Lesezeit ca. 7 Min.
arrow_back

Köstliche Knödelei


Logo von plus Magazin
plus Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 02.02.2022

Artikelbild für den Artikel "Köstliche Knödelei" aus der Ausgabe 3/2022 von plus Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: plus Magazin, Ausgabe 3/2022

Speckknödel mit Butter SEITE 49

Marinierte Rote Bete mit Bagel-Knödeln

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

200 g Bagels

150 ml Milch

1 kleine Zwiebel

1 EL Rapsöl

1 Ei Salz

schwarzen Pfeffer aus der Mühle

200 g Rote Bete, gegart

2 EL Apfelessig

1 TL Honig

3 EL Olivenöl Kümmelpulver

1 Stängel Dill

1 Stängel Petersilie

1 Stängel Thymian

1 kleine Salatgurke

1 Apfel

1 TL Kapern

2 EL geröstete Pinienkerne

30 g gehobelten Bergkäse

Vegetarisch

UND SO GEHT’S

1 | Bagels in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel legen. Milch erhitzen, aber nicht kochen, darübergießen und ziehen lassen. Inzwischen die Zwiebel abziehen und fein würfeln. In einer Pfanne in heißem Rapsöl weich dünsten. Zu den Bagels geben und abkühlen lassen. Anschließend mit dem Ei verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zu vier kleinen Knödeln formen und in leicht siedendem Salzwasser ca. 15 Min. gar ziehen lassen.

2 | Aus der Roten Bete kleine Kugeln ausstechen. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,44€statt 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von plus Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von WILLKOMMEN im März. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WILLKOMMEN im März
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Der Schlossberg von Quedlinburg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Schlossberg von Quedlinburg
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Honig-Sammler zum Mieten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Honig-Sammler zum Mieten
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Gehör trainieren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gehör trainieren
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
An der schönen blauen Donau
Vorheriger Artikel
An der schönen blauen Donau
Heißes Eisen
Nächster Artikel
Heißes Eisen
Mehr Lesetipps

... Mit 1 EL Essig, Honig, 1 EL Olivenöl, Salz und Kümmel vermengen und 30 Min. marinieren.

3 | Für den Salat die Blätter der Kräuter grob hacken. Gurke längs halbieren und entkernen. Apfel schälen, vierteln und ebenfalls entkernen. Beides würfeln und mit den Kräutern, Kapern, 1 EL Olivenöl, 1 EL Essig und Pinienkernen vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 | Die Knödel abgetropft im restlichen Olivenöl goldbraun braten. Mit dem Salat und Roter Bete anrichten. Mit Käse bestreut servieren.

Pro Portion: 853 kcal | 24 g Eiweiß | 47 g Fett | 82 g Kohlenhydrate | 6,8 BE/8 KE

KNÖDEL EINFRIEREN

Das geht nur bei rohen Exemplaren, denn bereits gekochte Knödel verlieren durch das erneute Erhitzen im Wasserbad an Geschm ack. Auch die Konsistenz leidet darunter

Gekochtes Rinderfilet mit Gurkensauce und böhmischen Knödeln

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

1 Zwiebel

150 g Knollensellerie

2 Möhren

400 g Rinderfilet, küchenfertig pariert

Salz schwarzen Pfeffer aus der Mühle

1 EL Butterschmalz

1 EL Tomatenmark

100 ml Rotwein

 200 ml Rinderbrühe 

 2 Lorbeerblätter 

 1 TL Wacholderbeeren

½ TL Pimentkörner

2 Gewürzgurken

80 g saure Sahne 

 ½ TL Stärke 

 1 TL Paprikapulver

FÜR DIE KNÖDEL

15 g Hefe

250 g Weizenmehl,

Type 550

1 Ei Salz

15 g weiche Butter

UND SO GEHT’S

1 | Zwiebel, Sellerie und Möhren schälen und grob würfeln. Das Fleisch salzen, pfeffern und in einem Schmortopf im heißen Butterschmalz braun anbraten. Herausnehmen und im selben Topf das Gemüse anbräunen lassen. Das Tomatenmark untermischen und mit Wein ablöschen. Die Brühe angießen, mit Lorbeer, Wacholder und Piment würzen und das Fleisch mit in den Topf legen. Mit Deckel bei milder Hitze ca. 1 Stunde lang garen.

2 | Für die Knödel die Hefe mit ca. 250 ml lauwarmem Wasser verrühren. Mit dem Mehl, Ei und 1 TL Salz zu einem glatten Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst. Abgedeckt ca. eine Stunde gehen lassen. Den Teig noch mal kneten und zu einer Rolle formen. Auf ein feuchtes, mit Butter bestrichenes Geschirrtuch legen und einrollen (nicht zu stramm). Mit Küchengarn binden und in leicht siedendem Salzwasser ca. 20 Minuten lang gar ziehen lassen.

