Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 14 Min.

Kross und köstlich


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 12/2019 vom 05.06.2019

Knusperteig kneten, Leckeres auflegen – dann ab in den Ofen! Und bei so feinen Flammkuchen, herzhaften Fladen und Pizza-Lollis bleibt garantiert kein Krümel übrig!


Artikelbild für den Artikel "Kross und köstlich" aus der Ausgabe 12/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 12/2019

Aus der Urlaubsküche: Salsiccia-Paprika-Pizza (Rezept S. 6)


Salsiccia-Paprika-Pizza

Gut vorzubereiten

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten
Ruhezeit: 2 Stunden
FÜR 2 BLECHE
ERGIBT 16 STÜCKE
500 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten, ½ Würfel Hefe (20 g)
7–9 EL Olivenöl, Salz
5 bunte Paprikaschoten
1 Gemüsezwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Zucchini, Pfeffer
400 g passierte Tomaten
2–3 EL Paprikamark, Zucker
8 Salsicce-Würste (à 90 g; siehe Info S. 72) ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Snacks: Leckere Brote würzig überbacken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Snacks: Leckere Brote würzig überbacken
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Aus der Gemüseküche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus der Gemüseküche
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Perfekt für große Runden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Perfekt für große Runden
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Gut zu wissen: Ab in die Röhre!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut zu wissen: Ab in die Röhre!
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Nächster Artikel Snacks: Leckere Brote würzig überbacken
aus dieser Ausgabe

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten
Ruhezeit: 2 Stunden
FÜR 2 BLECHE
ERGIBT 16 STÜCKE
500 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten, ½ Würfel Hefe (20 g)
7–9 EL Olivenöl, Salz
5 bunte Paprikaschoten
1 Gemüsezwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Zucchini, Pfeffer
400 g passierte Tomaten
2–3 EL Paprikamark, Zucker
8 Salsicce-Würste (à 90 g; siehe Info S. 72)
3 Mozzarella-Kugeln (à 125 g)
1 TL Fenchelsamen Basilikum zum Bestreuen

1. Mehl, Hefe, 250 ml warmes Wasser, 2 EL Öl und 1 TL Salz 10 Minuten verkneten, zugedeckt 2 Stunden ruhen lassen.

2. Ofengrill vorheizen. Paprika halbieren, putzen, waschen. Mit der Wölbung nach oben auf einem Blech mit Backpapier im Ofen schwarz anrösten. Herausnehmen, mit feuchtem Tuch abdecken, abkühlen lassen, häuten, in Streifen schneiden. Zwiebel abziehen, vierteln und in Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

3. Zwiebeln und Knoblauch in 2–3 EL Öl 5–8 Minuten dünsten, herausnehmen. Dann Zucchini braten. Tomaten mit Paprikamark verrühren, mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker würzen. Würste aufschneiden, das Mett herausdrücken und zu Kugeln formen. Mozzarella in Scheiben schneiden.

4. Ofen auf 250 Grad (Umluft nicht geeignet) heizen. Teig halbieren, jeweils auf bemehlter Fläche ausrollen, auf ein Blech mit Backpapier legen. Je mit Sauce bestreichen, Zwiebel-Mix, Mettbällchen, Zucchini und Paprika darauf verteilen. Mit Mozzarella belegen. Pizzen im Ofen nacheinander ca. 20 Minuten backen. Mit Fenchel und Basilikum bestreuen und mit dem übrigen Öl (3–4 EL) beträufeln.

Pro Stück: 370 kcal/1560 kJ 27 g KH, 17 g EW, 21 g F

Elsässer Flammkuchen

Der klassische Flammkuchen: hauchdünn, knusprig, herzhaft belegt


Gut vorzubereiten Schmeckt auch Kindern

Zubereitung: ca. 20 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
Ruhe-/Wartezeit: 1 Stunde
FÜR 2 STÜCK
ERGIBT 4 PORTIONEN
400 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten, 1 Pck. Trockenhefe
Salz, 1 Prise Zucker
400 g Zwiebeln
Öl zum Braten, 150 g Speck
250 g Crème fraîche, Pfeffer

1. Das Mehl mit Hefe, 1 TL Salz, Zucker und ca. 250 ml lauwarmem Wasser glatt verkneten. Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde ruhen lassen.

2. Backofen mit Backblech auf 250 Grad (Umluft: 230 Grad) vorheizen. Zwiebeln abziehen, in dünne Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin 2 Minuten dünsten, herausnehmen. Speck in Streifen schneiden und in der Pfanne ca. 2 Minuten braten. Den Teig zu 2 dünnen, länglichen Fladen ausrollen, auf Backpapier legen.

3. Teig mit Crème fraîche bestreichen, dabei etwas Rand frei lassen. Zwiebeln darauf verteilen, pfeffern, leicht salzen. Speck darüberstreuen. Das heiße Blech aus dem Ofen nehmen, den Flammkuchen portionsweise mithilfe des Backpapiers daraufziehen. Auf unterster Schiene 10–12 Minuten backen.

Pro Portion: 780 kcal/3280 kJ 79 g KH, 17 g EW, 43 g F

Ziegenkäse-Flammkuchen

Zubereitung: 30 Minuten
Ruhezeit: ca. 60 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
FÜR 4 STÜCK
400 g Mehl und
Mehl zum Arbeiten
1 Pck. Trockenhefe
Salz, Zucker
3 Zwiebeln
Öl zum Braten
250 g Crème fraîche
150 g Ziegenfrischkäse
Pfeffer
200 g Ziegencamembert (von der Rolle; ersatzweise Camembert)
1–2 EL flüssiger Honig
1 Bund Rucola
3 EL Weißweinessig
2 EL kalt gepresstes Olivenöl
75 g roher Schinken in dünnen Scheiben

1. Mehl mit Hefe, 1 TL Salz und 1 Prise Zucker in eine große Schüssel geben, mit ca. 250 ml lauwarmem Wasser zum glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten ruhen lassen.

2. Backofen mit Backblech auf 250 Grad (Umluft: 230 Grad) heizen. Zwiebeln abziehen, in dünne Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin 2 Minuten dünsten und herausnehmen.

3. Den Teig in 4 Portionen teilen und jeweils zu dünnen, länglichen Fladen ausrollen und auf entsprechende Backpapierstreifen legen. Crème fraîche mit Frischkäse verrühren und leicht pfeffern. Fladen mit Käsecreme bestreichen, dabei einen Rand frei lassen. Zwiebeln auf der Creme verteilen, salzen, pfeffern. Camembert in dünne Scheiben schneiden und auf den Fladen verteilen. Honig darüberträufeln.

4. Heißes Blech vorsichtig herausnehmen. Flammkuchen portionsweise mithilfe des Backpapiers da raufziehen. Flammkuchen im Ofen auf unterster Schiene 10–12 Minuten backen.

5. Rucola waschen und putzen. Essig mit Öl, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. Mit Rucola mischen. Schinken zerzupfen. Flammkuchen mit Rucola und Schinken bestreut servieren.

Pro Stück: 890 kcal/3740 kJ 80 g KH, 38 g EW, 46 g F

Gut vorzubereiten

Käse-Duett: Der Teig wird erst mit Frischkäse bestrichen und dann mit Camembert belegt


Sommer-Flammkuchen

Zubereitung: 30 Minuten
Ruhezeit: 30 Minuten
Backzeit: ca. 15 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Backmischung Bauernbrot (500 g)
Backpulver oder Trockenhefe
nach Packungsangabe
2 rote Zwiebeln
1 kleine Lauchstange (150 g)
250 g bunte Kirschtomaten
½ Bund Petersilie
2–4 Zweige Minze
½ TL fein abgeriebene
Zitronenschale
200 g Schmand
Salz, Pfeffer, Zucker
3–4 EL Olivenöl
½ Bund Rucola

1. Die Brotbackmischung nach Packungs angabe mit Backpulver oder Trocken hefe zubereiten und ruhen lassen. Den Backofen auf 250 Grad (Umluft: 230 Grad) vorheizen.

2. Inzwischen reichlich Wasser in einem Wasserkocher aufkochen. Die Zwiebeln abziehen, Lauch waschen, putzen. Beides in feine Ringe schneiden und in ein Sieb geben. Langsam mit kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen. Tomaten waschen, halbieren. Kräuteblättchen abzupfen, fein hacke und mit Zitronenschale und Schmand verrühren, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

3. Teig ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit dem Schmand-Mix bestreichen. Mit Lauchmischung und Tomaten belegen und mit 1–2 EL Olivenöl beträufeln. Flammkuchen im unteren Drittel des Ofens ca. 15 Minuten knusprig backen. Rucola waschen, trocken schütteln, putzen, etwas kleiner zupfen. Flammkuchen in Stücke schneiden, mit Rucola bestreuen. Eventuell mit restlichem Öl (1–2 EL) beträufeln und sofort heiß servieren.

