Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 11 Min.

MIT FLEISCH: Herzhafte Genuss-Momente


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 07.05.2019

Lust auf Hackbällchen, One-Pot-Pasta oder Würstchenpfanne? Diese unkomplizierten Sattmacher-Gerichte aus nur 5 Zutaten warten darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden – und beglücken auch Familie und Gäste


Artikelbild für den Artikel "MIT FLEISCH: Herzhafte Genuss-Momente" aus der Ausgabe 9/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 9/2019

Würzig: Hackbällchen in Tomatensauce mit Feta auf Reis (Rezept S. 6)

Hackbällchen in Tomatensauce

Zubereitung: ca. 50 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
500 g gemischtes Hackfleisch 4 EL Ajvar (Paprikapaste) 800 g stückige Tomaten 250 Langkorn-Reis 200 g Feta-Käse

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer 2 EL Öl 2 Zwiebeln

NACH BELIEBEN
Basilikum zum Bestreuen

1 Hack mit 2 EL Ajvar, Salz und Pfeffer verkneten und mit feuchten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von GUT ZU WISSEN: Clevere Vorratshaltung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GUT ZU WISSEN: Clevere Vorratshaltung
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von MIT FISCH: Schätze aus Fluss und Meer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MIT FISCH: Schätze aus Fluss und Meer
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von FÜR SIE GETESTET: Fertigprodukte für den Vorrat. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FÜR SIE GETESTET: Fertigprodukte für den Vorrat
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von VEGETARISCH: Jetzt gibt‘s Gutes aus Gemüse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGETARISCH: Jetzt gibt‘s Gutes aus Gemüse
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von SÜSSES: Naschen ausdrücklich erwünscht!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SÜSSES: Naschen ausdrücklich erwünscht!
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Nächster Artikel GUT ZU WISSEN: Clevere Vorratshaltung
aus dieser Ausgabe

1 Hack mit 2 EL Ajvar, Salz und Pfeffer verkneten und mit feuchten Händen zu walnußgroßen Bällchen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackbällchen darin rundum 8–10 Minuten braten. Herausnehmen.

2 Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Im Bratfett der Hackbällchen andünsten, Tomaten und übriges Ajvar (2 EL) zugeben, 10 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Reis nach Packungsangabe in Salzwasser kochen. Backofengrill vorheizen.

3 Tomatensauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fleischbällchen in der Sauce erhitzen. In eine Auflaufform füllen und mit zerbröckeltem Feta bestreuen. Unter dem Ofengrill kurz überbacken. Reis abgießen. Überbackene Fleischbällchen mit Basilikum bestreuen und mit Reis servieren.

Pro Portion: 765 kcal/3220 kJ 61 g KH, 40 g EW, 39 g F

One-Pot-Pasta „Prosciutto“

Schnell und unkompliziert: Hier gart alles in einem Topf


Besonders schnell
Schmeckt Kindern

Zubereitung: 20 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
100 g gekochter Schinken (in Scheiben)
1 Bund Lauchzwiebeln
300 g tiefgekühlte Erbsen
500 g Nudeln (z.B. Orecchiette)
200 g Schlagsahne

AUS DEM VORRAT
1 Zwiebel 1,2 l Gemüsebrühe (instant) Salz, Pfeffer

NACH BELIEBEN
Schafskäse oder Parmesan zum Bestreuen

1 Zwiebel abziehen. Zwiebel und Schinken in Streifen schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Röllchen schneiden. Zwiebeln, Schinken, Lauchzwiebeln, Erbsen und Nudeln in einem großen Topf mischen. Brühe und Sahne angießen, aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen, bis die Nudeln bissfest sind – dabei immer wieder umrühren.