3 | Die Gurken halbieren und längs in Scheiben schneiden. Die saure Sahne mit der Stärke glatt rühren. Das Fleisch aus der Sauce nehmen und diese passieren.

Etwas einkochen lassen und die saure Sahne mit den Gewürzgurken unterrühren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Knödel und Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce auf Tellern anrichten.

Pro Portion: 972 kcal | 62 g Eiweiß | 29 g Fett | 102 g Kohlenhydrate | 8 BE/10 KE

RESTE-VERWERTUNG 

Knödel sind dafür perfekt, weil sie oft Brot als Grundlage enthalten. Übrigens: Pro Kilogramm weggeworfenem Brot werden 2 Quadratmeter Ackerfläche umsonst bewirtschaftet und 1 600 l Wasser verschwendet

Spinat-Ricotta-Knödel mit Salbeibutter

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

200 g Spinat

100 g Rucola

100 g Ricotta

50 g Parmesan am Stück

1 Ei

1 Eigelb Salz

Pfeffer aus der Mühle Muskatnuss

50 g Mehl

1 Zweig Salbei

40 g Butter

Veg etarisch

UND SO GEHT’S

1 | Spinat und Rucola verlesen und waschen. Beides in reichlich kochendem Salzwasser 1 Minute lang blanchieren, kalt abschrecken und in einem Küchentuch gut ausdrücken.

2 | Parmesan fein reiben. Spinat und Rucola fein hacken oder im Blitzhacker zerkleinern. Ricotta, 30 g geriebenen Parmesan sowie Ei und Eigelb dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebenem Muskat würzen und gut verrühren. In eine Schüssel geben und das Mehl untermischen.

3 | Von der Masse mit zwei nassen Esslöffeln kleine Portionen abstechen und zu Nocken formen. In reichlich Salzwasser knapp unter dem Siedepunkt in ca. 6 Min. gar ziehen lassen. Salbei waschen und trocken schütteln. Die Butter in einem Töpfchen zerlassen, den Salbei darin 10 Min. ziehen lassen und herausnehmen.

4 | Zum Servieren die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und abtropfen lassen. Mit Salbeibutter beträufeln. Mit restlichem Parmesan bestreuen und servieren.

Pro Portion: 552 kcal | 23 g Eiweiß | 39 g Fett | 26 g Kohlenhydrate | 2 BE/2,5 KE

WELCHER TOPF?

Er sollte breit und niedrig sein, damit die Knödel schwimmen können. Warum Knödel an die Oberfläche kommen, wenn sie fertig sind? Beim Kneten gelangen Luftbläschen in den Teig. Bei Hitze dehnen sie sich aus, die Knödel werden dann leichter als Wasser

Aus Südtirol Speckknödel mit Butter

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

400 g Knödelbrot

250 ml Milch

100 g Tiroler Speck

1 kleine Zwiebel

50 g Butter

1 EL frisch gehackte Petersilie

2 Eier Salz Pfeffer aus der Mühle Muskatnuss Semmelbrösel nach Bedarf 

 2 EL Schnittlauch-Röllchen

UND SO GEHT’S

1 | Das Knödelbrot in eine Schüssel geben, die Milch aufkochen lassen und darübergießen. Den Speck klein würfeln und zu dem Knödelbrot geben. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, anschließend in einer heißen Pfanne in 1 EL Butter glasig anschwitzen. Petersilie einrühren und diese Mischung zum Knödelbrot geben. Die Eier in die Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen und alles gut miteinander verkneten. Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen. Dann noch mal kneten. Sollte der Teig zu weich oder zu fest sein, um Knödel zu formen, noch Brösel oder Milch zugeben.

2 | Mit angefeuchteten Händen 6 Knödel formen, zusammen in simmerndes Salzwasser geben und ca. 20 Minuten gar ziehen, aber nicht kochen lassen. Währenddessen die übrige Butter in einem Topf langsam anbräunen lassen. Den dabei entstandenen Schaum abschöpfen.

3 | Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen. Auf tiefe Teller verteilen und die Butter darübergießen. Mit dem Schnittlauch bestreuen und servieren.

