Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 15 Min.

Kuchen: Feines für die Familie


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 12.03.2019

Rüblikuchen, Bienenstich, Gugelhupf, Hefezopf – oder ein goldiges Osterlamm: Diese Back-Klassiker gehören zum Fest wie das traditionelle Eiersuchen. Und begeistern, hübsch verziert, junge Hüpfer und alte Hasen gleichermaßen


Artikelbild für den Artikel "Kuchen: Feines für die Familie" aus der Ausgabe 5/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 5/2019

Ostern gehört Lamm auf den Tisch: Dieses schmeckt auch Vegetariern… (S. 6)


Osterlämmchen

Schmeckt Kindern

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
FÜR 2 OSTERLAMMBACKFORMEN
ERGIBT 12 PORTIONEN

½ Zitrone (Bio)
1 Vanilleschote (s. Info, S. 7)
200 g zimmerwarme Butter
und Fett für die Formen
200 g Zucker
4 zimmerwarme Eier
2 EL Milch
100 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
50 g ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Backschule: So gelingt ein Hefezopf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Backschule: So gelingt ein Hefezopf
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Torten: Traumhafte Meisterwerke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Torten: Traumhafte Meisterwerke
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Minis: Süßes Allerlei. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Minis: Süßes Allerlei
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Nächster Artikel Backschule: So gelingt ein Hefezopf
aus dieser Ausgabe

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
FÜR 2 OSTERLAMMBACKFORMEN
ERGIBT 12 PORTIONEN

½ Zitrone (Bio)
1 Vanilleschote (s. Info, S. 7)
200 g zimmerwarme Butter
und Fett für die Formen
200 g Zucker
4 zimmerwarme Eier
2 EL Milch
100 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
Salz
Puderzucker zum Bestäuben

1 Backofen auf 200 Grad (Umluft: nicht geeignet) vorheizen. Die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herausschaben.

2 Butter und 150 g Zucker ca. 10 Minuten weiß-schaumig schlagen. Eier trennen. Eigelbe und Milch nach und nach unter die Buttercreme rühren. Eiweiße mit dem restlichen Zucker (50 g) steif schlagen.

3 Mehl, Stärke und Backpulver mischen und auf die Buttercreme sieben. Mandeln, Zitronenschale, Vanillemark und 1 Prise Salz unterheben.

4 Alles rasch zu einem Teig verrühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig ziehen.

5 Teig löffelweise bis ca. 2 cm unter dem Rand in die gefetteten Formen füllen und diese auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Ofen schieben. Die Lämmer darin ca. 45 Minuten backen.

6 Die Lämmchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus den Formen lösen. Vollständig auskühlen lassen. Lämmchen mit Puderzucker bestäuben.

Pro Portion: 315 kcal/1330 kJ 29 g KH,5 g EW, 19 g F

Schmeckt Kindern

Schwarze Schoko-Schäfchen
FÜR 2 OSTERLAMMBACKFORMEN. ERGIBT 12 PORTIONEN

Teig wie auf S. 6 beschrieben bis Arbeitsschritt 4 zubereiten. Bevor der Eischnee untergehoben wird,40 g kakaopulver (ungesüßt) und12 el milch unter den Teig rühren. Eischnee vorsichtig unter den Teig ziehen. Teig wie in Arbeitsschritt 5 beschrieben in die Formen füllen und backen. Schäfchen vollständig auskühlen lassen. Inzwischen nach Beliebendunkle kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Schäfchen mit Puderzucker bestäuben und mit Kuvertüre verzieren.

Pro Portion: 320 kcal/1350 kJ, 30 g KH, 5 g EW, 19 g F

Info: Vanille: Teure Schoten

Seit einer Naturkatastrophe in Madagaskar, dem Hauptlieferanten von Vanille, sind die Schoten teuer (knapp 600 €/Kilo). Bevor Sie ausgekratzte Schoten wegwerfen, lieber mit Zucker vermischen – so stellen Sie aromatischen Vanillezucker selbst her. Diesen können Sie auch anstelle der Schoten zum Backen verwenden. Alternativ zu den Schoten gibt es auch Vanillepaste aus extrahiertem Mark der Bourbon-Vanille im Backregal des Supermarkts (50 g um 4 €, Dr. Oetker).

