Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Kein Arzt merktes?


Funk Uhr - epaper ⋅ Ausgabe 36/2021 vom 03.09.2021

Gesundheit

Fühlen Sie sich krank, sind Sie ständig erschöpft oder haben konkrete Beschwerden – und kein Arzt findet die Ursache? Eine schreckliche Situation! „Viele Patienten irren durch das Gesundheitssystem und suchen nach einer Diagnose, die ihre Beschwerden erklärt“, weiß Dr. Johannes Schenkel, ärztlicher Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), aus seiner Erfahrung mit Ratsuchenden. Woran das liegt, was Betroffenen helfen kann.

Das häufigste Problem sind unklare Beschwerden

Lassen sich Symptome nicht eindeutig einer Erkrankung zuordnen, beginnt oft eine Arzt-Odyssee. „Häufig ist das bei unklaren Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, bei ...

Artikelbild für den Artikel "Kein Arzt merktes?" aus der Ausgabe 36/2021 von Funk Uhr. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
GLUTEN-ALARM Nicht jeder verträgt das Klebereiweiß im Brot
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Funk Uhr. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 36/2021 von Willkommen, liebe Leserinnen und Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Willkommen, liebe Leserinnen und Leser!
Titelbild der Ausgabe 36/2021 von Hier kriegen alle GOLD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hier kriegen alle GOLD
Titelbild der Ausgabe 36/2021 von Damit kein Mensch ausgeschlossen wird. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Damit kein Mensch ausgeschlossen wird
Titelbild der Ausgabe 36/2021 von FLORIAN SILBEREISEN & GIOVANNI ZARRELLA treten ein großes Vermächtnis an. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FLORIAN SILBEREISEN & GIOVANNI ZARRELLA treten ein großes Vermächtnis an
Titelbild der Ausgabe 36/2021 von In meinem Zuhause bin ich sicher!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
In meinem Zuhause bin ich sicher!
Titelbild der Ausgabe 36/2021 von Der Tag veränderte die Welt – aber hat die Politik genug daraus gelernt?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Tag veränderte die Welt – aber hat die Politik genug daraus gelernt?
Vorheriger Artikel
In meinem Zuhause bin ich sicher!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Der Tag veränderte die Welt – aber hat die Politik gen…
aus dieser Ausgabe

Lassen sich Symptome nicht eindeutig einer Erkrankung zuordnen, beginnt oft eine Arzt-Odyssee. „Häufig ist das bei unklaren Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, bei chronischen Schmerzen und Erschöpfung der Fall“, sagt unser Experte. So leiden Menschen, die Gluten, das Klebereiweiß in Getreide, nicht vertragen, unter Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall. Oft kommen untypische Beschwerden wie Hautausschläge oder auch Depressionen dazu, die die Diagnose Zöliakie verzögern können. Diese ist zudem recht aufwändig und erfordert neben Blutuntersuchungen zusätzlich eine Biopsie der Dünndarmschleimhaut. „Auch wird Zöliakie oft mit Weizenallergie oder Reizdarm verwechselt“, sagt Dr. Schenkel. Weitere komplexe Krankheitsbilder sind unter anderem Kopfschmerzen (siehe links unten), Rheuma und Schilddrüsenstörungen. Je nachdem, ob es sich um eine Über- oder Unterfunktion der Drüse handelt, nehmen Betroffene zu oder ab. Sie sind ständig müde oder unruhig, frösteln oder schwitzen stark. Rheuma gilt als Erkrankung der vielen Gesichter und beschränkt sich nicht nur auf die Gelenke. So kann es sich zum Beispiel in Form schmetterlingsartiger Rötungen auf den Wangen (Zeichnung rechts unten) äußern. Dieses Rheuma, Lupus genannt, wird anfänglich oft mit einer Allergie verwechselt.

Achtung, Verwechslungsgefahr!

Es gibt rund 200 Kopfschmerzarten. Zu ihnen zählt auch die Migräne mit Aura. Dem einseitig pulsierenden Schmerz gehen hier Bewegungs- und Sprachstörungen, manchmal Lähmungen voran. Da diese Symptome auch auf einen Schlaganfall hindeuten können, besteht Verwechslungsgefahr. Betroffene sollten im Zweifel 112 wählen, langfristig eine Kopfschmerzklinik oder -ambulanz aufsuchen.

Plötzlich kommt Panik auf: „Da wird etwas übersehen“

„Ein Problem sind auch seltene Erkrankungen, mit denen der Hausarzt kaum zu tun hat. Dann fehlt die Erfahrung und ein Facharzt sollte zu Rate gezogen werden“, erklärt Dr. Schenkel. „Zusätzlich haben viele Patienten Angst, dass etwas Wichtiges übersehen wird.“ In Ermanglung einer ärztlichen Diagnose recherchieren sie ihre Beschwerden im Netz und treffen auf Hinweise, die verunsichern. „Auch Selbsttests im Internet sind mit Vorsicht zu betrachten“, warnt der Experte. Als sicherer und sinnvoller erweisen sich regelmäßige Kontrollen beim Arzt des Vertrauens, die üblichen Vorsorge-Untersuchungen und solche, die der Arzt aufgrund persönlicher Risiken empfiehlt. Ab 65 Jahren etwa kann ein Gefäßultraschall dazugehören, um ein Bauchaortenaneurysma, eine Aussackung der Bauchschlagader, auszuschließen.

Eine Gratis-Beratung bei der UPD steht allen offen

Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten. „Verunsicherte und unzufriedene Patienten können sich an uns wenden. Wir gehen mit ihnen die bisherigen Befunde durch, besprechen ihre Beschwerden und Ängste. Wir können weitere Schritte und Anlauf-stellen empfehlen, beispielsweise Fachärzte, Kliniken oder Spezialambulanzen“, betont Dr. Schenkel. „Es geht letztlich darum, dass Patienten wieder Vertrauen fassen und nicht ständig den Arzt wechseln.“ Zu bedenken ist: Natürlich haben wir hierzulande freie Arztwahl und jeder sollte sein Recht auf eine Zweitmeinung wahrnehmen. Häufige Arztwechsel führen aber dazu, dass jeder Mediziner sich neu einarbeiten muss, Untersuchungen sich doppeln und oftmals doch keine für den Patienten fassbare und befriedigende Diagnose erfolgt. Die UPD (Infos: www.patientenberatung.de)

UNSER EXPERTE

Dr. Johannes Schenkel Ärztlicher Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD)