Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 10 Min.

Kritik am Baustellenmanagement


LOK Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 8/2021 vom 16.07.2021

NETZWERK EUROPÄISCHER EISENBAHNEN UND MOFAIR

Artikelbild für den Artikel "Kritik am Baustellenmanagement" aus der Ausgabe 8/2021 von LOK Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: LOK Magazin, Ausgabe 8/2021

Umleiter-Güterzug: 185 601 ist am 14. Juni 2021 mit DGS 95492 aus Falkenberg (Elster) wegen Bauarbeiten bei Bremen über Rheine unterwegs nach Emden Rbf (Foto bei Salzbergen). NEE und Mofair kritisieren das Baustellenmanagement von DB Netz, das solche Umleitungen bisweilen erforderlich macht

Die verbesserte Pünktlichkeit im Fernverkehr erklärt die Deutsche Bahn auch mit einer besseren Planung und Umsetzung von Baustellen – doch aus Sicht der Konkurrenz liegt beim Baustellenmanagement auf der Schiene weiterhin vieles im Argen. „Wir sind nicht der Auffassung, dass es durchgehend besser geworden ist“, sagte der Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE), Peter Wes- tenberger, am 3. Juni 2021. In der NEE sind die Güterkonkurrenten der Bahn organisiert. Es fehle vor allem an einem einheitlichen IT-Kommunikationssystem, teilten NEE sowie der Interessenverband Mofair weiter mit. Eisenbahn-Unternehmen, aber auch Fahrgäste würden deshalb häufig erst sehr spät über kurzfristige Änderungen bei Baustellen informiert. Zwar habe die zuständige Bahn-Tochter DB Netz viel Personal eingestellt und es werde inzwischen deutlich früher über ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von LOK Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Schnittige Jubilare. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schnittige Jubilare
Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Wie digitalisiert man einen Rangierbahnhof, Herr Kloß?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie digitalisiert man einen Rangierbahnhof, Herr Kloß?
Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Ersatzverkehr am Neckar. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ersatzverkehr am Neckar
Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Hybrid-Mireo für Ostbrandenburg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hybrid-Mireo für Ostbrandenburg
Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Starker Sommer für den Nightjet. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Starker Sommer für den Nightjet
Titelbild der Ausgabe 8/2021 von Streckensperrung im Erzgebirge. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Streckensperrung im Erzgebirge
Vorheriger Artikel
Ersatzverkehr am Neckar
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Hybrid-Mireo für Ostbrandenburg
aus dieser Ausgabe

... geplante Baumaßnahmen informiert. Doch die zahlreichen IT-Systeme machten es schwer, auf dem Laufenden zu bleiben sowie Einfluss auf die Planung zu nehmen. Baustellenfahrpläne seien in den unterschiedlichen Regionen manchmal nicht abgestimmt. Hinzu komme: „Es gibt nach wie vor mehr Vollsperrungen als notwendig“, sagte Mofair-Geschäftsführer Matthias Stoffregen.

DB weist Kritik zurück

Die DB wies die Kritik der Wettbewerber umgehend zurück. „Hanebüchen“ sei der Vorwurf, es gebe zu viele Vollsperrungen, teilte eine Bahn-Sprecherin mit. „Das Gegenteil ist richtig: Wir beschränken sie auf das absolute Mindestmaß.“ Fahrgäste würden über die App DB Navigator rechtzeitig und somit auch an zentraler Stelle über Fahrplanänderungen aufgrund von Baustellen informiert.