Pro Portion: 705 kcal/2970 kJ 90 g KH, 20 g EW, 30 g F

•Info•

Schmand, Crème fraîche und saure Sahne

Alle drei gehören zu den gesäuerten Milchprodukten und werden aus Rahm hergestellt. Ihr Unterschied liegt im Fettgehalt: So enthält saure Sahne mindestens 10 % Fett, Schmand meist 24–28 % Fett und Crème fraîche rund 30 % Fett.

Gut vorzubereiten

Fix fertig: Mit einer Brotbackmischung gelingt der Knusperboden mühelos


Steinpilz-Flammkuchen

Zubereitung: 30 Minuten
Ruhezeit: 60 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
FÜR 4 STÜCK
1–2 Zweige Thymian
400 g Mehl und
Mehl zum Arbeiten
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Salz, 25 g Zucker
30 g flüssiger Honig
½ TL Rauchsalz (durch Räuchern aromatisiertes Salz; im Gewürzregal)
1 EL Öl
100 g Walnusskerne
300 g Steinpilze oder
Kräuterseitlinge
½ Bund Lauchzwiebeln
200 g Magerquark
200 g Crème fraîche
1 Eigelb, Pfeffer

1. Thymianblättchen hacken. Mehl mit der Hefe, 1 TL Salz, ½ TL Zucker und Thymian in eine Schüssel geben, ca. 250 ml lauwarmes Wasser dazugeben und alles verkneten. Teig an einem warmen Ort für etwa 60 Minuten ruhen lassen.

2. Inzwischen den Backofen auf 160 Grad (Umluft nicht geeignet) vorheizen. Für den Belag Honig, übrigen Zucker (20 g), Rauchsalz, Öl mischen. Nüsse grob hacken, unterheben. Nüsse nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, im Ofen auf mittlerer Schiene in ca. 10 Minuten karamellisieren lassen. Walnüsse herausnehmen und abkühlen lassen.

3. Backofen mit Backblech auf 250 Grad (Umluft: 230 Grad) heizen. Steinpilze putzen, in dünne Scheiben hobeln. Lauchzwiebeln waschen, putzen, in Ringe schneiden. Quark, Crème fraîche und Eigelb verrühren, salzen und pfeffern.

4. Teig zu 4 hauchdünnen, länglichen Fladen ausrollen, auf Backpapier legen. Fladen mit Crème-fraîche-Mix bestreichen. Steinpilze, Nüsse, Lauchzwiebeln darauf verteilen. Heißes Backblech aus dem Ofen nehmen, Flammkuchen mithilfe des Backpapiers daraufziehen. Blech zurück in den Backofen schieben. Flammkuchen auf der untersten Schiene ca. 10 Minut en backen.

Pro Stück: 790 kcal/3320 kJ 90 g KH, 27 g EW, 36 g F

Für Feinschmecker: der Fladen mit Pilzen, karamellisierten Nüssen und Lauchzwiebeln


Französischer Flammkuchen „Pissaladière“

Zubereitung: 20 Minuten
Ruhezeit: 75 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
FÜR 6 STÜCK
450 g Mehl (Type: 550) und
Mehl zum Arbeiten
½ Würfel Hefe (ca. 21 g)
½ TL Zucker, Salz
800 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl
2 TL getrocknete Kräuter der
Provence
12 Sardellenfilets
3 Tomaten
40 g schwarze Oliven (entsteint; Glas)

1. Mehl in eine Schüssel geben, Mulde formen. Hefe hineinbröckeln, mit 250 ml lauwarmem Wasser, Zucker und ½ TL Salz verrühren. Mit Mehl zum glatten Teig verkneten. Teig an einem warmem Ort zugedeckt 60 Minuten gehen lassen.

2. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, Zwiebeln in Streifen schneiden, Knoblauch hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

3. Hefeteig nochmals durchkneten. In 6 Portionen teilen, auf einer bemehlten Fläche zu länglichen Fladen ausrollen. Die Zwiebeln gleichmäßig darauf verteilen und je 2 Sardellenfilets darauflegen. Tomaten waschen, jeweils Stielansatz entfernen, Tomaten in Scheiben schneiden. Oliven halbieren. Beides gleichmäßig auf den Fladen verteilen. Die Fladen an einem warmen Ort nochmals 15 Minuten gehen lassen. Backofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vorheizen.

