Lesezeit ca. 12 Min.
arrow_back

Komfort am Arbeitsplatz


Logo von Mac Bibel
Mac Bibel - epaper ⋅ Ausgabe 1/2022 vom 28.10.2021

Apple Watch

Artikelbild für den Artikel "Komfort am Arbeitsplatz" aus der Ausgabe 1/2022 von Mac Bibel. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Viele Mac-Anwender:innen, sogar viele, die bereits eine Apple Watch ihr eigen nennen, sehen die smarte Uhr immer noch als verlängerten Arm des iPhone für neue Mit teilungen oder als Fitness-Gadget. Letzteres liegt natürlich auch daran, dass Apple die Gesundheits- und Sportfunktionen, die ja längst nicht alle interessieren, bei größeren Updates regelmäßig in den Mittelpunkt rückt. Dabei kann die Apple Watch so viel mehr. Sie bietet eine direkte, ganz persönliche Unterstützung: Sie ist bestens in die Apple-Welt integriert, extrem vielseitig und – anders als das iPhone – immer in Griffweite.

Nutze deine Apple Watch nicht nur unterwegs, sondern auch daheim oder im Büro, wenn du mit dem Mac arbeitest. Es lohnt sich.

Apple Watch statt Passwort

Das bekannteste Beispiel für die Zusammenarbeit von macOS und Apple Watch ist wohl die automatische Anmeldung. Die gibt es schon seit watchOS 3 und macOS ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Mac Bibel. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Der Apple-Herbst hält viele Neuerungen für Fans bereit – zu viele, um sie alle sinnvoll unterzubringen. Aber wir haben einen Plan!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Apple-Herbst hält viele Neuerungen für Fans bereit – zu viele, um sie alle sinnvoll unterzubringen. Aber wir haben einen Plan!
Titelbild der Ausgabe 1/2022 von macOS 12 Monterey. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
macOS 12 Monterey
Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Der macOS-Desktop. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der macOS-Desktop
Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Aufräumen für macOS Monterey. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aufräumen für macOS Monterey
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Gemeinsam sind sie stärker
Vorheriger Artikel
Gemeinsam sind sie stärker
Erste Schritte mit GarageBand
Nächster Artikel
Erste Schritte mit GarageBand
Mehr Lesetipps

... 10.12 Sierra, wo sie allerdings oft noch nicht so recht funktionierte. Beim Beenden des Ruhezustands erkennt der Mac die Uhr und entsperrt sich wie von Geisterhand, wenn du dich an den Arbeitsplatz setzt. Mac-seitig benötigst du ein Modell mit Vorstellungsdatum ab „Mitte 2013“. Für die aktuellen Apple-Watch- Modelle ab Series 3 muss auf dem Mac mindestens macOS 10.13 High Sierra installiert sein.

Die Konfiguration ist schnell erledigt. Aktiviere WLAN und Bluetooth, damit sich die Geräte finden und eine direkte Verbindung herstellen können. Sie müssen dafür nicht in einem drahtlosen Netz angemeldet sein. Die Identifizierung erfolgt automatisch über die Apple-ID, weshalb auf Mac und Uhr die gleiche eingetragen sein muss. Außerdem muss für sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiv sein, was aber für Macs ab High Sierra ohnehin obli- gatorisch ist. Die erwähnten Vorgaben für Bluetooth, WLAN und Apple-ID gelten übrigens für alle Integrationsfunktionen.

Auf der Apple Watch muss außerdem die Codesperre aktiv sein. Verwendest du noch einen einfachen vierstelligen Code, solltest du aus Sicherheitsgründen spätestens jetzt auf sechs oder mehr Stellen wechseln, schließlich hängt nun auch die Sicherheit deines Mac daran. Die Änderung des Codes findest du in der App „Einstellungen“ auf der Uhr oder in der „Watch“-App auf dem iPhone. Öffne darin den Bereich „Code“.

