Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Like it! Die besten B&B-


TASPO - epaper ⋅ Ausgabe 37/2018 vom 15.09.2018

Sorten im Prüfsortiment

Wieder testete die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Bad Zwischenahn neue Beet- und Balkonpflanzensorten auf Herz und Nieren. VonDr. Elke Ueber


Artikelbild für den Artikel "Like it! Die besten B&B-" aus der Ausgabe 37/2018 von TASPO. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: TASPO, Ausgabe 37/2018

Ungestutzt kultivierbar, guter Aufbau, reich blühend: Petchoas, eine Kreuzung aus Petunie und Calibrachoa. Hier die Sorte ‘Bordeaux‘.


Wie jedes Jahr testete die Lehrund Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) in Bad Zwischenahn auch 2018 ein umfangreiches Beet- und Balkonpflanzensortiment. Dr. Elke Ueber, Versuchsleiterin Zierpflanzenbau an der LVG, stellte eine Auswahl der besten Sorten des diesjährigen Prüfsortimentes im Rahmen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von TASPO. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 37/2018 von Rentenbewilligung ist vorerst. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rentenbewilligung ist vorerst
Titelbild der Ausgabe 37/2018 von Marktbericht des Blumengroßmarktes Köln: Engpässe bei. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Marktbericht des Blumengroßmarktes Köln: Engpässe bei
Titelbild der Ausgabe 37/2018 von FDF wehrt sich: „Zu viel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FDF wehrt sich: „Zu viel
Titelbild der Ausgabe 37/2018 von Thema Ehrenamt – Was denken Jüngere?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Thema Ehrenamt – Was denken Jüngere?
Titelbild der Ausgabe 37/2018 von Tag des Friedhofs. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tag des Friedhofs
Titelbild der Ausgabe 37/2018 von UNTERNEHMEN IM GRÜNEN MARKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNTERNEHMEN IM GRÜNEN MARKT
Vorheriger Artikel
Acht neue Pelargonien
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel ISU prämiert zehn neue
aus dieser Ausgabe

... der Beet- und Balkonpflanzentage in Ahlem und Bad Zwischenahn vor. Getopft wurde in der Regel in den Kalenderwochen neun bis elf, die erste Bewertung fand zum Verkaufstermin Ende April/Anfang Mai statt.

Reichblühend und stark wachsend: Neue Calibrachoa

Unangefochten auf den vordersten Plätzen finden sich einige Sorten der mittelstark wachsenden Minifamous Uno-Serie (Selecta One). Als Serie zwar noch etwas inhomogen im Wuchs, punkten diese Calibrachoa-Sorten ‘White’, ‘White with Yellow Eye’ und ‘Rose’ mit einer frühen Blüte ab Mitte April und einem guten Pflanzenaufbau. Auch die ganz neue Sorte ‘Yellow’ blühte überreich. Stärker wachsend mit eher hängendem Wuchscharakter und großen Blüten präsentiert sich die Bloomtastic-Serie (Dümmen Orange). Die neue Sorte ‘Rose Quartz’ begann ebenfalls ab Mitte April zu blühen. Große Blüten mit einem auffallenden Muster (pink, weißer Stern, gelber Schlund) zeigt ‘Pink Starburst’ (Kientzler). Während der Produktion hat sie einen etwas lockereren Aufbau, überzeugt im Freiland aber mit großem Blütenreichtum.

Gaura-Sorten im direkten Vergleich

Gaura eignen sich für gemischte Bepflanzungen und als Strukturgeber. 2018 wurde das bestehendeGaura -Sortiment im Gewächshausanbau verglichen. ‘Short Form White’ (Brandkamp), aber auch ‘Gambit White’ (Volmary) blühten bereits ab Mitte Mai und seither ohne Unterlass. Dicht auf den Fersen in Punkto Blühreichtum waren ‘Flamingo’, eine neue, vergleichsweise niedrig bleibende Sorte von Psenner, sowie die altbekannte ‘Karalee White’ (Kientzler).

