Lesezeit ca. 6 Min.

Literatur


Logo von tip Berlin
tip Berlin - epaper ⋅ Ausgabe 13/2022 vom 22.06.2022

10. Lit.Potsdam FESTIVAL Eine Premiere, die gar keine Buchpremiere ist, gibt es bei der zehnten Auflage des Potsdamer Literaturfestivals: die „Rede zum Ende der Schulzeit“, die fortan jedes Jahr die Absolventinnen und Absolventen der Potsdamer Schulen adressiert. Gehalten wird sie am 28. Juni von der Berliner Schriftstellerin und Aktivistin Sharon Dodua Otoo (Foto) in einer Potsdamer Schule. Den Festivalauftakt markiert am 26. Juni, 14 bis 18 Uhr, der Brandenburgische Geschichten-Jahrmarkt im Kulturquartier Schiffbauergasse. Und diese Woche unter dem Motto „Was uns verbindet“ hat es in sich: mit Gästen wie Zaïa Alexander, Friedemann Karig, Daniel Krug, André Kubiczek, Volker Kutscher, Julia Schoch, Torsten Schulz oder Antje Rávik Strubel.Diverse Orte, Potsdam & Brandenburg Do 26.6.–Fr. 3.7., Programm & Tickets: litpotsdam.de Joschka Fischer POLITIK-ANALYSE Sein damaliger Regierungschef ...

Artikelbild für den Artikel "Literatur" aus der Ausgabe 13/2022 von tip Berlin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: tip Berlin, Ausgabe 13/2022

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von tip Berlin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 13/2022 von Die Saat geht auf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Saat geht auf
Titelbild der Ausgabe 13/2022 von Berlin Gesprächsstoff. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Berlin Gesprächsstoff
Titelbild der Ausgabe 13/2022 von „Mit Schwefel abtöten“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Mit Schwefel abtöten“
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Film
Vorheriger Artikel
Film
Donnerstag
Nächster Artikel
Donnerstag
Mehr Lesetipps