2 One-Pot-Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken und evtl. mit Käse bestreut servieren.

Pro Portion: 760 kcal/3200 kJ 97 g KH, 33 g EW, 25 g F

Zucchini-Würstchen-Pfanne

Zubereitung: 30 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN 3 gelbe und grüne Zucchini (500 g) 1 Süßkartoffel (400g) 1 milde Chilischote 12 kleine Nürnberger Rostbratwürste 1 Zweig Rosmarin

AUS DEM VORRAT
1 Zwiebel
2–3 EL Öl zum Braten
Salz, Pfeffer
Petersilie zum Bestreuen

1 Zucchini waschen, putzen und ca. ½ cm große Würfel schneiden. Süßkartoffel schälen, waschen, ebenfalls würfeln. Chilischote längs aufschneiden, entkernen, waschen, in Streifen schneiden. Zwiebel abziehen, halbieren, in Streifen schneiden.

2 Würstchen in einer großen Pfanne in 1–2 EL heißem Öl rundum 2–3 Minuten braten, herausnehmen.

3 Pfanne mit Küchen papier auswischen und übriges Öl (1 EL) darin erhitzen. Süßkartoffelwürfel, Rosmarinzweig, Chili und Zwiebel darin 5–10 Minuten rundum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchini zugeben, würzen und 2–3 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Würste auf dem Süßkartoffel-Zucchini-Mix verteilen, kurz miterhitzen.

4 Rosmarinzweig entfernen. Zucchini-Pfanne mit Petersilie bestreuen und servieren.

Pro Portion: 460 kcal/1940 kJ 36 g KH, 18 g EW, 27 g F

DAZU PASST: Senf-Dip

200 g griechischen Joghurt mit2–3 EL Senf ,2–3 TL Honig verrühren, mitSalz undPfeffer würzig abschmecken und zur Würstchenpfanne reichen.

Besonders schnell

Für die bunte Vielfalt sorgen Zucchini, Süßkartoffeln und knackige Würstchen


Speckhähnchen mit Ofengemüse

Zubereitung: 40 Minuten
Bratzeit: ca. 40 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
1 Brathähnchen (ca. 1,5 kg) 100 g Frühstücksspeck in Scheiben (Bacon) 800 g Kartoffeln (festkochend) 500 g grüner Spargel 250 g Kirschtomaten

AUS DEM VORRAT
2 Zwiebeln 2 EL Olivenöl Salz, Pfeffer

1 Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Hähnchen mit einer Geflügelschere halbieren. Hähnchen abbrausen, trocken tupfen. Speckscheiben halbieren und unter die Haut schieben. Die Kartoffeln schälen, waschen und in 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen, grob würfeln. Kartoffeln mit Zwiebeln und Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Hähnchen hälften mit Salz und Pfeffer würzen, daraufsetzen. Im Ofen ca. 40 Minuten braten.

2 Spargel waschen und im unteren Drittel schälen, holzige Enden abschneiden. Spargel in 3–4 cm große Stücke schneiden. Tomaten waschen und halbieren. 20 Minuten vor Ende der Garzeit des Hähnchens den Spargel auf den Kartoffeln verteilen und mitgaren.

3 Das Blech aus dem Ofen nehmen. Kartoffel-Spargel-Mischung mit den Tomaten mischen. Speckhähnchen portionieren und mit dem Ofengemüse servieren.

Pro Portion: 560 kcal/2360 kJ 35 g KH, 61 g EW, 17 g F

TIPP

Hähnchen vor dem Braten halbieren
Halbiert man das Geflügel zuvor mit einer Geflügelschere (siehe Rezept oben), gart das Fleisch auf dem Blech gleichmäßiger und die Haut wird schön knusprig.

Für mehr Geschmack garen Kartoffeln, Spargel und Tomaten mit auf dem Blech


Pfeffersteak mit Buttermais

Zubereitung: 30 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
4 Rinder-Hüftsteaks (à 200 g) 1 Zitrone (Bio) 200 g weiche Butter 1 Bund gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch und Dill) 4 vorgegarte Maiskolben (vakuumiert; Gemüseregal)

AUS DEM VORRAT
1 EL Öl zum Braten Salz, Pfeffer

1 Backofen auf 150 Grad (Umluft: 130 Grad) vorheizen. Fleisch trocken tupfen.

2 Öl in eine heiße Pfanne geben. Steaks salzen und in der Pfanne von beiden Seiten je 1 Minute anbraten. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 10 Minuten rosa gar ziehen lassen (wer es lieber durchgegart mag, verlängert um 5 Minuten).

