Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

KleinesHaus,großheraus!


Logo von Umbauen + Modernisieren
Umbauen + Modernisieren - epaper ⋅ Ausgabe 6/2022 vom 27.04.2022

Siedlerhäuschen mit Potenzial

Artikelbild für den Artikel "KleinesHaus,großheraus!" aus der Ausgabe 6/2022 von Umbauen   Modernisieren. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Umbauen Modernisieren, Ausgabe 6/2022

Auf der Gartenseite wurde der Anbau für den Essplatz errichtet. Auf dessen Dach befindet sich nun ein aus dem Elternschlafzimmer begehbarer Austritt. Eine neue Terrasse entstand vor dem Wohnzimmer.

Als ihre Töchter Marla und Melina größer wurden, wuchs der Wunsch von Ronja und Peer Zieler*, die 80 Quadratmeter große, zentral gelegene Altbauwohnung endlich gegen ein Haus mit mehr Platz und Garten zu tauschen. Doch nahe der geliebten Lübecker Altstadt ein Haus oder Grundstück zu finden, ist nicht einfach. Umso glücklicher waren sie, als sie auf ein zum Verkauf stehendes Einfamilienhaus aus den 1950er Jahren im begehrten Stadtteil Sankt Gertrud aufmerksam wurden. Die Lage war einfach perfekt: im Grünen, nahe des Flusses Wakenitz und die Altstadt in zehn Minuten zu Fuß erreichbar. Das Haus war mit knapp 140

Qudratmetern mit Abstand das kleinste Haus in einer Gegend, die geprägt ist von großen Wohlstandswohnbauten vergangener Jahrzehnte. Und es war merklich in die Jahre gekommen.

Nicht sofort bewohnbar

Ronja und Peer erkannten aber das Potenzial, das in dem ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Umbauen + Modernisieren. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Liebe Leserinnen und liebe Leser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und liebe Leser
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Neu in schlau. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neu in schlau
Titelbild der Ausgabe 6/2022 von Feiner Stein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Feiner Stein
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Liebe Leserinnen und liebe Leser
Vorheriger Artikel
Liebe Leserinnen und liebe Leser
Neu in schlau
Nächster Artikel
Neu in schlau
Mehr Lesetipps

... Siedlerhäuschen steckte. „Als wir das Haus das erste Mal besichtigten, wurde schnell deutlich, dass es nicht sofort bewohnbar sein würde“, beschreibt Ronja Zieler ihren ersten Eindruck. Es bestand großer Renovierungsbedarf, es war zu dunkel und etwas mehr Platz wünschten sie sich auch. Aber die beiden hatten sich schnell in das 1.000 Quadratmeter große Grundstück verliebt, dass ihren Kindern endlich den ersehnten Garten zum Spielen bieten konnte. So berieten sie sich mit den Architekten von Mißfeldt Kraß, wie sie das Haus mit einer Sanierung in ein Zuhause verwandeln könnten, das ihren Vorstellungen entspräche.

Rückzugsort Spitzboden

Es galt, ein eigenes Zimmer für beide Kinder, eine offene Küche mit Essplatz, Wohn-und Elternschlafzimmer inklusive Familienbad sowie einen Gästebereich mit Bad in dem alten Haus unterzubringen. Zudem wünschten sich Ronja und Peer einen Raum, in dem man auch dem Familientrubel entfliehen und sich zurückziehen könnte. Der Raum dafür war schnell gefunden – der bisher ungedämmte und nur als Speicher genutzte Spitzboden sollte dieser Rückzugsort werden. Mit fünf Dachfenstern verwandelte sich die vorher düstere Abstellfläche in einen hellen Wohlfühlort mit traumhaftem Ausblick in die grüne Umgebung. Damit es im Sommer nicht zu heiß wird, rüsteten sie die auf der

Süd/West-Seite gelegenen Dachfenster mit Hitzeschutz-Markisen aus. Dadurch, dass diese außen angebracht werden, stoppen sie die energiereichen Strahlen der Sonne, bevor sie auf die Scheibe treffen, und verhindern dadurch besonders effektiv ein Aufheizen der Räume.

Durch den netzartigen Stoff gelangt trotzdem noch Tageslicht in den Raum.

Anbau für mehr Platz

All die anderen gewünschten Räume in dem alten Haus unterzubringen, war kaum möglich. Deswegen entschieden sie sich, dem Bestandsgebäude einen hölzernen, eingeschossigen Anbau, eingebunden in eine ebenfalls neue Holzterrasse, hinzuzufügen. Um den Charakter des Hauses zu bewahren, sollten neue Kubaturen dabei nur sparsam und im rückwärtigen Bereich eingesetzt werden. Zudem erweiterten sie eine Gaube im Dachgeschoss etwas, so dass genug Platz für die Anforderungen der Familie entstand. Im Erdgeschoss sind nun eine offene Küche neben dem im Anbau platzierten Essplatz, ein großes Wohnzimmer sowie ein Gästezimmer und -bad untergebracht. Zusätzliche Fenster in Küche und Diele sowie eine neue Terrassentür im Wohnzimmer sorgen nun für viel Tageslicht.

