Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

Köstliche Klassiker


Logo von vegetarisch Fit
vegetarisch Fit - epaper ⋅ Ausgabe 6/2021 vom 20.10.2021

kürbis-knaller

Pasta mit Miso-Kürbis

Artikelbild für den Artikel "Köstliche Klassiker" aus der Ausgabe 6/2021 von vegetarisch Fit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: vegetarisch Fit, Ausgabe 6/2021

FÜR 2 PERSONEN

300 g Hokkaido-Kürbis (geputzt gewogen)

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Öl Salz

2 Frühlingszwiebeln

2 EL Cashewkerne

3 EL helle Misopaste (z. B. Shiro Miso)

½ EL Apfelessig

250 g Farfalle (ersatzweise andere kurze Nudeln)

Pfeffer

1. Den Hokkaido-Kürbis gründlich waschen und abbürsten, das faserige Innere und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze in ca. 5 Min. glasig anschwitzen. Den Kürbis und 100 ml Wasser zugeben, alles salzen und aufkochen. Dann die Kürbiswürfel zugedeckt 10 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen.

3. Inzwischen die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, und grob hacken. Die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von vegetarisch Fit. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Liebe Leserinnen und liebe Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und liebe Leser,
Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Vielseitiger Sauerteig!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vielseitiger Sauerteig!
Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Hochdosiert, flüssig, rein pflanzlich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hochdosiert, flüssig, rein pflanzlich
Titelbild der Ausgabe 6/2021 von bunter Genussmoment. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
bunter Genussmoment
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
bunter Genussmoment
Vorheriger Artikel
bunter Genussmoment
Feinstes für die Herbstküche
Nächster Artikel
Feinstes für die Herbstküche
Mehr Lesetipps

... Misopaste mit Essig und 2 EL Wasser verrühren, nach 10 Min. Garzeit zum Kürbis geben und alles weitere 10–15 Min. köcheln, bis der Kürbis weich ist, dann mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel etwas zerdrücken.

4. In der Zwischenzeit reichlich Wasser aufkochen, salzen und die Pasta darin nach Packungsanweisung bissfest kochen. Abgießen und mit den Frühlingszwiebeln zum Kürbis geben. Die Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Cashewkernen bestreut servieren.

Zubereitung: 45 Min. Pro Portion ca. 780 kcal, 23 g E, 21 g F, 128 g KH

Kürbis-Kokos-Suppe mit gesalzenen und karamellisierten

Kernen

4 PORTIONEN

Für den gerösteten Kürbis

1 mittelgroßer Hokkaido (600–800 g) 2 Schalotten

½ TL Currypulver (z. B. Curry Madras)

Salz

3 EL Sonnenblumenöl

Für die Suppe

400 ml Kokosmilch

200 ml Gemüsebrühe

1 TL Ahornsirup

60–80 ml Mandarinensaft

1 Spritzer Zitronensaft nach Geschmack

Salz,

Pfeffer

½ TL frisch geriebener Ingwer

Außerdem

1 Bio-Mandarine mit dünner Schale

½ Bund Koriandergrün

60 g geröstete und karamellisierte

Kürbiskerne

2 TL Kürbiskernöl

1. Den Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Der Kürbis wird als Ansatz für die Suppe im Ofen geröstet. Dazu den Hokkaido waschen und halbieren. Die Kerne entfernen und den Kürbis grob in Würfel schneiden. Die Schalotten abziehen und grob würfeln. Kürbis und Schalotten in einer Ofenform mit Curry, Salz und Öl vermengen und im Backofen rund 40 Minuten weich rösten, zwischendurch einmal vermengen, sodass die Kürbisstücke gleichmäßig Farbe annehmen.

2. Die Bio-Mandarine heiß abwaschen, abtupfen und samt Schale in hauchdünne Scheiben schneiden. Auf einen Bogen Backpapier legen und im Ofen für 8–10 Minuten mitrösten. Die Scheiben werden zum Dekorieren der Suppe genutzt und können mitverzehrt werden.