4. Je 3 Fladen auf ein mit Backpapier belegtes (oder gefettetes) Blech legen und Fladen im Ofen nach einander (bei Umluft gleichzeitig) jeweils 10–15 Minuten backen. Flammkuchen lauwarm oder kalt servieren.

Pro Stück: 490 kcal/2060 kJ 64 g KH, 14 g EW, 19 g F

Gut vorzubereiten

Rund um Nizza nennt man den Zwiebelkuchen mit Sardellen und Oliven „Pissaladière“


Blumenkohl-Pizza

Zubereitung: 40 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 kg Blumenkohlröschen
120 g geriebener Hartkäse
3 Eier Salz
4 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Basilikum
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
Pfeffer, Oregano
250 g frische Champignons
125 g Mozzarella

1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Für den Teig Blumenkohlröschen in der Küchenmaschine sehr fein hacken. Mit Käse und Eiern vermischen, salzen. Auf ein gefettetes Blech streichen, Boden im heißen Ofen in 20–25 Minuten goldbraun backen.

2. Zwiebel und Knoblauch abziehen, hacken. Die Hälfte der Basilikumblättchen hacken. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Tomaten dazugeben und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken, gehacktes Basilikum unterrühren. Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Restliches Öl (2 EL) in einer weiten Pfanne erhitzen, Pilze darin braten.

3. Pizzaboden aus dem BackoOfen nehmen. Mozzarella in Scheiben schneiden. Boden mit Tomatensauce und Pilzen belegen, Mozzarella darauf ver eilen. Die Pizza im Ofen 10– 15 Minuten überbacken. Pizza mit dem übrigen Basilikum bestreuen und servieren.

Pro Portion: 430 kcal/1810 kJ 11 g KH, 31 g EW, 29 g F

•Info•

Blumenkohl aufbewahren

Noch Reste übrig? Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt Blumenkohl bis zu 1 Woche frisch. Möchte man ihn länger lagern, die Röschen blanchieren und tiefkühlen. Den Kohl dann später nicht erst auftauen lassen, sondern direkt ins kochende Wasser geben – sonst wird er nämlich matschig.

Dank des Teigs aus Blumenkohl hat die Pizza nur wenige Kohlenhydrate


Süßkartoffel-Flammkuchen mit Walnüssen

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Ruhezeit: ca. 2–3 Stunden
Backzeit: ca. 25 Minuten
FÜR 8 PORTIONEN
500 g Mehl (Type 550) und
Mehl zum Arbeiten
Salz, Pfeffer
2–3 EL Zucker
geriebene Muskatnuss
150 g Walnusskerne
2 EL Butter
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Süßkartoffel (ca. 500 g)
4 EL Olivenöl
400 g Crème fraîche

1. Mehl, 1 TL Salz, ½ TL Pfeffer, 1 Prise Zucker, Muskat und 300 ml lauwarmes Wasser zum glatten Teig verkneten. Auf bemehlter Fläche ca. 10 Minuten gut durchkneten. Teigkugel an einem warmen Ort zugedeckt 2–3 Stunden ruhen lassen.

2. Die Walnüsse grob hacken. Butter zerlassen und übrigen Zucker (ca. 2½ EL) darin schmelzen. Die Nüsse einrühren, unter Rühren karamellisieren, herausnehmen. Die Lauchzwiebeln waschen, putzen, weißen Teil würfeln, grünen in Ringe schneiden. Süßkartoffel schälen, in Scheiben hobeln, mit Pfeffer, Salz, Öl mischen. Crème fraîche mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Ofen auf 250 Grad (Umluft nicht geeignet) heizen. Teig durchkneten, in 4 Portionen teilen. Auf bemehlter Fläche je zu dünnen, länglichen Fladen ausrollen, je 2 Fladen auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit Crème fraîche bestreichen, mit weißen Zwiebelwürfeln und Kartoffel belegen. Fladen im Ofen nacheinander ca. 12 Minuten backen. Nüsse grob hacken. Flammkuchen mit Nüssen und grünen Zwiebelringen bestreut servieren.

