Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 15 Min.

Maxi-Genuss mit Mini-Kuchen


Sweet Dreams - epaper ⋅ Ausgabe 3/2019 vom 02.05.2019

Diese Leckereien sind einfach in jedwedem Sinn süß: So zart und mit Liebe gemacht, zaubern sie allen ein Lächeln ins Gesicht. Fingerfood vom Feinsten für besondere Momente


Artikelbild für den Artikel "Maxi-Genuss mit Mini-Kuchen" aus der Ausgabe 3/2019 von Sweet Dreams. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sweet Dreams, Ausgabe 3/2019

WHITE CHOCOLATE CHEESECAKES Die kalt servierten Käseküchlein schmecken fluffig nach weißer Schokomousse. On top Blutorangensirup und Erdbeeren. s. 75


FRANGIPANEGANACHE-TÖRTCHEN Aufs Schönste garniert sind diese Mürbeteigschälchen mit Frangipane-Creme und Buttermilch-Ganache. S. 75


LIEBEVOLLverziert

DARK CHOCOLATE BROWNIES Zweierlei Schokolade schmeicheln dem lockeren Brownieteig. Getoppt von Mascarpone, Baiser, Karamell und Nüssen. Was ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sweet Dreams. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Unser cover-star. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unser cover-star
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von News: Sweet News für den Sommer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News: Sweet News für den Sommer
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von BESTE FREUNDE der Saison. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BESTE FREUNDE der Saison
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Lieblingscafé: SÜSSER GENUSS mit Liebe gemacht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lieblingscafé: SÜSSER GENUSS mit Liebe gemacht
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von HAUCHZARTE Lieblingsstücke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HAUCHZARTE Lieblingsstücke
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Step-by-step: Bienenstich: SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM BACK-ERFOLG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Step-by-step: Bienenstich: SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM BACK-ERFOLG
Vorheriger Artikel
Step-by-step: Bienenstich: SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM BACK-ERFO…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Zauberhafte Blütenpracht
aus dieser Ausgabe

... will man mehr? s. 76


KAFFEE-SCHOKOHERZEN Da geht einem im wahrsten Sinne schon beim Anblick das Herz auf. Welch ein Vergnügen für Chocoholics! s. 76


ERDNUSSBUTTERDATTEL-PRALINEN Exotisch und exklusiv zugleich sind die Schoko-Minis mit homemade Dattelkaramell und Erdnusscreme. s. 76


FLOCKIGEHülle

KOKOSRIEGEL Für alle Bounty-Fans: Ganz einfach sind diese Schoko-Kokos-Riegel gemacht. Wecken Kindheitserinnerungen! s. 77


BEERIGESHäppchen

BLAUBEER-PAVLOVAS Außen knusprig und innen ganz soft sind diese kleinen Pavlovas – das ideale Nest für eine Kugel eis und blaubeerkompott. S. 77


BLÜTENMARZIPANKEKSE Die farbige Blütenpracht macht aus diesen Mürbeteigkeksen ein ganz besonderes Naschvergnügen. s. 77


CHOUX AU CRAQUELIN Französische Besonderheit mit Brand-sowie zartem Mürbeteig und bunten Marzipanhäubchen, innen Schokocremes, die nach Belieben aromatisiert sind. S. 78


GENUSSVOLLEVariation

ITALIENISCHE MACARONS Hätten Sie gewusst, dass die Italiener ihre eigene Art der Macaronzubereitung haben? Die Buttercreme bleibt aber echt französisch. s. 78


FRÜHLINGS-Trend

KIWIROSENTÖRTCHEN Mürbeteig und Weiße-Schoko-Vanille-Ganache begleiten diese geschmackvollen, stilvollen Kiwi-Rosen. s. 79


DONUT-BÄLLCHEN Andere Form – gleich guter Geschmack: Die gezuckerten teig-Minis sind ganz einfach und schnell gemacht. S. 79


HERITAGEGUGELHUPFE Heritage ist der Name der hübschen Backform, die wir hier verwenden. Innen sind die luftigen Gugls mit griechischem Joghurt und Mandeln verfeinert.


