Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

Klein, aber oho


Logo von Auto Zeitung
Auto Zeitung - epaper ⋅ Ausgabe 24/2022 vom 09.11.2022

Skoda Kamiq · Kaufberatung

Artikelbild für den Artikel "Klein, aber oho" aus der Ausgabe 24/2022 von Auto Zeitung. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Zeitung, Ausgabe 24/2022

Der tschechische Autobauer steht für clevere, eigenständige Modelle, die auf der aktuellen Technik des VW-Konzerns basieren. So teilt sich das Kompakt-SUV Skoda Kamiq die Plattform mit den Konzernbrüdern VW T-Cross und Seat Arona. Doch weder äußerlich noch im Interieur ist ihm das anzumerken. Im Gegenteil: Selbst in puncto Fahreindruck untermauert er mit seinem ausgewogenen Federungskomfort seine Eigenständigkeit und lässt sich auch auf unebenem Kopfsteinpflaster nicht aus der Ruhe bringen. Bei der umfangreichen Ausstattung punkten die Modelle aus Mlada Boleslav zudem stets mit besonders durchdachten Details, die das Autofahren im Alltag erleichtern. Skoda nennt diese praktischen Features „Simply clever“ – doch dazu später mehr. Skoda setzt beim Kamiq auf das ungebrochen boomende Segment der kompakten City-SUV – kein Wunder, bieten diese doch klare Vorteile gegenüber ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Zeitung. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 24/2022 von VW – eine Marke wandelt sich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VW – eine Marke wandelt sich
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von Goodbye, Fiesta. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Goodbye, Fiesta
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von Das kommt 2023. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das kommt 2023
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von „Mut gehört zu unserem Markenkern“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Mut gehört zu unserem Markenkern“
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Vorschau
Vorheriger Artikel
Vorschau
„Die stärkste Importmarke“
Nächster Artikel
„Die stärkste Importmarke“
Mehr Lesetipps

... Kleinwagen wie Fabia, Polo & Co.: höhere Sitzposition, bessere Übersicht, größere Bodenfreiheit und eine Geländewagen-Optik, die Abenteuer-Feeling verspricht. Bei der Karosserie-Architektur verfahren Skodas Designer und Konstrukteure nach einem vielversprechenden Grundsatz: mehr Sein als Schein. Und das ist schon bei den Grundabmessungen spürbar. Mit einer Länge von 4,24 Metern ist der Kamiq deutlich größer als klassenüblich. In Zahlen sind das um bis zu 13 Zentimeter mehr Fahrzeuglänge als bei seinen Konzernbrüdern. Mit seinem Radstand von 2,65 Metern übertrifft er diese ebenfalls um bis zu zehn Zentimeter und kann so mit einem überdurchschnittlichen Platzangebot punkten. Auf den Vordersitzen sitzt man ausgesprochen kommod, und auch das Platzangebot auf den Rücksitzen ist besser als bei den meisten Rivalen seiner Klasse.

Der Name bedeutet bei Grönlands Inuit: Alles passt

Mit einer Sitzhöhe von knapp über einem Meter fühlen sich hier sogar Großgewachsene wohl. Der Kamiq-Fond wartet sogar mit einer Kniefreiheit im Oberklasseformat auf. Auch für einen großen Kofferraum ist gesorgt. Das Standardvolumen beträgt mit aufgestellter Rückenlehne immerhin 400 Liter. Dank variabler Bestuhlung lässt sich das Gepäckraumvolumen auf maximal 1395 Liter vergrößern. Die Materialanmutung der Kofferraumauskleidung wirkt zudem schon ab der Basisausstattung hochwertig, und natürlich lässt sich der Kamiq mit den höheren Ausstattungslinien Ambition und Style sowie Monte Carlo und Scoutline noch mit vielen Details weiter aufwerten.