3 Inzwischen die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen, 1 TL Schale abreiben. Aus der Frucht 2 EL Saft pressen. Butter mit Zitronenschale und -saft, Salz und Pfeffer mit dem elektrischen Handrührgerät cremig aufschlagen. Kräuterblättchen fein hacken und unter die Butter rühren. Butter in einen Spritzbeutel füllen.

4 Maiskolben in 1 EL Kräuterbutter 3–4 Minuten rundum braten. Steaks kräftig mit Pfeffer übermahlen. Kräuterbutter als Rosette auf die Steaks spritzen. Maiskolben (eventuell in Stücke geschnitten und aufgespießt) mit den Steaks servieren.

Pro Portion: 820 kcal/3450 kJ 25 g KH, 48 g EW, 59 g F

TIPP

Kräuterbutter einfrieren

Übrig gebliebene Kräuterbutter in Rosetten auf einen mit Frischhaltefolie überzogenen Teller spritzen und einfrieren. So ist die Butter praktisch und hübsch portioniert und die Röschen kleben nicht am Teller fest, wenn man sie ablösen möchte.

Selbst gemachte Kräuterbutter mit Zitronennote verfeinert das saftige Rindersteak


Avocado-Ei Päckchen

Bild unten

Zubereitung: 30 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
4 Eier (Größe S) 4–5 Minuten kochen, abschrecken und pellen.2 Avocados halbieren, Kerne herauslösen. Fruchtfleisch im Ganzen mit einem Löffel herausheben, mitSalz undPfeffer würzen. In jede Avocadohälfte je1 gekochtes Ei legen, mit je4 Scheiben Frühstücksspeck (insg. 16 Scheiben) umwickeln.2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, Päckchen darin rundherum knusprig braten.2 Toastscheiben toasten, in Dreiecke schneiden, mit2 weiteren TL Butter bestreichen. Avocado mit Toast servieren.

Pro Portion: 725 kcal/3050 kJ 4 g KH, 15 g EW, 73 g F

Koteletts „al forno“

Bild rechts

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 1 AUFLAUFFORM (30X25 cm)

ERGIBT 4 PORTIONEN
4 Schweinekoteletts (à 180 g) 2 Fleischtomaten 2 Zucchini ½ Bund Thymian 200 g Polenta (instant)

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl 1 EL Butter

1 Fleisch abbrausen, trocken tupfen. Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Tomaten und Zucchini waschen, beides in Scheiben schneiden. Fleisch salzen, pfeffern. Öl in der Pfanne erhitzen und Fleisch darin von beiden Seiten anbraten, herausnehmen. Zucchini im Bratfett anbraten. Tomaten und Zucchini ziegelartig in eine Form schichten, salzen, pfeffern, Thymian (bis auf 3 Zweige) darüber verteilen, Fleisch darauflegen. Im Ofen 15 Minuten backen.

2 Inzwischen die Polenta nach Packungsangabe zubereiten. Übrige Thymianblättchen abzupfen, fein hacken und mit der Butter unter die Polenta heben. Polenta salzen und pfeffern, mit Koteletts und Gemüse servieren.

Pro Portion: 470 kcal/1980 kJ 40 g KH, 40 g EW, 16 g F

Mediterran und köstlich: Koteletts mit Gemüse und Thymian-Polenta


Hähnchen mit Parmaschinken in Tomatensauce

Zubereitung: 50 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
500 g Kartoffeln (festkochend) 4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 140 g) 80 g Parmaschinken 1 Dose stückige Tomaten (400 g) 100 g Pizzakäse

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer, 4 EL Ölivenöl 1 Zwiebel

NACH BELIEBEN
Basilikum zum Bestreuen

1 Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Kartoffeln waschen und vierteln. Auf einem mit Backpapier belegtem Backlech verteilen. Salzen und 2 EL Öl darüberträufeln. Etwa 25 Minuten backen.