Hier kannst du den Code einschalten oder ändern. Falls aktiv, schalte „Einfacher Code“ aus, um einen längeren Code festzulegen. Hast du alle Vorbereitungen getroffen, öffnest du auf dem Mac die Systemeinstellung für „Sicherheit & Datenschutz“ (ab Big Sur) beziehungsweise „Sicherheit“ (bis Catalina). Auf dem Reiter „Allgemein“ kannst du dort das Entsperren mit der Apple Watch nach Bedarf ein- oder ausschalten.

Tipp: Ab macOS Catalina und watchOS 6 lässt sich die Apple Watch auch zur Bestätigung verwenden, wenn Apps oder geschützte System einstellungen auf dem Mac zur Eingabe des Administratorpassworts auffordern.

Aufgaben am Mac abschließen

Handoff gehört zu den Integrationsfunktionen, an denen sich die Geister scheiden. Einige Anwender:innen finden es toll, andere völlig überflüssig. Die Grundidee ist, eine Aufgabe auf einem deiner Geräte anzufangen und sie dann auf einem anderen fortzusetzen.

Diese schnelle Übergabe offener Vorgänge ist mit der Apple Watch ebenfalls möglich. Im Gegensatz zu anderen Geräten funktioniert sie jedoch nur von der Uhr auf den Mac und nicht umgekehrt. Dadurch ändert sich die Arbeitsweise mit Handoff etwas, was für dessen Nützlichkeit aber keinen Abbruch bedeutet.

Damit Handoff funktioniert, müssen die bereits erwähnten Voraussetzungen für die Verbindung und die Apple-ID erfüllt sein. Außerdem musst du die Funktion auf dem Mac und der Uhr in der Einstellungen-App unter „Allgemein“ aktivieren. Benutzt du anschließend eine Handoff-kompatible Anwendung auf der Apple Watch, erscheint das Icon der zugehörigen Mac-App in dessen Dock – bis Catalina erfolgt die Anzeige ganz links, ab Big Sur am rechten Rand des App- Bereichs. Das Icon ist an einem kleinen Apple-Watch-Sticker leicht zu erkennen. Achte einfach mal eine Zeit lang auf das Mac-Dock, während du die Uhr nutzt, um die Möglichkeiten kennenzulernen.

Integration verbessern

Wer Probleme mit der automatischen Anmeldung, Handoff oder anderen Integrationsfunktionen hat, sollte auf allen beteiligten Geräten möglichst neue Systemversionen installieren. Nach unserer Erfahrung lässt sich dadurch die Zuverlässigkeit, mit der sich die Geräte finden und zusammenarbeiten, grundsätzlich verbessern.

Workshop: Apple Watch zum Entsperren deines Mac verwenden

1 Uhren m it deiner Apple-ID erscheinen in der Systemeinstellung „Sicher heit > Allgemein“. Klicke auf das Schloss unten, gib das Passwort ein und wähle deine Uhr(en).

2 Sind WLAN und Bluetooth aktiv, vibriert die Uhr zur Anmeldung und zeigt an, welchen Mac sie entsperrt hat. Wechsle besser vom einfachen zu einem längeren Code.

3 Benötigt der Mac das Administratorpasswort zum Weiterarbeiten, erscheint die Anfrage auf der Uhr. Zur Bestätigung drückst du zweimal die Seitentaste.

Typische Handoff-Anwendungen für die Apple-Watch sind die Reaktion auf Mitteilungen oder der Aufruf von Komplikationen.

Eine Terminerinnerung auf der Uhr führt dich zum entsprechenden Eintrag im Kalender des Mac. Der Aufruf der HomeKit-Favoriten führt dich zur macOS-App Home. Öffne einen Kontakt in der Telefon-App der Uhr, um ihn dann auf dem Mac zu bearbeiten. Muss die Antwort auf eine Nachricht oder E-Mail länger ausfallen, schreibst du sie besser auf dem Mac zu Ende.

Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie einfach und vielseitig sich Handoff in Verbindung mit der Apple Watch nutzen lässt. Die Uhr profitiert dabei von der besseren Übersicht und den Eingabemöglichkeiten auf dem Mac und der Rechner von der schnellen Reaktion auf Mitteilungen und vom schnellen Aufruf gerade benötigter Apps.

