Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Meldungen


ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 12/2013 vom 29.11.2013

In Kürze

Kosmetik macht Müll

Die Kosmetikindustrie macht nur minimale Fortschritte bei der Reduzierung des Verpackungsmülls. Das veröffentlichte aktuell das Marktforschungsinstitut Organic Monitor. Die meisten Versuche gibt es demnach noch im Bereich des Verpackungsdesigns, allerdings zeigen diese kaum einen Effekt. Neue Verpackungsmaterialien könnten eine Lösung sein, hier strengt sich die Branche jedoch wenig an. Ein paar Unternehmen experimentieren mit Bambus und Holz, Kunststoff überwiegt aber noch bei Weitem.

Falsche Versprechen

Als unrealistisch schätzte die britische Werbeaufsicht die im TV beworbenen Effekte einer Augencreme des Kosmetikriesen Clinique ein und untersagte das Senden der Werbung. Die Creme sollte laut Werbung den gesamten Augenbereich heller erscheinen lassen – und das sofort nach der Anwendung.

Peta zeichnet tierfreundliche Marken aus

Die Tierrechtsorganisation Peta hat Designer und Modehäuser für ihr tierfreundliches Produktangebot mit dem „Vegan Fashion Award“ ausgezeichnet. Die prämierten Produkte sind online unter www.peta.de abrufbar. Zudem hat Peta eine neue Produktkennzeichnung vorgestellt. Mit dem Label Peta-Approved Vegan können Unternehmen künftig Kleidung und Accessoires als tierleidfrei kenntlich machen.

Naturkosmetikmarken setzen auf TV-Spots

Gleich mehrere Hersteller zertifizierter Naturkosmetikprodukte haben ihre Werbemaßnahmen auf das Fernsehen ausgeweitet. Den Anfang machte Laverana: Die TVSpots für die Marke Lavera laufen noch bis Ende des Jahres. Auch Weleda und Kneipp setzen erstmals auf TV-Werbung für ihre Naturkosmetikprodukte.

Artikelbild für den Artikel "Meldungen" aus der Ausgabe 12/2013 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: imago/Xinhua

Schlimmste Form der Kinderarbeit

Scharfes Werkzeug, ungeschütztes Hantieren mit Pestiziden, 17 Stunden Pflücken im Baumwollfeld: Die schlimmste Form von Kinderarbeit ist, wenn Kinder nicht nur ausgebeutet werden, sondern sie zudem noch unter gefährlichen Bedingungen arbeiten müssen. Nach Schätzungen ergeht es weltweit 85 Millionen Kindern so. Mit diesem dunklen Kapitel beschäftigt sich ein Bericht des US Department of Labor. Die Behörde hat Informationen zu 143 Ländern gesammelt und sich die gesetzlichen Fortschritte beim Schutz der Kinder angeschaut. Demnach schuften allein für die Bekleidungsindustrie Kinder in 29 Ländern in teils lebensbedrohlichen Situationen im Baumwollfeld oder in der -verarbeitung, dazu zählen die Länder Argentinien, Ägypten, Indien, Indonesien, Kasachstan, die Türkei und Usbekistan. In der Textil- und Schuhindustrie sind in der traurigen Bilanz zwölf Länder zu finden. „2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor“ kann auf der Internetseite der Behörde heruntergeladen werden: www.dol.gov

Artikelbild für den Artikel "Meldungen" aus der Ausgabe 12/2013 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: ©krinke-fotografie/Pink Box

Kosmetikboxen als Abos?

Jeden Monat eine Überraschungsbox: das versprechen Anbieter wie Glossybox und Pink Box. Auf deren Internetseiten kann frau für sich selbst oder zum Verschenken ein Abo abschließen. Dann gibt es für 12,95 Euro bis 15 Euro monatlich fünf Pflege- und Kosmetikprodukte. Der Haken: Die Kundinnen wissen bei den Boxen nicht, was sie bestellen, und bekommen so vielleicht Produkte, die sie gar nicht wollten. Umtauschen ist bei der Glossybox im Normalfall nicht vorgesehen. Das ist nicht nur für Allergikerinnen ein Problem. Wer Kosmetika kauft, sollte wissen, was im Gesicht landet. Unsere Kosmetiktests zeigen immer wieder, wie groß die Unterschiede bei den Inhaltsstoffen sind. Unser Tipp: Zum Verschenken selbst eine Box zusammenstellen. Ideen liefert der aktuelle ÖKO-TEST-Ratgeber Kosmetik und Wellness, den Sie unter shop.oekotest.de bestellen können.

Was ist eigentlich … ein Loopschal?

Ein Loopschal, auch Schlauchschal genannt, ist ein Rundumschal, der salopp und lose getragen wird. Er kann praktischerweise auch als Kapuze benutzt werden. Loopschals sind derzeit sehr angesagt. Jetzt im Winter bieten sich Modelle zum selbst Stricken an. Das ist nicht schwer: Benötigt werden circa 200 Gramm Wolle, eine Schere und Stricknadeln in der passenden Stärke. Bevor es ans Stricken geht, ist zu überlegen, ob ein dekoratives Muster den Schal schmücken soll. Die Wahl des Musters hat auch Auswirkungen darauf, ob der Schal in Runden oder in Reihen gestrickt wird. Strickanleitungen gibt es online, zum Beispiel unter www.100strickanleitungen.de

Artikelbild für den Artikel "Meldungen" aus der Ausgabe 12/2013 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: iStockphoto/©Thinkstock

Die interessante Zahl 9,6

Prozent durchschnittliches Wachstum prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Transparency Market Research dem Segment Bio-Körperpflege in den kommenden fünf Jahren. Demnach wird die weltweite Nachfrage nach Bio-Körperpflegeprodukten 2018 einen Wert von 13,2 Milliarden US-Dollar erreichen. Der Marktwert aus 2012 von 7,6 Milliarden Dollar würde sich damit nahezu verdoppeln.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2013 von Richtig Gut Leben: Kräuter und Gewürze …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Richtig Gut Leben: Kräuter und Gewürze …
Titelbild der Ausgabe 12/2013 von Leserbriefe: Schreiben Sie uns. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe: Schreiben Sie uns
Titelbild der Ausgabe 12/2013 von SchnelltestsTEST Immer wieder montags. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SchnelltestsTEST Immer wieder montags
Titelbild der Ausgabe 12/2013 von Nachwirkungen: REAKTIONEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachwirkungen: REAKTIONEN
Titelbild der Ausgabe 12/2013 von TEST Goldschmuck: Trügerischer Glanz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Goldschmuck: Trügerischer Glanz
Titelbild der Ausgabe 12/2013 von TEST Marzipan Edel verpflichtet. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Marzipan Edel verpflichtet
Vorheriger Artikel
TEST Dekorative Kosmetik Fest der Farben
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Alternative Banken: Grün gewinnt
aus dieser Ausgabe