Pro Portion: 515 kcal/2170 kJ 67 g KH, 11 g EW, 23 g F

•Tipp•

So wird der Teig extra Kross

Ausgerollten Teig auf Backpapier ziehen, belegen und dann aufs heiße Blech setzen. Oder belegten Teigling (ohne Backpapier) auf einen heißen Pizzastein (z. B. von Rösle, rechteckig, ca. 37 ¤, über Fachhandel) setzen. So wird der Boden knusprig wie beim Profi!

Ein würziges Knusperglück mit Walnuss-Karamell


Bunte-Möhren-Pizza

Zubereitung: ca. 60 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
25 g frische Hefe
300 g Mehl, Salz
6 EL Olivenöl
450 g Möhren (verschiedene, bunte Sorten)
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
½ Bund Thymian
Pfeffer
200 g Feta-Käse
125 g Mozzarella
100 ml Milch
2 große Tomaten
rote Kresse zum Garnieren

1. Hefe in 150 ml lauwarmem Wasser auflösen und mit Mehl, 1 TL Salz und 2 EL Olivenöl zum glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

2. Inzwischen Möhren putzen, schälen und in dünne, lange Streifen schneiden. Zwiebeln abziehen, in Spalten schneiden. Knoblauch abziehen, würfeln. Etwas Thymian zum Garnieren beiseitelegen, übrigen hacken.

3. Knoblauch, Möhrenstreifen, Zwiebelspalten und gehackten Thymian mit 2 EL Öl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 250 Grad (Umluft: 230 Grad) vorheizen.

4. Schafskäse grob zerbröckeln, mit der Hälfte Mozzarella, restlichem Öl (2 EL) und Milch pürieren. Käsecreme pfeffern. Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden.

5. Teig auf einem großen Blech dünn ausrollen. Käsecreme darauf verstreichen, mit Möhren-Mix und Tomaten belegen. Den übrigen Mozzarella zerzupfen und darüberstreuen. Pizza auf unterster Schiene im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit Pfeffer übermahlen, mit Kresse und übrigem Thymian bestreut servieren

Pro Portion: 660 kcal/2780 kJ 67 g KH, 27 g EW, 31 g F

•Info•

Bunte Karotten

Von Juni bis Oktober ist Möhren-Saison. In der Zeit findet man neben orangen auch violette (besonders aromatisch und süß) oder gelbe Rüben (weniger süß) im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt.

Feines Farbspiel: bunte Möhren, lila Zwiebeln und rote Kresse auf weißer Fetacreme


Pizza-Lollis

Zubereitung: ca. 25 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
FÜR 12 STÜCK
1 rote Paprikaschote
2 Scheiben Salami
1 Pizzateig (Kühlregal)
100 g Zigeuner- oder
Tomatensauce (Fertigprodukt)
100 g geriebener Pizzakäse
Pizzagewürz
1 Eigelb
12 Schaschlikspieße

1. Paprikaschote halbieren, entkernen, abbrausen und wie die Salami in kleine Würfel schneiden. Teig ausrollen, mit Zigeunersauce bestreichen, dabei Rand frei lassen. Paprika und Salami auf der Sauce verteilen, mit Käse bestreuen. Mit Pizzagewürz bestreuen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig von der langen Seite her einrollen und in ca. 1 cm große Scheiben schneiden. Eigelb verquirlen und die Pizzaschnecken damit bestreichen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im heißen Ofen für etwa 10 Minuten backen. Schnecken herausnehmen, auf Schaschlikspieße stecken und servieren.

Pro Stück: 130 kcal/ 550 kJ 17 g KH, 5 g EW, 4 g F

•Tipp•

So gelingen die Pizza-Lollis

Wenn der Teig ausgerollt und belegt ist (1) rollt man ihn längs auf und schneidet die Rolle mit einem Messer vorsichtig in Scheiben (2). Dafür am besten ein Messer mit Wellenschliff (z.B. Tomaten-Messer) verwenden und dabei nicht zu fest drücken, damit die Schnecken in Form bleiben.

1


2


Das perfekte Fingerfood für den nächsten Kindergeburtstag: Pizza am Stiel!