3. Den weich gerösteten Kürbis nach dem Backen in einen Topf (oder einen Mixer mit Wärmefunktion) geben und die Kokosmilch und die Gemüsebrühe zugeben. Das geröstete Gemüse in der Flüssigkeit fein pürieren und nach Bedarf wieder etwas erwärmen.

4. Die Suppe mit Ahornsirup, Mandarinensaft, 1 Spritzer Zitronensaft, sowie Salz, Pfeffer und Ingwer abschmecken.

5. Koriander waschen, Blätter abzupfen. Die warme Kürbissuppe mit Korianderblättern, den gerösteten Mandarinenscheiben, Kürbiskernen und wenigen Tropfen Kernöl anrichten und sofort servieren.

SEELENFUTTER VEGAN

Das Erfolgskonzept „Seelenfutter“ jetzt auch vegan: Soulfood-Gerichte für alle Gemütslagen. Sabine Schlimm, Susanne Bodensteiner GU Verlag ISBN: 978-3-8338-8018-6 19,00 Euro, 192 Seiten

Gerösteter Wirsing mit »käsiger« Pfeffersauce

FÜR 2 PERSONEN

½ Kopf Wirsing (ca. 500 g)

2 EL Öl Salz

1 Zwiebel

1 EL vegane Margarine

400 ml Sojadrink

1 TL eingelegte grüne Pfefferkörner (plus 1 TL von der Einlegeflüssigkeit)

1 EL helle Misopaste

1 EL Cashewmus (ersatzweise Mandelmus)

 2 EL Hefeflocken

1. Die Wirsinghälfte waschen, putzen (den Strunk nur glatt abschneiden, nicht entfernen) und vierteln. Wirsingspalten auf ein Backblech legen, rundum mit Öl bepinseln und salzen. Den Wirsing im Backofen (Mitte) bei 200° (Vorheizen ist nicht nötig) 15 Min. backen, dann wenden und anschließend weitere 10–15 Min. backen, bis er an den Rändern knusprig und braun wird.

2. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Margarine in einem Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze in 4 Min. glasig anschwitzen. Den Sojadrink unter Rühren angießen, ½ TL Salz zugeben und die Mischung aufkochen. Sobald sie kocht, herunterschalten und unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Min. köcheln lassen.

3. Die grünen Pfefferkörner grob hacken und mit Misopaste, Cashewmus und Hefeflocken in die Sauce rühren. Die Sauce mit Salz und etwas von der Einlegeflüssigkeit des grünen Pfeffers abschmecken. Die Wirsingspalten auf Teller verteilen und etwas Sauce darübergeben.

Zubereitung: 35 Min.; Pro Portion ca. 410 kcal, 23 g E, 27 g F, 18 g KH

Gebratene Pilze auf geröstetem Kürbispüree mit Apfel -Frühlingszwiebel -Salat

4 PORTIONEN

Für das geröstete Kürbispüree

1 mittelgroßer Hokkaido (600–800 g)

Salz 2–3 EL flüssige Nussbutter ca.

150 ml Gemüsebrühe Rauchsalz Pfeffer

¼ TL Ahornsirup

1 Spritzer Zitronensaft

Für die Pilzpfanne

500 g gemischte Pilze (z. B. Champignons, Kräuterseitlinge, Shiitake)

1 EL Nussbutter

2 EL Sojasauce

2 EL süße Sojasauce (Ketjap Manis)

½ TL Sriracha-Sauce

Für den Apfel-Frühlingszwiebel-Salat

1 großer Apfel (süßsäuerlich, z. B. Topaz)

1 Bund dünne Frühlingszwiebeln

1 Spritzer Zitronensaft

½ TL Ahornsirup

1 EL Walnussöl

Salz,

Pfeffer

Außerdem

4 EL geröstete und karamellisierte Kürbiskerne und Sesam

1. Für das geröstete Kürbispüree den Hokkaido waschen und halbieren. Die Kerne entfernen und den Kürbis grob in Würfel schneiden. In einer Ofenform mit 1 TL Salz und flüssiger Nussbutter vermengen und im Backofen bei 180 °C (Umluft) rund 40 Minu ten weich rösten, zwischendurch einmal vermengen, sodass die Kürbisstücke gleichmäßig Farbe annehmen.

