Lesezeit ca. 1 Min.

Meteoritenfall 1892


Sterne und Weltraum - epaper ⋅ Ausgabe 9/2021 vom 06.08.2021

Briefe an die Redaktion

Weitere Einsendungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.sterne-und-weltraum.de/leserbriefe, wo Sie auch Ihren Leserbrief direkt in ein Formular eintragen können. Zuschriften per E-Mail: leserbriefe@sterne-und-weltraum.de

Die beiliegende Zeitungsmeldung über den Fall eines großen Meteoriten stammt aus dem »Münsterischen Anzeiger« vom 3. Juli 1892 (https:// zeitpunkt.nrw/ulbms/­ periodical/zoom/5700590).Trotz ausführlicher Beschreibung im Zeitungsartikel konnte ich die Geschichte nicht verifizieren. Aber es ließ mir keine Ruhe, da die Zeitungsmeldung die eigentliche Quelle nennt. Anbei daher der Ausschnitt aus »Deutsche Rundschau für Geographie und Statistik«, XIV. Jahrgang, 1892, S. 470. Der fragliche Jahrgang der erwähnten »Nowoje wremja« ist ebenfalls erhalten und liegt in der elektronischen Bibliothek der Nationalbibliothek von Russland. Ohne Russischkenntnisse lasse ich dort das Recherchieren aber sein.

Für mich bleibt die Frage, wie eine solche Falschmeldung überhaupt zustande gekommen ist, denn sie nennt einfach viel zu viele Details.

SIEGFRIED KURZ, WOLBECKER TIERGARTEN

Dieser interessante Fund ist, wie Herr Kurz vermutet, offensichtlich eine Zeitungsente. Einerseits wäre ein solches Ereignis den Fachleuten bekannt. Unser Redaktionsmineraloge und Sonnensystemexper te Tilmann Althaus schließt selbst ein wesentlich milderes Ereignis dieser Art als realen Hintergrund aus. Und wenn die Beschreibung auch nur halbwegs zuträfe, dann hätte es dabei auf gar keinen Fall bei »furchtbarem Getöse« bleiben können. Ein Objekt der beschriebenen Größe hätte den Erdboden oder die Wasserfläche mit Überschallgeschwindigkeit erreicht. Es hätte einen Krater von mindestens 100Metern geschlagen, im Umkreis von Dutzenden Kilometern keine einzige Glasscheibe intakt gelassen und eine gewaltige Flutwelle erzeugt. Selbst wenn der Körper so flach in die Atmosphäre eingetreten wäre, dass er vor dem Erreichen des Bodens Unterschallgeschwindigkeit erreicht hätte (und dann keinen Krater erzeugt hätte), dann wäre statt dessen am Boden eine Hunderte von Kilometern lange Schneise der Zerstörung von seiner Stoßfront erzeugt worden.

ULRICH BASTIAN

Artikelbild für den Artikel "Meteoritenfall 1892" aus der Ausgabe 9/2021 von Sterne und Weltraum. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sterne und Weltraum, Ausgabe 9/2021

Zeitungsente? Der Pressebericht von 1892 aus dem Münsterland (rechts)
Artikelbild für den Artikel "Meteoritenfall 1892" aus der Ausgabe 9/2021 von Sterne und Weltraum. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sterne und Weltraum, Ausgabe 9/2021

Seine Quelle in der Deutschen Rundschau für Geographie und Statistik (oben).

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Ein Hoch auf die Amateure. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Hoch auf die Amateure
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Gesteinsplatten auf der Marsoberfläche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gesteinsplatten auf der Marsoberfläche
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von LESER FRAGEN – EXPERTEN ANTWORTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESER FRAGEN – EXPERTEN ANTWORTEN
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Gemischtes Doppel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gemischtes Doppel
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Eine kosmische Hand – MSH 15-52. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eine kosmische Hand – MSH 15-52
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Keine Lebensbausteine in der Uratmosphäre. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Keine Lebensbausteine in der Uratmosphäre
Vorheriger Artikel
Gesteinsplatten auf der Marsoberfläche
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel LESER FRAGEN – EXPERTEN ANTWORTEN
aus dieser Ausgabe