Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Mein guter Rat: Vorsicht vor diesen Kreditfallen: So landen Sie nicht im Schulden-Labyrinth


Bildwoche - epaper ⋅ Ausgabe 42/2019 vom 10.10.2019


“Vor einem Kredit ohne Schufa-Prüfung muss ich ausdrücklich warnen”


Artikelbild für den Artikel "Mein guter Rat: Vorsicht vor diesen Kreditfallen: So landen Sie nicht im Schulden-Labyrinth" aus der Ausgabe 42/2019 von Bildwoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bildwoche, Ausgabe 42/2019

UNSER EXPERTE
Marcus Köster, Verbraucherzentrale NRW. Der Rechtsanwalt berät Verbraucher bei Problemen mit Kreditgebern (www.verbraucherzentrale.nrw)


SCHNELL GEZÜCKT
Kauf per Kreditkarte ist verführerisch. Manchen stürzt das in die Überschuldung


Das Angebot des Computer-Händlers klang verführerisch: Null Prozent Zins wollte er für die ersten zehn Monatsraten. Eine Mogelpackung! Denn danach war der Laptop nicht mal zu einem Drittel abbezahlt – und bei den restlichen Raten wurden extra hohe Zinsen fällig. Hier sind sechs Tipps, mit Sie ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bildwoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 42/2019 von PLASTIKTÜTEN VOR DEM AUS: Worauf würden SIE der Umwelt zuliebe noch verzichten?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PLASTIKTÜTEN VOR DEM AUS: Worauf würden SIE der Umwelt zuliebe noch verzichten?
Titelbild der Ausgabe 42/2019 von Jetzt tragendie Wälder ihr buntes Gewand. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jetzt tragendie Wälder ihr buntes Gewand
Titelbild der Ausgabe 42/2019 von Stars & TV: Carmen Nebel: Führte dieser Fehler zum Show-Aus beim ZDF?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stars & TV: Carmen Nebel: Führte dieser Fehler zum Show-Aus beim ZDF?
Titelbild der Ausgabe 42/2019 von Désirée Nosbusch: Beauty-OP, nein danke!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Désirée Nosbusch: Beauty-OP, nein danke!
Titelbild der Ausgabe 42/2019 von Mein guter Rat: BILDWOCHE macht den Fakten-Check: Früher war alles besser? Von wegen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mein guter Rat: BILDWOCHE macht den Fakten-Check: Früher war alles besser? Von wegen!
Titelbild der Ausgabe 42/2019 von Mitten im Leben: „Mein Leben ist ein einziges Abenteuer“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mitten im Leben: „Mein Leben ist ein einziges Abenteuer“
Vorheriger Artikel
Désirée Nosbusch: Beauty-OP, nein danke!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Mein guter Rat: BILDWOCHE macht den Fakten-Check: Früher war…
aus dieser Ausgabe

... nicht in die Kreditfalle geraten.

1 Vorsicht vor Tücken der Null-Prozent-Finanzierung

Der geschockte Kunde wandte sich an Marcus Köster von der Verbraucherzentrale NRW: „Das Gerät kostete 1000 Euro. In den zinsfreien Zeit wurden aber nur 30 Euro pro Monat getilgt. Die restlichen 700 Euro verzinste die Bank mit teuren 15 Prozent.“ Nicht die einzige Falle von Null-Prozent-Offerten! Manche werden auch mit Extras garniert: „Da bekommen Kunden schon mal Kreditkarten mit angedreht“, sagt Köster. Und für deren Kreditrahmen fallen horrende Zinsen an.

2 Restschuld-Police zuvor genau prüfen

Noch deutlich teurer wird ein Kredit durch eine Restschuldversicherung, die Verbrauchern gern untergejubelt wird: „Die soll einspringen, wenn man etwa wegen Arbeitslosigkeit seine Raten nicht mehr tilgen kann“, erklärt Köster. Doch Banken bieten selten günstige Policen an – und sie sind längst nicht immer sinnvoll. „In den AGBs stehen außerdem oft Ausschlüsse, die die Leistung stark einschränken.“ Und: Restschuldversicherungen können Kredite extrem verteuern, manchmal um Tausende Euro!

