Lesezeit ca. 10 Min.

Kino in der Kiste


Logo von tip Berlin
tip Berlin - epaper ⋅ Ausgabe 9/2022 vom 27.04.2022

DO, 28.4.Slumdog MillionärMELODRAM Jamal Malik (Dev Patel) ist ein schüchterner Junge aus den Slums, er hat nie eine Schule besucht und es doch in Indiens „Wer wird Millionär“-TV- Show bis kurz vor die letzte, millionenschwere Frage gebracht. Wie kann das sein? War es wirklich immer nur Zufall, die ihn die richtige Antwort wissen ließ? Oder Schicksal? „Slumdog Millionär“ von Danny Boyle („Trainspotting“) zeigte 2008 Indien in rasantem Tempo als Welt voller Farben, Gerüche und Schönheiten, wie es den Westen seit langem fasziniert, aber auch voller Elend und Gewalt. Der Film erzählt die tragische, aber letztlich auch hoffnungsvolle Geschichte Jamals und die erlösende Macht seiner anhaltenden Liebe zu einem Mädchen, seiner Kindheitsfreundin Latika (Freida Pinto Foto). Ein modernes Märchen, mit acht Oscars überschüttet. CNRBB 28.4., 20.15 Uhr und 1.40 Uhr●●●●○ FR, 29.4. Go Trabi Go 1 & ...

Artikelbild für den Artikel "Kino in der Kiste" aus der Ausgabe 9/2022 von tip Berlin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: tip Berlin, Ausgabe 9/2022

DO, 28.4.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von tip Berlin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2022 von Endlich wieder raus – kommt und pflanzt was!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Endlich wieder raus – kommt und pflanzt was!
Titelbild der Ausgabe 9/2022 von Hausbesuch beim Kapital. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hausbesuch beim Kapital
Titelbild der Ausgabe 9/2022 von Über Volkes Stimme. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Über Volkes Stimme
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Das Beste in den Mediatheken
Vorheriger Artikel
Das Beste in den Mediatheken
Radio-Highlights
Nächster Artikel
Radio-Highlights
Mehr Lesetipps