Lavendel zeigen nach zehn Wochen Farbe

BeiLavandula angustifolia gibt es Sorten, die im ersten Kulturjahr blühen, also keine Kühlphase benötigen, mit einer Kulturdauer von etwa zwölf bis 15 Wochen. Das ausgewählte Sortiment einjährig blühender Lavendel wurde komplett im Gewächshaus angebaut. Ein Freilandanbau ist jedoch ab April möglich und führt in der Regel zu härteren, stabileren Pflanzen mit besserer Bestockung, aber auch etwas späterem Blühbeginn. Werden die Pflanzen gestutzt geliefert, reicht meist ein leichtes Formieren einige Wochen nach dem Topfen. Sehr schön buschig bauten sich die Sämlingssorten ‘Spear Blue’ (Florensis) und ‘Blue Spear’ (PanAmerican Seed) auf. Sie blühen mit langen Blütenrispen ununterbrochen seit Ende Mai. Von dem dänischen Züchter Butterfly Garden stammt die Sorte ‘Endless Joy’. Sie wurde in Kalenderwoche elf gestutzt, baute sich gut auf und zeigte ab Kalenderwoche 22 die ersten Blüten.

Von der spanischen Firma Plantinova (Lizenzgeber) kommt die verbesserte ‘Forever Blue’. Sie war mit einer zehnwöchigen Kulturzeit ab Stutztermin in Kalenderwoche elf vergleichsweise früh. Selecta One züchtet seit kurzem eigene Lavendel und vermarktet sie unter dem Namen Les- Bleus. Aus der Serie stammt ‘Thierry’, die ebenfalls bereits zehn Wochen nach dem letzten Stutzen zu blühen begann.

Leucanthemum: ‘Angel’ hatte die Nase vorn

Im Rahmen des Arbeitskreises Beetund Balkonpflanzen werden 2018 bundesweit an verschiedenen Einrichtungen einjährig blühendeLeucanthemum sorten in Gewächshauskultur geprüft. ‘Angel’ (Kientzler) war besonders früh mit einem vergleichsweise kompakten Aufbau. ‘Daisy Queen’ (Psenner) begann bei einem Topftermin in Kalenderwoche sieben ab Woche 21 zu blühen, sie baut ebenfalls sehr kompakt auf. Beide Sorten blühten im Freiland überreich.

Nemesia ‘Fairy Kisses Pink Lemonade‘ mit Duft

VieleNemesia fruticans -Sorten neigen nach wie vor dazu, früh und stark Samen auszubilden. Die braunen Samenstände stören häufig das Gesamtbild, zumal die Nachblüte dann deutlich schwächer ausfällt. Durch Kreuzung kann hier gegengesteuert werden. So auch bei der bisher aus drei Farben bestehenden Sunmesia- Serie (Florensis). Die Sorten ‘Yellow’ und ‘White’ blühen ununterbrochen seit Anfang Mai (zweimal gestutzt). Auch ‘Fairy Kisses Pink Lemonade’ (Kientzler) blüht überreich. Die hellgelb- rosafarbenen Blüten verströmen einen angenehmen Duft, die Pflanzen begannen ab Mitte April zu blühen.

BeautiCal mit rundem Aufbau und großen Blüten

Bei Petunien prüfte die LVG Bad Zwischenahn überwiegend kleinblütige Typen, da diese wetterfester sind als die großblütigen und von daher für Norddeutschland besser geeignet. Mit BeautyCal (Sakata) kommt eine neue Serie bei den Gattungskreuzungen zwischen Petunie und Calibrachoa (Petchoa).

Die Sorten der BeautiCal-Serie bauen sich runder auf und zeigen größere Blüten als die der bekannten Super- Cal-Serie. Die BeautyCals können ungestutzt kultiviert werden. Sie blieben kompakt während der Produktion mit einem Top-Aufbau und blühen im Freiland unermüdlich. Die Blütenfarben sind im Gewächshaus blasser, erst im Freiland strahlen sie richtig. Getopft in Kalenderwoche neun, blühten sie ab Mitte April und zeigten sich sehr mehltauresistent. ‘Sunray Pink’, ‘Cinnamon’ und ‘French Vanilla’ liegen unter den Prüfsorten derzeit ganz vorne. Empfehlung der LVG Bad Zwischenahn: Nicht stutzen. Das ist nicht nötig und führt zudem zu ein bis zwei Wochen Verzögerung. Beim Topfen in Kalenderwoche neun im Zwölfer-Topf blühten die ungestutzten Pflanzen ab Anfang April. Hier zuerst die Sorte ‘Bordeaux’, Mitte April folgten ‘Caramel Yellow’ und am 23. April ‘French Vanilla’. Von den Boniturnoten her hatten vor allem die Sorten ‘Sunray Pink’ und ‘Cinnamon’ deutlich die Nase vorn, ebenso wie ‘French Vanilla’.