Die Uhr als Fernbedienung

Eine weitere praktische Form der Zusammenarbeit mit der Apple Watch ist das Fernsteuern von Mac-Apps. Das prominenteste Beispiel ist wohl die Wiedergabe von Musik. Die Remote-App der Apple Watch lässt sich mit der App Musik oder iTunes (bis Mojave) auf dem Mac koppeln. Als Voraussetzung dafür müssen sich Rechner und Uhr dasselbe lokale WLAN nutzen. Starte auf dem Mac Musik und wähle die Mediathek in der Remote-App aus. Anschließend siehst du auf der Uhr den aktuell ausgewählten Titel und die Basisfunktionen Start/Pause, Titel vor und zurück. Durch Drehen der Krone änderst du die Lautstärke und über das AirPlay-Symbol kannst die Ausgabe des Mac auf andere Geräte umleiten.

Tipp: Hast du Probleme bei der Auswahl der Mediathek mit Remote oder kann die Uhr trotz durchgeführter Kopplung nicht auf Musik zugreifen, wähle in Musik „Einstellungen > Erweitert > Alle Remotes vergessen“. Lösche, falls nötig, zusätzlich die Remote-App von der Uhr. Starte alle Geräte neu, installiere Remote wieder aus dem watchOS App Store und starte die Anmeldung von vorn. Außerdem kann die Privatfreigabe des Mac in „Systemeinstellungen > Freigaben > Medien teilen“ den Zugriff der Uhr blockieren.

Schneller antworten

Neue Nachrichten erscheinen parallel auf dem Mac und der Apple Watch. Kannst du sie einfach mit einem Emoji oder einem kurzen Satz per Spracheingabe beantworten, ist die Eingabe auf der Uhr meist schneller und unterbricht die Arbeit mit dem Mac weniger. Ist in den Nachrichten-Einstellungen der Abgleich per iCloud aktiviert, siehst du später trotzdem alle Beiträge auf allen Geräten.

Slideshow im Griff

Bei Präsentationen mit Keynote kannst du die Apple Watch ebenfalls als Fernbedienung einsetzen. In diesem Fall geht die watchOS- App allerdings den Umweg über das gekoppelte iPhone. Du musst daher Keynote auf iPhone und Apple Watch installieren. Danach erlaubst du zuerst die Nutzung des iPhone als Fernbedienung. Dazu öffnest du Keynote auf dem iPhone und tippst oben rechts auf das Remote-Symbol. Dann öffnest du Keynote auf dem Mac und erlaubst in den Einstellungen der App unter „Fernbedienungen“ den Zugriff des iPhone. Zur Sicherheit musst du dabei einen auf dem iPhone angezeigten Code auf dem Mac bestätigen. Hat die Verbindung geklappt, kannst du Keynote auf der Apple Watch starten. Die App zeigt eine große Taste zum Start der auf dem Mac geöffneten Präsentation beziehungsweise für den Aufruf der nächsten Folie. Tippe lange auf die Uhr, um die Zurück-Taste einzublenden oder die Präsentation zu beenden. Da die Verbindung über das iPhone erfolgt, darfst du Letzteres während der Vorführung nicht deaktivieren. Achte darauf, die aktuellen Keynote-Versionen zu benutzen. Die früher erhältliche Apple- Watch-App „Keynote Remote“ wird von der aktuellen Keynote-Version für Mac und iPhone nicht mehr unterstützt.

Workshop: Musikwiedergabe auf dem Mac mit der Apple Watch fernsteuern

1 Starte d ie App Remote auf der Uhr. Tippe ganz unten in der Liste der Mediatheken auf „Gerät hinzufügen“. Es erscheint ein vierstelliger Code auf dem Display.

2 Öffne Musik auf dem Mac. Klicke in der Seitenleiste auf den Namen der Uhr und gib im rechten Fensterteil darauf den gezeigten Code ein. Die Geräte sind nun verbunden.