Nougat-Möhren-Kuchen

Zubereitung: 50 Minuten
Backzeit: ca. 70 Minuten
FÜR 1 KASTENFORM (Länge: 30 cm)
ERGIBT CA. 20 SCHEIBEN

200 g Nussnougat
200 g Möhren
Butter für die Form und
250 g zimmerwarme Butter
5 Eier (Größe M)
150 g Zucker
1 Prise Salz
450 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 ml Buttermilch
1 TL abgeriebene Orangenschale (Bio)
orangefarbene Lebensmittelfarbe (Pulver oder flüssig, z. B. von Tortissimo)
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
100 g Schokoraspeln
grüner Fondant (Backregal)

1 Nougat würfeln, tiefkühlen. Möhren schälen und fein reiben. Kuchenform fetten. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen.

2 Eier, Zucker, Salz und Butter verrühren. Mehl, Backpulver und so lange Buttermilch zugeben, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Möhren einrühren. Ein Drittel Teig abnehmen, mit Orangenschale und Lebensmittelfarbe verrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Übrigen Teig mit Nougatwürfeln, Kakaopulver und Schokoraspeln verrühren. Etwa zwei Drittel dunklen Teig in die Kastenform geben. In der Mitte mit einem Löffel eine längliche Mulde formen, dabei den dunklen Teig etwas an die Seitenwände drücken. Den orangen Teig als langen Streifen der Länge nach in den dunklen Teig spritzen, dabei nach oben hin dicker werden. So entsteht später beim Anschneiden die Möhrenform. Übrigen dunklen Teig auf der Oberfläche dünn verteilen. Kuchen ca. 70 Minuten backen.

3 Aus dem Fondant „MöhrenGrün“ anfertigen. Das Grün mit Fondant an Holzspießen befestigen und fest andrücken. Kuchen herausnehmen, aus der Form stürzen und umdrehen. Komplett auskühlen lassen.

4 In den Kuchen der Länge nach kleine Löcher stechen und das „MöhrenGrün“ in die Löcher stecken. Kuchen vorsichtig in Scheiben schneiden.Pro Scheibe: 305 kcal/1290 kJ 35 g KH, 5 g EW, 16 g F

Foto: / Gaby Zimmermann

Schmeckt auch Kindern

Was da aus dem Kuchen wächst? Eine „Teig-Möhre“, mit Grün aus Fondant!


Osterkranz mit Pistazien

Zubereitung: 50 Minuten
Ruhezeit: 2 Stunden
Backzeit: ca. 25 Minuten
FÜR 1 KRANZ
ERGIBT CA. 20 STÜCKE

FüR den Teig
500 g Mehl und
Mehl zum Arbeiten
1 Würfel frische Hefe
250 ml warme Milch
80 g Zucker
1 ei (größe M)
1 Prise Salz
80 g weiche Butter
AuSSeRdeM
2–3 eL Pistazienmark
(Reformabteilung)
2 eL Orangenmarmelade
200 g Marzipanrohmasse
250 g Puderzucker
½ Zitrone (Bio)
60 g gehackte Pistazien

1 Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefe zerbröckeln, hineingeben. Mit 3 eL Milch verrühren, mit Mehl bestäuben. 30 Minuten ruhen lassen. Vorteig mit übriger Milch, Zucker, ei, Salz, Butter, Mehl verkneten. Teig zugedeckt 60 Minuten ruhen lassen.

2 Pistazienmark mit Marmelade, Marzipan und 40 g Puderzucker verkneten.in drei Portionen teilen, zu Strängen (je 40 cm lang) rollen.

