Lesezeit ca. 2 Min.

Mehr Freizeit bei gleichem Lohn: Das geht!


Super TV - epaper ⋅ Ausgabe 46/2019 vom 07.11.2019

Dank neuer Jobs, Fortbildung und cleverer Organisation


Artikelbild für den Artikel "Mehr Freizeit bei gleichem Lohn: Das geht!" aus der Ausgabe 46/2019 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Super TV, Ausgabe 46/2019

UNTERSCHIED In unserer kriselnden Autoindustrie droht eher Arbeitsplatzabbau; in der Digitalbranche dagegen gibt es attraktive Jobmodelle


Artikelbild für den Artikel "Mehr Freizeit bei gleichem Lohn: Das geht!" aus der Ausgabe 46/2019 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Super TV, Ausgabe 46/2019

FLEXIBEL Starre Arbeitszeiten? Bald Vergangenheit, meinen Arbeitsmarkt- Forscher


Kann das wahr sein? Statt der sonst üblichen acht Arbeitsstunden geht jeder Angestellte schon nach fünf Stunden in den Feierabend – dank einer 25-Stunden-Arbteitswoche ohne jegliche Gehaltseinbußen.

Zwei positive Beispiele

Dieses Job-Wunder führte Geschäftsführer Lasse Rheingans in seiner Internet-Agentur ein. „Meine 16 Mitarbeiter arbeiten nur noch von 8 bis 13 Uhr.” Ihr Pensum schaffen sie trotzdem, dank strafferer Organisation.
Freizeit. Und solche Neuerungen gibt’s nicht allein in der Internet- Branche! Findig sind auch manche Handwerker, wie Markus Gaßner aus Oberschwaben: In seinem Sanitärbetrieb führte er die 4-Tage-Woche ein, ebenfalls bei vollem Lohnausgleich. Grund war hier der Fachkräftemangel. Nun hat Gaßner neue Mitarbeiter gefunden, einen sogar aus Mitteldeutschland: „Meine Gesellen arbeiten 37 Stunden pro Woche, die sie aber auf vier Tage verteilen können.” Zum Ausgleich der täglichen Mehrarbeit genießen sie drei freie Tage am Stück.

Chance für Werktätige

Die Beispiele zeigen: Unsere Arbeitswelt könnte flexibler sein, zum Vorteil der Arbeitnehmer. Doch leider werden die besten Ideen bei uns noch zu selten umgesetzt. Und droht sogar ein Stellen-Abbau, wie etwa in der Autoindustrie, haben Beschäftigte eher schlechte Karten.
Frauenfreundlich. Anders liegt der Fall in Branchen mit Fachkräftemangel. So werden Pfleger gesucht, und die Arbeit- geber lassen sich viel einfallen, um Bewerber zu locken. So punktet die Seniorenresidenz „Zum Tuchmacher” in Crimmitschau mit flexiblen Arbeitszeit-Modellen, wie ihre Geschäftsführerin der „Freien Presse” sagte: „Wir setzen bei den Dienstplänen auf unterschiedliche Varianten, etwa eine Mutti-Schicht.” Alleinerziehende müssen keine Spät- und Nachtschicht mehr übernehmen.Fazit. Wer mit seinem alten Job unzufrieden ist, sollte angesichts solcher Aussagen über eine Umschulung nachdenken. Sie lohnt sich nicht nur finanziell!

Von Teilzeit bis Job-Teilen: Was Arbeitnehmer dürfen

Heimarbeit Sie arbeiten mehr, sind aber oft zufriedener: Das sagen Studien über Beschäftigte im „Home Office”. Ein Recht darauf gibt’s noch nicht, auch wenn Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) es seit Längerem fordert.
Teilzeit Anders liegt der Fall, wenn man seine Arbeitszeit zeitlich befristet reduzieren möchte: So eine „Brückenteilzeit” ist seit Anfang 2019 in vielen Betrieben möglich. Arbeitgeber müssen schon gute Gründe anführen, wenn sie das Ersuchen ablehnen.
Job-Teilen Wer einen passenden Partner präsentiert, kann in vielen Betrieben seinen Job auch teilen – allerdings mit entsprechenden Gehalts-Einbußen.

Teurer Kredit von Paypal

Paypal wickelte bisher nur Zahlungen via Internet ab. Nun kann man hier Einkäufe von 199 bis 5000 Euro auch in Raten zahlen: 12 Monate Laufzeit, Effektivzins 9,99 Prozent. Doch Vorsicht: Günstigere Ratenkredite gibt’s z. B. über check24.de schon ab 1,75 Prozent.Spareffekt: bis zu 412 Euro über die Laufzeit von 12 Monaten

Winterreifen jetzt kaufen

Zum Jahresende werden

Winterreifen deutlich teurer. Spätestens jetzt ist es also höchste Zeit für den Kauf. ADAC-Testsieger bei Winterreifen für Kleinwagen (185/65 R15 T) ist Dunlop Winter Response 2. Über Idealo.de gibt es sie für 49 statt 69 Euro.Spareffekt: 80 € pro Satz -

Artikelbild für den Artikel "Mehr Freizeit bei gleichem Lohn: Das geht!" aus der Ausgabe 46/2019 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Super TV, Ausgabe 46/2019

Günstig & sicher Dosen öffnen

Große Unterschiede ermittelten die Schweizer Warentester von K-Tipp bei Dosenöffnern. Gut war „Profi Plus” von WMF für 30 Euro. Ähnlich gut bei nur 6 Euro Kosten öffnet Ikeas „Värdefull” Dosen.Spareffekt: 24 Euro im Vergleich zum teuren Dosenöffner von WMF

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 46/2019 von Warum hört keiner mehr aufs Martinshorn?!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Warum hört keiner mehr aufs Martinshorn?!
Titelbild der Ausgabe 46/2019 von Fast 8.000 Euro Schadensersatz: Eigenbedarf vorgetäuscht: Jetzt muss der Vermieter zahlen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fast 8.000 Euro Schadensersatz: Eigenbedarf vorgetäuscht: Jetzt muss der Vermieter zahlen
Titelbild der Ausgabe 46/2019 von Dieses Jahr gibt’s Test sieger zum Fest!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dieses Jahr gibt’s Test sieger zum Fest!
Titelbild der Ausgabe 46/2019 von ATHEN zu Besuch in der Wiege Europas. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ATHEN zu Besuch in der Wiege Europas
Titelbild der Ausgabe 46/2019 von Eisschnelllauf-Talent aus bester Familie: Sie ist jetzt schon schneller als ihre berühmte Mutti. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eisschnelllauf-Talent aus bester Familie: Sie ist jetzt schon schneller als ihre berühmte Mutti
Titelbild der Ausgabe 46/2019 von Es beginnt schon bei der Diagnose: Warum Frauen beim Arzt oft den Kür zeren ziehen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Es beginnt schon bei der Diagnose: Warum Frauen beim Arzt oft den Kür zeren ziehen
Vorheriger Artikel
Warum hört keiner mehr aufs Martinshorn?!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Fast 8.000 Euro Schadensersatz: Eigenbedarf vorgetäuscht: Je…
aus dieser Ausgabe