3 Ist in Musik auf dem Mac ein Titel ausgewählt, kannst du mit Remote auf der Uhr die Mediathek wählen und die Wiedergabe steuern. Die Krone ändert die Lautstärke.

Das Smarthome steuern

Seit es die Home-App für macOS gibt, kannst du die Konfiguration deines Smarthomes auch auf dem Mac erledigen. Du kannst Szenen anlegen und bearbeiten, Geräte und Räume konfigurieren und vieles mehr. Die Änderungen an der Installation synchronisiert Home- Kit automatisch auf allen verknüpften Geräten. Eine wichtige Funktion nehmen dabei die Favoriten ein. Als solche markierst du Geräte oder Szenen, die du häufig benutzt. Um eine Szene oder ein Gerät zum Favoriten zu machen, öffnest du per [ctrl]-Klick oder mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und wählst „Einstellungen“. Dann aktivierst du die Option „In Favoriten anzeigen“.

Auf dem gleichen Weg kannst du die Auszeichnung als Favorit auch wieder entfernen.

Die Favoriten landen nicht nur auf dem Startbildschirm der Home-App des Mac, sondern lassen sich auch über die Apple Watch aufrufen. Deren vereinfachte Home-App zeigt nämlich nur die Favoriten, zuerst die Szenen und darunter die Geräte. Mit der Krone blätterst du durch die Liste. Tippe auf einen Eintrag auf der Uhr, um ihn an- oder ausschalten. Tippst du bei Geräten auf den Kreis mit den drei Punkten, hast du Zugriff auf individuelle Einstellungen wie Helligkeit und Farbe bei Lampen oder die Temperatur einer Heizkörpersteuerung.

Keine Ereignisse mehr verpassen

Da viele Mitteilungen schnell zur Plage werden, lohnt es sich immer, deren Strom etwas zu kanalisieren. Die Apple Watch kann dir dabei helfen, sie sinnvoll zwischen Mac und Uhr aufzuteilen, und kann außerdem zuverlässiger auf sie hinweisen. Auf dem Rechner stellt sich zum Beispiel immer wieder die Frage, ob Apps für Mitteilungen besser Banner oder Hinweise verwenden sollen. Viele Anwender:innen vermeiden Hinweise, da sie eine Interaktion erzwingen. Dafür besteht bei Bannern die Gefahr, dass sie zur falschen Zeit auftauchen und dadurch unbemerkt – oder erst einmal ignoriert – in der Mitteilungszentrale verschwinden. Hier hilft die Apple Watch, weil sie am Handgelenk immer präsent ist und somit auch in Arbeitspausen oder Besprechungen in angemessener Weise auf neue Mitteilungen aufmerksam machen kann. Dank Handoff kannst du eine Mitteilung später auf der Uhr auswählen und in der entsprechenden App auf dem Mac öffnen.

Die Konfiguration der Mitteilungen erfolgt auf dem Mac im gleichnamigen Bereich der Systemeinstellungen. Dort legst du fest, welche Apps und Dienste Mitteilungen schicken dürfen und in welcher Form – vom dezenten Zähler am App-Symbol bis zum interaktiven Hinweis oben rechts auf dem Bildschirm. Die Anzeige auf der Apple Watch bestimmst du zum Teil direkt auf der Uhr, aber vor allem auf dem gekoppelten iPhone. In den iOS-Einstellungen legst du im Bereich „Mitteilungen“ fest, welche Apps dir Mitteilungen schicken dürfen und welche Mitteilungsarten jeweils erlaubt sind. In der iOS-App Watch legst du unter „Mitteilungen“ anschließend für jede App fest, ob die Uhr die iPhone-Einstellungen spiegelt, also übernimmt. Dort kannst du alternativ auch „Eigene“ wählen, um auf der Uhr andere Vorgaben als auf dem iPhone zu verwenden. Bei Apps wie Geräusche oder Händewaschen, die es auf dem iPhone nicht gibt, sind grundsätzlich eigene Einstellungen für die Uhr aktiv.