3 Teig kneten und in 3 Portionen teilen, jeweils zu einem 50 cm langen Strang rollen. Teigstränge leicht flach ausrollen, jeweils 1 Marzipanstrang auflegen, in den Teig einrollen.die 3 gefüllten Teigstränge zu einem Zopf flechten.Den Zopf als Kranz auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 180 grad (umluft: 160 grad) vorheizen. Hefekranz im Ofen ca. 25 Minuten backen.

4 übrigen Puderzucker (210 g) mit Zitronensaft und schale glatt rühren. Hefekranz etwas abkühlen lassen. Kranz mit dem guss bepinseln. Mit Pistazien bestreuen, trocken lassen.

Pro Stück: 270 kcal/1140 kJ 43 g KH, 5 g EW, 8 g F

Foto: / JanPeter Westermann

Titel-Rezept

Von dem mit Marzipan und Pistazienmark gefüllten Kranz will sich jeder gern eine Scheibe abschneiden…


Rübli-Schokokuchen

Zubereitung: 45 Minuten
Backzeit: ca. 60 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT CA. 12 STÜCKE

Für den Biskuit
400 g Möhren
6 eier (Größe M)
2 eL saft und abgeriebene
schale von 1 Zitrone (Bio)
250 g Zucker
1 Prise salz
½ tL gemahlener Zimt
1 Prise Gewürznelkenpulver
100 g Mehl
2 tL Backpulver je 150 g gemahlene Mandeln und Haselnüsse
2 eL semmelbrösel
AusserdeM
100 g Preiselbeerkonfitüre
100 g Aprikosenkonfitüre
je 200 g Vollmilch- und
Zart bitter-schokolade
20 g Butter

1 Backofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) vorheizen. Möhren schälen, fein reiben.eier trennen.eiweiß mit Zitronensaft steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen.eigelbe mit übrigem Zucker (200 g), salz, Zitronenschale, Zimt und nelkenpulver weißschaumig schlagen. Möhren unterheben. Mehl mit Backpulver, nüssen, Mandeln und Bröseln portionsweise unter die eigelbmasse rühren.Den eischnee unter die Möhrenmasse ziehen.teig in die mit Backpapier ausgelegte springform füllen, im Ofen ca. 60 Minuten backen. Auskühlen lassen, dann aus der Form lösen.

2 Boden einmal waagerecht halbieren.unteren Boden mit Preiselbeerkonfitüre bestreichen, zweiten Boden auflegen. Aprikosenkonfitüre in einem topf erwärmen, torte oben und am rand damit bestreichen.

3 schokoladen grob hacken, in einer schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Butter unterziehen.torte auf ein kuchengitter setzen, darunter Backpapier legen.die Flüssige schokolade mittig auf die (nicht zu kalte) torte gießen, schokolade mit einer teigkarte gleichmäßig auf der torte und am rand verstreichen.Den Guss fest werden lassen und torte nach Belieben garnieren (s.s. 66/67).

Pro Stück: 550 kcal/2310 kJ 60 g KH, 11 g EW, 30 g F

Foto: Zimmermann

Schmeckt auch Kindern

Der Naschkatzentraum wird mit Marzipan-Nestern, Möhren-Stroh (S. 66) und Zuckereiern aufgepeppt


Torta caprese

Zubereitung: 25 Minuten
Backzeit: ca. 65 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM ( Ø 24 cm)
ERGIBT CA. 14 STÜCKE

2 Zitronen (Bio)
250 g weiße Kuvertüre
8 Eier (Größe M)
200 g Zucker
250 g fein gemahlene Mandeln
100 g gehackte und geschälte Mandeln
1 Pck. Vanille-Puddingpulver (für 500 ml Flüssigkeit) etwas Butter für die Form
3 EL Semmelbrösel
4 EL Limoncello (italienischer Zitronenlikör)
3 EL Puderzucker

1 Zitronen heiß waschen. 2 EL Schale fein abreiben, Saft auspressen. Kuvertüre raspeln. Backofen auf 160 Grad (Umluft: 140 Grad) vorheizen. Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührers ca. 5 Minuten hellcremig aufschlagen. Alle Mandeln, Zitronensaft sowie -schale, Kuvertüreraspel und Puddingpulver unterrühren.