2. In der Zwischenzeit die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Nussbutter in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin rundherum kräftig braten. Sojasauce, Ketjap Manis und Sriracha Sauce vermengen und die Pilze mit der Würz- Mischung ablöschen, aufpassen, dass nichts anbrennt, und langsam einköcheln lassen.

3. Den Apfel fein würfeln, die Frühlingszwiebel in feine Ringe schnei den. Beides wie einen Salat mit Zitronensaft, Ahornsirup und Walnussöl abschmecken, mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Den gerösteten Kürbis in einer Küchenmaschine direkt nach dem Rösten pürieren und nach Bedarf warme Gemüsebrühe zugeben, sodass in der Konsistenz ein cremiges Püree entsteht. Mit Rauch salz, Pfeffer, Ahornsirup und etwas Zitronensaft abschmecken.

5. Das Püree auf Teller streichen und mit den gebratenen Asia -Pilzen und dem knackigen Apfel-Frühlingszwiebel-Salat anrichten und mit den grob gehackten Kürbiskernen und Sesam bestreut servieren.

VEGETARISCH GEMÜSE NEU ENTDECKT

20 Küchenstars und Spitzenköche verraten ihre Geheimnisse und inspirieren in 40 unkomplizierten Rezepten zu neuen Pfaden beim Kochen mit Gemüse. EMF Verlag ISBN: 978-3-96093-844-6 3000 Euro, 240 Seiten

Reibekuchen mit Kürbis-Apfel-Kompott

FÜR 2 PERSONEN

Für das Kompott

1 Stück Ingwer (ca. 4 cm lang)

300 g Kürbis (z. B. Muskatkürbis; geputzt gewogen)

300 g säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)

Saft von

1/2 Zitrone

150 ml veganer Weißwein (ersatzweise Apfelsaft)

2 EL Zucker (nach Geschmack auch mehr)

1/2 Zimtstange

Für die Reibekuchen

500 g festkochende Kartoffeln

1 Zwiebel

2 EL Kartoffelstärke

1/2 TL Salz frisch geriebene Muskatnuss

4 EL Öl zum Braten

1. Für das Kompott den Ingwer schälen und fein reiben. Den Kürbis putzen: Das faserige Innere und die Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen und den Kürbis schälen. Den Kürbis in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Äpfel schälen, vierteln, von den Kerngehäusen befreien und grob würfeln.

2. Ingwer, Kürbis und Äpfel mit den übrigen Zutaten für das Kompott in einen Topf geben, aufkochen und 15–20 Min. zugedeckt bei kleiner Hitze köcheln, bis der Kürbis weich ist und die Apfelstücke leicht zerfallen. Das Kompott mit Zucker und Zitronensaft abschmecken und dann mindestens 2 Std. abkühlen lassen.

3. Für die Reibekuchen die Kartoffeln schälen und auf einer mittelfeinen Rohkostreibe raffeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

Die Kartoffelstärke unter die Kartoffel-Zwiebel-Masse mischen und alles nicht zu zurückhaltend salzen. Mit 1 Prise Muskat würzen.

4. Den Backofen auf 80° vorheizen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Aus der Hälfte des Teigs mit einem Esslöffel vier kleine Plätzchen in die Pfanne setzen und in 4–6 Min. goldbraun und knusprig braten. Wenden und weitere 2–3 Min. braten. Die fertigen Reibekuchen im Ofen warm halten und den übrigen Teig ebenso verarbeiten.

Die Reibekuchen heiß mit Kürbis-Apfel-Kompott servieren.