10. Lit.Potsdam FESTIVAL Eine Premiere, die gar keine Buchpremiere ist, gibt es bei der zehnten Auflage des Potsdamer Literaturfestivals: die „Rede zum Ende der Schulzeit“, die fortan jedes Jahr die Absolventinnen und Absolventen der Potsdamer Schulen adressiert. Gehalten wird sie am 28. Juni von der Berliner Schriftstellerin und Aktivistin Sharon Dodua Otoo (Foto) in einer Potsdamer Schule. Den Festivalauftakt markiert am 26. Juni, 14 bis 18 Uhr, der Brandenburgische Geschichten-Jahrmarkt im Kulturquartier Schiffbauergasse. Und diese Woche unter dem Motto „Was uns verbindet“ hat es in sich: mit Gästen wie Zaïa Alexander, Friedemann Karig, Daniel Krug, André Kubiczek, Volker Kutscher, Julia Schoch, Torsten Schulz oder Antje Rávik Strubel.Diverse Orte, Potsdam & Brandenburg Do 26.6.–Fr. 3.7., Programm & Tickets: litpotsdam.de Joschka Fischer POLITIK-ANALYSE Sein damaliger Regierungschef hat seinen Ruf ja gründlich als Putin-Kumpel ruiniert. Joschka Fischer, Außenminister unter Gerhard Schröder, ist dagegen noch einigermaßen ernstnehmbar geblieben, soweit wir das sehen. In seinem neuen Buch „Zeitenbruch. Klimawandel und die Neuausrichtung der Weltpolitik“ analysiert er das Ende des Zeitalters der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung – und wie die Politik dabei bisher versagt hat.Berliner Ensemble Bertold-Brecht-Platz, Mitte, Mo 27.6., 19.30 Uhr, 16 € Julia Franck OST-WEST-ROMAN Der jüngste Roman „Welten auseinander“ der wahrhaft grenzüberschreitenden Berliner Schriftstellerin ist zwar auch schon ein Jahr alt, aber es lohnt sich immer, Julia Franck bei einer ihrer Lesungen zu erleben. Denn ihre sehr persönliche Geschichte von der Ausreise, dem Notaufnahmelager Marienfelde, einer chaotischen Wohnsituation in Schleswig-Holstein und ihrem Entschluss, als Teenager allein nach West-Berlin aufzubrechen, hat es in sich, sie geht an die Nieren und ans Herz. Mit ihr spricht Wolfgang Benz.Literaturforum im Brecht-Haus Chausseestr. 125, Mitte, Di 28.6., 17 Uhr, 5/3 € Europäisches Festival der Literaturhäuser TAGUNGS-BEIPROGRAMM Bei diesem Festival lädt das Netzwerk der Literaturhäuser Veranstalter:innen aus mehr als 20 Ländern Europas zum Wannsee – natürlich auch überschattet vom Ukraine-Krieg. Die abendlichen Veranstaltungen und Debatten stehen auch Nicht-Tagungsgästen offen: u.a. mit Tsitsi Dangarembga (Foto), Kateryna Kalytko, Sasha Marianna Salzmann, Samanta Schweblin. Literarisches Colloquium Berlin Am Sandwerder 5, Wannsee, Do 23.–Sa 25.6., Tagesticket 8/5 € Ruth Herzberg KASSANDRA-ROMAN Mit ihrem neuen autofiktionalen Roman „Die aktuelle Situation“ setzt die Prenzlauer Berger Schriftstellerin und Kolumnistin ihr heiterknalliges Vorgängerwerk „Wie man mit einem Mann unglücklich wird“ fort – unter Pandemiebedingungen. Der Vater der beiden Töchter: in Paris. Lover „Der Böse“: geblockt. „Der Großkünstler“: interessiert. Und mittendrin die Protagonistin, immer noch knietief im Dilemma zwischen Ficken und „Fuck you!“.Brotfabrik Caligariplatz 1, Weißensee, Mi 29.6., 19.30 Uhr, 6/4 € HS. 90Champions Slam Open Air DICHTERWETTSTREIT Sehr amtliches Line-up, das das Berliner Slam-Kollektiv Kiezpoeten da bei dieser großen Open-Air-Sause auffährt: Neben dem Berlin-Brandenburger Meister Max Golenz gehen fünf Slammer:innen an den Start, vom Münchener Stadtmeister Yannik Sellmann über die Thüringer Gewinnerin Stefanie Menschner bis zur Newcomerin Lina Klöpper (Foto), die gleich mit dem ersten Anlauf in Sachsen den Titel abräumte. Freiluftkino Friedrichshain im Volkspark Friedrichshain, Sa 25.6., 19.30 Uhr, 23/19,50 € Hafenrevue LITERATURSZENE-FEST Auch schon zum sechsten Mal lässt es Berlins Literaturszene am Wannsee krachen. In jeweils 15-minütigen Slots präsentieren sich 21 Literaturveranstalter:innen der Stadt auf den drei Bühnen. Schönstes literarisches Speed-Dating u.a. mit Jörg-Uwe Albig, La Chanteuse du Bar, Tanja Dückers, Odile Kennel (Foto). Das Künstler:innenkollektiv „Literatur für das, was passiert“ tickert live auf der Schreibmaschine Wunschtexte ein. Und wer mag, geht mit einem Henna-Tattoo von Rick Palm heim.Literarisches Colloquium Berlin Am Sandwerder 5, Mitte, Fr. 2.7., 18 Uhr, 8/5 € Rocko Schamoni BIOGRAFISCHER ROMAN In seinem neuen Buch „Der Jaeger und sein Meister“ erweist Rocko Schamoni einem Anarcho-Alleinunterhalter aus den 70ern seine Referenz: dem Maler, Sprachkünstler und Satiriker Heino Jaeger, der den Deutschen gern ihre Nazi-Vergangenheit um die Ohren haute, was natürlich nicht dazu beitrug, ihn aus dem Nischen-Dasein herauszuhebeln. Kunst und Wahnsinn lagen bei ihm nie weit auseinander. Und die, die ihn verehrten, taten das: kultisch. Einer von ihnen ist Schamoni. Festsaal Kreuzberg Am Flutgraben 2, Treptow, So 26.6., 20 Uhr, 24,75 € Fotos: Misha Kominek; Hannah Mentz; Andi Pontanus; Dorle Bahlburg; picture-alliance / Kai-Uwe Heinrich TSP; Mathias Bothor; Jeanne Présent; Charlotte Werndt; Privat Ute Cohen KRIMI Anarchie im Grunewald: Serienkiller Valverde saß einst im Knast und will nun im Villenviertel im Südwesten Berlins Fuß fassen, an der Seite seiner neuen Liebe, einer Journalistin mit drei Kindern. Seinen Gärtner-Job hat er aufgegeben, was auch mit seinen korrupten Auftraggeberinnen zu tun hat, die er, nun ja, umgebracht und entsorgt hat. Die Journalistin und Schriftstellerin Ute Cohen hat sich in ihrem neuen Roman „Falscher Garten“ wieder eine wendungsvolle Story ausgedacht: mit Luxusescorts, aztektischen Göttern, Magic Mushrooms. Pfefferberg Theater Schönhauser Allee 176, Pr. Berg, Di 5.7., 20 Uhr, 10 € plus VVK-Geb. H S. 45