EISKALTERGenuss

BROMBEEREISSANDWICHES Das gefrorene Dessert aus Brombeer-Sahne-Eis und leckeren Keksen schmeckt einfach immer. s. 80


KUGELRUND& bunt

DÄNISCHE RUMKUGELN Neu interpretiert in einer Hülle aus essbaren Blüten, Fruchtpulver oder gehackten Pistazien – das gibt den Rumkullern neuen Pep. s. 80


White Chocolate Cheesecakes

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 12 Stück
FÜR DIE CHEESECAKES
150 g „Digestive Biscuits“ (knusprige Weizenkekse)
50 g geschmolzene Butter
250 g Frischkäse
55 g feiner Zucker
1 tl Vanillepaste
1 zimmerwarmes ei (Gr. l)
85 g kalte sahne
2 tl Gelatinepulver
150 geschmolzene hochwertige weiße schokolade
250 g vorbereitete und geviertelte erdbeeren für den Blutorangensirup
125 ml Blutorangensaft
3 tl abgeriebene Bio-Orangenschale
55 g feiner Zucker

1 Die Böden in eine 12-mulden-mini Cheesecake-Pan platzieren. Mulden fetten. Kekse fein zerbröseln und mit der Butter mischen. Bröselmasse in die Mulden verteilen und mit den Fingern als Böden fest andrücken. Form 20–30 Min. kalt stellen.
2 Frischkäse, Zucker, Vanille paste glatt rühren, Ei zugeben und Masse luftig aufschlagen. Langsam, aber zügig kalte Sahne zufügen und alles zur luftigen Masse aufschlagen.
3 Die Gelatine in einem kleinen Topf in 2 EL heißem Wasser bei schwacher Hitze unter Rühren er -hitzen. Vom Herd nehmen, ca. 3 Min. abkühlen lassen. Erst Schokolade, dann Gelatine langsam mit niedriger Geschwindigkeit glatt unter Frischkäsemasse schlagen. Masse in die Mulden verteilen, glatt streichen. Mind. 8 Std., oder über Nacht, kühl stellen.
4 Orangensaft, -schale sowie Zucker aufkochen und in ca. 10 Min. zu Sirup köcheln lassen, vom Herd nehmen. (Sirup nicht zu stark einkochen lassen, nach dem Abkühlen wird er noch dicker.) Cheesecake aus den Mulden heben. Mit Sirup beträufelt und mit Erdbeeren belegt servieren.

Vorbereiten ca. 45 Min. Kühlen ca. 8½ Std.
Pro Stück ca. 290 kcal E: 5 g, F: 18 g, KH: 28 g

Rezept Buttermilch-Ganache: 75 g Sahne und Mark von ½ Vanilleschote in einem kleinen Topf aufkochen, vom Herd nehmen. 150 g weiße Schokolade hacken und darin schmelzen lassen. 50 ml Buttermilch einrühren und mit 1–2 EL Zitronensaft abschmecken. Masse gründlich durchrühren und mind. 2 Std. oder besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Frangipane-Ganachetörtchen

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 30 Stück
FÜR DEN MÜRBETEIG
125 g mehl
25 g mandelmehl
50 g Puderzucker
75 g kalte Butter
1 Prise salz
½ ei (ca. 25 g)
FÜR DIE FRANGIPANE-MASSE
50 g mandelmehl
50 g Puderzucker
50 g weiche Butter
1 Prise salz
1 ei ausserdem
Buttermilch-Ganache (siehe rezept links)
frische Früchte und essbare Blüten nach Belieben

1 Mehl, Mandelmehl, Puderzucker, Butter und Salz krümelig vermischen. Ei zugeben und alles zum Teig verarbeiten. Diesen zwischen 2 Bogen Backpapier ca. 2–3 mm dick ausrollen und mind. 1 Std. kühl stellen.
2 Ca. 30 Mulden von 2 Mini-Muffinblechen (Ø ca. 3 cm) fetten. Aus dem Teig kleine Tarteböden (Ø ca. 4 cm) ausstechen, in die Mulden setzen. Bleche kühl stellen.
3 Ofen auf 175 Grad (Umluft weniger geeignet) vorheizen. Mandelmehl, Zucker, Butter und Salz cremig aufschlagen, dann das Ei einrühren. Masse mithilfe eines Spritzbeutels halbhoch in die Tarteschälchen füllen. In 15–20 Min. goldbraun backen. Abkühlen lassen.
4 Die gut gekühlte Ganache gut durchrühren und etwas davon auf jedes Törtchen geben. Frische Beeren oder Blüten auf die Törtchen legen und servieren.

Vorbereiten ca. 55 Min. Backen ca. 15 Min. Kühlen ca. 1 Std.
Pro Stück ca. 110 kcal E: 3 g, F: 7 g, KH: 10 g

Dark chocolate Brownies

EINFACH
Ergibt ca. 12–14 Stück
FÜR DEN TEIG
je 90 g hochwertige Vollmilchund dunkle Schokolade 200 g weiche Butter 3 eier 230 g Zucker 100 g Mehl 50 g Backkakao
FÜR DAS TOPPING
100 g zimmerwarmer Mascarpone 30 g Puderzucker 100 g kalte Sahne 50 g Karamell (z. B. von Bonne Maman) 12–14 Mini-Baisers 50 g erdnüsse

1 Innenrand von 12–14 Mini-Tortenringen (Ø 5 cm; z. B. von Silverwood) mit Backpapier auskleiden. Auf mit Backpapier belegtes Blech stellen. Beide Schokoladensorten hacken, mit Butter überm heißen Wasserbad schmelzen. Zwischendurch immer wieder umrühren und die Mischung nicht zu heiß werden lassen. Zum Abkühlen beiseitestellen.
2 Ofen auf 180 Grad (Umluft160) vorheizen. Eier mit Zucker mind. 4 Min. lang hellcremig aufschlagen. Schokomasse langsam mit einem Holzlöffel nur kurz untermischen. Mehl mit Kakao darübersieben und vorsichtig mit dem Holzlöffel untermischen. Teig auf die Ringe verteilen, glatt streichen und ca. 25 Min. backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen und aus der Form lösen.
3 Mascarpone mit Puderzucker cremig rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Masse mithilfe eines Spritzbeutels mit Lochtülle auf die Brownies spritzen. Mit Karamell, Baiser und Erdnüssen garnieren.

Vorbereiten ca. 40 Min. Backen ca. 25 Min.
Pro Stück (bei 12) ca. 510 kcal E: 7 g, F: 34 g, KH: 43

Kaffee-Schoko-Herzen

GELINGSICHER
Ergibt ca. 8 Stück
FÜR DEN HERZTEIG
110 g Butter in Stücken
75 g gehackte hochwertige dunkle
SCHOKOLADE
200 g feiner Zucker
1 Tl Vanillepaste
1½ EL instant-Kaffeepulver
100 g Mehl
½ Tl Backpulver
2 EL Kakaopulver
1 Prise feines Meersalz
1 zimmerwarmes ei (gr. l)
FÜR DIE SCHOKOLADENGLASUR
75 g gehackte dunkle Schokolade
25 g Butter in Stücken

1 Ofen auf 170 Grad (Umluft 150) vorheizen). Silikon-Herzbackform (8 Mulden; ersatzweise Muffinblech) fetten. Butter, Schokolade, Zucker und Vanillepaste bei schwacher Hitze glatt rühren. Kaffeepulver in 125 ml Wasser auflösen und hinzufügen. 10–15 Min. abkühlen lassen.
2 Mehl, Backpulver, Kakao sieben, mit Salz und Ei vorsichtig unter die Schokomischung ziehen. Teig gleichmäßig in die Mulden verteilen und 25–30 Min. backen (Stäbchenprobe!). 5–10 Min. in der Form, dann gestürzt auskühlen lassen.
3 Für die Glasur Schokolade und Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen und glatt rühren. Glasur abkühlen lassen, aber so, dass sie noch flüssig ist.
4 Herzen evtl. gerade schneiden. Mit dunkler Schokoladenglasur beträufeln und nach Belieben mit getrockneten Rosenblütenblättern garnieren.

