Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Leistungsstarke Helfer im Büro: Software zur Nürnberger Messe IFH/Intherm 2018


IKZ Haustechnik - epaper ⋅ Ausgabe 7/2018 vom 03.04.2018

Eine erfolgreiche Projektabwicklung beruht zum großen Teil auf der verwendeten Software. Leichter und schneller gestalten die EDV-Programme den täglichen Planungs- und Betriebsablauf und vereinfachen den gesamten Prozess. Jede neue Version der Software hat diese Ziele im Fokus. Den aktuellen Stand der Entwicklung und die Neuerungen präsentieren zahlreiche Softwareunternehmen auch zur diesjährigen IFH/Intherm. Besucher haben dort die Möglichkeit, sich über die Ausstattungsmodule zu informieren, sich die Software vorstellen zu lassen und sich von der Leistungsfähigkeit zu überzeugen. Einige ...

Artikelbild für den Artikel "Leistungsstarke Helfer im Büro: Software zur Nürnberger Messe IFH/Intherm 2018" aus der Ausgabe 7/2018 von IKZ Haustechnik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: IKZ Haustechnik, Ausgabe 7/2018

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von IKZ Haustechnik. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Kein verlorener Tag. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kein verlorener Tag
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Nachrichten: Kludi: Sortimentsstrategische Neuausrichtung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachrichten: Kludi: Sortimentsstrategische Neuausrichtung
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Neues Multilabor für Friedrich-Ebert-Schule Esslingen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neues Multilabor für Friedrich-Ebert-Schule Esslingen
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von SHK Essen: Fester Anker im Ruhrpott: Ein Rückblick auf die SHK Essen 2018. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SHK Essen: Fester Anker im Ruhrpott: Ein Rückblick auf die SHK Essen 2018
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Thermische Trennung bei der Leitungsführung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Thermische Trennung bei der Leitungsführung
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Starker Auftritt der SHK-Branche: Bautec 2018: SHK-Innung und -Fachverband zeigten ihr Leistungsspektrum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Starker Auftritt der SHK-Branche: Bautec 2018: SHK-Innung und -Fachverband zeigten ihr Leistungsspektrum
Vorheriger Artikel
Vorsorge gegen Wasserschäden
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Kundenrechte gestärkt
aus dieser Ausgabe

... Messehighlights finden sich vorab hier im Überblick.

Alle Unternehmen dieser Messevorschau im Überblick.


Sicher und digital in die Zukunft

Die Digitalisierung im SHK-Handwerkerbüro schreitet unausweichlich voran und läutet die Zukunft des papierlosen Büros ein, hat blue:solution analysiert. „Perfekte Begleiter dabei sind zukunftssichere Softwareprogramme und für das mobile Arbeiten die passenden Apps, die einfach und intuitiv bedienbar sind.“ Gleichzeitig gebe es für Unternehmer unter dem Stichwort GoBD einiges zu beachten. Eine Software kann dabei eine gute Unterstützung sein. In welcher Form, erfahren die Besucher des Messestandes der blue:solution software GmbH im Rahmen der Messe IFH/Intherm.
www.bluesolution.de

Bild: blue:solution

Die Baustelle in der Hosentasche

Label Software Gerald Bax GmbH
Halle 7 – Stand 7.127

Bei der IFH/Intherm in Nürnberg präsentiert Label Software die „Digitale Bauakte“ und berichtet über Christian Stappenbeck, Geschäftsführer der Stappenbeck Heizung & Sanitär GmbH aus Grevesmühlen: „Er hatte ein Problem, das viele sicherlich auch kennen: Immer wieder arbeiteten die Mitarbeiter auf der Baustelle nach einem überholten Plan oder es fehlten wichtige Informationen. Auf der Baustelle wurde improvisiert oder das Büro musste Unterlagen per E-Mail schicken.

Als Christian Stappen beck von der Entwicklung der ‚Digitalen Bauakte‘ hörte, bot er an, den Testlauf zu begleiten. Die ‚Digitale Bauakte‘ arbeitet mit der Software ‚Labelwin‘ aus dem Hause Label Software zusammen, die bereits bei Stappen beck im Einsatz ist. Die Dokumente eines Projektes (Zeichnungen, PDFs, Wordbriefe, Exceltabellen, Fotos, Protokolle usw.) können in die ‚Digitale Bau akte‘ geladen werden. Dabei kann jeder Berechtigte an den Dokumenten eine E-Mail bekommen, dass sich was getan hat. Jeder Anwender kann vom Endgerät etwas in die ‚Digitale Bauakte‘ schieben: ein Foto, eine Gesprächsnotiz oder Mängelliste diktieren u. a. m. Damit im Büro sämtliche Informationen vorliegen, werden alle neuen Dokumente automatisch ins Büro transportiert und stehen dort im Projekt ebenfalls zur Verfügung.“