10. Lit.Potsdam

FESTIVAL Eine Premiere, die gar keine Buchpremiere ist, gibt es bei der zehnten Auflage des Potsdamer Literaturfestivals: die „Rede zum Ende der Schulzeit“, die fortan jedes Jahr die Absolventinnen und Absolventen der Potsdamer Schulen adressiert. Gehalten wird sie am 28. Juni von der Berliner Schriftstellerin und Aktivistin Sharon Dodua Otoo (Foto) in einer Potsdamer Schule. Den Festivalauftakt markiert am 26. Juni, 14 bis 18 Uhr, der Brandenburgische Geschichten-Jahrmarkt im Kulturquartier Schiffbauergasse. Und diese Woche unter dem Motto „Was uns verbindet“ hat es in sich: mit Gästen wie Zaïa Alexander, Friedemann Karig, Daniel Krug, André Kubiczek, Volker Kutscher, Julia Schoch, Torsten Schulz oder Antje Rávik Strubel.

Diverse Orte, Potsdam & Brandenburg Do 26.6.–Fr. 3.7., Programm & Tickets: litpotsdam.de

Joschka Fischer

POLITIK-ANALYSE Sein damaliger Regierungschef hat seinen Ruf ja gründlich als Putin-Kumpel ruiniert. Joschka Fischer, Außenminister unter Gerhard Schröder, ist dagegen noch einigermaßen ernstnehmbar geblieben, soweit wir das sehen. In seinem neuen Buch „Zeitenbruch. Klimawandel und die Neuausrichtung der Weltpolitik“ analysiert er das Ende des Zeitalters der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung – und wie die Politik dabei bisher versagt hat.

Berliner Ensemble Bertold-Brecht-Platz, Mitte, Mo 27.6., 19.30 Uhr, 16 €

Julia Franck

OST-WEST-ROMAN Der jüngste Roman „Welten auseinander“ der wahrhaft grenzüberschreitenden Berliner Schriftstellerin ist zwar auch schon ein Jahr alt, aber es lohnt sich immer, Julia Franck bei einer ihrer Lesungen zu erleben. Denn ihre sehr persönliche Geschichte von der Ausreise, dem Notaufnahmelager Marienfelde, einer chaotischen Wohnsituation in Schleswig-Holstein und ihrem Entschluss, als Teenager allein nach West-Berlin aufzubrechen, hat es in sich, sie geht an die Nieren und ans Herz. Mit ihr spricht Wolfgang Benz.

Literaturforum im Brecht-Haus Chausseestr. 125, Mitte, Di 28.6., 17 Uhr, 5/3 €

Europäisches Festival der Literaturhäuser

TAGUNGS-BEIPROGRAMM Bei diesem Festival lädt das Netzwerk der Literaturhäuser Veranstalter:innen aus mehr als 20 Ländern Europas zum Wannsee – natürlich auch überschattet vom Ukraine-Krieg. Die abendlichen Veranstaltungen und Debatten stehen auch Nicht-Tagungsgästen offen: u.a. mit Tsitsi Dangarembga (Foto), Kateryna Kalytko, Sasha Marianna Salzmann, Samanta Schweblin.