DO, 28.4.Slumdog MillionärMELODRAM Jamal Malik (Dev Patel) ist ein schüchterner Junge aus den Slums, er hat nie eine Schule besucht und es doch in Indiens „Wer wird Millionär“-TV- Show bis kurz vor die letzte, millionenschwere Frage gebracht. Wie kann das sein? War es wirklich immer nur Zufall, die ihn die richtige Antwort wissen ließ? Oder Schicksal? „Slumdog Millionär“ von Danny Boyle („Trainspotting“) zeigte 2008 Indien in rasantem Tempo als Welt voller Farben, Gerüche und Schönheiten, wie es den Westen seit langem fasziniert, aber auch voller Elend und Gewalt. Der Film erzählt die tragische, aber letztlich auch hoffnungsvolle Geschichte Jamals und die erlösende Macht seiner anhaltenden Liebe zu einem Mädchen, seiner Kindheitsfreundin Latika (Freida Pinto Foto). Ein modernes Märchen, mit acht Oscars überschüttet. CNRBB 28.4., 20.15 Uhr und 1.40 Uhr●●●●○ FR, 29.4. Go Trabi Go 1 & 2KOMÖDIENDOPPEL Der Dresdner Wolfgang Stumph, die 2018 verstorbene Wuppertalerin Marie Gruber und die Dresdnerin Claudia Schmutzler – sie waren Anfang der 90er-Jahre das Dreamteam in den beiden leichtgewichtigen Komödien „Go Trabi Go“ und „Go Trabo Go 2“. Im ersten Teil erleben sie auf dem Weg nach und in Italien viele Abenteuer, im zweiten Teil müssen sie sich im heimischen Sachsen eines US-Investors erwehren. Aus heutiger Sicht beinahe schon wieder historisch interessant. MSZDF Neo 29.4., ab 20.15 Uhr, 1.5., ab 17.10 Uhr ●●●○○SA, 30.4. Die Stunde des JägersTHRILLER Der Film von 2002 ist so rastlos wie seine Helden, eine unausgesetzte Verfolgungsjagd zwischen Wildnis und Zivilisation. Vom „French Connection“-Regisseur Friedkin hätte man nichts anderes erwartet als die kinetische Verbissenheit, mit der er den Vater-Sohn- Konflikt eines Armeeausbilders (Tommy Lee Jones) und eines traumatisierten Kriegsveteranen (Benicio del Toro) vorantreibt. Aber wer hätte gedacht, dass er diesen Zweikampf mit solch alttestamentarischem Furor drapiert? GMZDF Neo 23.20 Uhr und 2.05 Uhr ●●●○○SO, 1.5.Code 7500 THRILLER Kammerspiel aus dem Jahr 2019 um eine Flugzeugentführung, die den Piloten (Joseph Gordon-Levitt) vor schwerwiegende moralische Entscheidungen stellt. Erzählt aus seiner Perspektive verlässt die Kamera nie das Cockpit der Passagiermaschine, was die klaustrophobische Atmosphäre unterstreicht. Sehenswertes und nachdenklich stimmendes Genrekino aus deutschen Landen mit einem internationalen Star in der herausfordernden Hauptrolle. FA ARD 1.5., 0.05 Uhr ●●●●○DO, 5.5. 303ROADMOVIE Jule (Mala Emde) und Jan (Anton Spieker) sind beide 24 und stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Zusammen begeben sie sich in einem alten Wohnmobil in den Südwesten Europas und diskutieren unterwegs buchstäblich über Gott und die Welt. Sonnendurchflutetes Roadmovie von Hans Weingartner („Die fetten Jahre sind vorbei“) aus dem Jahr 2018 über die Liebe, das Leben – und die richtige Meinung. Ab 7.5. läuft dann nachts im RBB die Serie zum Film. MSRBB 5.5., 20.15 Uhr und 2 Uhr ●●●●○FR, 6.5.Die Stunde der PatriotenTHRILLER Seine besten Filme waren es nicht, dennoch feierte der australische Regisseur Phillip Noyce („Long Walk Home“) Anfang der 90er-Jahre mit „Das Kartell“ und „Die Stunde der Patrioten“, den beiden Verfilmungen von Romanen des Thriller-Spezialisten Tom Clancy, seine größten Erfolge. In letzterem spielt Harrison Ford (Foto) den US-Militär Jack Ryan, der in London einen Anschlag auf den britischen Nord-Irland-Minister vereitelt und es fortan mit der IRA zu tun bekommt. Als böser Bube brilliert Sean „Boromir“ Bean. MSZDF Neo 6.5., 22.05 Uhr ●●●○○SA, 7.5.RatatouilleANIMATIONSFILM Mit seiner Geschichte um die Ratte Remy, die es in Paris unbedingt zum Spitzenkoch bringen will, entpuppte sich Autor und Regisseur Brad Bird im Jahr 2007 endgültig als einer der kreativsten Köpfe der internationalen Animationsszene. Vom Beginn des Films, an dem sich der frustrierte Nager Remy mächtig enttäuscht über die geringen Ansprüche seiner Verwandtschaft an die Lebens-und Nahrungsqualität zeigt, bis zum Finale, in dem die Ratten unter Remys Anleitung im Sterne-Restaurant das titelgebende leckere Gemüsegericht zubereiten müssen, um einen fiesen Starkritiker zu erweichen, bietet „Ratatouille“ eine schier nicht enden wollende Ansammlung von originellen und lustigen Ideen. Brad Bird wechselte anschließend das Genre und inszenierte gekonnt das Tom-Cruise-Vehikel „Mission Impossible: Phantom