2 Inzwischen Hähnchenfilets trocken tupfen. Filets waagerecht auf- aber nicht durchschneiden. Salzen und pfeffern. Parmaschinkenscheiben in die Filets legen, Fleisch zusammenklappen und eventuell mit Holzspießen feststecken.

3 Übriges Öl (2 EL) in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Hähnchenbrust darin rundum anbraten. Herausnehmen.

4 Die Zwiebeln abziehen, fein hacken und im Bratfett andünsten. Tomaten angießen und alles einmal aufkochen.

5 Hähnchen in die Sauce legen, Käse darüber streuen. Kartoffeln auf dem Blech etwas zusammenschieben. Pfanne dazustellen. Im Ofen ca. 15 Minuten backen. Eventuell mit Basilikum bestreuen und mit den Backkartoffeln servieren.

Pro Portion: 605 kcal/ 2550 kJ 38 g KH, 48 g EW, 28 g F

Aroma-Kick: Die mit Parmaschinken gefüllten Hähnchen schmoren in Tomaten-Käse-Sauce


Low-Carb-Hähnchensalat

Zubereitung: 20 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
½ Orange 2 Fenchelknollen 4 frische Feigen ½ Bund Kerbel und Kerbel zum Garnieren 4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 Gramm)

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer 5 EL Olivenöl

1 Orange auspressen, nach Belieben noch das in der Schale verbliebene Fruchtfleisch auskratzen, alles in eine Schüssel geben. Fenchel waschen, putzen, fein hobeln. Feigen waschen und in Spalten schneiden. Kerbel waschen, fein hacken. Feigen und Fenchel in der Schüssel mit Orangensaft mischen, salzen.

2 Hähnchen trocken tupfen, rundum salzen und pfeffern. In einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen, das Fleisch darin von beiden Seiten anbraten. Hitze reduzieren und die Filets bei geschlossenem Deckel in ca. 10 Minuten fertig schmoren, dabei gelegentlich wenden.

3 Restliches Öl (4 EL) mit dem Kerbel unter Fenchel salat mischen. Hähnchenbrustfilets aufschneiden, mit Fenchelsalat und Kerbel garniert servieren.

Pro Portion: 310 kcal/1310 kJ 12 g KH, 34 g EW, 14 g F

INFO

Was heißt eigentlich „Low-Carb“?

„Low Carb“ liegt derzeit im Trend und heißt so viel wie „mit wenig Kohlenhydraten“. Der Begriff steht für ein Diätkonzept aus den USA. Durch eine geringe Kohlenhydratzufuhr soll der Stoffwechsel so umgestellt werden, dass der Körper für seine Energieversorgung an seine Fettreserven geht. Viele sehen den Foodtrend mittlerweile nicht mehr als Diät an und stellen ihre Ernährung langfristig um. Auch dieser Low Carb-Salat ist wunderbar für alle geeignet, die weitesgehend auf Kohlenhydrate verzichten, aber sich trotzdem satt essen möchten.

Kulinarisches Dreamteam: zartes Hähnchen, würziger Fenchel und ein fruchtiges Dressing


Apfel-Speck-Risotto

Zubereitung: 50 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
1 Bund Lauchzwiebeln 2 rotschalige Äpfel (z. B. Holsteiner Cox) 150 g Frühstücksspeck (Bacon) 250 g Risotto-Reis (z.B. Arborio) 100 g geriebener Hartkäse (z.B. Grana Padano)

AUS DEM VORRAT
3 EL Butter 1,2 l Hühnerbrühe (instant) Salz, Pfeffer

1 Lauchzwiebeln waschen, putzen und fein würfeln. Äpfel waschen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Äpfel in Blättchen schneiden. 100 g Speck in feine Würfel schneiden.