Pro Portion: 767 kcal | 32 g Eiweiß | 23 g Fett | 106 g Kohlenhydrate | 8,5 BE/10 KE

Topfenknödel mit Aprikosen-Marmelade

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

250 g Speisequark Abrieb von

½ Bio-Zitrone

1 Ei

30 g Puderzucker

20 g geschmolzene Butter

50 g Mehl

25 g Grieß

2 EL Zimtzucker

2 EL Aprikosenkonfitüre

Nachtisch

UND SO GEHT’S

1 | Den Quark mit Zitronenabrieb, Ei, Puderzucker und Butter in einer Schüssel glatt rühren. Das Mehl darübersieben und zusammen mit dem Grieß untermischen. Die Masse abgedeckt ca. 20 Minuten lang kalt stellen. Ist sie danach noch zu weich, etwas Mehl dazugeben.

2 | Aus der Masse sechs Kugeln formen und in leicht siedendem Wasser ungefähr 10 Minuten lang gar ziehen lassen. Herausnehmen, gut abtropfen lassen und auf Tellern anrichten. Mit Zimtzucker bestreuen und je einen Klecks Aprikosenkonfitüre dazugeben.

Pro Portion: 484 kcal | 22 g Eiweiß | 12 g Fett | 71 g Kohlenhydrate | 6 BE/7 KE

KRÄFTIG WÜRZEN

Wenn man die Teigmasse abschmeckt, nicht zögerlich sein, denn durch das Kochen geht Geschmack verloren. Gewürze idealerweise in 2 EL heißer Milch verrühren. Dadurch entfaltet sich das Aroma im Teig schneller

Kartoffelknödel mit Brezel-Würfeln

Vegetarisch

FÜR 2 PORTIONEN

SIE BRAUCHEN

750 g mehlige Kartoffeln Salz

1 Brezel

50 g Butter

1 Ei

1 EL Speisestärke Muskat

2 Stängel Petersilie

1 kleine rote Zwiebel

UND SO GEHT’S

1 | Etwa ⅓ der Kartoffeln mit Schale in Salzwasser ca. 30 Minuten gar kochen. Inzwischen für die Füllung die Brezel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne in 2 EL Butter goldbraun braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

2 | Die restlichen Kartoffeln schälen, fein reiben und mithilfe eines Küchentuchs gut auspressen. Den Saft auffangen und warten, bis sich die Stärke abgesetzt hat, dann das Wasser abgießen. Die gekochten Kartoffeln pellen, durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und ausdampfen lassen. Dann die abgesetzte Stärke und die Kartoffelraspel mit dem Ei und der Speisestärke unterkneten. Mit Salz und geriebenem Muskat würzen. Die Masse in sechs Portionen teilen und jede in der Handfläche flach drücken. Mit jeweils ein paar Brezelwürfeln füllen und zu runden Knödeln formen. In kochendes Salzwasser geben, die Hitze reduzieren und die Knödel knapp siedend ca. 15 Minuten lang gar ziehen lassen.

3 | Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und würfeln. In einer Pfanne mit der übrigen Butter langsam goldbraun braten. Die Kartoffelknödel abtropfen lassen und auf Tellern anrichten. Die Zwiebelbutter darübergeben und mit der Petersilie servieren.

Pro Portion: 626 kcal | 11 g Eiweiß | 22 g Fett | 92 g Kohlenhydrate | 7,6 BE/9 KE

FLÜSSIGKEIT VERMEIDEN

Wenn Kräuter oder Spinat in die Knödel kommen, das Grünzeug gut abtropfen lassen oder kräftig ausdrücken. Denn je feuchter die Masse ist, umso mehr muss man mit Semmelbröseln nacharbeiten. Statt Semmelbrösel kann man auch mittelgroben Maisgrieß (Polenta) nehmen

4 Tipps für den großen Knödel-Genuss

Fertige Knödel gibt’s im Supermarkt. Aber selbst gemacht schmecken sie natürlich viel besser

1. KROSSE KRUMEN

Für die Brotwürfel eignet sich Toast oder in Scheiben geschnittenes Baguette. Lassen Sie die Rinde ruhig dran. Entweder auf einem Backblech bei 160 Grad Umluft 20 Minuten backen oder in einer Pfanne anbraten.

2. LECKERE FÜLLUNG

Zuerst aus dem Knödelteig eine Portion zwischen den Handflächen platt drücken, dann einige Brotwürfel darauflegen und diese mit dem Teig umschließen. Das funktioniert auch mit Käsewürfeln oder Aprikosen.

3. RICHTIGE RUNDUNG

Wichtig ist, dass die Hände beim Abdrehen nicht zu nass sind. Nur mit angefeuchteten Händen bekommt man ein gutes Gefühl für die Konsistenz. Drücken Sie die Knödel fest, damit keine Hohlräume bleiben.

4. SANFTES SIMMERN

Die Knödel sollten im leicht köchelnden Wasser genügend Platz haben. Schwimmen sie zu eng aneinander, dann ab und zu am Topf rütteln, so kommen die Knödel in Bewegung und kleben nicht aneinander.