Protocoll“. LPDisney Channel 7.5., 20.15 Uhr, 8.5., 8.45 Uhr ●●●●●SO, 8.5.Fotos: 2009 PROKINO FILMVERLEIH GMBH; ZDF und © Bavaria Film/Klaus Primke; JOJ; SWR; Sebastian Lempe, Mario Krause / Kahuuna Films GmbH; ZDF und Paramount; Disney Channel; ARTE France / © El Deseo DALeid und HerrlichkeitMELODRAM Der berühmte schwule spanische Filmregisseur Salcador Mallo (Antonio Banderas, Foto) blickt zurück auf sein Leben und sein Werk. Ein schönes „Alterswerk“ von Pedro Almodóvar aus dem Jahr 2019, eine faszinierende Mischung aus Fiktion und Autobiografie, melancholisch und von einem durchaus anrührenden tieferen Verständnis für menschliche Beziehungen. Antonio Banderas gewann hierfür den Darstellerpreis in Cannes und den Europäischen Filmpreis. Anschließend läuft eine Doku über Almodóvar und seine Muse Banderas. LParte 8.5., 20.15 Uhr ●●●●○MO, 2.5.Fotos: ZDF und Charlie Gray; ZDF und Claire Folger / 2016 Universal Pictures, Warner Bros. Entertainment Inc. and RatPac-Dune Entertainment LLC; ARD Degeto/BR/© Long Way Home Productions 2015; PLURIMEDIA (Filmstudio Berlin); ARD Degeto / Knut Koops; ARD DegetoThe Look of LoveBIOPIC Die Lebensgeschichte von Paul Raymond, der sein Geld mit Erotika machte und 1992 als reichster Mann Großbritanniens galt, erzählt der Film von Michael Winterbottom aus dem Jahr 2013 als moderne Variante der König Midas-Geschichte. Denn Raymond kann nicht verhindern, dass seine geliebte Tochter in jungen Jahren an Drogen stirbt. Trotz der vom Allrounder Steve Coogan eindringlich verkörperten Hauptfigur ein Film, in dessen Zentrum allerdings eher Leere herrscht. TIPZDF 2.5., 1.20 Uhr ●●○○○DI, 3.5.Central Intelligence – Zwei Buddies gegen die CIAKOMÖDIE Bob Stone (Dwayne „The Rock“ Johnson) war ein dickes Kind und wurde in der Schule von allen nur verspottet. Nur Calvin (Kevin Hart) beschützte ihn damals. 20 Jahre später ist Bob ein muskulöser CIA-Agent, der für eine Mission die Hilfe eines Buchhaltungs-Profis benötigt. Na, das ist doch genau Calvins Ding! US-Komödie, die im wesentlichen von den nicht nur physiognomischen Unterschieden der Hauptdarsteller lebt. LUGZDF 3.5., 0.15 Uhr ●●●○○MI, 4.5.LionTRÄNENZIEHER Saroo ist ein fünfjähriger indischer Waisenjunge, den ein Paar aus Tasmanien bei sich aufnimmt. In der zweiten Hälfte von „Lion“ ist Saroo 25 Jahre alt, lebt in einem Paradies, vermisst aber seine Familie. Der australische Regisseur Garth Davis presst aus seiner Geschichte auch noch das letzte Quäntchen Betroffenheit heraus – es sei denn, man ist ein herzloser Zuschauer, der sich von den dick aufgetragenen Erzählmustern dieses auf eine ganz fiese Weise spätkolonialen Rührstücks von 2016 nicht rühren lassen will. BRarte 4.5, 20.15 Uhr, 5.5., 14.15 Uhr ○○○○○MO, 9.5.Menschen am SonntagSTUMMFILM Ein absoluter Klassiker des deutschen Kinos wie des Berlin-Films: „Menschen am Sonntag“, der schildert, wie einige junge Leute einen Sonntag im Berlin der damaligen Gegenwart verbringen. Trotz seiner betont schnörkellosen Machart besitzt der 1929 unabhängig und noch stumm gedrehte Film Witz, Spannung, Alltagspoesie und ist höchst unterhaltsam. Berühmt wurde er allerdings auch, weil mit Robert Siodmak, Billy Wilder und Fred Zinnemann gleich drei Nachwuchskräfte daran beteiligt waren, die in Hollywood Karriere machen sollten. GYMarte 9.5., 0.55 Uhr ●●●●●DI, 10.5.Oskar, das Schlitzohr und Fanny SupergirlTRAGIKOMÖDIE Der überaus rührige Berliner Kabarettist und Theaterleiter Dieter Hallervorden, Jahrgang 1935, hat nach seinen „Didi“-Filmen in den 80ern vor zehn Jahren eine fulminante zweite Filmkarriere gestartet. Hier in dieser neuen Tragikomödie gibt er erneut den verschrobenen Greis: einen Ex-Knacki, der sich seiner autistischen Enkelin dadurch annähert, indem er sich als eine Figur aus ihrem Superhelden-Universum ausgibt. MSOne 10.5., 14 Uhr & 3.05 Uhr, 11. und 14.5., 6.55 Uhr MI, 11.5.PsychoGRUSELFILM Es gibt diese wunderbare Szene in dem Biopic „Hitchcock“ von 2012: Der Regiemeister, gespielt von Anthony Hopkins, steht während der Premiere von „Psycho“ im Foyer des Kinos und dirigiert die Schreckensschreie des Publikums im Saal. Man kann sagen: Mit „Psycho“ von 1960 beginnt eine neue Zeitrechnung im Horrorfilm. Ab sofort geht es fieser und härter zur Sache, blicken die Filmemacher noch tiefer in die abgründigen Seelen ihrer Protagonisten. Und das alles nur wegen Norman Bates, dem Mamasöhnchen. MS One 11.5., 22 Uhr & 1.25 Uhr ●●●●●