2 Speck mit Lauchzwiebeln und Äpfeln in einem großen Topf in 2 EL Butter in 3–4 Minuten glasig dünsten, herausnehmen. Reis in den Topf geben, im Bratfett glasig dünsten. Brühe aufkochen. Nach und nach die heiße Brühe in den Reis rühren. Dabei immer wieder die Flüssigkeit fast einkochen lassen. Reis ca. 20 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Inzwischen übrigen Speck in eine kalte Pfanne legen, erhitzen, kross ausbraten. Speck auf Küchenpapier abtropfen lassen und in Stücke brechen. Apfel-Speck-Mischung, Hartkäse und übrige Butter (1 EL) in den Risotto rühren, mit Speckstücken garniert servieren.

Pro Portion: 840 kcal/3530 kJ 75 g KH, 39 g EW, 40 g F

INFO

Risottoreis „Arborio“

Die bekannte Sorte ist der pefekte Reis für Risotto. Die Körner nehmen viel Flüssigkeit auf, ohne breiig zu werden und bleiben somit schön bissfest. Damit der Risotto zudem schön cremig wird, den Reis vor der Zubereitung nicht waschen – so behält er mehr Stärke für eine gute Bindung.

Knusperspeck trifft auf süße Apfelblättchen und cremigen Risotto. Resultat: ein Feuerwerk für den Gaumen!


Kalbsschnitzel mit Zitronensauce

Zubereitung: ca. 50 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
400 g Kartoffeln (festkochend) 2 Fenchelknollen 1 EL Fenchelsamen 8 Kalbsschnitzel (à 80 g; ersatzweise Minutensteaks) Saft von 1 Zitrone

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer 3 EL Olivenöl 1–2 EL kalte Butter

1 Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Kartoffeln schälen, waschen, in Scheiben schneiden. Fenchel halbieren, putzen und in feine Streifen hobeln. Gemüse mit den Fenchelsamen in einer Auflaufform vermischen, salzen, pfeffern. 2 EL Olivenöl darüberträufeln. Im Ofen ca. 30 Minuten backen. Die Kalbsschnitzel trocken tupfen, in der Hälfte des Zitronensafts marinieren.

2 Kurz bevor das Gemüse fertig ist, das übrige Öl (1 EL) in einer Pfanne erhitzen. Fleisch trocken tupfen, salzen, pfeffern, in der Pfanne von beiden Seiten je 1–2 Minuten anbraten, herausnehmen und im Ofen warm stellen. Bratensatz mit restlichem Zi tronensaft ablöschen, kalte Butter einrühren. Fleisch wieder dazu geben. Kalbsschnitzel mit Sauce und Gemüse servieren, nach Belieben noch mit Fenchelgrün garnieren.

Pro Portion: 360 kcal/1520 kJ 18 g KH, 38 g EW, 15 g F

VARIANTE

Andere Beilage gewünscht?

Die Zitronen-Kalbsschnitzel passen auch hervorragend zu Tomaten-Rucola-Salat, Pasta, Blattspinat oder gebratenem Spargel.

So schmeckt Italien: Kartoffel-Fenchel-Gemüse zum Zitrus-Schnitzel


Gefülltes Ricotta-Hähnchen mit Schalotten

Zubereitung: 50 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
500 g Schalotten 1 Bund Basilikum 250 g Ricotta oder Doppelrahm-Frischkäse 4 Hähnchenbrustfilets (à 180 g) 500 g Gnocchi (Kühlregal)

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer Paprikapulver (edelsüß) ca. 2–3 TL Zucker Öl zum Braten und für die Form 100 ml Balsamico-Essig

1 Die Schalotten abziehen und eventuell längs halbieren. Basilikumblätter abzupfen, große Blätter fein hacken, kleine beiseitelegen. Gehacktes Basilikum mit dem Ricotta verrühren, mit Salz, Pfeffer, Paprika und 1 Prise Zucker kräftig abschmecken.