LM

BERLIN – HAMBURG

Modernisierung im Herbst 2021

Vom 11. September bis zum 11. Dezember erneuert die Bahn für rund 100 Millionen Euro den Abschnitt der Schnellfahrstrecke Berlin – Hamburg zwischen Berlin-Spandau und Büchen. Rund 200 Kilometer neue Schienen und 24 neue Weichen sollen verbaut werden. Zudem werden rund 15.000 Schwellen und etwa 30.000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Erneuert wird außerdem die Leit- und Sicherungstechnik. Die ICE-Verbindung zwischen Berlin und Hamburg wird während der Arbeiten über Uelzen, Salzwedel und Stendal umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um etwa 50 Minuten. Die Züge der EC/IC-Linie Hamburg – Berlin – Dresden – Prag (– Budapest) entfallen zwischen Hamburg und Berlin. Auch im Nahverkehr kommt es zu Ausfällen und Linienänderungen.

LM

NEUBAUSTRECKE DRESDEN – PRAG

Erkundungsbohrung für Tunnelbau

Die Deutsche Bahn will die Vorplanungen für den Erzgebirgstunnel auf der Neubaustrecke Dresden – Prag bis 2025 abschließen. Dann solle feststehen, welche der beiden möglichen Tunnelvarianten den Vorzug erhalten soll, sagte Kay Müller, Projektleiter der DB Netz AG. Der Tunnel wird gemeinsam mit dem tschechischen Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen SŽ geplant. Im Jahr 2025 soll ein deutschtschechischer Staatsvertrag das Projekt besiegeln. Zur Auswahl für den Tunnel stehen zwei Varianten: Ein sogenannter Volltunnel von Heidenau bis Chabařovice von 30 Kilometern Länge und ein 26 Kilometer langer Teiltunnel, der erst ab Pirna durch das Osterzgebirge führt. Beide Varianten würden gleichwertig untersucht, betonte Müller. In der Nähe von Börnersdorf in der Sächsischen Schweiz untersucht die Deutsche Bahn derzeit mit bis zu 400 Meter tiefen Bohrungen den geologischen Untergrund. In Tschechien soll die Neubaustrecke in das entstehende Hochgeschwindigkeitsnetz eingebunden worden. Dort sind zwei weitere Streckenabschnitte von Ústí nad Labem (Aussig) nach Litomerice (Leitmeritz) und von dort weiter nach Prag in der Planung. Die Fahrzeit zwischen Prag und Dresden soll so von derzeit zweieinhalb auf eine knappe Stunde sinken. Die Züge sollen je nach Streckenabschnitt mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 200 und 320 Kilometern pro Stunde unterwegs sein.

LM

DEUTSCHLAND | NEWS

Güterverkehr im Onlineshop

Der Gütertransport auf der Schiene soll für DB Cargo-Kunden so schnell und einfach wie Einkaufen im Internet werden. Mit dem neuen Angebot EVplus – buchbar über einen Online - shop – bietet DB Cargo den Transport über die Schiene und organisiert gleichzeitig den kompletten Logistik - prozess von Tür zu Tür – inklusive einer Zustellung am nächsten Tag.

LM

Rheinstrecken bleiben bei Bestandsbetreibern

Anfang Juni 2021 wurden die Sieger der beiden Ausschreibungen für den Nahverkehr auf der rechten und linken Rheinstrecke verkündet. Beide Male gewannen die Bestandsbetreiber. Vias fährt mit den 19 FLIRT, die schrittweise modernisiert werden, ab Dezember 2023 für 15 Jahre weiter auf der RB 10 Frankfurt (Main) – Wiesbaden – Koblenz – Neuwied. Die RB 26 Köln – Koblenz –Mainz wird ab Dezember 2023 für mindestens zehn Jahre weiter von der Trans Regio Deutsche Regionalbahn betrieben. Es kommen die 17 drei - teiligen Desiro Mainline sowie sechs dreiteilige Mireo zum Einsatz.

AWA

S-Bahn nach Gera und Merseburg

Die Landesregierungen von Sachsen und Sachsen-Anhalt haben gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium die S-Bahnstrecken Leipzig – Gera und Leipzig – Merseburg als prioritäre Maßnahmen für das Mitteldeutsche Revier im Rahmen des Investitions - gesetzes Kohleregionen angemeldet. Damit ist die Finanzierung der S-Bahn-Strecken gesichert, mit dem Ausbau kann zeitnah begonnen werden. Für den Ausbau nach Gera sind Gesamtkosten in Höhe von 342 Millionen Euro veranschlagt, nach Merseburg 130 Millionen Euro.