2 Backform einfetten und mit den Bröseln ausstreuen. Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 65 Minuten backen. Torte herausnehmen und mit Likör beträufeln. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und gut kühlen. Vor dem Anrichten mit Puderzucker bestäuben.

Pro Stück: 390 kcal/1640 kJ 32 g KH, 11 g EW, 24 g F

Tipp: schöne motive mit schablonen

Cake Stencils sind Schablonen, mit denen man wunderschöne Muster auf Torten und Gebäck zaubern kann. Dafür Schablone auf den Kuchen legen, mit Puderzucker bestäuben, Schablone abnehmen – fertig ist das Muster. Es gibt die Schablonen in vielerlei Ausführungen in Haushaltswarenläden, aber auch online zu bestellen (z. B. über )

Foto: Holsten;www.amazon.de (2)

Gut vorzubereiten

Die italienische Mandeltorte wird ohne Mehl gemacht, dafür mit viel Liebe und Limoncello


Stracciatella-Käsekuchen

Zubereitung: 50 Minuten
Kühlzeit: ca. 4 Stunden
FÜR 1 TORTENRING (24 cm Ø)
FÜR 12 STÜCKE

für den boden
200 g Schokoladenkekse
1 eL Kakaopulver (ungesüßt)
120 g flüssige butter für die creMe
5 blatt Gelatine
500 g doppelrahm-frischkäse
250 g Speisequark
100 g Puderzucker
2 eL Zitronensaft
200 g Schlagsahne
80 g Schokotropfen für die verZierunG
250 g vollmilchkuvertüre
2 eL crème fraîchebunte Zuckereier

1 einen Tortenring (Ø 24 cm) auf eine Kuchenplatte stellen. Kekse in einen Gefrierbeutel füllen.Beutel verschließen und mit einem nudelholz darüberrollen, bis die Kekse zerbröselt sind.brösel mit Kakao und butter mischen. Mischung in dem Tortenring verteilen und als boden gleichmäßig fest drücken.im Kühlschrank fest werden lassen.

2 inzwischen Gelatine in kaltem Wasser einweichen.Frischkäse mit Quark, Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine tropfnass in einem Topf bei schwacher Hitze unter rühren auflösen. 4–5 eL Käsecreme unter die aufgelöste Gelatine rühren und diesen Mix unter die übrige creme rühren. Kühl stellen.

3 Sobald die creme zu gelieren beginnt, Sahne steif schlagen und mit Schokotropfen unter die creme ziehen. Auf den Krümelboden geben und glatt streichen. Kuchen ca. 4 Stunden kalt stellen.

4 Tortenring abnehmen. Kuvertüre hacken und mit crème fraîche in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, bis die creme streichfähig ist. Kuchen rundum damit einstreichen und mit Zuckereiern verzieren.fest werden lassen.

Pro Stück: 365 kcal/1540 kJ 23 g KH, 6 g EW, 28 g F

foto: Stockfood/rua castilho

Schmeckt auch Kindern: Gut vorzubereiten

Der kunstvolle Kühlschrank-Kuchen ist außen schokoladig und innen cremig


Marzipanzopf mit Streuseln

Zubereitung: 40 Minuten
Ruhezeit: 65 Minuten
Backzeit: 35 Minuten
FÜR 1 HEFEZOPF
ERGIBT CA. 30 SCHEIBEN

500 g Mehl
1 Würfel frische Hefeca. 200 ml lauwarme Milch
1 Ei (Größe M)
80 g Zucker, Salz
100 g Butter
AUSSERDEM
50 g getrocknete Aprikosen
100 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
70 g Zucker
2–3 EL würziger Honig (z. B. Tannenhonig)
70 g Butter
200 g Marzipanrohmasse
2–3 EL Aprikosenkonfitüre

1 das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, Hefe hineinbröckeln, mit etwas warmer Milch verrühren und mit Mehl bestäuben. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Vorteig mit übriger Milch, Ei, Zucker, 1 Prise Salz und Butter zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten ruhen lassen.