Es gilt das Prinzip, dass auf der Uhr kein Hinweis erscheint, wenn das iPhone entsperrt ist. Benutzt du das iPhone nicht, erscheint eine neue Mitteilung auch auf der Uhr und landet ebenfalls in deren Mitteilungszentrale. In den watchOS-Einstellungen kannst du unter „Mitteilungen“ wählen, ob auf dem Zifferblatt oben in der Mitte ein roter Punkt auf neue Mitteilungen hinweisen soll. Du kannst auch das Einblenden von Hinweisen auf dem Bildschirm anund ausschalten sowie „diskrete“ Mitteilungen nutzen, die zunächst nur App und Uhrzeit zeigen.

Bequem online bezahlen

Das einfache Bezahlen mit Apple Pay hat durch Corona viele zusätzliche Freund:innen gefunden, da sich in Supermärkten, Restaurants und bei vielen anderen Gelegenheiten die Rechnung schnell und kontaktlos mit iPhone oder Apple Watch begleichen lässt. Das Verfahren lässt sich aber auch in vielen Online-Shops in Safari und anderen Apps verwenden, wobei du nicht unbedingt ein MacBook mit Touch Bar oder einen neuen M1-Mac mit Touch-ID- Keyboard haben musst. An einem älteren Mac (ab 2012) kannst du Apple Pay nutzen, indem du die Apple Watch zur Legitimierung verwendest.

Zuerst benötigst du eine Bank oder Sparkasse, die Apple Pay unterstützt. Um die gewünschten Konto- oder Kreditkarten deiner Wallet hinzuzufügen, öffnest du in der iPhone-App Watch den Bereich „Meine Watch > Wallet & Apple Pay“. Hast du am gekoppelten iPhone bereits Karten für Apple Pay eingerichtet, kannst du sie in der App sehen und auswählen, um sie auch auf der Uhr zu aktivieren. Wichtig ist, dass jedes Gerät seine eigene Wallet besitzt. Du musst daher jede Karte einzeln für jedes Gerät registrieren. Dabei überprüft das iPhone sie beim Anbieter. Nach Abschluss der Prozedur stehen die ausgesuchten Karten in der App Wallet der Apple Watch zur Verfügung.

Wählst du nun in einem Shop die Bezahlung mit Apple Pay, kannst du eine der registrierten Kombinationen aus Karte und Gerät auswählen. Dabei muss der Kartentyp allerdings zum Shop passen. Nicht jeder akzep- tiert jede Karte. Für In-App- und Webshops bist du mit Kreditkarten gewöhnlich auch der sicheren Seite. Wählst du die Bezahlung mit der Uhr, aktiviert sich automatisch deren Wallet und zeigt den Vorgang. Du kannst dann einfach durch zweimaliges Drücken der Seitentaste die Zahlung mit der Uhr bestätigen, ohne erst Kreditkarte oder iPhone holen zu müssen. Die Einrichtung von Apple Pay setzt die Aktivierung der Codesperre voraus. In Verbindung mit der Bezahlfunktion ist es ratsam, anstelle eines einfachen Codes sechs Ziffern oder mehr zu nutzen.

Workshop: Einkäufe mit der Uhr und Apple Pay bezahlen

1 Öffne in der Watch-App auf dem iPhone „Meine Watch > Wallet & Apple Pay“. Wähle „Karte hinzufügen“, um die Daten einer neuen Bankkarte manuell einzugeben.

2 Bereits a uf dem iPhone benutzte Karten lassen sich übertragen, ohne die Daten erneut einzugeben. Tippe einfach auf „Hinzufügen“ neben dem Namen der Karte.

3 Für a lle zur Uhr hinzugefügten Zahlungsmittel erfolgt eine Prüfung durch die Bank oder Sparkasse, um die Karte und die Eignung für Apple Pay zu verifizieren.

4 Die Karten befinden sich nun in der Wallet der Uhr. Zweimaliges Drücken der Seitentaste öffnet die App. Dort lässt sich auch eine Karte auswählen und löschen.