AWA

Perspektiven für Homburg – Zweibrücken

Die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg – Zweibrücken liegt im Zeitplan. Für die Inbetriebnahme gibt es nun einen konkreten Zeitpunkt. Während bislang nur allgemein vom Jahr 2025 die Rede war, wird nun Mai/Juni 2025 genannt.

AWA

DEUTSCHLAND | TICKER

Fahrdraht für Wesel – Bocholt

Am 5. Juli 2021 begann die Elektrifizierung der 22 Kilometer langen Strecke Wesel – Bocholt. Außerdem werden zwischen Wesel und Hamminkeln die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h erhöht, 19 Bahnübergänge, die Gleise in den Bahnhöfen Hammin -keln und Bocholt erneuert und die Strecke ins ESTW Emmerich eingebun -den. Am 12. Dezember 2021 soll der elektrische Betrieb starten.

AWA

Probebetrieb verlängert

Der im Dezember 2018 gestartete SPNV-Probebetrieb auf der Strecke Joachimsthal – Templin wird aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verlängert. Damit verkehrt die RB 63 noch mindestens bis Dezember 2022 zwischen Eberswalde und Templin.

AWA

Neuer RE Stralsund – Greifswald

Am 13. Juni 2021 ging kurzfristig eine neue RE-Linie Stralsund – Greifswald in Betrieb. Gefahren werden fünf tägliche Zugpaare. Gehalten wird nur in Miltzow. Die Züge dienen der besseren Anbindung von Greifswald an den Fernverkehr von/nach Hamburg. Zum Einsatz kommen lokbespannte Dosto- Wendezüge mit zwei Wagen von DB Regio. Bespannt waren beide Umläufe an den ersten Tagen mit einer 143.

AWA

Lübeck: Pläne für S-Bahn

Die Stadt Lübeck hat Anfang Juni 2021 ihre Pläne für eine Regio-S-Bahn vorgestellt. Mit dem Aufgabenträger NAH.SH soll eine Projektgruppe gegründet werden. Geplant ist ein Halbstundentakt und der Bau neuer Haltepunkte. Die Pläne der Stadt umfassen die Strecken von Lübeck nach Travemünde, Neustadt, Malente Nord, Ratzeburg (– Büchen) und Schlutup.

AWA

DB Fernverkehr: Flügeln in Niebüll entfälllt künftig

Mit der Elektrifizierung der neg-Strecke Niebüll – Dagebüll und der Umstellung auf ECx wird der IC-Verkehr in Nordfriesland neu geordnet. Künftig entfällt die Zugteilung/-vereinigung in Niebüll. Jeweils ein Teil der IC wird dann direkt nach Westerland oder Dagebüll verkehren.

AWA

Umbau des Rauenthaler Tunnels

Der 265 Meter lange Rauenthaler Tunnel zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Remscheid-Lennep soll ab 2024 auf eine zweigleisige Tunnelröhre erweitert werden. Momentan läuft das Planfeststellungsverfahren, an dessen Ende eine Baugenehmigung steht.

LM

VERKEHRSBETRIEBE GRAFSCHAFT HOYA

Busersatzverkehr mit „Kaffkieker“

Weil die Buslinie Hoya – Syke – Bremen wegen einer Straßenbaustelle nicht alle Ortschaften bedienen konnte, richteten die Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya Ende Mai für mehrere Tage einen Ersatzverkehr auf der Schiene ein. Etwa alle zwei Stunden pendelte der MaK-Großraumtriebwagen „Kaffkieker“ von 1959, der sonst im Nostalgieverkehr an Wochenenden auf der VGH-Strecke zum Einsatz kommt, zwischen Bruchhausen-Vilsen und Heiligenfelde. In Heiligenfelde bestand Busanschluss nach Syke. Morgens wurde auch mit dem Zug einmal bis Syke durchgefahren. Nutzer der Fahrten waren vor allem Schüler – und zahlreiche Eisenbahnfreunde.