SUV im Freizeit-Look

Äußerlich setzt der Skoda Kamiq des Modelljahrs 2023 mit den zweigeteilten Scheinwerfern samt obenliegendem Tagfahrlicht neue gestalterische Akzente. Das Tagfahrlicht wirkt in der Voll-LED-Version (Licht-Paket mit Fernlichtassistenten ab 1020 Euro) wie vier Edelsteine, die über dem Hauptscheinwerfer platziert sind. Die Nebelscheinwerfer machen sich in dieser Kombination auch als statisches Kurvenlicht nützlich. Die Fahrzeugfront kenn- zeichnen darüber hinaus ein breiter Kühlergrill im typischen Skoda-Look mit Doppelrippen und die charakteristisch ausgeformten Kanten in der Motorhaube. Die Seiten werden von scharfen Karosserie-Linien geprägt. Insgesamt tritt der Kamiq mit seiner hohen Dachlinie sehr robust und dynamisch auf. Schicke Alu-Räder in vielen verschiedenen Designs lassen sich in drei Dimensionen – von 16 über 17 bis 18 Zoll – ordern. Die Dachreling und ein Heckspoiler verstärken die trendige Sport-Optik. Bei den LED-Rückleuchten wiederum kommt die Skoda-typische C-Form als Leuchtgrafik zum Einsatz. Auffällig unterstreicht am Heck ein Diffusor die großzügige Bodenfreiheit, die ein Durchkommen auch abseits befestigter Straßen verspricht – für kleinere Offroad-Ausflüge ist der Kamiq also ebenfalls gerüstet.

Virtual Cockpit

Wohlfühlen ist Programm

Der Innenraum des Tschechen überzeugt mit verschiedenen Komfortoptionen, wie man sie aus klassenhöheren Modellen kennt. Dazu zählen zum Beispiel das Zweispeichen-Multifunktionslenkrad (ab Ambition) mit Lenkradheizung (140 Euro), die im Winter schnell für behagliche Hand-Wärme sorgt. Die optionale Sitzheizung ist nicht nur für die Vordersitze (270 Euro), sondern zusätzlich auch für die beiden außen liegenden Fondsitze (je nach Ausstattungslinie 250 bis 520 Euro) zu haben. Und besonders für Laternenparker interessant ist die Frontscheibenheizung (ab 210 Euro), die das mühsame Eiskratzen erspart. Das Cockpit dominiert der freistehende Bildschirm über der Mittelkonsole. Mit einer Größe von bis zu 9,2 Zoll ist er gut ablesbar und durch Berühren intuitiv bedienbar. Eine Kante unter dem Touchscreen dient als Ablage für die Bedien-Hand, was die Treffsicherheit während der Fahrt erheblich verbessert. Allerdings fehlt eine haptische Rückmeldung, was einen zusätzlichen Blick bei der Bedienung am Touchscreen unerlässlich macht. Das optionale Virtual Cockpit (siehe Ausstattungspaket Business) hat eine Größe von stattlichen 10,25 Zoll und bietet vier ganz unterschiedliche Anzeige- Grafiken. Besonders nützlich in der Fremde sind die Anzeigen mit direkt vor dem Fahrer platzierter Navigations-Empfehlungen. Diese können sowohl als Karten- als auch als Pfeil-Darstellung aufgerufen werden. An einer Drehwalze auf dem Multifunktionslenkrad lässt sich via Zoom stufenlos ein weiträumiger Überblick oder eine nahe Einstellung aufrufen, was speziell in komplizierten Verkehrssituationen für entspanntes Reisen sorgt.

Zwei Benziner – drei Leistungsstufen

Der Skoda Kamiq ist derzeit nur mit turboaufgeladenen Benzinmotoren mit drei und vier Zylindern zu haben. Der größere Dreizylinder holt aus einem Liter Hubraum bis zu 110 PS. Der Basismotor wird mit 95 PS und manuellem Fünfgang-Getriebe angeboten, er beschleunigt den Kamiq in 11,1 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Der leistungsstärkere Dreizylinder ist wahlweise mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Tiptronic-Funktion ausgestattet, mit ihm benötigt der Skoda für den Spurt eine Sekunde weniger und rennt zudem zehn km/h schneller als die Basisvariante. Die beiden Dreizylinder geben sich übrigens mit einem Normverbrauch (kombiniert nach WLTP) von 6,4 l/100 km erfreulich sparsam.