Slumdog Millionär

MELODRAM Jamal Malik (Dev Patel) ist ein schüchterner Junge aus den Slums, er hat nie eine Schule besucht und es doch in Indiens „Wer wird Millionär“-TV- Show bis kurz vor die letzte, millionenschwere Frage gebracht. Wie kann das sein? War es wirklich immer nur Zufall, die ihn die richtige Antwort wissen ließ? Oder Schicksal? „Slumdog Millionär“ von Danny Boyle („Trainspotting“) zeigte 2008 Indien in rasantem Tempo als Welt voller Farben, Gerüche und Schönheiten, wie es den Westen seit langem fasziniert, aber auch voller Elend und Gewalt. Der Film erzählt die tragische, aber letztlich auch hoffnungsvolle Geschichte Jamals und die erlösende Macht seiner anhaltenden Liebe zu einem Mädchen, seiner Kindheitsfreundin Latika (Freida Pinto Foto). Ein modernes Märchen, mit acht Oscars überschüttet.

CN

RBB 28.4., 20.15 Uhr und 1.40 Uhr●●●●○

Go Trabi Go 1 & 2

KOMÖDIENDOPPEL Der Dresdner Wolfgang Stumph, die 2018 verstorbene Wuppertalerin Marie Gruber und die Dresdnerin Claudia Schmutzler – sie waren Anfang der 90er-Jahre das Dreamteam in den beiden leichtgewichtigen Komödien „Go Trabi Go“ und „Go Trabo Go 2“. Im ersten Teil erleben sie auf dem Weg nach und in Italien viele Abenteuer, im zweiten Teil müssen sie sich im heimischen Sachsen eines US-Investors erwehren. Aus heutiger Sicht beinahe schon wieder historisch interessant.

MS

ZDF Neo 29.4., ab 20.15 Uhr, 1.5., ab 17.10 Uhr ●●●○○

Die Stunde des Jägers

THRILLER Der Film von 2002 ist so rastlos wie seine Helden, eine unausgesetzte Verfolgungsjagd zwischen Wildnis und Zivilisation. Vom „French Connection“-Regisseur Friedkin hätte man nichts anderes erwartet als die kinetische Verbissenheit, mit der er den Vater-Sohn- Konflikt eines Armeeausbilders (Tommy Lee Jones) und eines traumatisierten Kriegsveteranen (Benicio del Toro) vorantreibt. Aber wer hätte gedacht, dass er diesen Zweikampf mit solch alttestamentarischem Furor drapiert?