Petunien: Die beste Sorte kam aus Italien

Die momentan beste Petunien-Sorte im Bad Zwischenahner Prüfsortiment kommt von der italienischen Jungpflanzenfirma Sentier. ‘Perla Rose’ ist eher kleinblütig, baute sich während der Produktion gut auf und blüht überreich. Auch die Sorten ‘Star Coral’ und ‘Rose Star’ der Serie Dekko (Flori- Pro Services) bekamen sehr gute Bewertungen für ihre mittelgroßen Blüten, den kompakter Wuchs, langanhaltenden Blütenflor im Freiland und ihre gute Freilandeignung.

Auch Alpetunia (Selecta One) testete die LVG. Die Sorte ‘Blue’ fiel durch ihren guten Aufbau in der Produktion auf und zeigte sich dann sehr reichblühend. Die Sorte ‘Glacier Sky’ ist der Sorte ‘Nightsky’ sehr ähnlich, aber mit weißem Picotee- Rand. Sie wächst stärker und startet nach einem Stutzen in Kalenderwoche elf Anfang Mai mit der Blüte. Noch eine stärker wachsende Alpetunia-Sorte ist ‘Lightning Sky’.

Scaevola ‘Early White‘: kompakt und reichblühend

Herausragende Wuchseigenschaften zeigen neueScaevola -Sorten des japanischen Züchtungsunternehmens Suntory, in Europa werden die Lizenzen über MNP flowers vergeben. Vertrieben werden sie von verschiedenen Jungpflanzenfirmen. Als besteScaevola -Sorte im Prüffeld rangiert derzeit ‘Early White’ (MNP flowers). Sie baut sich kompakt auf, verzweigt sehr stark und begann bei einem Topftermin in Kalenderwoche neun ab Ende April zu blühen. ‘Surdiva Deep Violet Bue’ (Florensis) überzeugte durch einen sehr guten Aufbau während der Produktion und überreiche Blüte im Freiland.

Von Florensis wird die Fancy-Serie der israelischen Züchterfirma Cohen vertrieben. ‘Blue’ und ‘White’ sind stark verzweigt, bauen sich sehr gut auf und begannen bei einem Stutztermin in Kalenderwoche acht in Woche 17 zu blühen. Im Freiland zeigen sie eine enorme Blütenfülle. Sonderfarben beiScaevola bietet Westhoff: ‘Scalora Glitzi’ blüht lila- gelb, die verbesserte ‘Scalora Suntastic’ hellgelb-weiß.

Kompakt und früh blühend: Leucanthemum ‘Angel‘ (Kientzler).


Frühe Blüte ab Mitte April: Calibrachoa der Uno-Serie (Selecta).


Unermüdliche Blüte seit Mai: ‘Short Form White‘ (Brandkamp).


Keine störenden Samenstände: Sunmesia ‘Yellow‘ (Florensis).


Impatiens walleriana: viel Widerstand gegen Mehltau

Die neueImpatiens walleriana- Serie Imara (FloriPro Services) fiel in Bad Zwischenahn als widerstandsfähig gegen Falschen Mehltau auf, zeigte kräftiges Wachstum und gute Verzweigung. Nach einem Topfen in Kalenderwoche zehn begannen die Pflanzen zwischen Mitte April und Anfang Mai zu blühen. Die Serie umfasst derzeit sechs Farben, die Pflanzen überwachsen den Mehltau und zeigen überhaupt einen sehr kräftigen Wuchs. In den Versuchen präsentierte sich der Bestand etwas heterogen, wies teilweise Blattflecken auf Blättern auf. Grund könnte die Witterung gewesen sein – das wird sich aber erst dann zeigen, wenn es dazu Vergleichssorten gibt.