2 Aprikosen fein würfeln. Mehl mit Mandeln, Zucker, Honig und Butter krümelig kneten.die Hälfte davon und die Aprikosen unter das Marzipan kneten. Kalt stellen.

3 den Backofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) heizen. Teig gut durchkneten, dann in 3 Stücke teilen. Jedes Teil zu einem langen, dünnen Rechteck (ca. 40 x 10 cm) ausrollen. Marzipan in drei Portionen teilen, zu 40 cm langen Strängen formen. Je 1 Marzipanstrang auf 1 HefeteigRechteck legen.die HefeteigRechtecke der Länge nach einrollen.die drei Stränge zu einem Zopf flechten, Enden zusammendrücken. Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Konfitüre dünn bepinseln.die übrigen Mandelstreusel darauf verteilen und leicht andrücken.Den Zopf ca. 35 Minuten goldgelb backen. Hefezopf etwas abkühlen lassen und aufschneiden.

Pro Stück: 175 kcal/740 kJ 23 g KH, 3 g EW, 7 g F

Foto: / Oliver Brachat

Die Knusper-Variante des Klassikers hat Honigstreuselon top


Savarin mit Minz-Ananas

Zubereitung: 20 Minuten
Ruhezeit: 60 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten
FÜR 1 KRANZFORM(Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE

FüR den Teig
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
60 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
160 g weiche Butter und
Fett für die Form
5 eier (größe M)
Salz
FüR d e n S i Rup
240 ml Orangensaft
100 g Zucker
4 eL Rum (ersatzweise
Orangen- und Zitronensaft)
FüR daS KOMpOTT
1 ananas
½ Bund Minze
1–2 eL Butter
2–3 eL brauner Zucker
Mark von 1 Vanilleschote

1 das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken, Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker und 4 eL Milch verrühren. Zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

2 Butter, übrige Milch, restlichen Zucker, eier sowie 1 prise Salz zum Vorteig geben und glatt kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

3 inzwischen Form fetten. Für den Sirup Saft mit Zucker aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen. Rum einrühren, beiseitestellen. Backofen auf 180 grad (umluft:160 grad) vorheizen.

4 Teig durchkneten, in die Form füllen, weitere 15 Minuten gehen lassen.im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.etwas abkühlen lassen, mit einem Schaschlikspieß mehrmals einstechen, mit Orangensirup tränken.

5 ananas schälen, putzen, in Stücke, Minzeblättchen in feine Streifen schneiden. Butter in einer pfanne erhitzen. Zucker, Vanillemark und ananas darin schwenken. Minze unterheben. Zum Savarin servieren.

Pro Stück: 415 kcal/1750 kJ 53 g KH, 9 g EW, 17 g F

Foto: meine Familie & ich-archiv/Michael Holz

Das ringförmige Gebäck aus Frankreich wird mit Rum und Orangensaft getränkt


Rhabarber-Bienenstich

Zubereitung: 80 Minuten
Ruhezeit: 60 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
Kühlzeit: 4 Stunden
FÜR 12 STÜCKE
FüR den HeFeteig
1 Würfel frische Hefe
150 ml lauwarme Milch
500 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten, Salz, 50 g Zucker
80 g weiche Butter
1 ei (größe M)
FüR den guSS
2 eL Honig, 100 g Zucker
50 g Schlagsahne
100 g Mandelblättchen
FüR dAS KoMpott
750 g Rhabarber (frisch oder tiefgekühlt)
4 Blatt gelatine, 100 g Zucker
100 ml Apfelsaft
50 g Speisestärke
FüR d i e c R eMe
4 Blatt gelatine
1 pck. Vanillepuddingpulver
500 ml Milch, 50 g Zucker
200 g Schlagsahne