GM

ZDF Neo 23.20 Uhr und 2.05 Uhr ●●●○○

Code 7500

THRILLER Kammerspiel aus dem Jahr 2019 um eine Flugzeugentführung, die den Piloten (Joseph Gordon-Levitt) vor schwerwiegende moralische Entscheidungen stellt. Erzählt aus seiner Perspektive verlässt die Kamera nie das Cockpit der Passagiermaschine, was die klaustrophobische Atmosphäre unterstreicht. Sehenswertes und nachdenklich stimmendes Genrekino aus deutschen Landen mit einem internationalen Star in der herausfordernden Hauptrolle.

FA

ARD 1.5., 0.05 Uhr ●●●●○

303

ROADMOVIE Jule (Mala Emde) und Jan (Anton Spieker) sind beide 24 und stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Zusammen begeben sie sich in einem alten Wohnmobil in den Südwesten Europas und diskutieren unterwegs buchstäblich über Gott und die Welt. Sonnendurchflutetes Roadmovie von Hans Weingartner („Die fetten Jahre sind vorbei“) aus dem Jahr 2018 über die Liebe, das Leben – und die richtige Meinung. Ab 7.5. läuft dann nachts im RBB die Serie zum Film.

MS

RBB 5.5., 20.15 Uhr und 2 Uhr ●●●●○

Die Stunde der Patrioten

THRILLER Seine besten Filme waren es nicht, dennoch feierte der australische Regisseur Phillip Noyce („Long Walk Home“) Anfang der 90er-Jahre mit „Das Kartell“ und „Die Stunde der Patrioten“, den beiden Verfilmungen von Romanen des Thriller-Spezialisten Tom Clancy, seine größten Erfolge. In letzterem spielt Harrison Ford (Foto) den US-Militär Jack Ryan, der in London einen Anschlag auf den britischen Nord-Irland-Minister vereitelt und es fortan mit der IRA zu tun bekommt. Als böser Bube brilliert Sean „Boromir“ Bean.

MS

ZDF Neo 6.5., 22.05 Uhr ●●●○○

Ratatouille

ANIMATIONSFILM Mit seiner Geschichte um die Ratte Remy, die es in Paris unbedingt zum Spitzenkoch bringen will, entpuppte sich Autor und Regisseur Brad Bird im Jahr 2007 endgültig als einer der kreativsten Köpfe der internationalen Animationsszene. Vom Beginn des Films, an dem sich der frustrierte Nager Remy mächtig enttäuscht über die geringen Ansprüche seiner Verwandtschaft an die Lebens-und Nahrungsqualität zeigt, bis zum Finale, in dem die Ratten unter Remys Anleitung im Sterne-Restaurant das titelgebende leckere Gemüsegericht zubereiten müssen, um einen fiesen Starkritiker zu erweichen, bietet „Ratatouille“ eine schier nicht enden wollende Ansammlung von originellen und lustigen Ideen. Brad Bird wechselte anschließend das Genre und inszenierte gekonnt das Tom-Cruise-Vehikel „Mission Impossible: Phantom Protocoll“.

LP

Disney Channel 7.5., 20.15 Uhr, 8.5., 8.45 Uhr ●●●●●

Leid und Herrlichkeit

MELODRAM Der berühmte schwule spanische Filmregisseur Salcador Mallo (Antonio Banderas, Foto) blickt zurück auf sein Leben und sein Werk. Ein schönes „Alterswerk“ von Pedro Almodóvar aus dem Jahr 2019, eine faszinierende Mischung aus Fiktion und Autobiografie, melancholisch und von einem durchaus anrührenden tieferen Verständnis für menschliche Beziehungen. Antonio Banderas gewann hierfür den Darstellerpreis in Cannes und den Europäischen Filmpreis. Anschließend läuft eine Doku über Almodóvar und seine Muse Banderas.