Salvien mit purpurroten Blüten

Eine schöne farbliche Ergänzung zur purpurblauen Salvien-Sorte ‘Deep Purple’ der Serie Rockin (Kientzler) ist die Sorte ‘Fuchsia’ (ebenfalls Kientzler). Sie hat purpurrote Blüten auf dunklen Blütenstielen und eignet sich für die Bepflanzung von Kübeln oder als Mischbepflanzungen. Sie erreicht eine beachtliche Höhe von bis zu 100 Zentimetern. Kleiner Wermutstropfen: ‘Deep Purple’ bricht bei Wind auch leicht mal auseinander. Getopft in Kalenderwoche elf, blühten die Pflanzen dieser Sorte ab Mitte Mai. Sie wurden vom Jungpflanzenbetrieb bereits gestutzt geliefert, sodass kein Nachstutzen erforderlich war. Allerdings benötigten sie mehrfach einen Wuchshemmstoffbehandlung. Sehr stark blüht die Sorte ‘White Candle’ (Kientzler), bleibt vom Wuchs aber etwas kleiner. Sie hat einen geringen Stauchebedarf und blühte nach einem Stutzen in Kalenderwoche zwölf ab Mitte Mai. Ebenfalls einen starken Wuchs hat die reichblühende ‘Mystic Spires impr.’ (Florensis), sie eignet sich für Kübel und für gemischte Bepflanzungen. Größere Blüten bildet dagegen ‘Mysty’ (Florensis): Sie blüht in dunklem Blau und startet damit bei einem Topfen in Kalenderwoche zehn und Stutzen eine Woche später, Ende April.

Sanvitalia ohne Ausnahme mit Bestnoten

Auch die Blütenfarbe der neue Sanvitalien- Sorten bleibt weiterhin gelb. 2018 prüfte die LVG Bad Zwischenahn nahezu das komplette Sanvitalien- Sortiment – und fast alle Sorten erhielten die Boniturnote Neun. Es gibt bei Sanvitalien also keine schlechten Sorten, aber man kann schon Unterschiede im Wuchs und auch in der Blütengröße und Form im direkten Vergleich erkennen. Die frühe Serie Sunvy (Dümmen) fällt durch verschiedene Wuchstypen auf – von kompakt (‘Yellow Steel’) bis stark wüchsig (‘Trailing’). Bisher zeigen alle Sorten eine sehr gute Performance, die Sorten ‘Top Gold’ und ‘Super Gold’ erreichten in der Bewertung Bestnoten.

Senecio ‘Angel Wings‘ zum Kuscheln

EineSenecio -Sorte zum Anfassen fiel in den Testungen besonders auf: ‘Angel Wings’ (Kientzler) hat silbrige, große Blätter mit „Kuschelfaktor“. Sie eignet sich für Kombinationsbepflanzungen oder in Beeten. Vorsicht: Zu späterem Zeitpunkt kann Rost an ihren Blättern auftreten. BeiSenecio ist eindeutig weiterhin ein Trend zu Mischungen zu erkennen: So erhielten Confettie Garden (Dümmen Orange) den Main Street World Cup, kombiniert werden sie oft mitColeus und bilden damit ein äußerst insektenfreundliches Ensemble.

Über Versand verkauft: Hydrangea ‘Runaway Bride‘

Die Hortensien-Sorte ‘Runaway Bride’ (Cultivaris) bekam bereits viel Lob in der Öffentlichkeit. Bei ‘Runaway Bride’ des Züchters Sakazaki handelt es sich um eine interspezifische Girlanden- Hortensie. Sie wurde Pflanzen des Jahres 2018 bei der RHS Chelsea Flower Show. Sie bildet Blüten an jedem Blattpaar bis in den Herbst hinein. Seit 2018 ist sie über den Versandhandel wie Baldur Garten oder Thompson & Morgan (da allerdings nicht lieferbar) zu beziehen und findet in unterschiedlichsten Formen Verwendung: In Kränzen, Säulen, Herzen oder Ampeln. Begleitet wurde die Markteinführung mit einer europaweiten Marketing-Kampagne. Leider zeigte ‘Runaway Bride’ in Bad Zwischenahn keine Blüten, allerdings standen der Versuchsanstalt auch nur zwei Exemplare zur Verfügung.

Scaevola ‘Surdiva Deep Violet Blue‘ (Florensis): sehr guter Aufbau, überreiche Blüten.


Lavendel ‘Blue Spear‘ (PanAm): lange Blütenrispen, Blüte seit Ende Mai.


Die Autorin

Dr. Elke Ueber, Gartenbauingenieurin und Leiterin der Abteilung Zierpflanzen an der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn