Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

Minitests


Logo von Blu-ray Magazin
Blu-ray Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 4/2022 vom 29.07.2022

Mord in Saint-Tropez

Artikelbild für den Artikel "Minitests" aus der Ausgabe 4/2022 von Blu-ray Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Blu-ray Magazin, Ausgabe 4/2022

OT: Mystère à Saint-Tropez L: FR, BE J: 2021 G: Komödie V: Leonine B: 2.40 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Nicolas Benamou D: Christian Clavier, Benoit Poelvoorde, Thierry Lhermitte LZ: 91 min FSK: 12 W-Cover: nein

VÖ: 24.06.22 ×1 Extras: 0,5/10

Frankreich im Jahre 1970. Der schusselige Inspektor Boulin soll in Saint-Tropez den versuchten Mordanschlag an einem Baron aufklären. „Mord in Saint Tropez“ übernimmt den klassischen Stil der „Rosaroter Panther“-Filme der 1960er und 70er. Dabei bedient sich der Film auch dem Humor bzw. der „Witzequalität“ dieser Periode. Ein kleiner charmanter Einfall ist es, die Handlung in das Jahr 1970 zu verlegen. Damit wirken die Jahrzehnte alten Pointen durchaus passend. Die Gesamtqualität ist hingegen ernüchternd, da in puncto Originalität hier rein gar nichts geboten wird. Immerhin ist Gérard Depardieu in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. LZ

Film 5,5/10 ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,89€statt 6,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Blu-ray Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Liebe Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leser!
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Facing Down Under (Kino). Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Facing Down Under (Kino)
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von ANGST IM COMIC. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ANGST IM COMIC
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von WOW im Portrait. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WOW im Portrait
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Ijon Tichy Raumpilot (DVD)
Vorheriger Artikel
Ijon Tichy Raumpilot (DVD)
Edge Of Tomorrow (UHD)
Nächster Artikel
Edge Of Tomorrow (UHD)
Mehr Lesetipps

...

Wem der altbackene Humor nicht auf den Magen schlägt, bekommt eine unschuldige Komödie serviert, wie sie Peter Sellers oder Louis de Funès vor einem halben Jahrhundert abgeliefert hätten.

Rodriguez Jr. – Blisss

OT: Blisss L: FR J: 2022 G: Melodic House V: Prime Audio Recordings B: 2.35 : 1 T: Dolby Atmos R: k. A. D: k. A.

LZ: 56 min FSK: 0 W-Cover: ja

VÖ: 26.08.22 ×1 Extras: 1/10

Raumfüllend erschallt Rodriguez Jr.s Album „Blisss“ aus der Dolby-Atmos-Lautsprecher-Aufstellung, wahlweise auch im Kopfhörer-Modus (2.0 PCM 24 bit/ 48 kHz) oder im DTS-HD-MA-5.1-Mix (24 bit/ 48 kHz). Die zusätzliche Dimension der Höhenkanäle für die weicheren Instrumentalgruppen gibt‘s aber nur bei Dolby Atmos. Die dynamischen Bewegungen innerhalb der Techno- und Melodic-House-Tracks wandern bei der Atmos-Mischung ebenfalls gelungener über die Kanäle. Der Rest ertönt aus den Standlautsprechern. Die Pure-Audio-Blu-ray liefert kein Bild- bzw. Videomaterial, nur der Musik-Clip „Deep In The Playa Mix“ bietet was fürs Auge. FT

Film 6/10

Die neun Tracks hören sich etwas generisch an und durchbrechen diese Hürde immer dann, sobald die Stimme der Sängerin Liset Alea ertönt, was leider nur selten der Fall ist.

Gerda

OT: Gerda L: RU J: 2021 G: Drama V: Capelight B: 2.39 : 1

T: DTS-HD MA 5.1 R: Natalya Kudryashova D: Anastasiya Krasovskaya, Yuriy Borisov, Darius Gumauskas LZ: 111 min FSK: 16 W-Cover: ja

VÖ: 15.07.22 ×1 Extras: 0,5/10

Lera sieht aus wie ein Kind, führt jedoch gefühlt tausend Leben, was ihre einzige Existenz-Möglichkeit ist. Sie studiert Soziologie, interviewt für eine Umfrage über das aktuelle Russland gescheiterte Existenzen, arbeitet nachts im Stripclub und kümmert sich um ihre geisteskranken Eltern. Stets am Abgrund sucht sie nach Auswegen aus dieser Welt, was ihr nur im Traum gelingt. Natalya Kudryashovas Drama ist eine aufreibende Tour de Force, die fasziniert, überrascht und depressiv stimmt. Kreuzt Lera die Tests für die Befragten selbst an, sind es stets positive Punkte – „Gerda“ zeigt eine Gesellschaft, die sich ihr Scheitern nicht eingestehen möchte. FT

Film 8/10

Zutiefst bewegend und verstörend wie „Lilja 4-ever“ berührt, schockiert und zerbricht „Gerda“ ihr Publikum emotional. Auch hier spielt das Engelsbild der Seele eine große Rolle.

Große Freiheit

OT: Große Freiheit L: DE J: 2021 G: Gefängnis-Drama V: Piffl, EuroVideo B: 1.85 : 1 T: DD 5.1 R: Sebastian Meise D: Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke LZ: 116 min FSK: 16 W-Cover: nein

VÖ: 02.06.22 ×1 Extras: 6/10

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Hans als Homosexueller ins Konzentrationslager gesperrt.

Doch danach geht seine Haft weiter. Sein Zellengenosse Viktor bietet ihm an, die KZ-Häftlingsnummer zu überdecken, woraus eine Freundschaft entsteht.

Das Gefängnisdrama verlässt den Knastalltag quasi nicht, springt stattdessen zwischen den Jahrzehnten, in denen Hans immer wieder inhaftiert und entlassen wird, während Viktor durchgängig sitzt. Beide entdecken ein letztes Quäntchen Menschlichkeit in ihrer Beziehung. Wer den österreichischen Akzent von Darsteller Friedrichs und das Lispeln Rogowskis akustisch nicht versteht, nutzt die Untertitel. FT

Film 6/10

Bedrückend, düster und menschlich erzählt das auf Kammerspiel-Form reduzierte Drama die Geschichte einer Freundschaft, aus der Liebe wurde. Leider auch etwas langatmig.

Notre-Dame in Flammen

OT: Notre-Dame brûle L: FR, IT, GB, US J: 2022

G: Katastrophenfilm V: EuroVideo B: 1.85 : 1 T: Dolby Audio True HD 7.1 R: Jean-Jacques Annaud D: Samuel Labarthe, Jean-Paul Bordes LZ: 110 min FSK: 12 W-Cover: ja

VÖ: 28.07.22 ×1 Extras: 0,5/10

Am 15. April 2019 bricht in einer der ältesten römisch-katholischen Kathedralen Frankreichs gegen 18 Uhr ein Feuer aus. Jean-Jacques Annauds („Der Name der Rose“) Filmadaption der Katastrophe zeigt den minütlichen Ablauf des Brandes und der Bekämpfungsmaßnahmen der örtlichen Feuerwehr.

Dabei konzentriert sich das Drehbuch von Thomas Bidegain mehr auf das Ereignis und nicht auf Einzelschicksale. Im ersten Akt wird die kulturelle Bedeutung von Notre-Dame in den Vordergrund gestellt.

Danach werden u.a. echte Handy- und Fernsehaufnahmen von damals mit Effekten kombiniert, um ein authentisches Szenario darzustellen. LZ

Film 7,5/10

Die internationale 30 Millionen Euro teure Produktion verbindet geschickt echte Aufnahmen, Effekte und Inszenierung, um eine authentische Wiedergabe des Brandes von Notre-Dame zu erzeugen.

The „Hentai“ Prince And The Stony Cat (Vol.1)

OT: Hentai ôji to warawanai neko L: JP J: 2013 G: Anime-Comedy V: KSM, Koch Media B: 1.78 : 1 T: DTS-HD MA 5.1

R: Yohei Suzuki S: Flemming Stein, Leonie Landa, Marie Wardzinska LZ: 143 min FSK: 16 W-Cover: k. A.

VÖ: 30.06.22 ×2 Extras: 0,5/10

Weil Yoto der größte Perversling seiner Schule ist, sucht er Hilfe bei der „Stony Cat“-Katzenstatue. Die soll eine ungewünschte Charaktereigenschaft entfernen können und an einen anderen Menschen weiter geben. Doch was Yoto verliert, ist seine Fähigkeit, zu lügen, also seine „Fassade“. Nun ist er immer noch ein Perversling, kann es aber nicht verbergen. Gleichzeitig verliert Tsukiko, die nur erwachsener sein wollte, ihre Fähigkeit, Emotionen zu zeigen. Um ihre verlorenen Eigenschaften wiederzufinden, tun sich beide zusammen. Der Anime ist weniger freizügig als erwartet. Die „Hentai“-Natur liegt eher in Yotos fragwürdigem Verhalten. TM

Film 6/10

Trotz manchmal witziger, tiefgründiger oder romantischer Einschübe sind Yotos Perversereien nur mäßig unterhaltsam und motivieren kaum, die nächste Episode zu schauen.

Bilder: Capelight, EuroVideo, Koch Media, KSM, Leonine, Prime Audio Recordings

Die Spionin

OT: Spionen L: BE, NO, SE J: 2019 G: Kriegsdrama V: Capelight B: 2.39 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Jens Jonsson D: Ingrid Bolsø Berdal, Rolf Lassgârd, Alexander Scheer LZ: 109 min FSK: 12 W-Cover: ja

VÖ: 22.07.22 ×1 Extras: 0,5/10

Nach der Eroberung Norwegens durch die deutsche Wehrmacht 1942 wird die Schauspielerin Sonja (Ingrid Bolsø Berdal) für den schwedischen Geheimdienst akquiriert. „Die Spionin“ beschäftigt sich mit der Filmszene während des Zweiten Weltkrieges. In jenen Tagen war das Kunstschaffen in den besetzten Gebieten von der Politik bestimmt. So sieht sich die Schauspielerin nicht nur in einem Konflikt zwischen den Nationen, sondern auch zwischen ihrem Beruf und der politischen Situation. Zu empfehlen ist die originale Tonspur, in der die Protagonisten jeweils in ihrer Landessprache, d.h. norwegisch, schwedisch, deutsch und englisch zu hören sind. LZ

Film 7/10

Opulent ausgestattetes, historisches Kostümdrama über das besetzte Schweden im Zweiten Weltkrieg. Inhaltlich stehen Propaganda und kulturelle Aneignung im Vordergrund.

Die geheime Tochter

OT: La hija L: ES J: 2021 G: Drama/Thriller V: Capelight B: 2.39 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Manuel Martin Cuenca D: Irene Virgüez, Javier Gutiérrez, Patricia López Arnaiz LZ: 122 min FSK: 16 W-Cover: ja

VÖ: 24.06.22 ×1 Extras: 0,5/10

Der Sozialarbeiter Javier (Javier Gutiérrez) nimmt die schwangere Jugendliche Irene (Irene Virgüez) bei sich und seiner Frau Adela (P. L. Arnaiz) auf. Da Adela unfruchtbar ist und das Ungeborene von Irene nach der Geburt vermutlich zur Adoption freigegeben wird, schließt man einen Packt. Doch nach einer Weile besteht Irene darauf, ihr Kind zu behalten. Ein Konflikt entbrennt. „Die Geheime Tochter“ kann durch sein starkes Thema der Selbstbestimmung und in der ästhetischen Visualisierung überzeugen.

Doch zieht Regisseur Manuel Martin Cuenca seinen Film zu sehr in die Länge. Das Kammerspiel hätte auch mit 90 Minuten dieselbe Wirkung erzielt. LZ

Film 7/10

Intensives Drama, das sich in der zweiten Hälfte zum Psychothriller zuspitzt. Wäre die Laufzeit etwas gestraffter, könnte der Film einem breiteren Publikum zugänglicher gemacht werden.

Parallel

OT: Parallel L: CA J: 0000 G: Mystery/Drama V: Capelight B: 2.39 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Isaac Ezban D: Ami Ameen, Martin Wallström, Georgia King LZ: 104 min FSK: 16 W-Cover: ja

VÖ: 08.07.22 ×1 Extras: 0,5/10

Eine Gruppe von Jungunternehmern entdeckt in ihrer neuen Firmenbehausung einen alten Spiegel, der als Tor zu anderen Dimensionen fungiert. Schon bald nutzen die Protagonisten die Dimensionssprünge zu ihren individuellen Vorteilen aus, was negative Folgen hat. „Parallel“ ist eine Variante von „Flatliners“, der 2017 ein Remake erhalten hat. Anstatt Kontakt zum Totenreich aufzunehmen und sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, müssen die Figuren hier auf ihre interdimensionalen Doppelgänger achten. Visuell ist der Film gelungen, nur ist er schauspielerisch eher mittelmäßig. Da hilft auch die maue deutsche Synchro nicht. LZ

Film 6/10

„Sliders“ trifft auf „Flatliners“ in diesem Mystery-Thriller, der viel mit dem Thema Gier hantiert. Eine interessante Grundprämisse wird geboten, die aber durch blasse Charaktere an Klasse verliert.