Es komme Licht: Dachfenster

Im oberen Geschoss entschieden sich Ronja und Peer Zieler in Abstimmung mit den Architekten dafür, den Grundriss leicht zu ändern und die dortigen Dachflächen für mehr Tageslicht durch Dachfenster zu öffnen. Es wurde auch eine Wand versetzt, um Platz für ein zusätzliches großes Familienbad zu schaffen. Das ursprüngliche kleine Bad mit WC und Waschbecken wurde modernisiert und das alte Dachfenster gegen ein größeres, solarbetriebenes Schwingfenster getauscht. Gerade morgens, wenn sich alle mehr oder weniger gleichzeitig für den Tag fertigmachen müssen, ist die Trennung zwischen Bad und WC besonders praktisch und eine ideale Ausweichmöglichkeit. Das Elternschlafzimmer hält

ein kleines Highlight bereit: direkt an den Raum grenzt eine auf dem Anbau eingerichtete Dachterrasse.

Noch mehr Helligkeit

Auch die beiden Kinderzimmer sind im Dachgeschoss untergebracht. Das Zimmer von Tochter Melina erhält ausreichend Tageslicht durch die Gaube und die Tür des französischen Balkons auf der Giebelseite. Auch in Marlas Zimmer gibt es einen französischen Balkon, allerdings ist die Gaube deutlich kleiner als die im Zimmer ihrer Schwester, so dass es in Marlas Zimmer ohne weitere Lichtquelle zu dunkel gewesen wäre. Ein zusätzliches Dachfenster sorgt jetzt dafür, dass das Mädchen die Lampen erst in den Abendstunden einschalten muss. „Es war wirklich beeindruckend zu sehen, wie sich der Raum durch das Velux Fenster verändert hat. Es war nicht nur viel heller in dem Zimmer, sondern es entstand ein ganz neues, offenes Raumgefühl“, zeigt sich Ronja begeistert von der Lösung.

Natürlich Holz

Auch wenn mit der Wahl neuer Holzfenster mit schmalen Profilen, der Farbe des Ziegeldachs und weißen Außenputzflächen grundsätzlich die äußere Optik des Bestandgebäudes bewahrt werden konnte, so wurden die „inneren Werte“ des Hauses umfangreich modernisiert.

Neben einer zeitgemäßen Wärmedämmung sorgt nun eine Brennwerttherme für angenehme Temperaturen; in Anbau,

Dachgeschoss und sämtlichen Bädern erfolgt das durch eine Fußbodenheizung. Da Familie Zieler Wert auf möglichst viel natürliche Materialien legte, sind alle Fenster und Dachfenster, die neuen Böden und die Terrasse aus Holz.

„Es hat sich gelohnt!”

Nach dem Kauf des alten Siedlerhäuschens dauerte es 14 Monate, bis die Familie einziehen konnten. Sieben Monate wurde entworfen, getüftelt und die Sanierung geplant, weitere sieben

Monate dauerte die Bauphase. Die Erweiterung und Modernisierung kostete etwa 300.000 Euro. Für Ronja und Peer Zieler steht fest: „Es hat sich gelohnt. Wir sehen uns mehr als bestätigt, dass wir das Potenzial des alten Hauses nicht unterschätzt haben. Mit mehr Licht durch zusätzliche Dachfenster und leicht geänderten Grundrissen ist das wirklich ein Haus, dass einem Neubau in nichts nachsteht – zudem aber noch den Charakter und die Geschichte eines Bestandgebäudes auf einem natürlichen bewachsenen Grundstück mitbringt.“ ||

* Namen von der Redaktion geändert

Umbau-Daten

Projekt: Umbau Einfamilienhaus Lübeck Baumaßmahme: Sanierung/

Spitzbodenausbau/ Erweiterungsbau Baujahr: 50er Jahre/2019

Baukosten: ca. 300.000 Euro Produkte: 5x VELUX Klapp-Schwing-Fenster in der Ausführung als weiß lackierte Holzfenster; 3x VELUX Solarfenster Integra in der Ausführung als weiß lackierte Holzfenster; 3x VELUX Hitzeschutz-

Markise Tageslicht; 5x VELUX Plissee; 1x VELUX Verdunkelungs-

Rollo; mehr Infos unter www.velux.de Architekt: Mißfeld Kraß

Architekten, www.missfeldtkrass.de

Kaum zu glauben, wie sich das kleine, in die Jahre gekommene Siedlerhäuschen verwandelt hat. Die Architekten planten für mehr Tageslicht fünf Dachfenster auf der Straßenseite ein. Zudem vergrößerten sie hier die Gaube.

Potenzial erkannt: Das aus den 50er-Jahren stammende Siedlerhäuschen war zu klein und sehr sanierungsbedürftig. Familie Zieler verliebte sich aber in das Gesamtobjekt mit Garten.

Es wurden Wände versetzt und die Gaube erweitert. Mit diesen und weiteren Maßnahmen entstand ein kleines Paradies mit ausreichend Platz für die gesamte Familie.