Flammkuchen „Bistro“

Zubereitung: 15 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
FÜR 4 SNACK-PORTIONEN
2 Bund Rucola (à 50 g)
200 g Feta-Käse
200 g fettarmer Joghurt
(1,5% Fett), Salz, Pfeffer
1 Rolle Flammkuchenteig (260 g; im Kühlregal)
100 g halbgetrocknete Kirschtomaten (im Glas; ersatzweise frische)
300 g braune Champignons
2 EL Olivenöl
Saft von ½ Zitrone

1. Backofen auf 240 Grad (Umluft: 220 Grad) vorheizen. Rucola waschen und trocken schleudern. Feinere Blätter für den Belag beiseitelegen, Rest hacken. Feta in eine Schüssel bröckeln, mit Joghurt und gehacktem Rucola glatt rühren. Creme salzen und pfeffern.

2. Den Teig auseinanderrollen, und Papier entfernen. Teig in 4 gleich große Rechtecke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Teigstücke dick mit Fetacreme bestreichen. Flammkuchen im Ofen 10–12 Minuten backen.

3. Inzwischen Tomaten abtropfen lassen. Pilze putzen und in sehr feine Scheiben hobeln oder schneiden. Pilze mit Öl und Zitronensaft marinieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit übrigem Rucola und Tomaten mischen. Mix auf die gebackenen Flammkuchen geben, servieren.

Pro Portion: 405 kcal/1710 kJ 37 g KH, 19 g EW, 19 g F

•Info•

Rucola-Reste aufbewahren

Die würzigen, grünen Blätter lassen sich nur kurz lagern, da sie schnell welken. Am besten wickelt man sie in ein feuchtes Tuch ein und legt sie in den Kühlschrank, so bleiben sie einige Tage frisch.

Dank Fertigteig kommt der Veggie-Snack ruck, zuck auf den Tisch


Mini-Pizzen mit Mojo Verde

Zubereitung: 60 Minuten
Ruhezeit: 90 Minuten
Backzeit: ca. 15 Minuten
FÜR 12 STÜCK
½ Würfel Hefe (ca. 20 g)
500 g Dinkelmehl (Type 630)
udn Mehl zum Arbeiten
1 Prise Zucker, Salz
120 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehen
je ½ Bund Petersilie und Koriander
1 grüne Chilischote
10 g Kapern (im Glas), Pfeffer
600 g Tomaten
4 EL Jalapeños (im Glas)

1. Hefe zerbröckeln und mit Mehl, Zucker, ½ TL Salz, 3 EL Öl und 250 ml lauwarmen Wasser zum glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

2. Knoblauch abziehen undgrob hacken. Petersilien- und Korianderblättchen abzupfen, ein paar beiseitelegen, Rest grob hacken. Chili halbieren, Kerne entfernen, Chili grob hacken. Knoblauch, Kräuter, Kapern, Chili und übriges Öl (75 ml) im Mixer fein pürieren. Mojo-Sauce salzen und pfeffern.

3. Den Teig durchkneten und in 12 Portionen teilen. Auf bemehlter Fläche zu runden Fladen (Ø 10–12 cm) ausrollen. Auf 2 Bleche mit Backpapier verteilen, zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. Ofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) heizen.

4. Minipizzen im heißen Backofen ca. 15 Minuten backen. Inzwischen Tomaten waschen, putzen, in Scheiben schneiden. Jalapeños abtropfen lassen.

5. Pizzen herausnehmen, noch heiß mit Mojo bestreichen. Mit Tomaten und Jalapeños belegen, mit Pfeffer übermahlen und mit den beiseitegelegten Kräutern garniert servieren.

Pro Stück: 690 kcal/2900 kJ 86 g KH, 21 g EW, 30 g F

•Info•

Kanarische Spezialität: Mojo verde

Die säuerliche grüne Kräutersauce ist in der kanarischen Küche ein echter Allrounder. Man serviert sie traditionell kalt zu salzigen Pellkartoffeln (Papas Arrugadas), Fleisch und Fisch.

Klein und olé: die Brote mit Tomaten, scharfen Schoten und spanischer Kräutersauce


Pizza-Sonne

Zubereitung: ca. 35 Minuten
Ruhezeit: ca. 60 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
FÜR 8 PORTIONEN
½ Würfel Hefe (ca. 20 g)
1 EL Zucker
375 g Mehl und
Mehl zum Arbeiten
3 EL Olivenöl Salz
150 g Schlagsahne
100 g Gorgonzola-Käse
Pfeffer, Chilipulver
½ Mango
100 g Schwarzwälder Schinken
1 Handvoll gehackte Walnüsse nach Belieben Rucola

1. Hefe zerbröckeln und mit Zucker in 100 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, Öl und 1 TL Salz in eine Rührschüssel geben. Hefe-Mischung zufügen, alles glatt verkneten. Teigkugel an einem warmen Ort für etwa 60 Minuten gehen lassen.