HF

FEHMARNSUNDTUNNEL

Baugrunduntersuchungen

Für die Planung des neuen Eisenbahn- und Straßentunnels zwischen Fehmarn und deutschem Festland muss der Baugrund untersucht werden. Dazu gehören Probebohrungen bis zu einer Tiefe von 63 Metern, die im März 2022 abgeschlossen sein werden. Die bisherigen Bohrungen ergaben, dass es sich hierbei um einen tonhaltigen Boden handelt, was eine besondere Herausforderung für die Ingenieure sein könnte. Bernd Buchholz, Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass der knapp zwei Kilometer lange Sundtunnel, der unter anderem zwei Gleise der heutigen Strecke Hamburg – Puttgarden (– Kopenhagen) enthalten soll, wie geplant 2029 eröffnet werden könne.

LM

IBBENBÜREN – VERSMOLD

Kiestransporte ab 2022 geplant

Die seit 2016 anhaltende Erneuerung der Gleise der Teutoburger Waldeisenbahn (TWE) zwischen Versmold und Ibbenbüren durch den Infrastrukturbetreiber Lappwaldbahn schreitet voran. Derzeit konzentriert sich das Baugeschehen auf den Abschnitt Bad Iburg – Lengerich Hohne. Die Fertigstellung wird in 2022 erwartet. Bis Mitte 2024 spätestens soll die Gesamtstrecke wieder einsatzbereit sein. Der Betreiber des Hafens in Ibbenbüren-Dörenthe will bereits ab März 2022 Kiestransporte über die TWE-Strecke abwickeln.

LM

HLB HESSENBAHN

Zuschlag für Strecken in Hessen

Die HLB Hessenbahn hat nach der Mittelhessen-Express-Ausschreibung (siehe LM 7/21) auch die Ausschreibung für die Lahntal-, Vogelsberg- und Rhönbahn gewonnen. Der Vertrag startet im Dezember 2023 und läuft 15 Jahre und umfasst die RB 45 Limburg – Gießen – Fulda, RB 52 Fulda – Gersfeld und den neuen RE 24 Limburg – Gießen. Die 23 LINT 41 werden weiter eingesetzt. Als Ergänzung und Ersatz für die drei LINT 27 bestellt die HLB des Weiteren bei Alstom drei LINT 41 und sieben LINT 54.

AWA

DEUTSCHLAND | NEWS

Stellwerksausfall in Erfurt an Pfingsten

Am Pfingstmontag beeinträchtigte ein durch einen technischen Defekt ausgelöster Stellwerksausfall Nah- und Fernverkehrszüge mit Halt am Erfurter Hauptbahnhof. Der Fernverkehr wurde weiträumig umgeleitet, es kamen Ersatzbusse zum Einsatz. Weil Erfurt als zentraler Knoten fungiert, gab es Auswirkungen in ganz Deutschland.

LM

TN-Reaktivierung wirtschaftlich sinnvoll

Mitte Juni 2021 wurden die Ergebnisse der Kosten-Nutzen-Untersuchung für die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn (TN) zwischen Recke und Osnabrück vorgestellt. Es liegt ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 1,6 vor. Erwartet werden täglich 4.800 Fahr - gäste. Es wird mit Kosten von 42 Millionen Euro gerechnet.

AWA

Neuer Fernverkehrshalt in Ringsheim

Seit 31. Mai 2021 ist die 2000- Einwohner-Gemeinde Ringsheim zwischen Offenburg und Freiburg Fernverkehrshalt. Das Zugpaar EC 52/151 ermöglicht eine schnelle Verbindung zum Europapark Rust von/nach Frankfurt. Seit Mitte Juni fährt das Zugpaar nach der coronabedingten Einkürzung im Süden wieder ab/bis Mailand.

