Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

MEILENSTEINE DER MITTELSTANDSFINANZIERUNG


creditshelf - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 22.11.2019

Zusätzliches Kapital für das Unternehmenswachstum? In der Menschheitsgeschichte war es noch nie so einfach wie heute, Fremdkapital ins Unternehmen zu holen. In einem kleinen Rückblick präsentieren wir die Geschichte des Kreditwesens.



50 v. Chr.

Das Bankenzentrum der Römer ist auf dem Forum Romanum. Wegen des hohen Kapitalbedarfs – nicht zuletzt für Investitionen in lukrative Ämter – wird per Gesetz eine Zinsobergrenze von 12 % festgelegt, aber oft deutlich überzogen. Für Wiederaufbaukredite nach einem schweren Erdbeben verlangen private Geldgeber schon mal einen Jahreszins von 40 %.

12. Jahrhundert

Im mittelalterlichen Europa gilt das Zinsverbot der katholischen Kirche. Menschen jüdischen Glaubens unterliegen diesem Verbot jedoch nicht – Papst Alexander III. gestattet ihnen 1179 sogar ausdrücklich das gewerbsmäßige Verleihen von Geld und macht sie damit zu den einzig möglichen Kreditgebern. Mit diesem Geld können beispielsweise Handwerker größere Warenmengen saisonal ankaufen, diese verarbeiten und später gewinnbringend verkaufen. Das Zinsverbot wird offiziell erst 1830 durch Papst Pius VIII. aufgehoben.

1850

Die ersten Kreditbanken entstehen, haben aber wenig Interesse an Mittelstandsfinanzierung. So bilden sich zunehmend solidarische Kreditgemeinschaften zur Finanzierung von Handwerksbetrieben, kleinen und mittelständischen Unternehmen. Aus ihnen entwickeln sich rasch die Genossenschaftsbanken. Mit der Industrialisierung wird der Zugang für KMU zu Fremdkapital deutlich vereinfacht.

1920

Hyperinflation und Weltwirtschaftskrise prägen die 20er Jahre. Für Mittelständler ist es praktisch unmöglich, an Kredite zu kommen – wenn, dann nur mit kurzen Laufzeiten und zusätzlichen Sicherheiten. Nach Hitlers Machtergreifung gibt es auch wieder KMU-Kredite – um den Linkskurs des Mittelstands zu korrigieren.

2.000 v. Chr.

Kaufleute finanzieren Handelskarawanen mit Kupfer, Silber und Gold von Anatolien ins mehr als 1.000 Kilometer entfernte Assur im heutigen Irak. Wie Wertpapiere werden die Schuldscheine der Karawanenunternehmer gehandelt: Wer bereits vor der Rückkehr der Karawane sein Geld zurückhaben will, kann seinen Schuldschein verkaufen – allerdings mit einem kräftigen Risikoabschlag.

15. Jahrhundert

Jakob Fugger aus Augsburg leiht Salzburger Silbergrubenbesitzern Geld und lässt sich dafür erstmals eine Art Aktienbeteiligung ausstellen. Zudem handelt er europaweit und finanziert den Handel zwischen Nordsee und Mittelmeer. 1494 wird sein Unternehmen zur ersten offenen Handelsgesellschaft Europas.

18. Jahrhundert

Mit dem Aufkommen von Grundbüchern in deutschen Städten wird die Vergabe von Hypothekenkrediten erleichtert. Privat- wie Geschäftsleuten ist es nun möglich, Immobilien zu beleihen, um Liquiditätsengpässe und Wachstum zu finanzieren.

1950

Das Wirtschaftswunder prägt das westliche Nachkriegsdeutschland: Fremdkapital entwickelt sich zum bevorzugten Mittel der Unternehmensfinanzierung, der Bankkredit erreicht einen hohen Stellenwert. In der DDR sind die Banken verstaatlicht, Kredite werden vom Staat diktiert. Banken haben nur noch die Funktion, Kredite zu überwachen und zu steuern.

2019

Industrie 4.0, selbstlernende Maschinen und Internet of Things prägen die Innovationen in deutschen KMU. Die digitale Mittelstandsfinanzierung nimmt weiter Fahrt auf. Durch den Einsatz von Artificial Intelligence und alternativer Arbeitsmethoden richtet creditshelf Prozesse und Abläufe immer näher am Kundenbedürfnis aus, die Risikoanalysetools werden kontinuierlich weiterentwickelt, die Laufzeiten der arrangierten Kredite verlängern sich. Die Marktpartner danken es: creditshelf kann sein Kreditvolumen im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln.

2018

Die neue Generation innovativer Unternehmer im Mittelstand braucht frisches Kapital für innovative Ideen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungslösungen steigt. Immer mehr Firmen nutzen den rein digitalen Finanzierungsprozess von creditshelf und machen das Fintech zum Marktführer in der digitalen Mittelstandsfinanzierung. Im Sommer geht creditshelf an die Börse.