2 Hähnchen trocken tupfen. Jeweils längs eine Tasche hineinschneiden. Ricotta-Masse einfüllen, Tasche mit einem Holzspieß zustecken. Filets mit Salz und Pfeffer würzen. Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen.

3 Schalotten im Öl 3–4 Minuten rundum anbraten, mit 1–2 TL Zucker bestreuen. Mit 100 ml Wasser und Essig ablöschen, 20 Minuten köcheln lassen. Hähnchen in einer Pfanne im heißen Öl rundum 2–3 Minuten anbraten. In eine gefettete Auflaufform legen und im heißen Ofen 15 Minuten backen. Inzwischen die Gnocchi nach Packungsangabe kochen.

4 Zum Servieren Schalotten abschmecken, mit Gnocchi und Hähnchen anrichten. Mit übrigem Basilikum bestreuen.

Pro Portion: 470 kcal/1980 kJ 30 g KH, 52 g EW, 15 g F

INFO

Schalotte: Milde Edelzwiebel

Ihr Markenzeichen ist eine süßliche, würzige Note. Sie kommt in Gerichten zum Einsatz, wo das Aroma von üblichen Speisezwiebeln zu aufdringlich wäre.

Raffiniert: Das mit feiner Basilikumcreme gefüllte Hähnchen begeistert auch Gäste


Hacksteaks mit Sommersalat

Zubereitung: 20 Minuten

FÜR 4 PORTIONEN
1 kleiner Zweig Rosmarin 500 g gemischtes Hackfleisch 2 Mini-Romanasalate 3 kleine Mangos 1 Salatgurke

AUS DEM VORRAT
Salz, Pfeffer 4 EL Olivenöl 3–4 EL Weißweinessig

1 Rosmarinnadeln abstreifen, fein hacken. Hack mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und zu 4 Hacksteaks formen (z.B. mithilfe einer Ringform und Backpapier darunter). 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Steaks darin rundum 5–6 Minuten braten. Herausnehmen.

2 Salat mit Strunk halbieren, putzen, waschen und trocken schleudern. Die Mangos schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden, dann in kleine Würfel teilen. Gurke waschen, schälen, längs halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen. Gurke klein würfeln. Mango und Gurke mit Essig, 2 EL Öl, Salz und Pfeffer mischen.

3 Restliches Öl (1 EL) zum Bratfett der Hacksteaks geben und die Salathälften darin von beiden Seiten kurz anbraten. Je 1 Hälfte mit 1 Hacksteak anrichten. Steaks mit dem Mangodressing beträufelt servieren.
Dazu passt: Baguette

Pro Portion: 440 kcal/1850 kJ 8 g KH, 25 g EW, 35 g F

VARIANTE

Als Burger

Dafür Gurke und Mango in Scheiben schneiden, Burger-Brötchen mit je 1 gebratenen Hacksteak und Salatzutaten belegen, mit Dressing beträufelt servieren.

Originelle Kombi: Hacksteaks mit frischem Mango-Gurken-Dressing


Fotos: burdafood.net-Archiv/Mathias Neubauer; StockFood/Bauer Syndication

Foto: burdafood.net-Archiv/AnkePolitt

Foto: burdafood.net-Archiv/MathiasNeubauer

Foto: burdafood.net-Archiv/Oliver Brachat

Fotos: burdafood.net-Archiv(2)/EisingStudio–Food Photo & Video, Martina Görlach/Thorsten Suedfels

Foto: StockFood/Bauer Syndication

Foto: burdafood.net-Archiv/PeterGarten

Foto: burdafood.net-Archiv/EisingStudio–Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: burdafood.net-Archiv/eisingstudio–Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: burdafood.net-Archiv/EisingStudio–Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: burdafood.net-Archiv/OliverBrachat