AWA

DEUTSCHLAND | TICKER

ARS: Wieder Verkehr nach Groß Gerau-Dornberg

Nach Jahren ohne Verkehr ist der Gleisanschluss des Automobillogistik-Unternehmens ARS Altmann in Groß Gerau-Dornberg reaktiviert worden. Der Premierenzug fuhr am 1. Juni 2021, er brachte Transporter aus Italien.

AWA

Holzverladung in Osberghausen

Der gestiegene Holzeinschlag macht es möglich: Auf der Bahnstrecke Köln – Dieringhausen (– Brügge) gibt es wieder regelmäßige Güterzüge. In Osberg - hausen wird seit einigen Wochen Holz aus dem Bergischen Land auf die Schiene verladen. Dazu ist eine Köf der evb per Lkw ins Bergische gebracht worden, die den Wagenverschub über - nimmt. Verladetage sind Montag und Freitag. Den Transport von und bis Köln- Kalk Nord übernehmen Class 66-Loks von Rheincargo. Diese Züge verkehren nachts.

HGD

Wieder Güterverkehr in Tübingen

Seit 15. Juni 2021 wird Tübingen wieder im Einzelwagenverkehr angefahren. Der Anschluss der Recyclingfirma Möck wurde reaktiviert. Die erste Fahrt übernahm 294 876 von DB Cargo aus Plochingen. Somit gibt es im Kreis Tübingen nach vielen Jahren wieder einen aktiven Gleisanschluss.

AWA

OHE modernisiert Lüneburg – Soltau

Die nur im Güterverkehr genutzte OHE-Strecke Lüneburg – Soltau wird seit Mitte Juni 2021 modernisiert. Im sechs Kilometer langem Abschnitt Lüneburg – Melbeck werden unter anderem die Schwellen getauscht.

AWA

Containerterminal Osnabrück startet im Herbst 2021

In Osnabrück entsteht gerade im Auftrag der TBOS GmbH & Co. KG auf dem rund 9,5 Hektar großen Areal einer ehemaligen Kaserne am Stadthafen ein völlig neues Terminal zum Umschlag von Containern. Im Mai 2021 hat sich ein Betreiberkonsortium gegründet, ab 1. Oktober 2021 soll mit dem Containerumschlag begonnen werden. Bis zu 150.000 Ladeeinheiten sollen dann pro Jahr umgeschlagen werden. Loks der Eisenbahn- und Hafenbetriebsgesellschaft Regio Osnabrück (EHB) werden dann die Containerganzzüge am Rangierbahnhof abholen und nach der Umladung wieder zurückbringen. Das Unter - nehmen bemüht sich um den verstärkten Einsatz von Hybrid - lokomotiven und testete im Frühjahr 2021 mit 1002 040 eine H3-Rangierlok des Herstellers Alstom.

HJR

BERLIN – BRESLAU

Kulturzug fährt wieder

Der Kulturzug hat den Betrieb wieder aufgenommen. Nach einer pandemiebedingten Pause verkehrt die Verbindung Berlin – Breslau seit 18. Juni 2021 wieder über Cottbus. Während der Fahrt wird den Fahrgästen ein Kulturprogramm geboten. Die Verbindung besteht seit 2016, als Breslau Kulturhauptstadt Europas war.

LM

WINSEN – NIEDERMARSCHACHT

Bedienung auf Gravita umgestellt

Nachdem Seelze nun zahlreiche Gravitas der Baureihe 261 nach Hamburg-Maschen abgegeben hat, weil im Raum Hannover nun Diesellokomotiven vom Typ DE 12 und DE 18 von Vossloh eingesetzt werden, ist die Baureihe 261 zur Stammlokomotive auf der Strecke Winsen – Niedermarschacht geworden. Die Züge verkehren nach wie vor montags, mittwochs und freitags gegen 9 Uhr ab Winsen. Die Rückfahrt erfolgt gegen Mittag, es kann jedoch auch deutlich später werden.