Vorbereiten ca. 45 Min. Backen ca. 25 Min. Kühlen ca. 15 Min.
Pro Stück ca. 395 kcal E: 4 g, F: 23 g, KH: 42 g

Erdnussbutter-Dattel-Pralinen

EINFACH
Ergibt ca. 10–12 Stück
FÜR DIE SCHOKOLADENSCHICHT
120 g Schokolade (mind. 75 % Kakao) 1 EL festes Kokosöl für die erdnussbuttercreme 80 g erdnussbutter 2 Tl festes Kokosöl 1 Tl ahornsirup 1 Prise Salz
FÜR DEN DATTELKARAMELL
15 entsteinte, weiche Medjool-Datteln 1 EL erdnussbutter 1 Prise Salz

1 Pralinenförmchen (Ø 35 mm) nebeneinanderstellen. Schokolade grob hacken, mit Kokosöl überm heißen Wasserbad schmelzen. Je 1 TL Schokolade in die Papierförmchen füllen. Einige Min. kühl stellen, bis die Schokolade fest geworden ist.
2 Zutaten für die Creme im Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren in ca. 5 Min. schmelzen, jedoch nicht heiß werden lassen. Auskühlen lassen.
3 Datteln im leistungstarken Mixer einige Male pulsieren, bis sie fein sind. Mit Erdnussbutter, 20–30 ml Wasser und Salz mixen, dabei langsam Stufen hochschalten. Mixen, bis eine karamellähnliche Konsistenz entstanden ist. Evtl. noch 1–2 EL Wasser zugeben.
4 Je 1 TL Karamell in die Papierförmchen verteilen. Dann je 1 TL Creme daraufgeben. 10 Min. kühl stellen, bis die Creme leicht fest geworden ist.
5 Übrige Schokolade ggf. noch mal schmelzen und je 1 TL auf die Creme geben. Nach Belieben mit Nüssen garnieren. Mind. 1 Std. kalt stellen.

Zubereiten ca. 50 Min. Kühlen ca. 70 Min.
Pro Stück (bei 10) ca. 175 kcal E: 4 g, F: 11 g, KH: 13 g

Kokosriegel

Einfach
Ergibt ca. 10 Stück
FÜR DIE RIEGEL
200 g Kondensmilch (9 % fett)
150 g Kokosflocken
AUSSERDEM
100 g dunkle Schokolade (66 % Kakao)
100 g Kokosflocken

1 Kondensmilch mit den Kokosflocken mischen. 10 rechteckige Riegel formen. Mind. 3 Std. kühl stellen.
2 Die Schokolade überm heißen Wasserbad schmelzen, dabei nicht zu heiß werden lassen. Etwas abkühlen lassen. Die kalten Riegel in die temperierte Schokolade tauchen und mit Kokosflocken bestreuen. Riegel trocknen lassen. Bis zum Servieren kühl stellen.

Zubereiten ca. 35 Min. Kühlen ca. 3 Std.
Pro Stück ca. 195 kcal E: 3 g, F: 11 g, KH: 22 g

Blaubeer-Pavlovas

GELINGSICHER
Ergibt ca. 6–7 Stücke
FÜR DIE BAISERNESTER
4 eier (getrennt) 225 g Zucker
2 Tl Stärke
1 Tl Weißweinessig
FÜR KOMPOTT UND BELAG
40 g gelierzucker
1 Tl Zitronensaft
Mark von 1 Vanilleschote
200 g TK-Blaubeeren
abgeriebene Schale von
1 BIO-ZITRONE
100 g frische Blaubeeren 300 g Sahne 1 EL Zucker „Blueberries & cream“-eis (von häagen-Dazs)

1 Ofen auf 175 Grad (Umluft nicht geeignet) vorheizen. Eiweiß aufschlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis eine glänzende, feste Masse entsteht, die steife Spitzen zieht. Zuletzt Stärke und Essig einrühren. Mithilfe z. B. eines Eisportionierers 6–7 Portionen auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Mit einem Löffel je eine Mulde in der Mitte formen, sodass eine Art Nest entsteht. Ofentemperatur auf 100 Grad reduzieren. Pavlovas ca. 75 Min. backen. Bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen.
2 Inzwischen für das Kompott Gelierzucker, Zitronensaft und Vanillemark mit TK-Blaubeeren aufkochen. Zitronenschale hinzufügen und 3 Min. weiterkochen. Das Kompott zum Abkühlen vom Herd ziehen.
3 Beeren waschen, trocken tupfen. Sahne mit Zucker steif schlagen. Nester mit Sahne, je 1 Kugel Eis und Beeren füllen. Mit Kompott beträufeln.