Literarisches Colloquium Berlin Am Sandwerder 5, Wannsee, Do 23.–Sa 25.6., Tagesticket 8/5 €

Ruth Herzberg

KASSANDRA-ROMAN Mit ihrem neuen autofiktionalen Roman „Die aktuelle Situation“ setzt die Prenzlauer Berger Schriftstellerin und Kolumnistin ihr heiterknalliges Vorgängerwerk „Wie man mit einem Mann unglücklich wird“ fort – unter Pandemiebedingungen. Der Vater der beiden Töchter: in Paris. Lover „Der Böse“: geblockt. „Der Großkünstler“: interessiert. Und mittendrin die Protagonistin, immer noch knietief im Dilemma zwischen Ficken und „Fuck you!“.

Brotfabrik Caligariplatz 1, Weißensee, Mi 29.6., 19.30 Uhr, 6/4 € HS. 90

Champions Slam Open Air

DICHTERWETTSTREIT Sehr amtliches Line-up, das das Berliner Slam-Kollektiv Kiezpoeten da bei dieser großen Open-Air-Sause auffährt: Neben dem Berlin-Brandenburger Meister Max Golenz gehen fünf Slammer:innen an den Start, vom Münchener Stadtmeister Yannik Sellmann über die Thüringer Gewinnerin Stefanie Menschner bis zur Newcomerin Lina Klöpper (Foto), die gleich mit dem ersten Anlauf in Sachsen den Titel abräumte.

Freiluftkino Friedrichshain im Volkspark Friedrichshain, Sa 25.6., 19.30 Uhr, 23/19,50 €

Hafenrevue

LITERATURSZENE-FEST Auch schon zum sechsten Mal lässt es Berlins Literaturszene am Wannsee krachen. In jeweils 15-minütigen Slots präsentieren sich 21 Literaturveranstalter:innen der Stadt auf den drei Bühnen. Schönstes literarisches Speed-Dating u.a. mit Jörg-Uwe Albig, La Chanteuse du Bar, Tanja Dückers, Odile Kennel (Foto). Das Künstler:innenkollektiv „Literatur für das, was passiert“ tickert live auf der Schreibmaschine Wunschtexte ein. Und wer mag, geht mit einem Henna-Tattoo von Rick Palm heim.

Literarisches Colloquium Berlin Am Sandwerder 5, Mitte, Fr. 2.7., 18 Uhr, 8/5 €

Rocko Schamoni

BIOGRAFISCHER ROMAN In seinem neuen Buch „Der Jaeger und sein Meister“ erweist Rocko Schamoni einem Anarcho-Alleinunterhalter aus den 70ern seine Referenz: dem Maler, Sprachkünstler und Satiriker Heino Jaeger, der den Deutschen gern ihre Nazi-Vergangenheit um die Ohren haute, was natürlich nicht dazu beitrug, ihn aus dem Nischen-Dasein herauszuhebeln. Kunst und Wahnsinn lagen bei ihm nie weit auseinander. Und die, die ihn verehrten, taten das: kultisch. Einer von ihnen ist Schamoni.

Festsaal Kreuzberg Am Flutgraben 2, Treptow, So 26.6., 20 Uhr, 24,75 €

Ute Cohen

KRIMI Anarchie im Grunewald: Serienkiller Valverde saß einst im Knast und will nun im Villenviertel im Südwesten Berlins Fuß fassen, an der Seite seiner neuen Liebe, einer Journalistin mit drei Kindern. Seinen Gärtner-Job hat er aufgegeben, was auch mit seinen korrupten Auftraggeberinnen zu tun hat, die er, nun ja, umgebracht und entsorgt hat. Die Journalistin und Schriftstellerin Ute Cohen hat sich in ihrem neuen Roman „Falscher Garten“ wieder eine wendungsvolle Story ausgedacht: mit Luxusescorts, aztektischen Göttern, Magic Mushrooms.

Pfefferberg Theater Schönhauser Allee 176, Pr. Berg, Di 5.7., 20 Uhr, 10 € plus VVK-Geb. H S. 45