MMÜ

NIEDERRHEINISCHE VERKEHRBETRIEBE

V 100 vor dem Solvay-Pendel

Nur drei Tage währte der ersatzmäßige Einsatz von 212 079 vor dem Pendelzug Millingen Solvay – Düsseldorf Reisholz. Die Lok gehört der Museumseisenbahn Hamm und trägt eine historische Lackierung, kann aber auch für reguläre Zugleistungen angemietet werden. So verfuhr man auch bei der Niederrheinischen Verkehrs AG, als ihre V 160 wegen einem Schaden ausfiel und andere Loks nicht zur Verfügung standen. Die altrote V 100 aus Hamm beförderte somit den Zug vom 18. bis 20. Mai 2021. Am 18. Mai 2021 verkehrte der Solvay-Pendel deshalb mit Verzögerungen, am 19. Mai 2021 sorgte ein Stellwerksproblem in Rheinkamp für eine Verspätung. Von Millingen aus fuhr der Zug mit der V 100 deshalb kurzerhand an Rheinkamp vorbei und über die NIAG-Infrastruktur nach Moers.

AW

BRAUNSCHWEIG – WOLFSBURG

Ausbau-Finanzierung steht

Die Deutsche Bahn, der Regionalverband Großraum Braunschweig und das Land Niedersachsen haben am 20. Mai 2021 den Realisierungs- und Finanzierungsvertrag zum zweigleisigen Ausbau der Eisenbahnstrecke Braunschweig – Wolfsburg zwischen Weddel und Fallersleben („Weddeler Schleife") unterzeichnet. Damit können die Arbeiten für die rund 20 Kilometer lange Schienenverbindung wie geplant in der zweiten Jahreshälfte 2021 beginnen. Der zweigleisige elektrifizierte Ausbau der Weddeler Schleife gilt als landesweit bedeutsames Vorhaben im Bereich der Schieneninfrastruktur in Niedersachsen und ist zentral für die Verbesserung des Schienenverkehrs in der Region Braunschweig. Das Vorhaben ist auch Bestandteil der Planungen des Bundesverkehrsministeriums zum Deutschlandtakt. Land und Region hatten sich seit vielen Jahren für die Umsetzung stark gemacht.

LM

DEUTSCHLAND | NEWS

Projekte gestrichen

In Brandenburg sind die im Zuge des Braunkohleausstieg angedachten Schienenverkehrsprojekte von der Bundes- und Landesregierung massiv zusammengestrichen worden. So wird der Ausbau Cottbus – Ortrand – Dresden, Cottbus – Leipzig und Cottbus – Forst nicht weiterverfolgt. Nur die ICE-Strecke Berlin – Cottbus – Görlitz ist weiter im Rennen.

AWA

Dreischienengleis in Zwickau wiedereröffnet

In den vergangenen Monaten wurde das Dreischienengleis in Zwickau modernisiert. Bisher erfolgte die Ansteuerung von Weichen und Lichtsignalanlagen fahrzeugbasiert. Diese Aufgabe übernimmt nun die modernisierte Steuerungstechnik. Nun können sämtliche Vogtlandbahn-Fahrzeuge bis Zwickau Zentrum verkehren. Daher verkehrt seit 13. Juni 2021 die RB1 aus Falkenstein ins Zentrum.

AWA

Fahrgastrechte online

Seit dem 1. Juni 2021 können Fahr - gäste mit einem Online-Ticket ihre Entschädigung digital geltend machen. Damit entfällt der Zwang, das Fahrgast - rechteformular auszufüllen und postalisch einzusenden.

AWA