3 Umschulden ist in vielen Fällen keine gute Idee

Leider passiert es tatsächlich oft, dass Verbraucher ihre Raten nicht mehr bedienen können. Statt sie dann zur Schuldnerberatung (s. u.) zu schicken, bieten Bankmitarbeiter an, alte Forderungen in einen neuen, noch höheren Kredit „umzuschulden“. „Die Verbindlichkeiten werden so nur umverteilt – zum Nachteil der Schuldner. Die haben nun noch höhere Zinsbelastungen, die Bank kassiert außerdem eine neue Bearbeitungsgebühr – im schlimmsten Fall über die volle Höhe des Kredits. Dabei haben die Kunden ja schon eine Gebühr für den ersten Teilkredit gezahlt. Ein gutes Geschäft für die Bank.“

4 Finger weg von fiesen Abzock-Krediten

Die Bankkunden dagegen werden durch diese Zusatzbelastungen oft ins Schuldenlabyrinth getrieben. Mancher sieht dann nur noch einen Ausweg und wendet sich an Kredithaie: „Viele von denen werben mit einem ‚Kredit ohne Schufa’, doch davor muss ich ausdrücklich warnen“, sagt Köster. Es komme oft vor, dass man zuerst eine Gebühr entrichten soll als Vorauszahlung. Man glaubt dann natürlich: Bald bin ich wieder flüssig. Doch weit gefehlt! Denn danach wird gar kein Kredit gewährt, sondern man bekommt allenfalls eine windige „Finanzsanierung“ angeboten.

5 Bloß keine Kreditkarte andrehen lassen

Eine weitere Masche unseriöser Kreditvermittler ist es, ihr Darlehen mit einem Kreditkartenantrag zu kombinieren. Dabei gibt’s mehrere Varianten: Prepaid-Kreditkarten muss man erst mal mit Guthaben aufladen. Doch wer nicht flüssig ist, sollte auch nichts aufladen. Teure Gebühren für die völlig nutzlose Karte fallen trotzdem an. Fies? Es geht noch schlimmer! So wird manchen Verschuldeten eine Kreditkarte mit „Revolving-Funktion“ angedreht: Sie gewährt einen monatlich festgelegten Kreditrahmen, die Verbindlichkeiten darf man über Monate abstottern – gegen einen hohen Zinssatz. An jedem Monatsende bekommt man trotzdem wieder die volle Kreditsumme zur Verfügung gestellt. So wird man zum Einkaufen ohne Limit verleitet.

6 Hohe Kreditsumme vermeiden

Gerade in solchen Fällen macht der Rechtsanwalt der Verbraucherzentrale Betroffenen aber auch Hoffnung: „Es gibt Wege aus dem Schulden-Labyrinth. So sind Banken verpflichtet, die Kreditwürdigkeit zu prüfen – wer also ein Darlehen bekam, das der tatsächlichen Lebenssituation überhaupt nicht entspricht, hat gute Chancen, aus dem Vertrag wieder herauszukommen. Getäuschte Kunden können sogar Schadensersatz von der Bank fordern.“

Hier gibt’s Hilfe bei Überschuldung

ANGEBOT Städte, Gemeinden und soziale Einrichtungen bieten seriöse Beratung an, die Wege aus dem Schulden-Labyrinth zeigt. Im Extremfall kann das auch eine Privatinsolvenz sein, wenn ein außergerichtlicher Einigungsversuch mit Gläubigern leider gescheitert ist. Adressen unter www.meine-schulden.de und beim Forum Schuldnerberatung unter www.t1p.de/FSB-Schuldnerberatung.

TIPPS FÜR DIE WARTEZEIT In dringenden Fällen bieten staatliche Schuldnerberater auch kurzfristige Termine an, etwa wenn die Wohnung vom Vermieter gekündigt wurde oder eine Kündigung droht. Erwähnen Sie Ihre Notsituation schon bei der Terminvereinbarung, sodass der Berater schnell reagieren kann. Wartezeiten verkürzen kann man auch mithilfe von Online- oder Telefonberatungen. Ansprechpartner u. a. von Diakonie und Caritas unter meine-schulden.de/ratsuchende. Extratipp: Sammeln Sie Ihre Unterlagen zu Einnahmen, Ausgaben und Verbindlichkeiten, inklusive der Forderungen Ihrer Gläubiger.