Vorbereiten ca. 50 Min. Backen ca. 75 Min.
Pro Stück (bei 6) ca. 510 kcal E: 7 g, F: 25 g, KH: 62 g

Blüten-Marzipankekse

GELINGSICHER
Ergibt ca. 20 Stücke
FÜR DEN TEIG
150 g Mehl
100 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
100 g kalte Butter
½ ei (ca. 25 g)
AUSSERDEM
100 g Puderzucker
essbare Blüten (z. B. Vergissmeinnicht, Holunder, Veilchen, Phlox)

1 Mehl, Marzipan, Puderzucker und Butter in einer Küchenmaschine kurz krümelig verarbeiten. Das Ei zugeben und alles zum Teig verarbeiten. Teig zwischen zwei Bogen Backpapier ca. 2–3 mm dick ausrollen, mind. 1 Std. kühl stellen.
2 Ofen auf 175 Grad (Umluft weniger geeignet) vorheizen. Aus dem Teig ca. 20 Kreise (Ø ca. 5 cm) ausstechen und in 8–10 Min. goldbraun backen. Kekse vollständig auskühlen lassen
3 Kurz vorm Servieren den Puderzucker mit ca. 2–3 EL Wasser zu einem dickflüssigen Guss verarbeiten. Kekse mit Guss bestreichen und mit essbaren Blüten garnieren.

Vorbereiten ca. 35 Min. Backen ca. 8 Min. Kühlen ca. 60 Min.
Pro Stück ca. 290 kcal E: 7 g, F: 6 g, KH: 51g

Choux au Craquelin

FÜR GEÜBTE
Braucht ZEIT ergibt ca. 40 stücke
FÜR DIE MILCHSCHOKOLADENCREME
140 g Milchschokolade (40 % Kakao)
2 eigelb
15 g feiner Zucker
80 g sahne (ca. 36 % Fett)
80 ml Vollmilch
nach Belieben espresso, Zitronensaft, lakritzpulver
FÜR DIE WEISSE-SCHOKO-CREME
140 g weiße schokolade (35 % Kakao)
2 eigelb
15 g feiner Zucker
80 g sahne (ca. 36 % Fett)
80 ml Vollmilch
nach Belieben espresso, Zitronensaft, lakritzpulver
FÜR DEN BRANDTEIG
100 ml Vollmilch
100 g Butter
1 tl feiner Zucker
½ tl salz
100 g Mehl
3 eier
FÜR DEN TEIG
100 g kalte Butter
100 g Mehl
100 g rohr- oder brauner Zucker
AUSSERDEM
150 g Marzipanrohmasse
nach Belieben gefriergetrocknetes
Fruchtpulver (z. B. schwarze Johannisbeere, Kirsche oder Passionsfrucht und/oder Kakaopulver

1 Schokolade fein hacken. Eigelbe und Zucker verrühren. Sahne und Milch im Topf aufkochen, dann langsam in das Eigelb einrühren. Alles zurück in den Topf geben, bei niedriger Hitze unter Rühren erwärmen, bis die Masse 83 Grad hat und leicht andickt. Pudding durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen. Schokolade darin glatt rühren. Masse nach Belieben teilen und mit Espresso, Zitronensaft oder Lakritzpulver abschmecken. Gründlich durchrühren. Über Nacht kühl stellen.
2 Die Zutaten für die Weiße Schoko Creme ebenso zubereiten und über Nacht kalt stellen.
3 Für den Brandteig in einem kleinen Topf Milch, 100 ml Wasser, Butter, Zucker und Salz aufkochen, vom Herd nehmen. Mehl sieben, auf einmal zugeben und untermischen. Topf wieder auf den Herd stellen und bei starker Hitze rühren, bis der Teig sich vom Topfrand löst und nicht mehr am Löffel klebt. In eine Rührschüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen. Eier verquirlen und so viel Ei portionsweise unterrühren, bis der Teig elastisch ist und glänzt. Teig in einen Spritzbeutel mit runder Tülle geben. Auf ein Backblech mit Pergamentpapier kleine Kugeln (Ø 3 cm) spritzen.
4 Ofen auf 175 Grad (Umluft weniger geeignet) vorheizen. Teigzutaten gut verkneten und zwischen 2 Bogen Backpapier ausrollen. Kleine Kreise (Ø 3 cm) ausschneiden und je einen Kreis auf eine Brandteigkugel legen. In 30–40 Min. backen, bis sie goldbraun sind. Auskühlen lassen.
5 Cremes in Spritzbeutel mit kleiner runder Spitztülle füllen. Windbeutel damit von unten füllen.
6 Marzipan nach Belieben mit Fruchtpulver oder Kakaopulver zusammenkneten. Marzipan zwischen zwei Bogen Backpapier ausrollen und kleine Kreise ausstechen. Choux mit Marzipankreisen belegen.

