Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

KINO: Der absolute WAHNSINN


TV Digital Vodafone - epaper ⋅ Ausgabe 21/2019 vom 04.10.2019

Exklusiv in TV DIGITAL: Als Bösewicht „Joker“geht Joaquin Phoenix bis an seine Grenzen. Das Ergebnis ist irrsinnig gut


Artikelbild für den Artikel "KINO: Der absolute WAHNSINN" aus der Ausgabe 21/2019 von TV Digital Vodafone. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: TV Digital Vodafone, Ausgabe 21/2019

WAHNWITZIGER AUFTRITTDer siebte – und bisher beste – Joker der Filmgeschichte: Joaquin Phoenix


Er ist der wohl bekannteste Bösewicht der Comicgeschichte, sechs Schauspieler haben ihn bisher im Film porträtiert. Drei davon – Jack Nicholson, Heath Ledger, Jared Leto – sind Oscarpreisträger. Warum nur wagten sich Regisseur Todd Phillips und sein Hauptdarsteller Joaquin Phoenix (selbst dreifach oscarnominiert) noch einmal an den legendären „Joker“?

„Ich schlug dem Verleih Warner vor: ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von TV Digital Vodafone. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 21/2019 von DOKU: Der Tiger kehrt zurück. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DOKU: Der Tiger kehrt zurück
Titelbild der Ausgabe 21/2019 von ENTERTAINMENT: Die BEAUTYTRICKS der Hollywood-Stars. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ENTERTAINMENT: Die BEAUTYTRICKS der Hollywood-Stars
Titelbild der Ausgabe 21/2019 von SERIE: Die letzten Geheimnisse der … Simpsonos. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SERIE: Die letzten Geheimnisse der … Simpsonos
Titelbild der Ausgabe 21/2019 von SERIE: Böse neue Welt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SERIE: Böse neue Welt
Titelbild der Ausgabe 21/2019 von Kampf um die Zukunft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kampf um die Zukunft
Titelbild der Ausgabe 21/2019 von FILMHITS DER 14 TAGE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FILMHITS DER 14 TAGE
Vorheriger Artikel
Kampf um die Zukunft
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FILMHITS DER 14 TAGE
aus dieser Ausgabe

... ‚Warum drehen wir nicht mal eine kleine Charakterstudie über eine Comicfigur?‘“, erklärt Phillips TV DIGITAL. „Es sollte ein kleines Universum innerhalb der DC-Filme werden, mit kleinem Budget. Die Antwort war ‚Nein‘.“ Nach künstlerisch und kommerziell enttäuschenden Filmen wie „Batman v Superman“ (2016) ließ sich Warner aber doch noch zu dem 55 Millionen Dollar teuren Projekt überreden. „Der Joker begeistert die Zuschauer, weil sie vom Chaos fasziniert sind und weil er keine Regeln kennt“, so Phillips. Genau das gilt auch für die neue Verfilmung. „Ich wollte mich für meine Vision nicht von den Comics oder den bisherigen Darstellern beeinflussen lassen“, sagt Joaquin Phoenix. Zwar folgt der „Joker“ einigen Vorbildern wie dem Comic „The Killing Joke“ (1988) oder Filmen wie „Taxi Driver“ (1976) und „King of Comedy“ (1982) von Martin Scorsese, legt sich aber nicht auf eine bestimmte Vorgeschichte fest.

Phoenix nahm 24 Kilo ab

Diese Freiheit machte die Arbeit nicht leichter. Phillips schrieb nachts weiter am Skript, die Schauspieler lernten die Texte dann morgens in der Maske. Joaquin Phoenix, der für die Rolle 24 Kilo abnahm, legte nach Drehschluss schnell wieder an Gewicht zu, das machte Nachdrehs unmöglich. Auch seine Herangehensweise hatte etwas Extremes. „‚The Rocky Horror Picture Show‘ ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich habe einiges von Frank-N-Furter in den Part eingebracht“, so Phoenix. Zudem mischte der 44-Jährige diverse psychische Störungen in sein Spiel, um es Psychologen unmöglich zu machen, die Krankheit des Jokers zu identifizieren. Und er entwickelte die Figur erst im Laufe des Drehs, der natürlich nicht chronologisch ablief.