1 Hefe in der Milch auflösen. Mehl mit 1 prise Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Hefemilch, Butter in Flöckchen und ei zugeben, alles zu einem glatten teig verkneten.teig zugedeckt an einem warmen ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

2 Honig, Zucker und Sahne aufkochen. Mandelblättchen zugeben, kurz weiterkochen lassen.ofen auf 180 grad (umluft: 160 grad) heizen.teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Karamell auf eine teighälfte streichen.etwa 25 Minuten backen.Den Kuchen durchschneiden.

3 Rhabarber putzen, in feine Scheiben schneiden (tiefgekühlten auftauen lassen). gelatine einweichen. Rhabarber mit Zucker und Saft aufkochen. Stärke anrühren.ins Kompott rühren, kurz aufkochen lassen.gelatine ausdrücken, im Kompott auflösen.teig ohne Mandelkruste mit einem Backrahmen umstellen. Kompott darauf verteilen. Fest werden lassen.

4 gelatine einweichen.pudding nach packungsangabe mit Milch und Zucker kochen.gelatine ausdrücken und im heißen pudding auflösen, abgedeckt abkühlen lassen. Sahne steif schlagen, unterheben und auf dem Kompott verteilen.die Mandelteighälfte darauf setzen, 2 Stunden kühlen.

Pro Stück: 490 kcal/2060 kJ 68 g KH, 10 g EW, 20 g F

Foto: / Anke Schütz

Gut vorzubereiten

Genuss-Quartett: Rhabarber, Sahnecreme und Mandelkruste auf fluffigem Hefeteig


Orangen-Mohn-Gugelhupf

Zubereitung: 15 Minuten
Backzeit: ca. 50 Minuten
FÜR 1 GUGELHUPFFORM (Inhalt: 2 l)
ERGIBT 15 STÜCKE

3 Orangen (Bio)
1 Zitrone (Bio)
250 g weiche Butter und
Fett für die Form
150 g Zucker
1 Prise Salz
6 Eier (Größe M)
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 g gemahlener Mohn
150 g Vollmilchjoghurt
200 g Puderzucker

1 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. 2 Orangen heiß waschen, trocken tupfen, Schale abreiben. Orangen und die Zitrone auspressen.

2 Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. 100 ml von der Orangen-Zitronensaft-Mischung abmessen, Rest beiseitestellen. Mehl, Backpulver, Mohn und Orangenschale mischen und mit abgemessenem Saft (100 ml) und Joghurt zum Butter-Mix geben. Alles rasch zu einem glatten Teig verrühren.

3 Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und 50–60 Minuten backen. Kuchen in der Form 10 Minuten ab kühlen lassen, aus der Form lösen. Den Kuchen dann aber wieder in die Form geben. Kuchen mit einem Holzspieß mehrfach einpiksen. Vom restlichen Saft 2 EL für den Zuckerguss abnehmen. Mit dem Rest den Kuchen beträufeln. Kuchen ganz auskühlen lassen.

4 Aus Puderzucker und 2 EL Saft einen Zuckerguss anrühren und den Kuchen damit bestreichen. Guss trocknen lassen, Gugelhupf servieren.

Pro Stück: 425 kcal/1790 kJ 46 g KH, 9 g EW, 23 g F

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Gaby Zimmermann

Gut vorzubereiten

Der mit Orangensaft beträufelte Kuchen bleibt auch mehrere Tage schön saftig


Linzer Ostertorte

Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
Kühlzeit: 90 Minuten
FÜR 1 TARTEFORM
(Ø 30 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE

1 Ei (Größe M)
1–2 EL Milch
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
200 g Butter und Butter für die Form
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker abgeriebene Schale von
½ Orange (Bio)
1 Msp.gemahlener Zimt
450 g Johannisbeerkonfitüre
FÜR DIE DEKO
100 g Puderzucker
1–2 EL Zitronensaft rote und gelbe Lebensmittel farbe

1 Ei trennen. Eigelb mit Milch verrühren, zugedeckt kalt stellen. Eiweiß mit Nüssen, Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker, Orangenschale und Zimt rasch zu einem Teig verkneten. Zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2 Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Tarte-Form gut einfetten. Teig halbieren. Eine Hälfte auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen, die Form damit auslegen. Den übrigen Teig noch mal halbieren. Eine Hälfte davon zu 2–3 Teig strängen formen (etwa 1 cm dick). Rest ausrollen und Blümchen oder österliche Figuren (z. B. Eier, Hasen) ausstechen.

3 Teigboden dick mit Konfitüre bestreichen. Die Teigstränge auf die Größe der Torte zuschneiden und neben einander mit etwas Abstand auf die Torte legen. Die Enden am Kuchenrand festdrücken. Teig mit der Eigelbmischung bestreichen und Deko darauf setzen. Kuchen im vorgeheizten Ofen 25–30 Minuten backen.

4 In der Zwischenzeit 75 g Puder zucker mit Zitronensaft verrühren. Nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben. Torte abkühlen lassen, Rand mit dem übrigen Puderzucker bestreuen. Die Deko mit Zuckerguss verzieren, Guss 30 Minuten trocknen lassen.

Pro Stück: 490 kcal/2060 kJ 62 g KH, 5 g EW, 25 g F

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Gaby Zimmermann

Gut vorzubereiten

Charmant dekoriert: die Tarte aus Haselnuss-Mürbeteig und Johannisbeerkonfitüre


Nusskranz mit Rumrosinen

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 45 Minuten
FÜR 1 KRANZFORM (mit 26 cm Ø)
FÜR 20 STÜCKE

75 g Rosinen, 5–6 EL Rum
2 säuerliche Äpfel
6 EL gehackte Haselnusskerne
1 EL gehackte Mandeln
5 Eier (Größe M), 250 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
½ TL Zimt
500 ml Öl und Fett für die Form
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver Semmelbrösel
200 g Puderzucker

1 Rosinen in 3–4 EL Rum einweichen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen. Äpfel fein würfeln. Mit 3 EL Haselnüssen, Mandeln und den Rum-Rosinen mischen.

2 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Eier mit Zucker, Vanillinzucker und Zimt schaumig schlagen. Öl in einem dünnen Strahl zugießen, unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, nach und nach unter die Eiercreme rühren. Apfel-Mix unter den Teig heben. Rührteig in die gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Form füllen. Kuchen im Ofen 45–50 Minuten backen.

3 Kuchen herausnehmen, auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Puderzucker mit restlichem Rum zu einem dickflüssigen Guss verrühren, Kranz damit überziehen. Mit restlichen Haselnüssen (3 EL) bestreuen.

Pro Stück: 420 kcal/1770 kJ 36 g KH, 4 g EW, 28 g F

Variante: Für Kinder: Mit Schokodrops

Der Napfkuchen aus Rührteig ist auch ein tolles Rezept für Kinder, wenn Sie statt der Rumrosinen 150 g Schokodrops unter den Teig mischen. Dann den Kuchen statt mit Zuckerguss nach Belieben mit flüssiger Kuvertüre garnieren.

Foto: M.I.G./Maike Jessen

Gut vorzubereiten

Äpfel im Teig machen den Rührkuchen schön saftig


Marzipan-Johannisbeer-Kranz

Zubereitung: 60 Minuten
Ruhezeit: 55 Minuten
Backzeit: ca. 45 Minuten
FÜR 1 KRANZ
ERGIBT 12 STÜCKE

500 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten, 100 g Zucker
2 Zitronen (Bio), 1 Prise Salz
½ Würfel Hefe (ca. 21 g)
200 ml lauwarme Milch
2 Eier (Größe M)
100 g weiche Butter
300 g Marzipanrohmasse
200 g Johannisbeerkonfitüre
300 g Johannisbeeren (tiefgekühlt)
70 g gehobelte Mandeln

1 Mehl, 90 g Zucker, die abgeriebene Schale von 1 Zitrone und Salz mischen. Hefe mit 1 EL Zucker in der Milch auflösen. Hefemilch, 1 Ei und Butter zur Mehlmischung geben, mit den Knethaken des Handmixers 3 Minuten verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 35 Minuten gehen lassen.