2. Sahne im Topf erwärmen, Gorgonzola würfeln, darin schmelzen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver ab schmecken. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein und in Stücke schneiden.

3. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, einen Kreis (Ø 30 cm) ausschneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Gorgonzolacreme in einem Kreis (8 cm breit) auf streichen, dabei Teig-Innenkreis frei lassen. Mangostücke, Schinken, Walnüsse und Rucola auf die Gorgonzolacreme ver teilen. Teig-Innenkreis in 12 gleich große Teile schneiden und über den Belag klappen. Teigränder etwas andrücken, ca. 25 Minuten backen. Nach Belieben mit Rucola garniert servieren.

Pro Portion: 350 kcal/ 1470 kJ 37 g KH, 12 g EW, 17 g F

•Tipp•

Die Sonne „falten“ – so klappt`s

Ist der 30 cm große Kreis ausgeschnitten, wird der Rand rundum mit Käsecreme bestrichen und belegt. Danach schneidet man am besten von der Mitte aus den Innenkreis in „Tortenstücke“ und klappt diese einzeln über den Belag nach außen. Ganz schön clever!

Originell und exotisch: der Pizzakranz mit Schwarzwälder Schinken und Mango


Brokkoli-Limetten-Fladen

Zubereitung: 45 Minuten
Ruhezeit: 80 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
½ Würfel Hefe (ca. 20 g)
400 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
3 EL Olivenöl Salz
2 Brokkoli
3 Limetten (Bio)
2 Zweige Rosmarin
3 Knoblauchzehen
100 g Ziegenkäserolle

1. Hefe zerbröckeln und mit Mehl, 1 EL Olivenöl, ½ TL Salz und 220 ml lauwarmem Wasser ver kneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

2. Brokkoli in Röschen teilen, den Strunk jeweils schälen und in Scheiben schneiden. 1 Limette heiß waschen, trocken tupfen. Schale fein abreiben und mit übrigem Olivenöl (2 EL) verrühren. Alle Limetten schälen, Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Rosmarin abzupfen und fein hacken. Den Knoblauch abziehen, in Scheiben schneiden. Ziegenkäserolle in Scheiben teilen. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen.

3. Teig nochmals durchkneten, auf bemehlter Arbeitsfläche auf Backblechgröße ausrollen und auf ein Blech mit Backpapier legen, dann zugedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen.

4. Brokkoli, Limetten, Ziegenkäse, Knoblauch und Rosmarin auf dem Teig verteilen. Alles mit 2 EL Limettenöl beträufeln, kräftig salzen, pfeffern. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten mit Backpapier abdecken. Die Fladen heiß servieren.

Pro Portion: 550 kcal/2310 kJ 77 g KH, 22 g EW, 16 g F

•Tipp•

Limettenschale verwerten

Die übrig gebliebene (gewaschene) Limettenschale kann man noch zum Aromatisieren von Zucker verwenden. Auch beim Reis Kochen für Asia Gerichte gibt sie einen tollen Geschmack ab.

Gute-Laune-Gericht: mit Limetten, Brokkoli und Ziegenkäse getoppter Knusperteig


Foto:burdafood.net-Archiv/Mathias Neubauer

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Joerg Lehmann

Foto: burdafood.netArchiv/EisingStudioFoodPhoto&Video, MartinaGörlach

Foto: burdafood.net-Atchiv/Oliver Brachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Joerg Lehmann

Foto: Foto: burdafood.netArchiv/Gaby Zimmermann

Foto: burdafood.net-Archiv/Eising Studio - Food Photo & Video, Martina Görlach

Fotos:burdafood.net-Archiv/UlrikeHolsten; Shutterstock/Oqbas

Fotos: burdafood.net-Archiv (3)/Hans Gerlach

Foto: burdafood.net-Archiv/Mathias Neubauer

Foto: burdafood.net-Archiv/Thorsten Suedfels

Fotos: burdafood.net-Archiv (2)/Mathias Neubauer/Hans Gerlach

Foto: burdafood.netArchiv/Thorsten Suedfels

Foto: burdafood.netArchiv/Thorsten Suedfels