Sollte den Zuschauern dieser Arthaus-Ansatz gefallen, könnten Warner und DC Comics endlich ein Mittel gefunden haben, die letzten Kino-Enttäuschungen vergessen zu machen.NOELLE/HOFMANN

ECHTE LIEBE?Arthur verknallt sich in seine alleinerziehende Nachbarin Sophie (Zazie Beetz)


BÖSES SPIELDer TV-Talker Murray Franklin (Robert De Niro, l.) lockt Arthur in seine Livesendung


FILMFAKTEN

USA/Kan. 2019 •OT Joker •D Joaquin Phoenix, Zazie Beetz, Robert De Niro, Frances Conroy, Brett Cullen, Douglas Hodge, Dante Pereira-Olson • B+R Todd Phillips •FSK 16 beantragt KRIMIDRAMA Gotham in den 80ern: Derpsychisch kranke Arthur Fleck (mitreißend: Joaquin Phoenix) wohnt noch bei seiner Mutter, jobbt als Clown, hofft aber auf eine große Karriere alsComedian. Als er auf der Straße zusammengeschlagen wird und auch seine Medikamente nicht mehr gezahlt werden, wendet sich seine Mutter an den Industriellen Thomas Wayne … Ohne Hoffnung in die Katastrophe – eine finstere, tieftraurige und subversive Psychostudie.122 Min.

Ich war noch niemals in New York

MUSICAL Nach einemHaushaltsunfall weiß Maria (Katharina Thalbach) nur noch eins: Sie war noch niemals in New York! Spontan schmuggelt sie sich auf einKreuzfahrtschiff. Ihre Tochter, TV-Talkerin Lisa (Heike Makatsch), hetzt mitsamt Maskenbildner hinterher. An Bord gibt’s Chaos mit Witwer Axel (Moritz Bleibtreu), Eintänzer Otto (Uwe Ochsenknecht) und Zauberer Costa (Pasquale Aleardi). Nach demUdo-Jürgens-Musical entstand ein bonbonbunter Musikfilm – klasse!128 Min.

Dtl. 2019 •D Stefan Kurt, Michael Ostrowski, Marlon Schramm, Mat Schuh •R Philipp Stölzl •FSK 0 KINOSTART 17.10.

Ich war noch niemals in New York

47 Meters Down: Uncaged

HORROR Yucatán, Mexiko: Mia (Sophie Nélisse) taucht mit drei Freundinnen nach einer versunkenen Mayastadt, als sie vonurzeitlichen Haien, die ohne Augen seit Jahrtausenden im Dunkeln leben, attackiert werden. Kann ihr Vater (John Corbett) das Quartett retten? Sequel eines Films von 2017, der nicht ins deutsche Kino kam. DieUnterwasseraufnahmen überzeugen, Story und Schauspieler nicht.91 Min.

Maleficent: Mächte der Finsternis

FANTASY Das Sequel von Disneys Dornröschen-Neuverfilmung aus der Sicht der bösen Fee (2014): Fünf Jahre später will Aurora (Elle Fanning) Prinz Phillip heiraten – doch Maleficent (Angelina Jolie) ist dagegen. Ihr Unwille wird noch größer, als sie Phillips Mutter Ingrith (Michelle Pfeiffer) kennenlernt. Die drei kleinen Feen (Imelda Staunton als Knotgrass, Juno Temple als Thistlewit und Lesley Manville als Flittle) sind wieder dabei.Keine Zeitangabe

Weitere KINOSTARTS


FOTOS: WARNER BROS.