 Gramm schwere Neuentwicklung verfügt über interne Stabili satoren und ist somit der stabilste Putter-Schaft aus Stahl, den KBS jemals produziert hat. Da Putter-Köpfe in den vergangenen Jahren dazu tendierten, größer und schwerer zu werden, ist ein festerer Schaft unerlässlich, um unpräzisen Putt-Bewegungen entgegenzuwirken.

Das Highlight der TaylorMade-Putter ist jedoch der Spider X, schließlich ist er nicht weniger als das Jubiläumsmodell zur Fei -er von zehn Jahren Spider. Die grundlegende Form dieses revolutionären Putters hat sich in all den Jahren nicht verändert. Die charakteristischen Flügel sind nun etwas gestutzt worden und neue Farben ebenfalls erhältlich. Wer nach diesen Ver ände rungen verlangt hat? Kein Geringerer als Rory McIlroy.

Um die Ausrichtung des Spider X zu vereinfachen, wurde das True Path Alignment entwickelt. TaylorMade-Entwickler fanden in langen Testserien heraus, dass 66 Prozent aller Putts, die län -ger sind als 3,5 Meter, außerhalb des Sweet-Spots und näher am Toe des Schlägerkopfs getroffen werden. Schuld an dieser Ungenauigkeit ist der sogenannte Parallax-Effekt2. Im Spider X ist nun jedes De signmerkmal darauf optimiert, die Augen und den Schlä -gerkopf korrekt auszurichten. Neben der einzelnen Ziellinie sorgt eine weiße Ausrichtungsfläche, deren Form an einen Pfeil erinnert, dafür, dass die Augen des Spielers in der Ansprechposition ganz automatisch hinter den Ball wandern. Für empfindli che Golfer, deren Augen sich an diesem breiten weißen Streifen stören könnten, sind die Spider-X-Modelle auch schlichter, lediglich mit der altbekannten Ausrichtungslinie erhältlich.

TaylorMade zählte schon immer zu den Pionieren in Sachen Inserts in Puttern und so verwundert es nicht, dass im Spider X ein neu entwickeltes, nur fünf Millimeter dickes Insert aus Surlyn zum Einsatz kommt, das ein softes Feedback garantiert, wie es Tourspieler lieben.

UNISEX
Handmade in the USA – die Bettinardi-Queen-B-Modelle waren ursprünglich mal als Putter-Familie für Golfe rinnen gedacht, erfreuen sich mittlerweile aber auch bei Golfern großer Beliebtheit


RUNDER GEBURTSTAG
Zehn Jahre nach seiner Markt einführung ist der Spi der immer noch eines der be lieb testen Putter-Modelle auf der Tour und in seinem Jubiläumsjahrgang ist der Spider X in fünf verschiedenen Versionen erhältlich


2.Der Parallax-Effekt tritt auf, wenn verschiedene gestalterische Objekte auf unterschiedlichen Ebenen voreinander positioniert werden. Bewegen sich die Objekte dann in unterschiedlicher Geschwindigkeit zueinander, wird Räumlichkeit simuliert.

Ping hat bereits vor einigen Jahren eine echte Innovation in den Putter-Schäften präsentiert, die es ermöglichte, die Länge des Schafts mit wenigen Handgriffen zu verändern. Die Idee war brillant, doch in der Praxis zeigte die neue Technik noch deutliche Kinderkrankheiten, denn in einigen Einstel lungen war plötzlich der Griff in der falschen Position, von der klobigen Optik mal ganz abgesehen.

In den neuen Sigma-2-Putter aus dem Hause Ping kommt nun ein überarbeitetes System zur Län gen anpassung des Schafts zum Einsatz, das nicht nur leichtgewichtig und einfach zu bedienen ist, son dern sich auch unterm Griff versteckt und so mit praktisch unsichtbar ist. Die Prozedur der Längenanpassung ist simpel und intuitiv mithilfe eines Werkzeugs möglich, das in das obere Ende des Griffs ge steckt wird. Der Schaft jedes Sigma-2-Putters kann somit individuell zwischen 32 und 36 Zoll in Viertel-Zoll-Schritten angepasst werden. Das Insert der Sigma-2-Modelle besteht aus ei -nem zweischichtigen Kunststoff, den die Ping-Entwickler Pebax getauft haben. Die außen liegende weichere Schicht liefert weiches Feedback bei kur -zen Wadenbeißern, während das härtere, innen liegende Material knackige Rückmeldung und ex -zellente Längenkontrolle bei Putts aus mehr als fünf Metern garantiert.

Für Bettinardi hätte das Jahr 2018 kaum besser laufen können, schließlich gewann Francesco Mo li-nari mit seinem Bettinardi Dass BB-0 nicht nur die Open in Carnoustie, sondern dominierte auch den Ryder Cup in Paris mit sagenhaften fünf Punkten aus fünf Matches. Und auch 2019 begann mit dem Sieg von Bettinardi-Staff-Spieler Matt Kuchar her -vorragend. An der Firmenphilosophie, dass alle Putter im Bettinardi-Workshop vor den Toren Chi ca -gos gefertigt werden, hat sich natürlich auch 2019 nichts geändert, neu sind allerdings zwei neue Putter-Linien.

Jedes Modell der neuen SS-Serie weist eine im Vergleich zu den Vorgängermodellen 20 Pro zent tiefere Oberflächenstruktur in der Schlagfläche auf.

Diese FIT (Feel Impact Technology) liefert ein an genehm weiches Feedback ganz ohne den Einsatz ei -nes Inserts, denn die Bettinardi-SS-Putter werden aus einem soliden Block 303 Stainless Steel gefräst.

Bei der Entwicklung der Queen-B-Familie war das Ziel, optimale Performance und edle Optik mit -einander zu vereinen. Die QB5-, QB6-und QB10-Putter werden aus einer firmenintern entwickelten äußerst weichen Carbon-Stahlmischung gefertigt und danach mit einem Finish in Champagner-Silber versehen. Das von Hand aufgetragene Tiffany-Blau in den Schriftzügen gibt diesen Puttern das gewisse Etwas, und obwohl die Queen-B-Modelle ursprünglich als Produktfamilie für Golferinnen gedacht waren, sind sie mittlerweile bei beiden Geschlechtern äußerst populär.

MASSANZUG
Die Scotty Cameron Phantom X Putter sind in verschiedenen Schaftoptionen – Mid Bend, Low Bend und Straight Shafted – erhältlich, um jedem Golfer für seine individuelle Schwung ebene das richtige Werkzeug an die Hand zu geben


WÄCHST MIT
Die USGA-konforme Mechanik in den Griffen der Ping Sigma 2.0 Putter erlaubt es, die Länge des Schafts zwischen 32 und 36 Zoll je nach Wunsch des Spielers exakt anzupassen


Putter-Guru Scotty Cameron hat sich für die neun verschiedenen Modelle seiner Phantom-X-Serie nach eigenen Angaben von „schnellen Autos, Kampfjets und dem Feedback von Tourspielern” inspirieren lassen. Herausgekommen sind stromlinienförmige und ultramoderne Mallets.

Alle Phantom-X-Putter-Köpfe werden präzisionsgefräst und aus einem Multimaterial-Mix zusammengesetzt. Die Schlag flä che wird aus einem Block 6061-Flugzeugaluminium gefräst und schwarz eloxiert3, was sich durch den gesamten Mit tel be reich jedes Putters erstreckt. Weiches Feedback, das allerdings zu keinem Zeitpunkt schwammig anmutet, ist das Resultat die ser Bauweise und die schwarz eloxierten Komponenten ver hindern die Reflektion störender Sonnenstrahlen.

In den Peripheriebereichen der Phantom-X-Modelle verbaut Scotty Cameron Bauteile aus 303-Stainless-Stahl, der sich farblich deutlich vom schwarzen Aluminium abhebt, trotzdem völlig blendfrei ist. Farbakzente in Giftgrün erinnern ein wenig an den Porsche 918 aus dem Jahre 2013 und geben den Phantom-X-Puttern einen deutlich moderneren Look als die vorangegangenen Mallet-Modelle aus Scottys Werkstatt in Südkalifornien.

Nur wenige Kilometer südlich von Scotty Camerons Re -fugium in Carlsbad werden Evnroll Putter entwickelt. Ausgestattet mit der von Firmengründer Guerin Rife entwickelten Sweet-Face-Technologie, liefern diese aus 100 Prozent 303-Stainless-Stahl gefrästen Putter eine exzellente Performance, egal wo auf der Schlagfläche der Ball getroffen wird. Längenverlust und unpräzise Putts gehören dank dieses innovativen Fräsmusters auf der Schlagfläche der Vergangenheit an. Eines der Highlights für 2019 ist der neue ER1TS, dessen Heel-Toe-Kopfform vom vorangegangenen ER1 übernommen wurde. Ein neues Hosel, das den Schaft etwa zwei Zentimeter vor der Schlag fläche positioniert, sorgt mit diesem extremen Offset für eine ultrastabile Putt-Bewegung und ein Trägheitsmoment von 20.000. Ein sagenhafter Wert, der bisher mit einem derart klassisch geformten Schlägerkopf nicht erreicht wurde.

Beim Kauf eines neuen Putters fürs Leben gibt es natürlich auch 2019 die Option eines substanzielleren Investments bei einer der deutschen High-End-Marken aus Baden-Württemberg.

Kramski und Caledonia haben 2019 zwar keine neuen Putter im Portfolio, stehen mit ihren bewährten Modellen aus dem Vorjahr aber selbstverständlich weiterhin für höchste Qua lität, Spitzenperformance und perfekt auf jeden Golfer gefittete Traum-Putter. Seit etwas mehr als einem Jahr hat nun auch das Caledonia Performance Center in Hirschberg bei Mannheim geöffnet. Auf dieser 250 Quadratmeter großen High tech-Spielwiese steht neben einem 100 Quadratmeter großen Indoor-Grün jede nur erdenkliche Technologie zur Ver fügung, um ein Fitting-Erlebnis auf Weltniveau zu bie ten. Ein Besuch im Süden der Republik ist damit für jeden Technik-Nerd und Putter-Fetischisten absolut Pflicht.

SPIELWIESE
Das Performance Center von Caledonia in Hirschberg an der Bergstraße bietet mehr Technik als das Holodeck der „USS Enterprise” für Putter-Fitting der Spitzenklasse


3.„Eloxalist die Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium, „eloxierenbeschreibt die Möglichkeit zur kontrollierten Erzeugung einer Schutzschicht, die durch anodische Oxidation erreicht wird. Dabei wird nicht – wie oft angenommen – eine Schicht aufgetragen.

GOLFPORN: LA CALA RESORT CAMPO AMERICA

MIJAS – SPANIEN Loch 17, Par 4, 355 Meter

BÄLLE 2019

SCHUHE 2019

CART BAGS 2019

STAND BAGS 2019

GOLFPORN: AL MOUJ GOLF

MASKAT – OMAN Loch 3, Par 5, 518 Meter

TROL LEYS 2019