Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 1 Min.

MACHT ABGEBEN ODER NICHT?


Auto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 33/2021 vom 19.08.2021

Artikelbild für den Artikel "MACHT ABGEBEN ODER NICHT?" aus der Ausgabe 33/2021 von Auto Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild, Ausgabe 33/2021

DIE BRANCHE WANDELT SICH, alle Zulieferer auch. Und wenn da einer wie Conti, der selbst viele Millionen Euro ins autonome Fahren investiert, in einer großen Umfrage genau danach fragt, ist man erst mal misstrauisch. Könnte ja rauskommen, dass das Unternehmen (37,7 Milliarden Euro Umsatz/233 000 Mitarbeiter, 58 Länder) nur seine Strategie bestätigt sehen will.

Es geht um die Continental-Mobilitätsstudie ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 33/2021 von DREI KRISEN SIND ZU VIEL FÜR KUNDEN UND HERSTELLER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DREI KRISEN SIND ZU VIEL FÜR KUNDEN UND HERSTELLER
Titelbild der Ausgabe 33/2021 von PLATZ DA FÜR DEN BUZZ DA!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PLATZ DA FÜR DEN BUZZ DA!
Titelbild der Ausgabe 33/2021 von PAPA IST JETZT GANZ DER SOHN!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PAPA IST JETZT GANZ DER SOHN!
Titelbild der Ausgabe 33/2021 von ALLES NEU, ALLES BESSER?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ALLES NEU, ALLES BESSER?
Titelbild der Ausgabe 33/2021 von PANNENHILFE MACHT GLÜCKLICH!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PANNENHILFE MACHT GLÜCKLICH!
Titelbild der Ausgabe 33/2021 von MERCEDES AUF ABWEGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MERCEDES AUF ABWEGEN
Vorheriger Artikel
ALLES NEU, ALLES BESSER?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PANNENHILFE MACHT GLÜCKLICH!
aus dieser Ausgabe

... 2021 (ausgeführt vom Institut infas), die erfragt, was 5000 Menschen auf drei Kontinenten über das Thema Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren denken. In Deutschland, Frankreich, den USA, China und Japan. Ergebnis: Fahrassistenzsysteme sind längst bei den Autofahrern angekommen und werden zunehmend akzeptiert (es sei denn, es gibt Probleme wie beim Kunden von Mercedes auf Seite 50). Besonders sicherheitsrelevante Funktio-nen wie ein Abbiegeassistent auch für Pkw sind gefragt

ABER: Die meisten Autofahrer sitzen aus Überzeugung selbst am Steuer des eigenen Wagens. Neue Technologien sind ihnen zwar wichtig. Die Kontrolle voll und ganz abzugeben ist allerdings für viele Menschen (noch) nicht vorstellbar. Gerade in Deutschland, Frankreich und den USA gibt eine Mehrheit an, dass sie ungern einer künstlichen Intelligenz das Steuer überlassen würde. Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten in den drei Ländern findet, dass automatisiertes Fahren zwar nützlich, aber auch ein wenig erschreckend sei. Die wichtigsten Fakten: s 75 % der deutschen Autofahrer fahren am liebsten selbst. s Die Hälfte der Deutschen hält automatisiertes Fahren für eine nützliche Entwicklung. s Drei Viertel der Deutschen würden einen Rechtsabbiegeassistenten im Auto nutzen.

„Mit ihrer zunehmenden Verbreitung wird auch automatisch das Vertrauen in automatisiertes Fahren wachsen. Erlebbarkeit steigert die Akzeptanz.“

Frank Petznick, Leiter Fahrerassistenzsysteme bei Continental

→ Zwei Drittel der Japaner glauben, dass automatisiertes Fahren in fünf bis zehn Jahren zum Alltag gehören wird.

→ Zwei Drittel der Autofahrer in den USA sind skeptisch, die Kontrolle über ihr Auto einer Technologie zu überlassen. Die Hälfte der Franzosen nicht.

Insgesamt sind die technologischen Möglichkeiten beim automatisierten Fahren weitaus stärker vorangeschritten als die aktuelle Bereitschaft der Fahrerinnen und Fahrer, diese auch zu nutzen. Bis zum autonomen Fahren für alle ist es noch ein langer Weg: Daimler und Bosch gehen ihn nicht mehr, jedenfalls nicht zusammen. Die gemeinsame Entwicklung von Robotaxis für den Stadtverkehr wird beendet. Bosch-Geschäftsführer Harald Kröger sagte der „Süddeutschen Zeitung“, dass die Herausforderung doch „größer ist, als es viele gedacht hätten“.