Vorbereiten ca. 75 Min. Backen ca. 30 Min. Kühlen ca. 8 Std.
Pro Stück ca. 155 kcal E: 3 g, F: 10 g, KH: 13 g

Italienische Macarons

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 15 stücke
FÜR DIE MACARONS
100 g blanchiertes Mandelmehl
100 g Puderzucker
76 g eiweiß
100 g Zucker
1 Prise salz
Pastenfarbe (z. B. von sugarflair)
FÜR DIE BUTTERCREME
3 eier
120 g Zucker
1 Prise salz
300 g weiche Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 tl Fruchtpulver (z. B. himbeere)

1 Mandelmehl und Puderzucker gut mischen und portionsweise im Mixer fein mahlen. Mischung durch ein sehr feines Sieb in eine Plastikschüssel geben. Grobere Mandelstücke, die im Sieb hängenbleiben, erneut mahlen. 38 g Eiweiß hinzufügen und alles zügig zu einer homogenen marzipanähnlichen Masse verarbeiten.
2 Zucker und 25 ml Wasser auf exakt 116 Grad aufkochen (mit Thermometer kontrollieren). 38 g Eiweiß mit Salz in einer Metallschüssel kurz aufschlagen. Heißen Zucker zum Eischnee geben, Baisermasse so lange schlagen, bis sie handwarm ist. Nun evtl. mit etwas Pastenfarbe einfärben.
3 Baiser mit der Mandelmasse zu einer homogenen Masse vermischen, in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf silikon-Macaron-Backmatten (oder auf Bleche mit Backpapier) spritzen. Die Oberflächen der Macarons evtl. glätten.
4 Teig 25–30 Min. an der Luft trocknen lassen. Backofen auf 160 Grad (Umluft nicht geeignet) vorheizen. Macarons 9 Min. backen. Für ein gleichmäßiges Ergebnis das Blech mit den Silikonmatten nach 5 Min. im Ofen einmal drehen.

5 Für die Creme Eier, Zucker und Salz überm heißen Wasserbad auf 45 Grad erwärmen.Masse dann in der Küchenmaschine mit den Schneebesen aufschlagen, bis sie auf Zimmertemperatur abgekühlt ist.
6 Butter und Vanillezucker weißcremig aufschlagen (beides sollte Zimmertemperatur haben). Zur Eimasse geben und zusammen aufschlagen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Das Fruchtpulver unter die Buttercreme mischen.
7 Hälfte der Macarons bereitlegen. Buttercreme mithilfe eines Spritzbeutels mit französischer Tülle auf die flachen Seiten der Macarons spritzen. Die übrigen Macarons jeweils mit der flachen Seite darauflegen.

Vorbereiten ca. 75 Min. Trocknen ca. 25 Min. Backen ca. 9 Min.
Pro Stück ca. 280 kcal E: 5 g, F: 19 g, KH: 23 g

Tipp: Hat man keine Silikonbackmatte, einfach gleich große Kreise mit einem Stift und mithilfe eines Zwei-Euro-Stücks auf ein Backpapier malen. Backpapier umdrehen und Teig daraufspritzen. Tipp 2: Als Füllung kann man beispielsweise auch eine Ganache, Fruchtpasten oder Dulce de Leche, Marmelade oder Nougat verwenden.