2008

Nach dem Platzen der US-amerikanischen Immobilienblase 2007 meldet das Bankhaus Lehman Brothers im September Insolvenz an und die globale Finanzkrise nimmt ihren Lauf. Der Interbankenhandel kommt praktisch zum Erliegen, „Bankenrettung“ und „Griechenlandkrise“ werden zu Schlagzeilen. In der Folge steigen die Anforderungen an Eigenkapitalquote und Besicherung von Krediten unter dem Schlagwort „Basel II“. In vielen Fällen steigen die Kreditzinsen für KMU – die „Kreditklemme“ geistert durch Deutschland.

2001

Nachdem Factoring bereits in den 1950er Jahren von deutschen Großunternehmen genutzt wurde, hat sich diese alternative Finanzierungsart mit dem Verkauf von Forderungen an Dritte gegen Ende des 20. Jahrhunderts im deutschen Mittelstand immer weiter verbreitet. 2001 gründen Factoringunternehmen den Bundesverband Factoring für den Mittelstand. In der Folge stärken immer mehr Unternehmen ihre Liquidität durch den Forderungsverkauf.

1962

Erste Leasinggesellschaften werden in Deutschland gegründet. Sie stoßen auf eine Reihe von Hürden: Einerseits ist der rechtliche und steuerliche Rahmen der neuen Investitionsform noch nicht abgesteckt, andererseits das unternehmerische Denken noch stark vom Eigentumsgedanken geprägt. Doch schon bald erkennt auch der Mittelstand die Vorteile dieser Finanzierungsalternative.

2014

Dr. Daniel Bartsch und Dr. Tim Thabe entwickeln die Idee für ein neues Geschäftsmodell und gründen im Dezember creditshelf als Pionier der digitalen Mittelstandsfinanzierung. Die neuartige Finanzierungsplattform erweitert den Handlungsspielraum für Kreditnehmer und -geber beträchtlich. Grundlage dafür sind neue Methoden zur Datenermittlung, offene System-Schnittstellen und intelligente Analyse-Modelle. Creditshelf stellt damit allen beteiligten Akteuren eine Vielzahl von Informationen zur Verfügung, um Kredite innerhalb kürzester Zeit zu vergeben.

2009

Die Europäische Zentralbank senkt im Zuge der herrschenden Rezession den Leitzins in mehreren Schritten auf 1,0 %. Seit 2012 fällt er weiter und erreicht 2016 die 0,0-%-Linie. Unternehmenskredite werden hierdurch günstiger – sind aber nach wie vor für Mittelständler teilweise schwer zu bekommen, weil weitere Bankenregulierungen mit neuen Eigenkapitalrichtlinien und gestiegenen Anforderungen an Bonität und Rating der Kreditnehmer zum Tragen kommen.

2000

Nach überstandenem Millenniums-Bug platzt im März die Dotcom-Blase: Hohe Gewinnerwartungen und stetig steigende Aktienkurse bei Firmen der digitalen Revolution hatten zu überzogenen Kursen geführt – die jetzt einbrechen. Unter dem Vertrauensverlust in die IT-Branche leiden auch gesunde kleine und mittelständische Technologieunternehmen. Für sie sind Kredite kaum zu bekommen.

1990

Nach der Wiedervereinigung erlebt die deutsche Wirtschaft einen Boom. Kredite werden für Privatleute wie für Firmenkunden relativ einfach bewilligt. Zeitaufwändig sind das Ausfüllen des Kreditantrags, das Einsammeln aller benötigten Unterlagen und der Termin beim Firmenkundenberater der Bank oder Sparkasse. Wenn es schnell gehen soll, hilft gelegentlich ein Faxgerät beim Übersenden vergessener Unterlagen.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von WELTWIRTSCHAFT IM UMBRUCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WELTWIRTSCHAFT IM UMBRUCH
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von DER WEG AN DIE BÖRSE: SO GEHT’S. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER WEG AN DIE BÖRSE: SO GEHT’S
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von UNTERNEHMENSZUKÄUFE IM RAHMEN DER WACHSTUMSSTRATEGIE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNTERNEHMENSZUKÄUFE IM RAHMEN DER WACHSTUMSSTRATEGIE
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von DIGITALE “KREDITKARTE” VOM FINTECH 2.0. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIGITALE “KREDITKARTE” VOM FINTECH 2.0
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von OPTIMAL ANGEPASSTE LÖSUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OPTIMAL ANGEPASSTE LÖSUNGEN
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von POSITIVER EINFLUSS VON INDUSTRIE 4.0 AUF KREDITWÜRDIGKEIT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
POSITIVER EINFLUSS VON INDUSTRIE 4.0 AUF KREDITWÜRDIGKEIT
Vorheriger Artikel
CREDITSHELF ÜBERNIMMT FINANZIERER VALENDO
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PERSONAL INNOVATIV MANAGEN
aus dieser Ausgabe