Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

MAGAZIN GESUNDHEIT: Natürlich gesund


natürlich gesund und munter - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 24.10.2019

Richtig gurgeln

Krankmachende Erreger im Hals spülen Sie mit Gurgeln mechanisch weg. So erzielen Sie die besten Effekte:

Temperatur: Am besten sind lauwarme Spülungen, zum Beispiel mit abgekühlten Kräutertees. Zu kalte oder zu warme Gurgellösungen reizen die Schleimhäute.

Häufigkeit: Je öfter Sie gurgeln, desto besser wirkt es: im Idealfall alle ein bis zwei ...

Artikelbild für den Artikel "MAGAZIN GESUNDHEIT: Natürlich gesund" aus der Ausgabe 6/2019 von natürlich gesund und munter. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: natürlich gesund und munter, Ausgabe 6/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von natürlich gesund und munter. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von EXPERTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EXPERTEN
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von IM FOKUS: Unsere Chance zum Handeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IM FOKUS: Unsere Chance zum Handeln
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von MAGAZIN GESUNDHEIT: Leserbriefe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MAGAZIN GESUNDHEIT: Leserbriefe
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von FORSCHUNG AKTUELL: Neues aus der Forschung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FORSCHUNG AKTUELL: Neues aus der Forschung
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von DOSSIER: NAHRUNGSMITTELINTOLERANZ: Wenn der Darm rebelliert Intoleranzen erkennen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DOSSIER: NAHRUNGSMITTELINTOLERANZ: Wenn der Darm rebelliert Intoleranzen erkennen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von DOSSIER: NAHRUNGSMITTELINTOLERANZ: Unverträglichkeiten ganzheitlich heilen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DOSSIER: NAHRUNGSMITTELINTOLERANZ: Unverträglichkeiten ganzheitlich heilen
Vorheriger Artikel
IM FOKUS: Unsere Chance zum Handeln
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel MAGAZIN GESUNDHEIT: Leserbriefe
aus dieser Ausgabe

Häufigkeit: Je öfter Sie gurgeln, desto besser wirkt es: im Idealfall alle ein bis zwei Stunden fünf Minuten lang.

Frische Äpfel: Rot und rundum gesund

EIN APFEL PRO TAG – und Sie brauchen keinen Arzt. Am englischen Sprichwort „One apple a day keeps the doctor away“ ist einiges dran. Mit dem Biss in die heimische Superfrucht schützen Sie beispielsweise Ihr Herz. Mindestens zwei Äpfel pro Tag sollten es schon sein – vorausgesetzt, Sie vertragen diese Menge Fruchtzucker und reagieren auch nicht allergisch auf das Obst. Vor allem alte und rote Apfelsorten punkten mit ihren Inhaltsstoffen. Sie enthalten nicht nur viele sekundäre Pflanzenstoffe, die die Schale rot färben, sondern sind auch vitaminreicher als grüne Äpfel:
Jonagold ist besonders reich anAnthocyanen . Diese Pflanzenfarbstoffe fangen freie Radikale ab und senken das Risiko von oxidativem Stress. Damit beugen Sie Erkrankungen wie Krebs und Herzinfarkt vor.
Boskop enthält reichlichPektin. Dieser Ballaststoff ist gut für Ihre Verdauung und ein natürliches Mittel zur Cholesterinsenkung. Er sorgt dafür, dass die Leber aus körpereigenem Cholesterin mehr Gallensäuren produziert. Dadurch sinkt der Cholesterinwert im Blut, was langfristig Ihrer Herzgesundheit zugute kommt.
Braeburn ist – wie übrigens auch Apfelessig – reich anChlorogensäure. Sie verhindert, dass Cholesterin in den Blutgefäßen oxidiert und beugt so Gefäßererkrankungen vor. Zudem kann dieser Pflanzenstoff Karies verursachende Bakterien abtöten.


Fotos: MaraZemgaliete/AdobeStock.com; rezkrr/iStock.com