Kiwi-Rosentörtchen

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 6–8 Stücke
FÜR DEN TEIG
125 g mehl 25 g mandelmehl 50 g Puderzucker 75 g kalte Butter 1 Prise salz ½ ei (ca. 25 g)
FÜR GANACHE UND BELAG
100 g weiße schokolade
35 g sahne (ca. 36 % Fett)
mark von ½ Vanilleschote
25 g Joghurt
1 EL Zitronensaft
3–4 Kiwis

1 Mehl, Mandelmehl, Puderzucker, Butter und Salz krümelig vermischen, dann mit Ei zum Teig verarbeiten. Diesen zwischen 2 Bogen Backpapier ca. 2–3 mm dick ausrollen und mind. 1 Std. kühlen. Ofen auf 175 Grad (Umluft weniger geeignet) vorheizen.
2 torten-/Dessertringe (Ø ca. 7 cm) fetten und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Kreise (Ø ca. 9 cm) ausstechen, Ringe damit auskleiden, in ca. 15 Min. goldbraun backen.
3 Schokolade grob hacken und überm Wasserbad schmelzen, von der Hitze nehmen. In einem kleinen Topf Sahne und Vanillemark aufkochen, mit einem Spachtel unter die Schokolade rühren, bis die Masse glatt und glänzend ist. Joghurt einrühren, mit Saft abschmecken. Auf die Böden verteilen, mind. 2 Std. kühlen.
4 Die Kiwis schälen und halbieren. Je ½ Kiwi in sehr dünne Scheiben schneiden und so auffächern, dass sie eine lange, überlappende Linie bilden. Nun zur Spirale rollen, auf ein Törtchen legen. Übrige ebenso zubereiten. Nach Belieben mit essbaren Blüten garnieren.

Vorbereiten ca. 65 Min. Backen ca. 15 Min. Kühlen ca. 3 Std.
Pro Stück (bei 6) ca. 350 kcal E: 7 g, F: 20 g, KH: 36 g

Donut-Bällchen

GELINGSICHER
Ergibt ca. 30 stück
1 tl Zimt 145 g Zucker 290 g mehl 1 Prise salz ½ tl Backpulver 35 g kalte Butter 1 ei 125 ml milch 1 l sonnenblumenöl zum Frittieren

1 Zimt mit 100 g Zucker in einer kleinen Schüssel mischen.
2 Mehl, Salz und Backpulver mischen. Butter in Würfeln hinzufügen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren, bis keine größeren Butterklümpchen mehr vorhanden sind. 45 g Zucker zufügen. Ei mit Milch verquirlen, zur Mehlmischung geben. Alles zum glatten Teig verarbeiten.
3 Teig auf mit Mehl bestäubtem Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen. Mit rundem Ausstecher (Ø 3–4 cm) Kreise ausstechen.
4 Öl in einem kleinen Topf auf ca. 160 Grad erhitzen. Je ca. 6 Teigrohlinge frittieren, bis sie rundum goldbraun sind, dabei die Teigbälle immer in Bewegung halten. Bällchen mit einem Schaumlöffel herausnehmen, auf Küchenpapier abkühlen lassen.
5 Donut Bällchen in der Zucker zimtmischung wälzen.

Vorber. ca. 35 Min. Frittieren ca. 20 Min. Pro Stück ca. 75 kcal E: 2 g, F: 1 g, KH: 13 g

Tipp: Statt mit Zimtzucker können Sie die Bällchen auch mit Schoko-Kuchenglasur und Zuckerperlen oder Puderzucker verzieren.

Heritage-Gugelhupfe

GELINGSICHER
Ergibt ca. 12 stück
150 g Butter 4 eier 200 g Zucker 1 Tl Vanilleextrakt 200 g Mehl 200 g blanchierte gemahlene Mandeln 1 Pck. Backpulver 250 g griech. Joghurt (10 % Fett) 200 g weiße Kuchenglasur Mandelblättchen

1 Ofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Heritage-Gugelhupfform (12 Mulden) fetten und bemehlen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen.
2 Eier, Zucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen. Flüssige Butter langsam einrühren. Mehl, Mandeln sowie Backpulver mischen und mit Joghurt vorsichtig unterrühren. Den Teig in die Mulden füllen und 25 Min. backen (Stäbchenprobe!). 10 Min. in der Form, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
3 Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen. Gugelhupfe damit glasieren und Mandelblättchen darüberstreuen.

Vorbereiten ca. 30 Min. Backen ca. 25 Min. Kühlen ca. 10 Min.
Pro Stück ca. 535 kcal E: 12 g, F: 35 g, KH: 40 g

Tipp: Man kann auch einen großen Gugelhupf backen, dann beträgt die Backzeit 50–60 Min. (Stäbchenprobe nicht vergessen!).

