Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

LITERARISCHE LEBENSLINIEN


Bücher - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 20.11.2019

FURCHTLOSE FRONTFRAU

Artikelbild für den Artikel "LITERARISCHE LEBENSLINIEN" aus der Ausgabe 1/2020 von Bücher. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bücher, Ausgabe 1/2020

Attadio erzählt die Geschichte von Elizabeth Cochran alias Nellie Bly, der ersten US-Undercover- Reporterin, auch entlang ihrer veröffentlichten Texte. Und zeichnet das Bild einer selbstbewussten und schlagfertigen Frau, die 1887 im Alter von 23 Jahren mit einer Psychiatrie-Reportage für Furore sorgte. Sie kämpfte mit ihrer spitzen Feder für Frauenrechte, gegen Korruption und Krieg.
NICOLA ATTADIO: Nellie Bly Übersetzt von Walter Kögler orell füssli, 214 Seiten, 20 Euro

BÜHNEN UND BAUSTELLEN

Die grandiose Schauspielerin Angela Winkler erzählt von einem rastlosen Familienleben, das ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bücher. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von AUS DER REDAKTION. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUS DER REDAKTION
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von LITERATUR LIVE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LITERATUR LIVE
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von LESEZEICHEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESEZEICHEN
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von BOOK NOTES – ON RETURN TO EXILE by Gili Ben-Zvi. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BOOK NOTES – ON RETURN TO EXILE by Gili Ben-Zvi
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von LITERATUR LOTSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LITERATUR LOTSEN
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von DIE NORDISCHE SAGA ERWACHT ZUM LEBEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE NORDISCHE SAGA ERWACHT ZUM LEBEN
Vorheriger Artikel
HUNGER NACH FREIHEIT
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel EIN ZUTIEFST MENSCHLICHER AUTOR
aus dieser Ausgabe

Die grandiose Schauspielerin Angela Winkler erzählt von einem rastlosen Familienleben, das sie in immer neue Länder und verfallene Häuser zog. Auch als Gegenpol zu ihrer geliebten Theater- und Filmarbeit mit Regisseuren wie Peter Zadek oder Volker Schlöndorff. Das Leben als ewige Baustelle, eigenwillig-spröde sind diese autobiografischen Skizzen.
ANGELA WINKLER: Mein blaues Zimmer Kiepenheuer & Witsch, 240 Seiten, 18,99 Euro

ANALOGE AUFZEICHNUNGEN

Vom Commodore-Nerd zum weltweit gefeierten Whistleblower, der uns die Augen für die Möglichkeiten der Massenüberwachung im Netz öffnete, war es ein weiter Weg. Mit dem Schriftsteller Joshua Cohen hat Edward Snowden seinen perfekten Schreibcoach gefunden und ein Buch geschrieben, das weit mehr erzählt als seine Geschichte. Es ist auch die Geschichte des Internets im 21. Jahrhundert.
EDWARD SNOWDEN: Permanent Record Übersetzt von Kay Greiners S. Fischer, 432 Seiten, 22 Euro

LEBEN, LIEBEN, DENKEN

In Heideggers Vorlesungen erlebt die 17-jährige Hannah ihr philosophisches Erweckungserlebnis – ihre ekstatische Wahrheitssuche beginnt. Von Berlin flieht sie 1933 nach Paris. Lieben, Leben, Denken – ab jetzt lebt sie drei Leben gleichzeitig. Krimstein zeichnet ihre Lebens- und Denksprünge in dem harten, grün-schwarzen Strich und entwirft ein rasantes Porträt der Jahrhundertdenkerin.
KEN KRIMSTEIN: Die drei Leben der Hannah Arendt Übersetzt von Hanns Zischler dtv, 244 Seiten, 16,90 Euro

IDENTITÄTSPUZZLE

Wie entsteht Identität? 1983 fand Sophie Calle das Adressbuch eines Pierre D. Die Künstlerin beschloss, sich dem Unbekannten über seine Kontakte anzunähern. Nach dem Zufallsprinzip rief sie sie an und ließ sich von Pierre D. erzählen. So entsteht das zärtliche Porträt eines Mannes, „sympathisch, intelligent und ziemlich weltentrückt“. Calles feine, kraftvolle Sprache löst ein, was die fantastische Idee verspricht.
SOPHIE CALLE: Das Adressbuch Übersetzt von Sabine Erbrich Bibliothek Suhrkamp, 112 Seiten, 22 Euro

LITERATUR LEBEN

Shields’ Biografie des wiederentdeckten „Stoner“-Autors John Williams, der 2013 die europäische Leserschaft eroberte, ist eine Spurensuche, die sich in ihrer Akribie der des hochgeistigen Arbeitstieres Williams annähert. Ein Mann, der in der Literatur lebte und es trotzdem verstand, vom Leben zu erzählen.
CHARLES J. SHIELDS: Der Mann, der den perfekten Roman schrieb Übersetzt von Jochen Stremmel dtv, 384 Seiten, 26 Euro

KREATIVER RAUM

Simone Frieling ergründet in zehn biografischen Porträts von Virginia Woolf über Marina Zwetajewa bis hin zu Sylvia Plath und Else Lasker-Schüler das soziale Spannungsfeld, in dem sich weibliche Kreativität bewegt. Der rote Faden dieser biografischen Skizzen entlang von Tagebüchern, Briefen und Texten ist ein existenzieller Kampf um den Raum zum Schreiben.

SIMONE FRIELING: Ich schreibe, also bin ich ebersbach & simon, 144 Seiten, 18 Euro

LITERARISCHES SPIELFELD

Sieben Jahre begleitete der Schriftsteller Thomas Pletzinger immer wieder den Basketballstar Dirk Nowitzki. Als teilnehmender Beobachter ist diese Biografie alles andere als objektiv, dafür sehr nah am Menschen Nowitzki. Mit einem ganz eigenen Sound und Rhythmus, schnellen Dialogen spiegelt Pletzingers literarischer Stil die Welt dieser Sportart, die Nowitzki revolutionierte.
THOMAS PLETZINGER: The Great Nowitzki Kiepenheuer & Witsch, 512 Seiten, 22 Euro

SCHILLERNDER SOUNDTRACK

Eine lebende Legende, die ihre eigene Geschichte schreibt – verwobenen mit 50 Jahren Popkultur. Elton Johns Autobiografie ist so schillernd und exzentrisch wie seine verrückten Bühnenkostüme. Doch der Weltstar erzählt auch von den dunklen Seiten: seiner psychotischen Mutter, der Drogensucht und Selbstmordversuchen. Aber er erfindet sich immer wieder neu und schreibt deshalb Geschichten, die unser Leben berühren.
ELTON JOHN: Ich Übersetzt von Harriet Fricke, Stephan Glietsch, Torsten Groß Heyne, 496 Seiten, 26 Euro

BILDERSTÜRMER

Der Fotograf Terry O‘Neill und Elton John arbeiteten seit 1972 miteinander. O‘Neill hörte seinen britischen Landsmann im US-Radio, begeistert kontaktierte er ihn, um ihn in Szene zu setzen. Berüchtigt für seine Beatles- und Stones-Strecken erfand er auch für Elton John eine ganz eigene Bilderwelt. Mit über 5000 Fotos erschufen die beiden das Bild des exzentrischen Rocketman, das Musikgeschichte schrieb.
TERRY O’NEILL: Elton John Prestel, 256 Seiten, 38 Euro


Illustration: Ken Krimstein/dtv; Foto: Elton John © Terry O‘Neill/Prestel