Bild: Label
www.label-software.de

Dienstleistungen und Produkte rund um BIM

Trimble Inc.
Halle 7 – Stand 7.304

Damit das Planen und Bauen mit BIM zur Realität wird, brauchen Unternehmen Unterstützung. Mit den Dienstleistungen und Produkten von Trimble ist es „jedem Unternehmen möglich, sich für alle Phasen des BIM-Prozesses zu rüsten“, heißt es bei Trimble. Das Werkzeug für den haustechnischen BIM-Prozess findet sich in „ Plancal nova“. Es verzahnt BIM, CAD und Berechnung. Alle Planungsprozesse können mit der cloudbasierten Kollaborationsplattform „ Trimble Connect“ von allen am Projekt Beteiligten eingesehen und bearbeitet werden. Um BIM in die reale Welt zu übertragen, dient „ Robotic Total Stations“. Mit diesem Absteckungs- und Vermessungsgerät könne die BIM-Planung aus dem Gebäudemodell „millimetergenau auf die Baustelle“ abgebildet werden.
mep.trimble.de

Bild: Trimble

360°-Blick auf Unternehmenskennzahlen

pds GmbH
Halle 7 - Stand 7.100

Der Spezialist für Cloud- und App-fähige Handwerkersoftware stellt seine Lösung „pds Portal“ vor. Damit erhalten Kunden künftig ein im Standardumfang der So. - ware erhältliches Tool, mit dem sie ihre Unternehmenskennzahlen jederzeit im Blick behalten. Mit der in die laufenden Geschäftsprozesse integrierten Lösung erhalten Nutzer Zugriff auf die Auswertungen des „Business Intelligence Tools“. Es ist auch Nutzung mit dem Smartphone oder Tablet möglich. Darüber hinaus sind projektbeteiligte Mitarbeiter in der Lage, ihre Arbeitszeiten direkt über das pds-Portal zu erfassen, auszuwerten oder zu prüfen.
www.pds.de

Jederzeit die Auswertungen und Kennzahlen im (Zu-)Gri.: mit dem „pds.Portal“.


Bild: pds

Haustechnikplanungen mit Zukunft

Dendrit Haustechnik-Software GmbH
Halle 7 - Stand 7.200

Die Dendrit Haustechnik-So ware GmbH aus Dülmen zeigt vor Ort Systemlösungen – zum Beispiel in Form von Dendrit „Studio 2.0“ mit neuen Mehrwertfunktionen. „Neue Analysewerkzeuge und integrierte Simulationen ermöglichen es dem Anwender, Schwachstellen bereits in der Planungsphase aufzudecken, bevor sie zu Problemen werden“, gibt das Unternehmen bekannt.

Als zweites Highlight stellt Dendrit den fachkundigen Besuchern „Generation“ zur Generierung von BIM-konformen Produktdaten vor. Die So warelösung ermöglicht gewerkeübergreifendes Planen von Produkten per „Drag and Drop“ aus dem Produktkatalog – „ohne aufwendige Internetsuche“. Mit der „Finde“-Funktion, einem Filter nach technischen Produkteigenscha en, lassen sich beispielsweise Armaturen nach Funktion, Nennweite, Werkstoff oder Anschlusstyp auswählen. Zusätzlich gibt Dendrit vor Ort einen Ausblick auf die laufenden Entwicklungen.

Bild: Dendrit

Partner für ein digitales Handwerk 4.0

Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Halle 7 - Stand 7.117

Auf der IFH/Intherm 2018 präsentiert sich Hottgenroth/ETU mit neuen So warelösungen. Im Fokus stehen Programme zur digitalen Unterstützung im Bereich SHK und Erneuerbare Energien. Mit „Optimus“ wurde die Produktfamilie „Hydraulischer Abgleich nach Verfahren A und B“ um ein Tool erweitert. Basierend auf einer vereinfachten Heizlastberechnung werden die günstigsten Werte für Vorlau emperatur, Anlagendruck, Pumpen- und Thermostateinstellungen ermittelt. Um KfW- und BAFA-Fördergeldern zu erlangen, ließen sich Anträge inkl. vollständiger Dokumentation ausdrucken. „Optimus“ versteht sich als Einstieg in die energetische Sanierung von Heizungsanlagen und könne jederzeit in höhere Programmversionen aufgestockt werden.

Vereinfachter hydraulischer Abgleich mit Optimus.


Bild: Hottgenroth

Das „Lü ungskonzept 1946-6“ von Hottgenroth/ ETU erleichtere die normgerechte Nachweisführung. Die Weiterentwicklung der So ware zum „Lü ungsplaner 3D“ ermögliche die vollständige Planung von Wohnungslü ungsanlagen im integrierten CAD-Modul „HottCAD“. DXF-/DWG-Dateien könnten importiert oder Scans als Bilddateien eingelesen werden. Die in der Zeichnung konstruierten Elemente lassen sich z. B. zur Erstellung von Angeboten in Stücklisten ausgeben.
www.hottgenroth.de

Update 19: ZUGFeRD und Projektauftrag

Syka-Soft GmbH & Co. KG
Halle 7 – Stand 7.201

Syka-Soft stellt die neue Version der Branchensoftware „sykasoft“ vor. Sie unterstützt den elektronischen Rechnungsaustausch, kann ZUGFeRD-Rechnungen erzeugen und einlesen. Die von Lieferanten eingehenden PDFs kommen in das ZUGFeRD-Eingangsfach; hier kann der Anwender die PDF-Vorschau mit der XML-Datenvorschau vergleichen. Über die Ust-ID wird die Zuordnung zu Kreditoren hergestellt. Bei Bestellungen wird geprüft, ob die Preise stimmen. Nach erfolgter Sichtprüfung können die ZUGFeRDRechnungen „mit einem Klick“ in den Kreditoren gebucht und gleichzeitig in Docbox revisionssicher archiviert werden. Weiterhin enthält das Update 19 die neu entwickelte Projekt-Auftragsbearbeitung. Dieses zentrale Programm bietet laut Syka-Soft alle im SHK-Bereich benötigten Funktionen für die Kalkulation, Präsentation und GoBD-konforme Abrechnung.

ZUGFeRD-Eingangsfach – Sichtprüfung der Rechnungen.


Bild: Syka-Soft

Mit der Neuentwicklung unter.NET können bestimmte Teile des Bildschirms wie der Projektexplorer ausgeblendet und wieder angeheftet werden. Der Inhalt kann für bessere Lesbarkeit per Schieberegler frei skaliert werden: Die Schriftgröße passt sich automatisch an. Diese Oberfläche hat Syka-Soft für die Arbeit mit einem großen oder mehreren Bildschirmen entwickelt.
www.sykasoft.de

Kaufmännische Software fürs Handwerk

IN-Software GmbH
Halle 7 - Stand 7.301

Bild: IN-Software

IN-Software ist Softwarehersteller für Handwerk und Fertigung. „Unsere Produkte sind qualitativ hochwertig, langjährig getestet und einfach zu bedienen“, fasst Systemberater Hans Zettler das Angebot des Unternehmens kurz zusammen. „Genau davon können sich Messebesucher bei uns überzeugen“, sagt er. Denn man dürfe nicht vergessen, dass kaufmännische Software nicht einfach im Supermarkt gekauftwürde. Sie sei ein Investitionsgut. Man wolle sie anschauen und sich vergewissern, dass sie hält, was sie verspricht.

Am Stand bietet das Unternehmen die Möglichkeit, sich für den Versand von Unterlagen zu registrieren, sodass Besucher diese nicht mit sich rumtragen müssten. „Außer der Beratung und der Präsentation, wie leicht unsere Software zu bedienen ist, erhält jeder Besucher bei uns noch ein kleines Geschenk“, verspricht Zettler.
www.in-software.com

Handwerker-Komplettpaket – Sofort loslegen

ViSoft GmbH
Halle 7 – Stand 7.133

ViSoft hat ein Paket mit Planungs- und Visualisierungstools für Handwerker aufgelegt. Mit ihm können Handwerker auf der Baustelle den Raum digitalisiert aufnehmen, im Büro das Projekt weiter gestalten und dem Kunden präsentieren. „Einfach und sofort loslegen!“, lautet der Slogan. Das Paket beinhaltet die dafür notwendige Software und Hardware:
• „ViSoft Premium“ – Planungs- und Visualisierungssoftware,
• „ViSoft Live“ – Softwareschnittstelle für virtuelle Realität,
• „ViSoft Smart“ – Aufmaß-App,
• „ViSoft “ Smartphone VR-App,
• „ViSoft 360 Cloud“ und App,
• „GLM 50C Professional“ – Aufmaß-Laser von Bosch,
• „Galaxy S6“ – Mobiltelefon von Samsung,
• „Galaxy Tab A“ – Tablet von Samsung,
• „ViSoft VR Brille“.

Auf der IFH/Intherm können Interessierte das Paket näher in Augenschein nehmen.
www.visoft.de

Bild: ViSoft

Modulare Softwarelösung

Hausmann & Wynen Datenverarbeitung GmbH
Halle 7 – Stand 7.300

Der „Mobile Monteur“ hat eine neu designte Optik in Anlehnung an die gängigen Android-Design-Standards erhalten.


Bilder: Powerbird

„Gerade in der SHK-Branche sind die Aufgabenbereiche extrem vielschichtig“, weiß Hausmann & Wynen. Man brauche eine So ware, die sich speziell mit diesen Anforderungen auseinandersetzt und sie optimal umsetzt. „Power bird“ sei eine solche Lösung. Modular aufgebaut für SHK-Betriebe bietet sie von Angebot bis Rechnung, von Einsatzplanung und Materialeinkauf bis hin zur Projekt- und Terminverwaltung „das optimale Werkzeug zur erfolgreichen Unternehmensführung“.

Mit der Version 20 hält „Power bird“ Neuerungen bereit, z. B. die Module „Ortung“ und „Disposition“. Während das Dispositionsmodul alle geplanten Termine auf der Karte anzeigt und damit Mitarbeiter und Touren geplant werden können, bietet das Ortungsmodul Funktionen wie Standortermittlung von Mitarbeitern oder Fahrzeugen.

Auch im mobilen Bereich unterstützt die Branchenso ware „Powerbird“ SHK-Betriebe mit Lösungen für den mobilen Einsatz. Neben der Erweiterung des mobilen Monteurs um die mobile Aufmaßerfassung hat der komplette mobile Bereich jetzt auch eine neu designte Optik in Anlehnung an die gängigen Android-Design-Standards erhalten, „um die Bedienbarkeit noch intuitiver und einfacher zu gestalten“.
www.powerbird.de

Das neue Modul „Ortung“ bietet sekundenschnelle Standortermittlung von Mitarbeitern und Fahrzeugen.


Bei der TGA-Planung durchstarten

Data Design System GmbH
Halle 7 – Stand 7.205

Die DDS-CAD-Abwasserberechnung: In Version 13 kann der Füllungsgrad (h/di) für jede Abflussleitung einzeln vorgegeben werden.


Bilder: DDS

Data Design System (DDS) präsentiert auf der diesjährigen IFH/Intherm die Version 13 der Planungssoftware „DDS-CAD“. Sie steht bei DDS für mehr Tempo und Komfort bei der Planung von TGA-Installationen.

Die Weiterentwicklung umfasste alle Programmbereiche sowie Gewerke. Neben einem überarbeiteten User-Interface sowie einem neuen IFC-Import und Modellmanager wurde beispielsweise eine einzige, gewerkeübergreifende Zonenfunktion entwickelt. Eine Gebäudezone ist damit zugleich Gebäudeeinheit sowie Lüftungszone. DDS erklärt: „Damit findet die Zonenfunktion nicht nur in der Heizlastberechnung Anwendung, sie ermöglicht auch eine deutlich schnellere Zuordnung, Verwaltung und Verwendung von Gebäudezonen als bisher.“

In die Planungssoftware „DDS-CAD 13“ sind verschiedene neue sowie angepasste Funktionen eingeflossen, um das Planen und Berechnen von Lüftungssystemen zu erleichtern und zu verbessern.


Im Fachbereich der Sanitärund Heizungstechnik hat DDS unter anderem die Abwasserberechnung überarbeitet. Durch neue Optionen kann der Fachplaner spezielle Gebäudesituationen bei der Berechnung individuell berücksichtigen.

Neue Möglichkeiten bietet „DDS-CAD 13“ auch für die Planung von Lüftungsanlagen. „Das Einbeziehen mehrerer und verschiedener Lüftungsanlagen in die Berechnungen eines einzelnen Projektes sorgt für Zeitersparnis“, verdeutlicht DDS. Erstmalig ist eine Mischung aus großen raumlufttechnischen Anlagen und natürlich belüfteten Bereichen in einem Gebäude möglich.
www.dds-cad.de

Neue Software-Generation

Solar-Computer-Bayern GmbH
Halle 7 - Stand 7.203

Unter dem Motto „BIM in der TGA“ können sich Ingenieure und Energieberater live auf der IFH über die neuesten Softwareentwicklungen informieren. Das neue Tool „GBIS integral“ knüpft an „GBIS“ an, der interaktiven, bidirektionalen Schnittstelle zwischen Zeichnen im Revit und TGA-Berechnungen. Für Wichtig hält Solar-Computer zu erwähnen, dass das Tool von Anfang an das Planen im CAD (Revit) mit Solar-Computer-Stammdaten für Bau- und TGA-Elemente ermöglicht. Die Berechnungen sind in die Revit-Oberfläche integriert, während die Abbildung von Revit-Zeichenelementen sich automatisiert im Hintergrund abspielt. Dazu gehören auch die Prüffunktionen, die sicherstellen sollen, dass die gezeichnete TGA-Anlage auch berechnungstauglich ist und normrelevante Randbedingungen erfüllt. Des Weiteren stellt Solar-Computer auf der IFH/ Intherm Neuerungen aus den Bereichen Bauphysik, Energie, Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär, Wirtschaftlichkeit und CAD vor.
www.solar-computer.de

Bild: Solar-Computer