LP

arte 8.5., 20.15 Uhr ●●●●○

The Look of Love

BIOPIC Die Lebensgeschichte von Paul Raymond, der sein Geld mit Erotika machte und 1992 als reichster Mann Großbritanniens galt, erzählt der Film von Michael Winterbottom aus dem Jahr 2013 als moderne Variante der König Midas-Geschichte. Denn Raymond kann nicht verhindern, dass seine geliebte Tochter in jungen Jahren an Drogen stirbt. Trotz der vom Allrounder Steve Coogan eindringlich verkörperten Hauptfigur ein Film, in dessen Zentrum allerdings eher Leere herrscht.

TIP

ZDF 2.5., 1.20 Uhr ●●○○○

Central Intelligence – Zwei Buddies gegen die CIA

KOMÖDIE Bob Stone (Dwayne „The Rock“ Johnson) war ein dickes Kind und wurde in der Schule von allen nur verspottet. Nur Calvin (Kevin Hart) beschützte ihn damals. 20 Jahre später ist Bob ein muskulöser CIA-Agent, der für eine Mission die Hilfe eines Buchhaltungs-Profis benötigt. Na, das ist doch genau Calvins Ding! US-Komödie, die im wesentlichen von den nicht nur physiognomischen Unterschieden der Hauptdarsteller lebt.

LUG

ZDF 3.5., 0.15 Uhr ●●●○○

Lion

TRÄNENZIEHER Saroo ist ein fünfjähriger indischer Waisenjunge, den ein Paar aus Tasmanien bei sich aufnimmt. In der zweiten Hälfte von „Lion“ ist Saroo 25 Jahre alt, lebt in einem Paradies, vermisst aber seine Familie. Der australische Regisseur Garth Davis presst aus seiner Geschichte auch noch das letzte Quäntchen Betroffenheit heraus – es sei denn, man ist ein herzloser Zuschauer, der sich von den dick aufgetragenen Erzählmustern dieses auf eine ganz fiese Weise spätkolonialen Rührstücks von 2016 nicht rühren lassen will.

BR

arte 4.5, 20.15 Uhr, 5.5., 14.15 Uhr ○○○○○

Menschen am Sonntag

STUMMFILM Ein absoluter Klassiker des deutschen Kinos wie des Berlin-Films: „Menschen am Sonntag“, der schildert, wie einige junge Leute einen Sonntag im Berlin der damaligen Gegenwart verbringen. Trotz seiner betont schnörkellosen Machart besitzt der 1929 unabhängig und noch stumm gedrehte Film Witz, Spannung, Alltagspoesie und ist höchst unterhaltsam. Berühmt wurde er allerdings auch, weil mit Robert Siodmak, Billy Wilder und Fred Zinnemann gleich drei Nachwuchskräfte daran beteiligt waren, die in Hollywood Karriere machen sollten.

GYM

arte 9.5., 0.55 Uhr ●●●●●

Oskar, das Schlitzohr und Fanny Supergirl

TRAGIKOMÖDIE Der überaus rührige Berliner Kabarettist und Theaterleiter Dieter Hallervorden, Jahrgang 1935, hat nach seinen „Didi“-Filmen in den 80ern vor zehn Jahren eine fulminante zweite Filmkarriere gestartet. Hier in dieser neuen Tragikomödie gibt er erneut den verschrobenen Greis: einen Ex-Knacki, der sich seiner autistischen Enkelin dadurch annähert, indem er sich als eine Figur aus ihrem Superhelden-Universum ausgibt.

MS

One 10.5., 14 Uhr & 3.05 Uhr, 11. und 14.5., 6.55 Uhr

Psycho

GRUSELFILM Es gibt diese wunderbare Szene in dem Biopic „Hitchcock“ von 2012: Der Regiemeister, gespielt von Anthony Hopkins, steht während der Premiere von „Psycho“ im Foyer des Kinos und dirigiert die Schreckensschreie des Publikums im Saal. Man kann sagen: Mit „Psycho“ von 1960 beginnt eine neue Zeitrechnung im Horrorfilm. Ab sofort geht es fieser und härter zur Sache, blicken die Filmemacher noch tiefer in die abgründigen Seelen ihrer Protagonisten. Und das alles nur wegen Norman Bates, dem Mamasöhnchen.

MS

One 11.5., 22 Uhr & 1.25 Uhr ●●●●●