Brombeer-Eissandwiches

BRAUCHT ZEIT
EINFACH
Ergibt ca. 10 stück
FÜR DIE EISCREME
225 g TK-Brombeeren
125 g feiner Zucker
100 g sahne (ca. 36 % Fett)
100 ml fettarme Milch
25 ml Zitronensaft
FÜR DIE KEKSE
150 g Mehl
100 g brauner Zucker
75 g Butter
1 Prise salz
½ ei (ca. 25 g)

1 Brombeeren mit Zucker aufkochen und einige Minuten köcheln lassen. Masse durch ein Sieb passieren und auffangen. Sahne, Milch und Zitronensaft hinzufügen, Masse abkühlen und im Kühlschrank durchkühlen lassen. Masse in einer eismaschine nach Anleitung zubereiten. Das Eis in ca. 10 Mulden einer silikonform (ca. Ø 4–5 cm) geben, über Nacht frosten.
2 Mehl, braunen Zucker, Butter und Salz in einer Küchenmaschine krümelig verarbeiten, dann das Ei untermischen. Den Teig zwischen 2 Bogen Backpapier ca. 2–3 mm dick ausrollen und mind. 1 Std. kühl stellen.
3 Ofen auf 175 Grad (Umluft 155) heizen. Mit einem Ausstecher 20 Kreise (Ø 4–5 cm) ausstechen, auf mit Backpapier belegtem Blech in 10–12 Min. goldbraun backen. Auskühlen lassen.
4 Aus jeweils 2 Keksen und 1 Eisstück ein Sandwich zusammensetzen und sofort servieren.

Vorbereiten ca. 45 Min. Backen ca. 10 Min. Kühlen ca. 9 Std.
Pro Stück ca. 250 kcal E: 3 g, F: 10 g, KH: 35 g

Dänische rumkugeln

EINFACH
Ergibt ca. 15 stück
FÜR DIE MASSE
150 g dunkle schokolade
75 g Butter
150 g Zucker
3 eier
2 EL rum
AUSSERDEM
100 g dunkle schokolade
nach Belieben gefriergetrocknetes Fruchtpulver (z. B. Himbeere oder erdbeere), getrocknete essbare Blüten und/oder gehackte nüsse

1 Backofen auf 175 Grad (Umluft weniger geeignet) vorheizen. Schokolade hacken, mit Butter überm heißen Wasserbad schmelzen lassen. Schüssel von der Hitze nehmen, Zucker einrühren und darin auflösen. Eier leicht anschlagen und untermischen. Dichte runde Backform (Ø 18 cm) mit Backpapier auskleiden. Masse hineingießen in ca. 25 Min. backen. Abkühlen lassen und über Nacht kühl stellen.
2 In einer Schüssel den Kuchen in kleine Stücke zerkleinern. Rum nach Belieben hinzufügen. Masse zu kleinen Kugeln formen und kalt stellen.
3 Die Schokolade grob hacken undüberm heißen Wasserbad schmelzen lassen. Inzwischen Fruchtpulver, Blüten und/oder Nüsse jeweils in Schälchen füllen.
4 Kuchenbällchen in die geschmolzene Schokolade tauchen und im Fruchtpulver, in getrockneten Blumen und/oder gehackten Nüssen wenden. Kuchenbällchen bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Vorbereiten ca. 50 Min. Backen ca. 25 Min. Kühlen ca. 8 Std.
Pro Stück ca. 200 kcal E: 3 g, F: 13 g, KH: 17 g


Fotos & Rezepte: Salma Sabdia/thepolkadotter.com, 1; Maja Vase/majavase.dk, 1

Fotos & rezepte: daniela klein/klitzekleinesblog.de, 1; salma sabdia/thepolkadotter.com, 1

Fotos & rezepte: Michaela Auer/flowersinthesalad.com, 1; Maja Vase/majavase.dk, 1

Fotos & rezepte: Daniela Klein/klitzekleinesblog.de, 1; Maja vase/majavase.dk, 1

Fotos & rezepte: maja Vase/majavase.dk, 1; Daniela Klein/klitzekleinesblog.de, 1

Fotos & rezepte: Maja Vase/majavase.dk, 1; Daniela Klein/klitzekleinesblog.de, 1

Fotos & rezepte: daniela Klein/klitzekleinesblog.de, 1; maja Vase/majavase.dk, 1

Foto & Rezept: maja Vase/majavase.dk