Lesezeit ca. 2 Min.

Low Carb: Weil’s funktioniert!


Logo von EAT CLUB So schmeckt
EAT CLUB So schmeckt - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 08.01.2020

SCHLUSS MIT RADIKALDIÄTEN UND JO-JO-EFFEKT: MIT EINER KOHLENHYDRATARMEN ERNÄHRUNG PURZELN DIE PFUNDE WIE VON SELBST, UND ZWAR OHNE ZU HUNGERN


Satt essen ja – unbegrenzt futtern ist aber auch mit Low Carb nicht rat- sam. Denn letztlich kommt es auch hier auf die Kalo- rienbilanz an. Angenommen, Sie essen 2800 kcal, ver- brauchen aber nur 2000 kcal, werden Sie automatisch zu- nehmen. Fangen Sie aber bitte nicht an, jede Kalorie zu zäh- len, denn das verdirbt die Lust am Essen. Außerdem: Haben wir uns erst mal an eine zucker- und stärkearme Ernährung ge- wöhnt, nimmt die Lust auf Süßes auto- matisch ab ...

Artikelbild für den Artikel "Low Carb: Weil’s funktioniert!" aus der Ausgabe 1/2020 von EAT CLUB So schmeckt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: EAT CLUB So schmeckt, Ausgabe 1/2020

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von EAT CLUB So schmeckt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von ICH deins DU MEINS Wir EINS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ICH deins DU MEINS Wir EINS
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Magen- WÄRMER für LOW-CARB- Schwärmer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magen- WÄRMER für LOW-CARB- Schwärmer
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Editorial
Vorheriger Artikel
Editorial
ICH deins DU MEINS Wir EINS
Nächster Artikel
ICH deins DU MEINS Wir EINS
Mehr Lesetipps

...

Sich satt essen und dabei abnehmen

Kein Magenknurren und ein Lächeln auf der Waage: Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, funktioniert mit dem „Low Carb“- Prinzip aber tatsächlich. Erlaubt ist, was lange vorhält und den Blutzuckerspiegel möglichst niedrig. Auf den Teller kommt reichlich frisches Gemüse, kombiniert mit hochwertigem Eiweiß und wertvollem Fett. Lebensmittel wie Eier, Käse, Nüsse und Samen machen besonders lange satt und vermeiden ungeliebte Heißhungerattacken.

Zuckerreiches Obst, Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide und auch kohlenhydratarme Pasta sollten hingegen nur in Maßen gegessen werden. Übrigens: Im Durchschnitt verzehrt jeder Deutsche etwa 220 g Kohlenhydrate (KH) am Tag. Zum Abnehmen eindeutig zu viel! Täglich weniger als 100 g KH auf dem Teller gilt als „Low Carb“ und lässt kontinuierlich die Pfunde schwinden.

Warum nehmen wir zu?

Genau wie Eiweiß und Fett gehören Kohlenhydrate zu den Hauptnährstoffen unserer Nahrung. Sie liefern Energie und sorgen dafür, dass Gehirn, Nerven und Muskeln arbeiten können. Was nicht sofort gebraucht wird, speichert der Körper als Vorrat in Leber und Muskeln. Sind diese Speicher leer, bekommen wir Hunger. Greifen wir jetzt zu einfachen Kohlenhydraten wie Weißbrot, die den Magen schnell passieren, schießt der Blutzuckerspiegel in die Höhe. Die Folge: Unsere Bauchspeicheldrüse schüttet das Hormon Insulin aus. Insulin stoppt die Mobilisierung von Fett aus unseren Pölsterchen. Denn auch aus seinen Fettreserven gewinnt der Körper Energie. Leider ist das noch nicht alles. Essen wir mehr Carbs, als wir brauchen, werden auch sie zügig in Fett umgewandelt und an Bauch, Beinen und Po deponiert. An diesem Mechanismus setzt das Low-Carb- Prinzip an: Entziehen wir dem Körper eine gewisse Menge an Kohlenhydraten, zwingen wir ihn, seine Fettreserven anzugreifen, und wir nehmen ab.

Diese Kohlenhydrate sollten Sie meiden

Stärke- und somit auch kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln sollten in der Low-Carb-Ernährung nur in winzigen Mengen gegessen werden. Zuckerreiche Softdrinks, Fruchtsäfte, Süßigkeiten oder Kuchen stehen auf der schwarzen Liste, ebenso wie Alkohol.


„Essen wir mehr Carbs, als wir brauchen, werden sie in Fett umgewandelt und als Vorrat für später eingelagert“


LOW-CARB- BLITZEIS

400 g TK-Himbeeren mit 150 g Joghur t und 1 EL Birkenzucker pürieren.

Süßes ganz ohne Zucker: Wer gesünder leben möchte, greift zur Alternative. Deshalb haben wir alle Gerichte in diesem Heft mit natürlichen Süßungsmitteln wie Agavendicksaft, Trockenfrüchten und Birkenzucker (Xylit) zubereitet

100 Gramm carbs täglich gelten als Low Carb

Das können Sie locker unterbieten! Zum Beispiel so:

Zum Frühstück

2 Chilibrötchen mit 100 g Hüttenkäse = 13 g KH (siehe Seite 54)

MITTAGESSEN

Lachsforelle

mit Blumenkohlpüree = 15 g KH (siehe Seite 114)

Abends

Selleriesuppe mit Haselnusscrunch und knuspriger Birne = 19 g KH (siehe Seite 31)

Zwischenmahlzeit

100 g Haselnüsse = 6 g KH, 1 Becher griechischer Joghurt (10 % Fett) = 6 g K H

SUMMA SUMMARUM 59 g KH pro Tag

Klasse statt Masse

Wird die Lust auf Süßes zu groß, ist auch das mal erlaubt. Aber: Greifen Sie nicht zum erstbesten Schokoriegel, bei dem Sie nicht wissen, was drinsteckt. Verwöhnen Sie sich mit einem Stück hochwertiger Zartbitterschokolade (hat weniger Zucker und mehr Kakao) oder probieren Sie unsere Leckereien ab Seite 138.