Fahrspaß mit Power

Deutlich mehr Temperament und Fahrspaß bietet allerdings der Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum und 150 PS. Auch dieser direkteinspritzende Turbobenziner ist sowohl mit Sechsgang-Handschaltgetriebe als auch mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe samt Tiptronic-Funktion erhältlich. Für den Spurt aus dem Stand braucht der Kamiq mit der Top-Motorisierung nur 8,0 Sekunden (DSG 8,2 s), erreicht 220 km/h Spitze (DSG 218 km/h) und ist mit einem kombinierten WLTP-Verbrauch von 6,6 l/100 km (DSG 6,8 l) ebenfalls genügsam. Bei allen Kamiq-Varianten wird die Antriebskraft über die Vorderräder auf die Straße gebracht. Ein Allradantrieb ist – trotz des Offroad-Looks – nicht vorgesehen. Doch auch das trägt dazu bei, dass das kleine Kompakt-SUV

Simply Clever

Multimedia

Der Skoda Kamiq ist mit drei verschiedenen Infotainmentsystemen zu haben, alle bieten einen Radio-Empfang via DAB+. Das Einstiegssystem Swing wird über einen 6,5-Zoll-Display bedient und verfügt über vier Lautsprecher. Wer das System Bolero wählt, erhält ein 8,0-Zoll- Display, das ebenfalls über die Touchfunktion bedient wird. Beim Top-Infotainmentsystem Amundsen weist der freistehende Bildschirm über der Mittelkonsole eine Größe von 9,2 Zoll auf. Hier gelangt die Musik über acht Lautsprecher in den Fahrgastraum. ausgesprochen effizient mit dem Kraftstoff umgeht.

Lebensrettende Assistenten an Bord

Beim Kamiq setzt Skoda auf modernste Sicherheitssysteme. So sind zum Beispiel Frontradar und ein Spurhaltesystem bereits serienmäßig an Bord. Der Frontradarassistent beinhaltet eine City-Notbremsfunktion und hilft, Unfälle zu vermeiden. Mit seiner vorausschauenden Fußgängererkennung warnt er auch bei schlechten Sichtverhältnissen und in Situationen, wenn der Fahrer unaufmerksam oder überfordert ist. Dank einer Kamera in der Windschutzscheibe erkennt dagegen der Spurhalteassistent Fahrbahnmarkierungen und unterstützt per smartem Lenkeingriff den Fahrer dabei, dass Auto sicher in der Spur zu halten. Für Sicherheit und guten Langstrecken-Komfort sorgt der optionale adaptive Abstandsassistent (ACC) bei Autobahnfahrten bis zu einem Tempo von 210 km/h dafür, dass die vorgewählte Geschwindigkeit beibehalten und der korrekte Mindestabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen eingehalten wird. Gerade dieser Assistent entlastet den Fahrer enorm. In Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe bietet das System einen zusätzlichen Vorteil: Im Stau bremst es den Skoda sogar bis zum Stillstand ab und schiebt ihn danach (bis zu drei Sekunden) auch selbstständig wieder an. So fährt man selbst im stockenden Verkehr in der Rushhour entspannt. Mit dem „Driver Alert“ erkennt das Auto zudem einen ermüdeten Fahrer. Lässt dessen Konzentration nach, empfiehlt ein Hinweis im Cockpit, eine Pause einzulegen. Mit dem optionalen proaktiven Insassenschutz reagiert der Skoda außerdem bei einem drohenden Unfall mit vorbereitenden Maßnahmen: Das System schließt offene Fenster und strafft die Sicherheitsgurte. Bis zu neun Airbags – auch ein Fahrer Knie-Airbag ist dabei – schützen die Insassen bei einem Aufprall. Zusätzlich unterbindet die serienmäßige Multikollisionsbremse ein unkontrolliertes Weiterrollen des Fahrzeugs nach einem Unfall.

Connectivity

Die permanente Online-Verbindung wird über eine im Fahrzeug integrierte eSIM realisiert und eröffnet viele nützliche Funktionen, zum Beispiel den eCall: Bei einem Unfall können so Position sowie Zustand des Fahrzeugs übermittelt werden – dadurch reduziert sich die Zeit bis zum Eintreffen der Helfer deutlich. Darüber hinaus lassen sich auch sehr komfortabel Service-Termine mit der Werkstatt abstimmen. Die Freisprecheinrichtung wird per Bluetooth angebunden, und die Sprachsteuerung für verschiedene Aufgaben hört auf ganze, natürlich gesprochene Sätze. Sogar einige Dialekte versteht der Skoda Kamiq.

Zu den unfallvorbeugenden Assistenten zählen auch der optionale „Side Assist“ – er warnt vor Autos im toten Winkel – und der „Rear Traffic Alert“, der beim Rückwärtsausparken hilft, rechtzeitig den herannahenden Querverkehr zu erkennen. Und beim Einparken in enge Parklücken unterstützt der Parkassistent – er übernimmt die komplette Lenkfunktion beim Rangieren in Längs- und Querparklücken und ist ebenfalls beim Ausparken behilflich. Das funktioniert beim Kamiq – wie wir selbst ausprobieren konnten – nahezu perfekt.

Stets gut vernetzt

Skoda Kamiq-Käufer kommen übrigens in den Genuss der komplett neuen Infotainment-Generation mit werksseitig integrierter e-SIM. Dank „always online“-Strategie – per Mobilfunk – können hier Online-Dienste von Skoda Connect genutzt werden. Dazu gehören das Sicherheitssystem eCall sowie der Proaktiv Service. Damit lassen sich zum Beispiel bequem online Servicetermine mit der Werkstatt koordinieren. Im Fall eines Unfalls werden zudem die aktuelle Fahrzeugposition sowie der Zustand des Autos an die Helfer in Echtzeit übermittelt. So können diese schneller zur Stelle sein.

Über eine Remote-App kann der Kamiq-Besitzer auch aus der Ferne sein Fahrzeug ver- und entriegeln, kontrollieren, ob die Fenster geschlossen sind und abfragen, wie viel Kraftstoff noch im Tank ist. Ebenfalls sehr nützlich: In Kombination mit dem Infotainmentsystem Amundsen (Business-Paket ab 1950 Euro) lassen sich Nachrichten, Wetter-Infos und aktuelle Kraftstoffpreise abfragen. Via App kann man zudem freie Parkplätze finden. Ein WLAN-Hotspot (enthalten in verschiedenen Ausstattungspaketen) ermöglicht es den Passagieren, mit ihren eigenen Tablets und Smartphones online zu gehen. Und die neue Sprachbedienung versteht sogar viele Dialekte. Hinzu kommen mehr als 20 „Simply Clever“-Features, die dem Autonutzern den Alltag erleichtern. Dazu zählen zum Beispiel ein immer parater Eiskratzer in der Tankklappe, ein Regenschirm in einem speziell „entwässerten“ Ablagefach in der Fahrertür so-wie eine LED-Taschenlampe im Kofferraum. Und der optionale Türkantenschutz aus weichem Kunststoff klappt automatisch beim Türöffnen auf und verhindert so Kratzer sowie Beulen am eigenen und an nebenstehenden Fahrzeugen. Besonders in engen Parksituationen ist das ein sehr nützliches Extra.

FAZIT:Das moderne Kompakt-SUV deckt mit einer breiten Angebotspalette unterschiedlichste Wünsche ab. Die Spanne reicht vom preiswerten Kamiq 1.0 TSI Active mit 95 PS für 21.230 Euro bis zur gut ausgestatteten Variante Monte Carlo 1.5 TSI ACT DSG mit 150 PS für 32.910 Euro. Darüber hinaus lässt sich der Skoda mit zahlreichen Sonderausstattungen sowie speziell geschnürten Ausstattungspaketen auf die eigene Bedürfnisse anpassen. Während die empfehlenswerten Modelle Monte Carlo (ab 27.860 Euro) sportlich und zugleich komfortabel sind, trifft die Offroad-orientierte Ausstattungslinie Scoutline (27.830 bis 31.930 Euro) eher den Geschmack von Freizeitsportlern mit Hang zum Abenteuer.