Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Knacken Sie Ihr Schlankgeheimnis: Abnehmen ist Typsache


Bild der Frau - Schlank und fit - epaper ⋅ Ausgabe 3/2018 vom 18.05.2018

Zwei Ernährungs-Profis – ein Konzept, mit dem der Weg zum Wunschgewicht leichter werden soll: Achim Sam und Professor Michael Hamm lüften hier ihr Deutschlank-Erfolgsrezept


Artikelbild für den Artikel "Knacken Sie Ihr Schlankgeheimnis: Abnehmen ist Typsache" aus der Ausgabe 3/2018 von Bild der Frau - Schlank und fit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Der Autor und Ernährungsexperte Achim Sam hat den Test in seinem Buch natürlich auch gemacht. Ergebnis: Er ist ein Speichertyp


Fotos: Thorsten Georg, Eising Studio

Verbrenner-, Speicher- oder Mischtyp: Während manche Menschen bei Kohlenhydraten schon vom Hingucken dick werden, helfen sie anderen beim Abspecken. Was dahintersteckt, verrät Figur-Profi Achim Sam

Trotz vieler Diät-Versuche nehmen manche einfach nicht ab. Woran liegt’s? ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bild der Frau - Schlank und fit. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2018 von Liebe Leserin und lieber Leser: Sich trennen fällt schwer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin und lieber Leser: Sich trennen fällt schwer
Titelbild der Ausgabe 3/2018 von So wirkt Joggen noch intensiver: Und jetzt ein Sprint!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So wirkt Joggen noch intensiver: Und jetzt ein Sprint!
Titelbild der Ausgabe 3/2018 von Nervenkitzel inklusive: Sport für Abenteurer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nervenkitzel inklusive: Sport für Abenteurer
Titelbild der Ausgabe 3/2018 von So atmen Sie sich frei. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So atmen Sie sich frei
Titelbild der Ausgabe 3/2018 von Bringen Sportmuffel auf Trab: Fit-Tricks, die nebenbei wirken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bringen Sportmuffel auf Trab: Fit-Tricks, die nebenbei wirken
Titelbild der Ausgabe 3/2018 von Trend Naturkosmetik: Neuer Schwung für Haut & Haar. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trend Naturkosmetik: Neuer Schwung für Haut & Haar
Vorheriger Artikel
2 Frauen, 2 enorme Erfolge: 23 KILO WEG: MAIKE (33): Jetzt freue …
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel 3 Kilo weg: Kartoffeln & Quark
aus dieser Ausgabe

...

Die meisten Diäten beruhen auf pauschalen Empfehlungen, die zudem oft mit Verzicht oder einseitiger Ernährung einhergehen. Bei der Deutschlank-Studie mit der Uni Lübeck haben wir festgestellt, dass jeder Mensch individuell auf Lebensmittel reagiert. Was den einen dick macht, hält den anderen schlank. Zudem spielt die aufgenommene Kalorienmenge nicht alleine eine Rolle. Mit unserem Schnelltest im Buch oder online (deutschlank.com) kann jeder seinen persönlichen Stoffwechseltyp bestimmen und die dafür vorgeschlagenen Rezepte in den Ernährungsplan einbauen.

Muss ich auf mein Lieblingsessen verzichten, wenn ich abnehmen möchte?

Verbote in der Ernährung sind grundsätzlich zum Scheitern verurteilt. Besser ist es, sich nichts zu verbieten, dafür aber die Ernährung auf seinen Stoffwechseltyp abzustimmen. Dabei wird die Ernährung nicht komplett auf den Kopf gestellt – es reichen kleine Veränderungen in der Zubereitung oder typgerechte Tricks. Zum Bei-spiel empfehlen wir „Speichertypen“, also Menschen, die auf Kohlenhydrate hohe Blutzuckerreaktionen zeigen, Kartoffeln und Pasta nach dem Kochen einmal erkalten zu lassen und erst dann weiterzuverarbeiten – dadurch verändern sich die Kohlenhydrate und werden figurfreundlich. Auf diese Weise haben wir 100 Lieblingsgerichte der Deutschen für die verschiedenen Stoffwechseltypen angepasst – so werden selbst Kaiserschmarrn und Burger zu Schlankfreunden.

Thema Bewegung: Wie viel muss tatsächlich sein?

Je aktiver man ist, desto höher ist der Energiebedarf des Körpers, umso leichter nehmen wir ab. Aber bereits moderate Bewegung hat einen positiven Effekt auf den Stoffwechsel und die Insulinregulation. Und je weniger Insulin vorhanden ist, desto höher die Fettverbrennung und umso weniger Heißhunger. Daher empfehle ich, nach dem Essen nicht zu ruhen, sondern 1000 Schritte zu tun.