Violation

OT: Violation L: CA J: 2020 G: Thriller V: EuroVideo B: 2.39 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Dusty Mancinelli, Madeleine Sims-Fewer D: Madeleine Sims-Fewer, Anna Maguire, Jesse LaVercombe LZ: 107 min FSK: 18 W-Cover: ja

VÖ: 14.07.22 ×1 Extras: 1/10

Bei diesem Titel handelt es sich um einen Rache/

Vigilantismus-Thriller mit einer weiblichen Protagonistin. Dabei tritt die Hauptfigur Miriam mehr in die Fußstapfen eines Antihelden. Laut der Regisseurin, Autorin und Hauptdarstellerin Madeleine Sims-Fewer soll die Zuschauerschaft in ihrer Meinung über die Protagonistin im Unklaren sein. Es soll weder bei der Zuschauerin oder der Hauptfigur eine Katharsis entstehen. Es ist auch wirklich schwer, Mitgefühl für Miriam zu entwickeln, da das Verbrechen an ihr in der Darstellung kryptisch bleibt. Die anschließenden Folterszenen sind hingegen recht ausführlich und lange inszeniert. LZ

Film 6/10

Die Inszenierung ist in die Länge gezogen und sehr prätentiös. Die Langeweile macht dem starken, verstörenden Thema einen Strich durch die Rechnung.

Jungle Warrior

OT: Tombiruo L: MY J: 2017 G: Action V: EuroVideo B: 2.39 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Seth Larney D: Zul Ariffin, Farid Kamil, Nabila Huda LZ: 92 min FSK: 16 W-Cover: ja

VÖ: 30.06.22 ×1 Extras: 1/10

Das mythische Wesen Tombiruo (Zul Ariffin) kann die Kräfte des Waldes für seine Dienste mobilisieren. Der Film ist eine malaysische Version einer Superheldenerzählung. Wie seine westlichen Kollegen begleitet den Tombiruo eine tragische Hintergrundgeschichte. Auch das Handlungsmuster trägt Altbewährtes in sich. Der kapitalistische Bösewicht möchte den Wald roden lassen. Das kann Captain Malaysia nicht zulassen und verteilt im Laufe des Films ordentliche Erziehungsschellen. Die Action-Szenen sind von abwechslungsreicher Natur, angereichert mit Zeitlupenaufnahmen oder auch mal in der Ich-Perspektive inszeniert. LZ

Film 6/10

Die Action in „Jungle Warrior“ braucht sich vor westlichen Produktionen nicht zu verstecken. Wer allerdings mehr erwartet als eine reine Dschungelklopperei, wird enttäuscht sein.

The Bad Guys: Reign Of Chaos

OT: Nappeun nyeoseogdeul: Deo mubi L: KR J: 2019

G: Action-Thriller V: EuroVideo B: 2.35 : 1 T: DTS-HD MA 5.1 R: Yong-ho Son D: Kim Ah-jung, Ma Dong-seok, Sang-Jung Kim LZ: 115 min FSK: 16 W-Cover: ja

VÖ: 09.06.22 ×1 Extras: 1/10

Achtung Verwechslungsgefahr: Trotz Ähnlichkeiten bei Namen und Handlung sowie zeitnaher Veröffentlichung handelt es sich bei diesen „Bad Guys“ nicht um die animierten, einstig kriminellen Tiere, die nun Verbrechen lösen (dt. Titel „Die Gangster Gang“). Das Konzept ist aber fast identisch. Der koreanische Action-Star Ma Dong-seok und seine Mitstreiter müssen die Flüchtlinge eines fehlgeschlagenen Gefängnistransports einfangen. Auch sie selbst sind Verurteilte, die wegen ihrer brutalen Ermittlungsmethoden die Marke verloren. Exzessive Polizeigewalt führt zum Erfolg: Eine Moral, die man zukünftig wohl seltener in Filmen sehen wird. TM

Film 7/10

Der Action-Thriller ist gesprenkelt mit kreativen Ideen und sympathischen Antihelden, verliert im Verlauf der Handlung aber häufiger mal den Fokus. Spaßig, aber etwas zu lang.