2 Marzipan reiben, mit der abgeriebenen Schale der zweiten Zitrone und Konfitüre mischen. Johannisbeeren auftauen.

3 Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 50 x 30 cm) ausrollen. Marzipan auf den Teig streichen, Beeren darauf verteilen, dabei ca. 1 cm Rand frei lassen. Teig der Länge nach aufrollen. Rolle mit einem Messer der Länge nach mittig aufschneiden. Beide Teigstränge übereinanderschlagen, zu einem Kranz formen. Kranz auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Übriges Ei mit 1 EL Milch verrühren. Kranz damit bepinseln, mit Mandelblättchen bestreuen. Nochmals 20 Minuten gehen lassen.

4 Backofen auf 170 Grad (Umluft: 150 Grad) vorheizen. Kranz auf der unteren Schiene 45–50 Minuten backen.

Pro Stück: 455 kcal/1920 kJ 78 g KH, 10 g E, 11 g F

Buch-Tipp: Klassiker für die Kuchentafel

Mehr Lieblingsrezepte – von schnellen Kuchen über feine Torten bis zu herzhaften Broten – gibt’s in „Backen – Das Buch“, 14,95 € (Edeka, in Edeka-Märkten und im Buchhandel)

Fotos: EDEKA Verlagsgesellschaft mbH (2)

Das fruchtige Gebäck schmeckt auch mit Heideloder Himbeeren


Ananas-Kokos-Tarte

Zubereitung: 40 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
FÜR 1 TARTEFORM(Ø 30 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE

160 g Mehl
150 g gemahlene Mandeln
200 g Zucker, Salz
1 Ei und 2 Eiweiß (Größe M)
150 g kalte Butter und
2 EL Butter
400 ml Kokosmilch (Dose)
1 Pck. Sahne-Puddingpulver (für 500 ml Flüssigkeit)
100 ml Milch
1 Dose Ananas in Scheiben (Abtropfgewicht: 500 g) getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

1 150 g Mehl mit Mandeln, 75 g Zucker, Salz, 1 Ei, kalter Butter und 1–2 EL kaltem Wasser verkneten. In Folie wickeln und 30 Minuten kühlen.

2 Inzwischen Kokosmilch aufkochen. Puddingpulver mit 50 g Zucker und Milch verrühren, in die Kokosmilch rühren, 2 Minuten köcheln. Mit Folie abdecken und abkühlen lassen. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen.

3 Ananas abtropfen lassen. 1 EL Butter Pfanne erhitzen, Ananas darin anbraten. Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, gebutterte Form damit auslegen. Mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten beschweren und 10 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte entfernen.

4 Eiweiße mit 75 g Zucker 10 Minuten steif schlagen. Kokoscreme auf den Mürbeteigboden streichen, Ananas darauf verteilen. Eischnee in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Eischnee in der Kuchenmitte als Tupfen auf die Tarte spritzen. Kuchen bei 150 Grad weitere 15–20 Minuten backen.

Pro Stück: 260 kcal/1100 kJ 29 g KH, 5 g EW, 13 g F

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Gaby Zimmermann

Schmeckt auch Kindern

Hier kommt Exotik-Flair auf den Teller – dank Ananas und Pudding aus Kokosmilch


Fotos: burdafood.net-Atchiv/Oliver Brachat; StockFood (2)/Frank Weymann/Eising Studio - Food Photo & Video; Dr. Oetker