Buchtipp

Welcher Typ bin ich denn? Dass lässt sich beim Test in „deutschschlank – Das Kochbuch“ von Achim Sam und Prof. Michael Hamm schnell herausfinden. Dazu clevere typgerechte Alltagstricks und 100 leckere Rezepte.
ZS Verlag, 247 Seiten, 19,99 €.

Die 3 Schlanktypen

DER MISCHTYP

Der Stoffwechsel arbeitet normal, der Blutzuckerspiegel ist ausbalanciert. Gegessen wird alle paar Stunden, aber kleine Naschereien zwischendurch oder stressige Zeiten mit übermäßiger Nahrungsaufnahme gefährden die schlanke Taille.
Schlankgeheimnis:
Auf Kalorienreduktion mit 3 Hauptmahlzeiten (M statt XL-Portionen!) setzen und auf Snacks – auch Obst – verzichten.
Ideal-Formel:
50 % Kohlenhydrate/ 30 % Fett/ 20 % Eiweiß

Currywurst mit Kartoffel-Wedges

1½ EL Rapsöl
100 g Geflügelbratwurst
2 große Zwiebeln
400 gegarte, festkochende Kartoffeln (vom Vortag; mit Schale)
Salz, Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
3 EL Tomatenmark
1–2 EL Currypulver
1 EL Honig
60 g Kirschtomaten

1 Vom Öl ½ TL in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Bratwurst rundherum bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten braun braten.

2 Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. 1/2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin ca. 10 Minuten goldbraun braten.

3 Kartoffeln pellen und in dicke Spalten (Wedges) schneiden. In einer ofenfesten Form mit dem restlichen Öl vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, nochmals durchmischen und im heißen Ofen(E-Herd: 225 °C, Umluft: 205 °C, Gas: Stufe 4) auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten bräunen.

4 Tomatenmark mit Currypulver und Honig zu den Zwiebeln geben. Ca. 150 ml Wasser angießen, alles gut verrühren und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten waschen und halbieren, zur Soße geben. Mit Currywurst und Wedges anrichten.

47 % KH, 3 % BST (Ballaststoffe), 29 % F, 21 % E.

720 kcal, 25 g F, 98 g KH, 28 g E.

DER VERBRENNER-TYP

Die Insulinausschüttung ist konstant niedrig, die Heißhungergefahr gering, die Haltung zum Essen entspannt. Aber: Verbrenner-Typen greifen unbedacht zu Fast-Food, Chips & Co. – die auf Dauer Pölsterchen fördern.
Schlankgeheimnis:
Gesunde Kohlenhydrate. Alle 3 Stunden kleine Mahlzeiten, dabei viel Gemüse, grobkörnige Vollkornprodukte und fettarme Milchprodukte essen.
Ideal-Formel:
60 % Kohlenhydrate/ 25 % Fett/ 15 % Eiweiß

Currywurst mit Süßkartoffel-Wedges

1 EL Rapsöl
80 g Geflügelbratwurst
2 große Zwiebeln
250 Süßkartoffeln
Salz, Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
2 EL Tomatenmark
1–2 EL Currypulver
1 TL Honig
60 g Kirschtomaten

Zubereitung wie beim Mischtyp, jedoch mit rohen Süßkartoffeln statt gekochten Kartoffeln. Die Süßkartoffeln schälen, zu Wedges schneiden und im Ofen ca. 15 Minuten backen.

55 % KH, 4 % BST (Ballaststoffe), 23 % F, 18 % E.

600 kcal, 21 g F, 80 g KH, 21 g E.

DER SPEICHERTYP

Ein niedriger, instabiler Blutzuckerspiegel führt zu häufigen Hungerattacken. Wenig Eiweiß und viel Obst verstärken die unausgeglichene Insulinausschüttung und das verstärkte Speichern von Nahrung in den Fettdepots.
Schlankgeheimnis:
Gesundes Fett und Eiweiß. Drei geregelte Low-Carb-Mahlzeiten pro Tag mit Omega-3-Fettsäuren – ohne Snacks, Obst oder Säften zwischendurch.
Ideal-Formel:
40 % Kohlenhydrate/ 35 % Fett/ 25 % Eiweiß

Currywurst mit Ofengemüse

1 ½ EL Rapsöl
100 g Geflügelbratwurst
2 große Zwiebeln
170 g Rote Bete
170 g Petersilienwurzel
170 g Steckrübe (oder Möhren)
Salz, Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
2 EL Tomatenmark
1–2 EL Currypulver
1 TL Honig
60 g Kirschtomaten

Zubereitung wie beim Mischtyp, jedoch ohne Kartoffeln, dafür mit Roter Bete, Petersilienwurzel und Steckrübe. Das Gemüse schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Im heißen Ofen ca. 20 Minuten bissfest garen.

37 % KH, 6 % BST (Ballaststoffe), 33 % F, 24 % E.

550 kcal, 26 g F, 51 g KH, 30 g E.