5 Kannst du Apple Pay beim Einkauf mit Safari im Web oder innerhalb einer App als Zahlungsmethode auswählen, bietet der Shop alle geeigneten Karten an.

6 Wählst du eine auf der Apple Watch, zeigt die Uhr Betrag, Shop und Karte an. Bestätige durch doppeltes Drücken der Seitentaste oder brich die Zahlung ab.

Fotos als Zifferblatt

Die Zusammenarbeit von Mac und Apple Watch ist natürlich keine Einbahnstraße. Die Apple Watch profitiert auch vom Rechner. Wir haben den flexibleren Zugriff auf Kalender und Kontakte bereits erwähnt. Ein weiteres nützliches Beispiel ist die Nutzung deiner Fotos. Die Apple Watch kann abhängig von Modell und Systemversion bis zu 500 Bilder speichern. Sie hat keinen allgemeinen Zugriff auf die iCloud-Bibliothek, sondern gleicht sich mit einem vorher auf dem iPhone ausgewählten Album deiner Sammlung ab. Die Einstellungen für den Speicherplatz und die Auswahl des

Albums findest du auf dem iPhone in der App Watch unter „Meine Watch > Fotos“. Die enthaltenen Bilder kann die Uhr in einem sehr einfachen Viewer zeigen oder, was der eigentliche Sinn der Sache ist, als Hintergrund für das „Fotos“-Zifferblatt nutzen. Dabei kann sie ein bestimmtes Bild zeigen oder Fotos des ausgewählten Albums im automatischen Wechsel.

Der Mac kommt bei der Auswahl der Bilder und deren Bearbeitung ins Spiel. Das geht zwar im Prinzip auch auf dem iPhone, doch mit dem Mac ist es durch den größeren Bildschirm viel einfacher und übersichtlicher. Du kannst in Fotos vorab ein spezielles Album anlegen, das du später per iPhone mit der Uhr verbindest, oder du kannst den Inhalt des bereits mit der Apple Watch verknüpften Albums bearbeiten.

Ein guter Tipp ist auch, das vordefinierte Album der Favoriten für die Uhr zu nutzen. Dann reicht es auf irgendeinem deiner Geräte ein Foto als Favorit zu markieren, schon steht es auch auf der Uhr zur Verfügung.

Fehlende Funktionen ergänzen

Zum Schluss kann die Apple Watch natürlich auch noch einige Funktionen beisteuern, die dem Mac sonst fehlen. Obwohl Apple mittlerweile die meisten Apps in sehr ähnlichen Versionen für alle Apple-Systeme entwickelt, gibt es doch ein paar kleine Lücken.

Dazu gehört zum Beispiel die fehlende Stoppuhr. Und ein ordentlicher Timer kann ja schließlich auch nie schaden. Beides ergänzt die Apple Watch in recht komfortabler Weise.Ansonsten bieten vor allem die Komplikationen der Zifferblätter eine einfache Möglichkeit, aktuelle Informationen wie die Außentemperatur oder den nächsten Termin ständig Blick zu behalten, ohne dafür eine App oder ein Widget auf dem Mac zu öffnen. Es ist in vielen Fällen nur eine Frage der Gewöhnung, die Apple Watch bei der Arbeit am Mac einzubeziehen und so von ihrer Hilfe zu profitieren.

Workshop: Fotos auf der Apple Watch als Zifferblatt verwenden

1 Öffne zuerst auf dem iPhone in der App Watch „Meine Watch > Fotos“. Wähle ein Album und die Zahl der Bilder aus, die auf der Uhr verfügbar sein sollen.

2 Du kannst das mit der Apple Watch verknüpfte Album später auf dem Mac ergänzen oder Bilder bearbeiten. Die Änderungen übertragen sich automatisch auf die Uhr.

3 Die Uhr synchronisiert das Album und speichert die Bilder lokal. Sie lassen sich einzeln oder als Gruppe mit automatischem Wechsel im Zifferblatt „Fotos“ nutzen.